Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Bundespräsident Köhler regt höhere Benzinpreise an

#76 von michaka13 , 05.04.2010 16:33

Bei uns heut vormittag 1,379 € bei ARAL und 1,349 € bei der freien Tanke.
Siehste DL, nicht mal den Tschechen kannste noch trauen.
Wirds bei uns billiger, dann erhöhen die eben. Verkehrte Welt.

Gruß,micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009


Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#77 von Kehrwoche , 05.04.2010 19:34

"Höhere Spritpreise nützen der Umwelt. Das belegt eine neue Studie und stützt so eine Forderung von Bundespräsident Köhler. Laut Experten soll der Preis pro Liter um bis zu 60 Cent steigen."
http://www.stern.de/politik/deutschland/...ht-1552909.html


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#78 von Weilheimer , 05.04.2010 20:37

Zitat von Kehrwoche
"Höhere Spritpreise nützen der Umwelt."


und dem klammen Staat. Irgendwann kommen die Pendler dann mal an den Punkt, besser Hartz 4 empfangen, als arbeiten fahren. Wir werden wohl auf eine Benzinpreiserhöhung "im Namen der Umwelt" eingestimmt. Wir Deutschen haben mittlerweile aber schon sehr hohe Benzinpreise im Europavergleich.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 05.04.2010 | Top

RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#79 von joesachse , 05.04.2010 20:38

Leider sind diese Studien oft politisch motiviert und deshalb sehr kritisch zu betrachten.
Damit dies der geneigte Leser mit viel Zeit kann, hier der Link zur Originalstudie:

http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/3773.pdf

Auf Seite 41 werden dort 3 Quellen zitiert, aus denen abgeleitet wird, dass eine Erhöhung der Treibstoffpreises um 1% eine Treibstoffeinsparung von 0,25% ergeben. Warum gerade diese drei Studien ausgewählt wurden, erschließt sich dem Leser der Studie nicht. Nach 10 minütiger Benutzung von Google findet man zig Studien zu diesem thema mit völlig unterschiedlichen Ergebnissen.
Hier als Beispiel eine Quelle aus Österreich:
http://www.energieinstitut-linz.com/img/...96sterreich.pdf
Ich zitiere:
Änderungen im Treibstoffpreis
ziehen in Relation nur sehr geringe Nachfrageänderungen mit sich. In der Periode 1981 bis
2004 kann überhaupt kein statistisch signifikanter Zusammenhang zwischen der
Veränderung von Treibstoffpreisen und Konsumänderungen von Diesel und Benzin
konstatiert werden.

Natürlich bezieht sich das Umweltbundesamt auf Deutschland und die zitierte Studie auf Österreich, aber das war der erste Link mit schnell erkennbaren Fakten, ich wollte hier keine englischen Studien posten.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.975
Registriert am: 16.07.2006


RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#80 von michaka13 , 05.04.2010 20:45



Selten so gelacht!!!!!!!!!!

Dank Ökosteuer sinkt der Spritverbrauch. Tolle Experten sind das.

Vielleicht liegts aber auch daran, das moderne Autos weniger Sprit verbrauchen als ältere. Einfach mal hier ansehen.

http://www.umweltbundesamt-daten-zur-umw...10B0?ident=8389

Man beachte auch die Quellenangabe unter dem Diagramm. Den Zusammenhang zwischen höheren Steuern und einem sparsameren Motor kann ich beim besten Willen nicht erkennen.

Oder liegts vielleicht daran, das immer mehr Dieselfahrzeuge, welche deutlich weniger Kraftstoff verbrauchen als Benziner, auf den Straßen unterwegs sind?

Und jetzt schau ich mal in meine Glaskugel. Ich sehe eine deutliche Senkung des Kraftstoffverbrauches in 2010. Warum? Dank Abwrackprämie wurden viele ältere Fahrzeuge mit hohem Spritverbrauch verschrottet und meisst gegen verbrauchsärmere Kleinwagen ersetzt. Das nun der Spritverbrauch sinkt, sollte auch den "Experten" des UBA einleuchten.

@Weilheimer, es wird genauso sein wie Du sagst. Man stimmt uns langsam aber sicher auf eine Erhöhung der Mineralölsteuer ein. Und alles natürlich nur im Namen der Umwelt.

Gruß,micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009


RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#81 von Kehrwoche , 06.04.2010 20:09

Zitat von Weilheimer

Zitat von Kehrwoche
"Höhere Spritpreise nützen der Umwelt."


und dem klammen Staat.


Wahrscheinlich hast Du recht, Weili. Allerdings geht Köhler auf den möglichen Verwendungszweck steuerlicher Mehreinnahmen nicht ein. Es bleibt völlig offen, ob diese Gelder für den Umweltschutz, oder die Züchtung neuer Porreesorten verwendet werden sollen.
Er spricht nur davon, über den Preis das Kaufverhalten der Menschen zu beeinflussen, um so den Druck auf die Industrie zu erhöhen, umweltfreundlichere Produkte zu entwickeln und langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 06.04.2010 | Top

RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#82 von Weilheimer , 06.04.2010 20:28

Zitat von Kehrwoche
Allerdings geht Köhler auf den möglichen Verwendungszweck steuerlicher Mehreinnahmen nicht ein.



Er wird tun, was alle Politiker tun. Er sagt seinem Fahrer, er soll den V8 so richtig volltanken und die Rechnung dem Steuerzahler präsentieren. Mit dem Mehreinnahmen kauft er dann einen V12.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#83 von Kehrwoche , 06.04.2010 20:44

Kann sein, würde aber auch nichts an seiner Aussage ändern.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#84 von altberlin ( gelöscht ) , 08.04.2010 17:59

Nicht der Preis beeinflußt die Nachfrage,umgekehrt sollte es sein.Aber solange jeder ALLEIN in sein Auto steigt und tagtäglich 20-30 km,mancher auch mehr,zur Arbeit und zurück fährt,trotz täglichem Stau und trotz Parallelverkehr zum ÖPNV,der nur unwesentlich länger braucht,dafür aber streßfrei ist,scheint der Preis noch nicht zu hoch.Hier im Großraum Stuttgart täglich 1000-fach zu beobachten.Ich habe 26 km zur Arbeit,nutze eine Monatskarte,spare Geld und brauche genau 12 min länger!


altberlin
zuletzt bearbeitet 08.04.2010 18:00 | Top

RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#85 von lomy , 08.04.2010 21:25

Zitat von altberlin
Nicht der Preis beeinflußt die Nachfrage,umgekehrt sollte es sein.Aber solange jeder ALLEIN in sein Auto steigt und tagtäglich 20-30 km,mancher auch mehr,zur Arbeit und zurück fährt,trotz täglichem Stau und trotz Parallelverkehr zum ÖPNV,der nur unwesentlich länger braucht,dafür aber streßfrei ist,scheint der Preis noch nicht zu hoch.Hier im Großraum Stuttgart täglich 1000-fach zu beobachten.Ich habe 26 km zur Arbeit,nutze eine Monatskarte,spare Geld und brauche genau 12 min länger!



Hallo Wolfgang,

du hast mit Stgt. Cannstadt auch eine gute Anschlußstelle für die ÖVP.
Aber schon hier bei mir in Ditzingen fängt es schon an.
Ich habe noch Glück und wohne direkt Stadt und komme daher noch direkt zur S-Bahn, aber schon die aus den Stadtteilen bekommen Probleme.
Und wenn ich daran denke, wie lange ich mit der ÖVP nach Leonberg zur Arbeit brauche, es ist das dreifache an Zeit, was ich mit dem Auto brauche ...
Also behaupte bitte daß, das ÖVP Netz so toll ist, es gibt besser als hier!
Ich kann es also keinem verübeln, wenn er mit dem Auto fährt.


Gruß Romy
__________
...es könnte alles so einfach sein...
...wieso wieso bin immer ich der Idiot?...(beides Fanta 4)

"Wo kommen all die Zweifel her
Die uns ins Herz geschlichen sind
Und uns in letzter Zeit so in Frage stellen
Sollen wir fliehen oder kämpfen
Geht es dir da so wie mir
Das man manchmal einfach nicht mehr weiß wofür..."

Toten Hosen - Ertrinken

lomy  
lomy
Beiträge: 284
Registriert am: 05.09.2007


RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#86 von altberlin ( gelöscht ) , 09.04.2010 17:49

Ich behaupte doch nicht, daß jeder Bus und Bahn problemlos nutzen kann. Ich arbeite in Filderstadt(Harthausen), das letzte Ende, 2x umsteigen, und ich weiß von Vielen, das sie genau das tun, wovon ich schreibe.Sie fahren aus den Ortsteilen von Filderstadt mit dem Auto. 1. Stau: Auffahrt B 27. Ab Degerloch dann max. Schritttempo. Und das täglich. Fahrzeit ca 50 min. bis Stuttgart-City. Zum Vergleich: S-Bahn ca 30 min. und nervenschonend. Ich weiß auch, das die Verbindungen aus den ländlichen Regionen oft nicht so prickelnd sind, aber Park & Ride kann man auch nutzen. Nicht nur meckern, mal aus Protest Benzin sparen, auch wenn es unbequemer (laufen u.umsteigen) ist. Sehr viele kommen aus dem weiteren Umland (Tübingen, Reutlingen).Das kostet doch ohne Ende, vor allem allein im Auto!

Benzin und Super übrigens heute in Echterdingen 1,479 Euro!!! Gute Fahrt

altberlin

RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#87 von Aladin78 , 10.04.2010 15:58

Momentan läuft eine Online-Pedition zu Thema senken der Mineralölsteuer...

Einfach mitmachen und dagegen etwas unternehmen!

Übrigens, mitmachen ist besser als nur schimpfen ;-)

Link dazu findet Ihr in meiner Signatur unter bürgerstimmen....


http://www.Lausitzer-Seenland-Touren.de
http://www.buergerstimmen.yooco.de
http://www.ig-kinderferien.de

Aladin78  
Aladin78
Beiträge: 33
Registriert am: 08.04.2010


RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#88 von michaka13 , 02.05.2010 10:00

Im Moment kostet der Liter Super bei uns 1,48 €. Pfingsten steht vor der Tür und vermutlich werden die Preise noch etwas ansteigen. Laut Herrn Köhler und dem Umweltbundesamt wird ja weniger gefahren, je höher der Preis ist. Da wir Pfingsten nach Dessau fahren müßten theoretisch die Straßen einigermaßen frei sein, dank hoher Benzinpreise. Praktisch werden wir wohl wieder im Stau stehen, so wie immer eigentlich.


Gruß,micha


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 02.05.2010 | Top

RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#89 von delta , 02.05.2010 11:08

Tolle Argumente, aber ein Argument findet hier überhaupt keinen platz.
Frage:
Wie viele Millionen Bürger müssen unfreiwillig am Benzin sparen, weil sie sich kein Auto mehr leisten können,
das ist wahrscheinlich der ware grund des zurückgehenden Spritverbrauches.
Ein Köhler gehört (gelöscht von Bj.), Prast ohne ende mit Flugzeug , Auto , Hubschrauber; und vieles
anders mehr und erdreistet sich, andern vorzuschreiben wieviel und ob er überhaupt ein Auto fahren soll.
So Kaltschnäuzig können nur die reden, die prächtig auf Volkes kosten leben.
Einfach nur wiederwertig diese verrhalten. Er sollte wie so oft, öfters mal die klappe halten.
Es gibt nur einen waren Grund für Benzinpreiserhöhungen, das sind in erster Linie Staats und Wirtschafts
Intressen und hier in erster Linie wegen des Kapitals.
Man hat Tausende von Milliarden in den Sand gesetzt und will sie wieder reinholen. Umweltpoltisch ist es nur
ein willkommenes Argument, was auf sehr wackligen Füßen steht, aber das ist den verantwortlichen Wurscht.
Übrigens:
Eine Mineralölsteuersenkung macht nur Sinn, wenn der Preis eingeforen wird, sonst würden die Spritanbieter sofort
daraus Kapital schlagen.


delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 02.05.2010 | Top

RE: Umweltbundesamt gibt Köhler Recht

#90 von DeutschLehrer , 02.05.2010 13:32

Ich war gerade tanken, 1,21 Euro/Liter Super

Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008

zuletzt bearbeitet 02.05.2010 | Top

   

Von der Leyen Favoritin für Köhler-Nachfolge
Terror in Moskau


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln