Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Frauentag

#1 von macxxer ( gelöscht ) , 08.03.2010 15:28

Hallo, liebe Forumler!

Obwohl er bereits in einigen Beiträgen thematisiert wurde, möchte ich ihn einmal in einem eigenen Beitrag zu Diskussion stellen.

Mit dem international begangenen Frauentag habe ich in meiner Kindheit und noch viele Jahre danach null Berührungspunkte. In unserer Familie und keiner die ich in dem Zeitraum kannte gibt es dazu Rituale oder Traditionen. Irgendwann mit den Jahren und wachsenden Kontakten erweitert sich dieses Wissen und nun gibt es nach dem Erfolg der Macher von „Muttertag“ ganz andere Macher, die vor Jahrzehnten offensichtlich den „Muttertag II“ geschaffen haben. Soweit noch nicht tragisch, jetzt der Konflikt:
Meine Herzensdame hat einen sehr lyrischen Vati, der jeden 08. März zelebriert: Seine Ehefrau wird mit Blumen und einem eigenen Gedicht beschenkt (manchmal auch seine Tochter), jede der Familie nahestehende Frau wird angerufen und zum Frauentag alles Gute gewünscht. Nachdem ich im kapitalistischen Westen ja schon den (1.) Muttertag nicht vergessen durfte, kam irgendwann die Blumenindustrie mit dem Valentinstag für die Angebetete und jetzt auch noch der Frauentag? Ist das gerechtfertigt, wird hier nicht der Ursprung verklärt?

Zunächst noch: Selbstverständlich liebe ich meine (noch) Verlobte und bereite ihr gerne eine Freude. Nur bin ich so ein Haarspalter , dass ich mir das nicht gerne vom Kalender vorschreiben lassen möchte. Und schon gar nicht, wenn es dann möglicherweise auch noch ein Überbleibsel aus der Propaganda eines politischen System ist.

Wenn ich es richtig gelesen habe, ist der Frauentag zur Gleichberechtigung der Frau entstanden. Frauen haben sich zusammengeschlossen, sich für ihre Rechte eingesetzt und da ist ein Gedenk-/Feiertag sehr hilfreich und sinnvoll. Das finde ich sehr gut und unterstütze ich selbstverständlich. Also müssten wir uns doch am besten an diesem Tag mit Gleichberechtigungsfragen auseinandersetzen: Loh-/Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern, sexuelle Belästigungen von Frauen, Diskriminierung von Frauen im Beruf und Alltag, Beschneidungen von Frauen, usw. Da gibt es eine ganze Latte an Themen, zu denen man Veranstaltungen besuchen oder organisieren könnte.
Eine Erklärung meiner Herzensdame pro Frauentag war so sinngemäß: „Weil es die Frauen schwerer haben als die Männer.“ Als Beispiel hat sie u.a. Doppeltbelastung im Berufs- und Privatleben angeführt (...als wenn die „Pascha-Zeiten“ für uns Kerle nicht eh schon vorbei wäre ). Die weiteren angeführten Beispiele wie Kinder gebären und Regelblutungen will ich jetzt mal nicht sooo hoch aufhängen...Wenn also „schwerer haben“ hier heißt: Ungleichbehandlungen aufgrund des Geschlechts, kann ich ja noch folgen. Alles andere aber hat doch mit dem Hintergrund des Frauentages nichts zu tun.
Weshalb sollte also (außer weil es uns Kerlen eine Freude bereitet) die Frauenwelt an diesem Tag mit Gedichten, Abwasch, Massagen bevorzugt behandelt werden, wo es doch in erster Linie um Frauenrechte geht?
Hat nicht vielleicht ähnlich wie das 3. Reich (und andere Systeme auch, bitte keine Vergleichsdiskussion 3. Reich/DDR ) den Muttertag für sich genutzt und missbraucht? Hat sich nicht einfach in der DDR den Frauentag in mehreren Jahren zu einem Pendant des westlichen Muttertages entwickelt?

Deshalb plädiere ich eher dafür sich dem Ursprung des Frauentages bewusst zu sein und sich gerne mit den Ungerechtigkeiten auseinander zu setzen, die diesen wundervollen Geschöpfe immer noch angetan werden. Dazu gibt es wirklich gute Veranstaltungen. Vollkommen unabhängig davon sollten wir natürlich unsere Damen beschenken, durchkneten und herzen, nur halt nicht „weil Frauentag ist“.

In gespannt auf Eure Reaktionen
macxxer

macxxer

RE: Frauentag

#2 von Kehrwoche , 08.03.2010 15:51

Der Frauentag ist doch wohl eher eine "sozialistische Erfindung" und völlig überflüssig, wie kürzlich sogar Alice Schwarzer irgendwo schrieb. Mach es, wie Deine Frau es sich wünscht und du hast Deine Ruhe oder mach ihr klar, daß Dir der Frauentag wurscht ist. In meiner Familie interessiert sich schon lange keiner mehr dafür.

-----------------------------------------------------------------------

Ich wünsche übrigens allen Frauen hier im Forum alles Gute zum Frauentag - Laßt euch mal so richtig verwöhnen von euren Männern!


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Frauentag

#3 von Gelöschtes Mitglied , 08.03.2010 16:15

Zitat von Kehrwoche
Der Frauentag ist doch wohl eher eine "sozialistische Erfindung" und völlig überflüssig, wie kürzlich sogar Alice Schwarzer irgendwo schrieb. Mach es, wie Deine Frau es sich wünscht und du hast Deine Ruhe oder mach ihr klar, daß Dir der Frauentag wurscht ist. In meiner Familie interessiert sich schon lange keiner mehr dafür.

-----------------------------------------------------------------------





Man, Kehrwoche!
Als der Frauentag erstmals propagiert wurde hatte der Sozialismus auf unserem Erdball noch nicht Einzug gehalten.

Und ob die Schwarzer den Tag für überflüssig hält oder nicht - wen interessiert es! Die soll ihre "Emma" weiter schreiben hat sie genug zu tun!

Übrigens auch in meiner Familie wird dieser Tag nicht begangen, da ich keinen Extratag brauche um meiner Frau Blumen zu schenken, Komplimente zu machen, ihr im Haushalt behilflich zu sein.............

Hier mal zum Nachlesen was bei Wiki dazu steht. http://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Frauentag


____________________________________________________________
Wir die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

„Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere.”
Albert Einstein


Zeitgeschichte sollte man nur mit dem Bleistift schreiben... (Golda Meir, 1898-1978)


RE: Frauentag

#4 von Weilheimer , 08.03.2010 16:36

Kehrwoche, so etwas kann nur ein Singl schreiben.
Ich habe meiner Ex-Geliebten, Ehefrau und Mutter zum heutigen Frauentag etwas Nettes gekauft. Blumen waren es nicht, die hat sie selber reichlich. Es finde solche Anlässe eigentlich ganz gut, um mal wieder zu sagen, ich liebe dich immer noch. Einige behaupten zwar, sie brauchen keinen Anlass, um ihrer Frau Blumen zu schenken. Im Normalfall bekommt die Frau nichts, weil es im Alltag untergeht und "vergessen" wird. Wach werden einige erst, wenn sich der Partner jemanden zuwendet, der mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung schenkt.

Allen Freundinnen, Frauen, Müttern und Geliebten wünsche ich eine angenehmen Internationalen Frauentag, verbunden mit der Hoffnung, das der Partner dran gedacht hat. Der Smiley nennt sich übrigens "Grausamkeit, dein Name ist Frau"

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Frauentag

#5 von macxxer ( gelöscht ) , 08.03.2010 16:39

Moin, moin,

ja Wega, so etwas in der Art hatte ich auch beim Lesen gedacht. Wenn wir jetzt das "istisch" weglassen ist der Frauentag einfach eine soziale "Erfindung". Dessen Bedeutung vor dem Hintergrund, den man z.B. bei Wiki nachlesen kann, ja schon ein etwas ernsterer ist...es hat sich ja zum Glück einiges getan in den letzten 100 Jahren. Was daraus in den letzten Jahrzehnten geworden ist ja Thema. Der Tag wurde ja nicht von Ulbricht erfunden

@Kehrwoche: Überflüssig? Da gibt es wohl noch ganz andere Ansätze: "Es wird eng im Kalender"

Grüße

macxxer

RE: Frauentag

#6 von Schlawine , 08.03.2010 16:48

Zitat von Kehrwoche
Mach es, wie Deine Frau es sich wünscht und du hast Deine Ruhe

-----------------------------------------------------------------------
Ich wünsche übrigens allen Frauen hier im Forum alles Gute zum Frauentag - Laßt euch mal so richtig verwöhnen von euren Männern!



Zitat von Weilheimer
Kehrwoche, so etwas kann nur ein Singl schreiben.


---------
Also ich finde es liest sich eher als wäre er schon 20 Jahre verheiratet und hätte seine Strategie gefunden in Ruhe und Frieden mit seiner Frau zu leben


Schlawine
--------------------------

"Es ist eine andere Welt, in der man zwischen »Freiheit« und »Freizeit« nicht unterscheiden kann, »Gesellschaft« sagt und »Zielgruppe« meint, von einem »Konzept« spricht und nicht einmal eine »Idee« besitzt, von einer »Idee« spricht und nicht einmal einen Einfall hat."
Roger Willemsen

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Frauentag

#7 von Kehrwoche , 08.03.2010 17:00

Zitat von Wega

Zitat von Kehrwoche
Der Frauentag ist doch wohl eher eine "sozialistische Erfindung" und völlig überflüssig, wie kürzlich sogar Alice Schwarzer irgendwo schrieb....

Man, Kehrwoche!
Als der Frauentag erstmals propagiert wurde hatte der Sozialismus auf unserem Erdball noch nicht Einzug gehalten....


Das ist nicht richtig! Der Sozialismus hielt nicht erst mit der Oktoberrevolution Einzug auf unserem Erdball. Irgendwo müssen die Ideen schließlich hergekommen sein. Der Sozialismus als Ideologie entstand schon im 19. Jahrhundert. Auf Anregung Clara Zetkins beschloß die II. Internationale Sozialistische Frauenkonferenz am 27.08.1910 1x im Jahr einen Weltfrauentag durchzuführen.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Frauentag

#8 von Kehrwoche , 08.03.2010 17:02

Schlawine, mein Häschen, ich werde Dir Deine Möhre am 27.3. wegnehmen und Dir stattdessen eine Zitrone geben!


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 08.03.2010 | Top

RE: Frauentag

#9 von Schlawine , 08.03.2010 17:42

Da freue ich mich aber du Schnuckel und bestelle mir dann gleich den Tequila dazu


Schlawine
--------------------------

"Es ist eine andere Welt, in der man zwischen »Freiheit« und »Freizeit« nicht unterscheiden kann, »Gesellschaft« sagt und »Zielgruppe« meint, von einem »Konzept« spricht und nicht einmal eine »Idee« besitzt, von einer »Idee« spricht und nicht einmal einen Einfall hat."
Roger Willemsen

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Frauentag

#10 von Björn , 08.03.2010 17:43

Hier in den alten (vor allem südlichen) Bundesländern kennen viele Einheimische den Frauentag gar nicht Wenn ich zum Frauentag z.B. in einem Geschäft einer Verkäuferin "Alles Gute zum Frauentag" wünsche, wird man von vielen komisch angekuckt und meistens sind es dann doch die Ossi-Frauen, die sich freundlich und überrascht bedanken

Allen Frauen hier im Forum wünsche ich einen schönen und angenehmen Frauentag!!!


>UNHEILIG:
"Geboren um zu leben"
http://www.clipfish.de/video/3236291

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007


RE: Frauentag

#11 von kirschli ( gelöscht ) , 08.03.2010 19:56

Danke Björn den hatte ich. Schon allein weil ich keine Nachtschicht morgen machen brauche




"Gib jedem Tag die Chance,
der schönste deines Lebens zu werden"
Mark Twain
http://www.youtube.com/watch?v=bD6d-4HxPQU

kirschli

RE: Frauentag

#12 von Ilrak , 08.03.2010 20:29

Wobei man natürlich dazu sagen muß , daß der Frauentag im real existierenden Sozialismus
die allseitig entwickelten Männerpersönlichkeiten stets auf neue vor schwere Aufgaben stellte :
Besorge mal Anfang März Blumen , die Laster aus Holland waren noch nicht erfunden.....

Karli

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 3.076
Registriert am: 28.10.2009


RE: Frauentag

#13 von Gelöschtes Mitglied , 08.03.2010 20:45

Zitat von Kehrwoche

Zitat von Wega

Zitat von Kehrwoche
Der Frauentag ist doch wohl eher eine "sozialistische Erfindung" und völlig überflüssig, wie kürzlich sogar Alice Schwarzer irgendwo schrieb....

Man, Kehrwoche!
Als der Frauentag erstmals propagiert wurde hatte der Sozialismus auf unserem Erdball noch nicht Einzug gehalten....


Das ist nicht richtig! Der Sozialismus hielt nicht erst mit der Oktoberrevolution Einzug auf unserem Erdball. Irgendwo müssen die Ideen schließlich hergekommen sein. Der Sozialismus als Ideologie entstand schon im 19. Jahrhundert. Auf Anregung Clara Zetkins beschloß die II. Internationale Sozialistische Frauenkonferenz am 27.08.1910 1x im Jahr einen Weltfrauentag durchzuführen.




@Kehrwoche.
Von mir aus sollst du doch recht behalten, aber zwischen Sozialistischer Idee" und Sozialismus gibt es schon einen kleinen Unterschied!


____________________________________________________________
Wir die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

„Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere.”
Albert Einstein


Zeitgeschichte sollte man nur mit dem Bleistift schreiben... (Golda Meir, 1898-1978)


RE: Frauentag

#14 von Pamina , 08.03.2010 21:18

Ich oute mich, ich habe den Tag geliebt,meine männlichen Kollegen haben uns von Vorne bis Hinten verwöhnt.Gut da spielte sicher nicht die Politik die große Nummer,sondern einfach ein super Kollegium,das gern aufmerksam war und natürlich die gemeinsame Feier,aber es hat uns immer allen voll gefallen.
Als Kind habe ich auch gern alle Frauen der Familie und meine Lehrerinnen gern überrascht,finde den Tag weitaus besser als Muttertag.
Der pölitische Hintergrund kam ja erst als Jugendliche und den finde ich auch nicht übel.


Pamina  
Pamina
Beiträge: 4.043
Registriert am: 21.09.2008


   

Missbrauch in kirchlichen und staatlichen Heimen
Macht und Verantwortung der Medien


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln