Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Globalisierung-Pro und Contra

#1 von michaka13 , 28.03.2010 16:56

Da ja hin und wieder in verschiedenen Threads das Thema Globalisierung angesprochen wird, mach ich hier einfach mal ein neues Thema dazu auf.

Mich interessiert einfach mal, was haltet Ihr von der Globalisierung? Wie sind Eure Erfahrungen damit? Arbeitslosigkeit, weil die Firma ins Ausland geht oder Versetzung ins Ausland? Wie siehts mit Euren Kaufgewohnheiten aus? Achtet ihr mehr auf den Preis oder eher darauf ob die Produkte aus der Region stammen? Usw. und sofort.

Hier mal ein Link, wo jemand mit einfachen Worten erklärt wie Globalisierung funktioniert. Der Beitrag ist zwar schon ein paar Jahre alt aber trifft es meiner Meinung nach recht gut.

http://repuhan.blog.de/2005/09/07/global...erklart~167060/

Ich denke das die Globalisierung sowieso nur der Wirtschaft, vor allem den großen Firmen nutzt, während wir kleinen Leute eher die Nachteile zu spüren bekommen. Das geht bei den Arbeitsplätzen los und hört beim Umweltschutz auf. Und alles findet unter dem Deckmantel der Wirtschaftlichkeit statt. Ein Beispiel. Große Firmen können fast weltweit zollfrei Produkte ex-und importieren. Doch komme ich als Normalbürger aus einem Nicht-EU- Land zurück nach D, sind meine Einfuhrmengen begrenzt. Ich darf für max. 430 € Waren einführen, davon höchstens eine Stange Zigaretten. Wo bleibt hier der freie Warenverkehr?

Fertige und halbfertige Produkte werden um die halbe Erde gekarrt. Doch wenn bei uns immer mehr Arbeitsplätze abgebaut werden, bzw. ins Ausland verlagert werden, wer soll diese Sachen in ein paar Jahren noch kaufen bei uns?

Warum muß Obst und Gemüse aus aller Herren Länder kommen? Kartoffeln aus Ägypten, Erdbeeren aus Marokko, Gurken aus Spanien, usw. Wir kaufen die meißten Produkte beim Bauern, davon gibts hier genug bei uns die auch einen Hofverkauf haben. Das ist oft billiger als im Supermarkt und von sehr guter Qualität. Doch auch im Supermarkt gibts ja genug regionale Produkte. Naja, auf einige Sachen aus der alten Heimat kann ich einfach nicht verzichten, aber es ist sowieso nicht immer möglich, nur regionale Produkte zu kaufen.

Bei Elektronikartikeln ist es ja fast unmöglich in Deutschland produzierte Produkte zu erwerben, auch bei Autos siehts schlecht aus. Selbst an einem Golf kommen ja die Einzelteile zu einem Großteil aus dem Ausland.

Auch Umweltschutz ist ja in der Beziehung ein Thema. Obwohl in Deutschland, bzw. in Europa auch nicht alles perfekt ist, so sind die Umweltstandards doch deutlich höher als in China, Indonesien oder sonstwo. Doch das ist völlig unerheblich, wenn es nur um Gewinnmaximierung geht.

Bin mal gespannt auf Eure Meinungen. Das Thema ist ja recht umfangreich.


Gruß,micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 4.077
Registriert am: 08.08.2009


RE: Globalisierung-Pro und Contra

#2 von Minimal , 28.03.2010 17:58

Ich kann meine Meinung ganz kurz fassen: Globalisierung führt dazu, dass es langfristig den Bevölkerungen aller Industrienationen gleich schlecht gehen wird. Die reichen Nationen verlieren, die armen gewinnen hinzu. Die einzigen, die immer gewinnen, sind die Kapitaleigner, die ihre Produktionsstandorte immer dort errichten, wo man am billigsten produzieren kann.


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Globalisierung-Pro und Contra

#3 von Wega , 28.03.2010 18:25

Zitat von Minimal
Ich kann meine Meinung ganz kurz fassen: Globalisierung führt dazu, dass es langfristig den Bevölkerungen aller Industrienationen gleich schlecht gehen wird. Die reichen Nationen verlieren, die armen gewinnen hinzu. Die einzigen, die immer gewinnen, sind die Kapitaleigner, die ihre Produktionsstandorte immer dort errichten, wo man am billigsten produzieren kann.



Dem ist aus meiner Sicht nichts hinzu zu fügen!


____________________________________________________________
Wir die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

„Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere.”
Albert Einstein


Zeitgeschichte sollte man nur mit dem Bleistift schreiben... (Golda Meir, 1898-1978)

 
Wega
Beiträge: 1.136
Registriert am: 29.08.2008


RE: Globalisierung-Pro und Contra

#4 von DeutschLehrer , 28.03.2010 18:36

Damit sind wir ganz schnell wieder beim Köhler - höhere Treibstoffpreise (weltweit) oder die nächste Ölkrise könnten die Globalisierung ganz schnell stoppen.

Ansonsten kann ich nichts dran ändern und finde deshalb die Diskussion nicht so interessant.

Gruß DL


Das Leben ist ein Jammertal, aber Jeder muss da durch.

DeutschLehrer  
DeutschLehrer
Beiträge: 1.386
Registriert am: 16.12.2008


RE: Globalisierung-Pro und Contra

#5 von Minimal , 29.03.2010 10:30

Du findest die Diskussion nicht so interessant, weil du nichts dran ändern kannst? Woran kannst du denn etwas ändern, worüber diskutierst du also? Ich könnte ja jetzt boshaft sein und fragen: "über deinen Morgenstuhl?" Aber nein, so etwas tue ich nicht


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Globalisierung-Pro und Contra

#6 von Ilrak , 29.03.2010 20:26

Unsere Politiker versuchen uns ja immer zu verticken , daß die Globalisierung
quasi wie eine Naturkatastrophe über uns hereingebrochen ist und wir mit
dem Folgen entsprechend demütig umzugehen haben .
Aber es stellt sich zum wiederholten Male die Frage : " WEM NÜTZT ES "

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.683
Registriert am: 28.10.2009


RE: Globalisierung-Pro und Contra

#7 von Minimal , 29.03.2010 22:42

Genau das war die Kerbe, in die auch "Die verblödete Republik" reingeschlagen hat: wenn man dem Wahlvieh nur lang genug immer denselben Blödsinn vorkaut (hier: wir müssen uns an die Bedingungen der Globalisierung anpassen) dann wird der Blödsinn irgendwann als Gesetzmäßigkeit wahrgenommen und nicht mehr hinterfragt. Und in dem Zusammenhang gleich noch das eine Zitat, wenn auch nur aus dem Gedächtnis: "Pressefreiheit ist die Freiheit der 200 reichsten Menschen, ihre Meinung zu verbreiten" von einem der FAZ Herausgeber.


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


   

Terror in Moskau
Arbeitspflicht kontra Hartz IV


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln