Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


ferienlager gomel

#1 von arachnophobia , 23.02.2010 13:00

Hallo
Schön,dass ich dieses Forum gefunden hab..denn endlich werd ich meine frage los-die mich nicht mehr los laesst

als Kind wurde ich nach gomel(russland) in ein "ferienlager" geschickt
Heute als erwachsene hab ich sehr grosse angst was spätfolgen angeht, denn wie bekannt ist-war das gebiet hochverstrahlt und wir wurden kurz nach dem reaktorunfall dort einquartiert-vielleicht auch als versuchskaninchen?ich weiß es nicht
auf jeden fall suche ich menschen, die ebenfalls in gomel waren-es waren sehr viele kinder aus der ehemaligen ddr dort

es wäre toll wenn sich jemand zum austausch meldet-vielleicht auch jemand der vllt nicht dort war-aber etwas über diese lager weiß

liebe grüße
janet(heute 33)

arachnophobia  
arachnophobia
Neuling
Beiträge: 4
Registriert am: 23.02.2010


RE: ferienlager gomel

#2 von Harzer Sprotte , 23.02.2010 14:08

Also ich denke mal ich versuche Dir deine Angst zu nehmen. Ein Kumpel von mir war 1987 im Rahmen einer Jugendtouristreise in der Nähe von Tschernobyle und ich war 1992 in Tschernobyle und wir haben Beide keine Spätfolgen (ich habe noch 2 kleine Kinder, geb. 2001 und 2003!)! Okay, es war zum Teil schon eine Zeit später, aber trotzdem! Es ist mit eintscheident, was Ihr dort zu der Zeit zu essen bekommen habt. Logischerweise war ja viel von den pflanzlichen Lebensmitteln dort kontaminiert. Aber ein Besuch bei einem Facharzt würde Dir da bestimmt auch noch einmal weiter helfen! Versuche es einfach mal!
Gruß!
Michael

Harzer Sprotte  
Harzer Sprotte
Beiträge: 123
Registriert am: 13.02.2010


RE: ferienlager gomel

#3 von mutterheimat , 23.02.2010 22:23

Gomel zeichnet sich durch den Friedhof Reshiza aus. Dort liegen reichlich Kriegsgefangene und gefallene deutsche Soldaten. Gomel hat auch eine handfeste Ladung des Reaktorunfalles abbekommen. Was ich entschieden als Witz ansehe, ist die Tatsache, das absichtlich, in diese Gegend Kinder aus der DDR geschickt worden, um dort Urlaub zu verbringen. Selbst Artek, war nur etwas für Bonzenkinder und Kinder aus Heldenfamilien. Und genau nach Gomel sollen Kinder aus der DDR geschickt worden sein, wenige Zeit nach dem Unglück. Ich zweifle daran ganz entschieden. Der Raktorunfall war zu Zeiten Gorbatschows. Wann fiel die Mauer? Honecker und Gorbi haben sich vertragen wie Hund und und Katze. Ein Witz, oder ein Foren-Troll. Ich war zu Anfangszeiten von Gorbatschow in Sotschi, (Alkoholverbot). Es bleibt also nicht viel Spielraum, oder siehst du es anders.


http://www.dailymotion.com/video/x6pvd_acdcthunderstruck
http://www.youtube.com/watch?v=h8vZsmXUFAg
Leute, welche mit dem Bildchen nichts anfangen können, nach Stalingrad schauen. Es kommt zu einer Erkenntnis!!!!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.303
Registriert am: 03.02.2008


RE: ferienlager gomel

#4 von kalteschnauze , 25.02.2010 07:42

also meine wenigkeit war im frühjahr 1987 in kiew, dort habe ich nen wegweiser gesehen tschernobyl ca. 80 km....also fast nah dran 1986 im herbst war ich in weissrussland/minsk, sogar in den wäldern dort, also ich glaube nicht das ich da spätfolgen davongetragen habe (oder doch, muss mal mein umfeld fragen )...also mein kind ist gesund und munter anfang der 90ziger zur welt gekommen. mein vater war glaube ich auch so 1987 oder 1988 mal in mosyr das liegt auch nahe dran.... mittlerweile ist er mitte 70 und fit wie ein turnschuh.
wenns dich beunruhigt, geh zum arzt und befrag den, oder setze dich mich anderen in verbindung, die dort im ferienlager waren.


kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008

zuletzt bearbeitet 25.02.2010 | Top

RE: ferienlager gomel

#5 von arachnophobia , 25.02.2010 11:23

ich bin kein forentroll!!!meine frage war ernst gemeint und ene bedenken sind es ebenfalls!
ich hab mittlerweile auch 2 gesunde kinder im alter von 14 und 9 und bin aktuell im 8 monat schwanger

ich habe die tage einen bericht im tv gesehen wo es um tschernobyl und umgebung ging
da hab ich mich an diesen aufenthalt erinnert

ich würd gern jemanden fragen,der damals auch in gomel war-leider weiß ich keinen einzigen namen mehr-es ist einfach zu lang her

hab eben einfach vor spätfolgen angst-die melden sich nicht schriftlich an in form von goldenen grußkärtchen

trotzdem danke für ihre mühe hier auf meinen beitrag zu posten

arachnophobia  
arachnophobia
Neuling
Beiträge: 4
Registriert am: 23.02.2010


RE: ferienlager gomel

#6 von kalteschnauze , 25.02.2010 11:34

hmm von irgendeinen örtlichen träger, oder betrieb muss doch das ferienlager organisiert worden sein, wissen da deine eltern nicht mehr wenigstens von einer person namen, ansprechpartner, wo sich dich da angemeldet haben? wenn du weisst von wo das organisiert wurde, dann kannste da evt. in diversen stadt, oder landesarchiven fündig werden, das da evt. noch teilnehmerlisten existieren. sowas ist sicher ne detektivarbeit, aber wenn dir da sowiel dran liegt....

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


   

Die Zeit zurückdrehen?
Bekannte aus alten Zeiten


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln