Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Terror in Moskau

#31 von Weilheimer , 01.04.2010 23:38

Minimal es kann ja nicht Sinn deiner Beiträge sein, das man sie überliest oder überhaupt nicht zur Kenntnis nimmt. Sieh es doch einfach als konstruktive Kritik. Es ist wie im wahren Leben, manchmal ist weniger mehr und die bewirkst das Gleiche.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 01.04.2010 | Top

RE: Terror in Moskau

#32 von Schlawine , 02.04.2010 07:08

Zitat von Minimal
Wer es gerne einfach hat, soll einfache Beiträge lesen und kann meine Beiträge gerne überspringen. Ich investiere weder Zeit in meine Beiträge, noch bin ich Akademiker, noch habe ich überhaupt ein Abitur gemacht. Es spricht Bände, wenn Postings mit mehr als zehn Zeilen als Wortschwall bezeichnet werden. Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen. Wer gerne smalltalk mit smily-Strecken verfasst, kann das doch gerne tun. Über derart dürre Kost beklage ich mich ja auch nicht, ich nehme sie schlicht nicht zur Kenntnis.
Was für eine Ironie, daß Schlawine ausgerechnet Roger Willemsen in der Signatur führt! Jemand der Willemsen LIEST, kann sich doch unmöglich an längeren Postings stoßen?!


-----------

@Minimal , da du mich direkt ansprichst will ich auch direkt antworten.
Wenn ich Willemsen lese, sitze ich gemütlich in meinem Lesesessel und möchte eben gerne lesen. Hier im Forum möchte ich mich "unterhalten" !
Du hast bestimmt eine Menge zu sagen Minimal aber ich gebe ehrlich zu, dass ich u.a. deine Beiträge wirklich oft nur überfliege weil mir das lange Lesen hier am PC zu ungemütlich ist. Genauso freue ich mich immer wenn @michaka es mal schafft einen kürzeren Beitrag zu verfassen. Mir gefällt nämlich seine Art zu schreiben und häufig auch seine Inhalte aber diese km-langen Beiträge schrecken mich ab. Das ist einfach nicht mein Ding. Will ich ein Fachbuch oder eine wissenschaftliche
Abhandlung lesen dann tue ich das. Hier suche ich etwas anderes.
Ich hätte dieses Thema allerdings nicht selbst angesprochen weil ich dir darin recht gebe, dass man es ja einfach ignorieren kann so wie du eben andere Beiträge ignorierst. Vielleicht nimmst du es wirklich als konstruktive Kritik wie Weili schon schrieb damit noch mehr Leute deine Beiträge lesen oder du machst so weiter wie bisher und nimmst es eben in Kauf, dass sie häufig nur überflogen werden. Mir ist das völlig egal.
Im übrigen gebe ich ehrlich zu, dass ich Willemsens Beschreibung der "Eisernen Lady" auch nur überflogen habe. So interessant fand ich das auch nicht unbedingt. Ich hoffe er wird es mir verzeihen und einfach so weiterschreiben wie bisher


Schlawine
--------------------------

"Es ist eine andere Welt, in der man zwischen »Freiheit« und »Freizeit« nicht unterscheiden kann, »Gesellschaft« sagt und »Zielgruppe« meint, von einem »Konzept« spricht und nicht einmal eine »Idee« besitzt, von einer »Idee« spricht und nicht einmal einen Einfall hat."
Roger Willemsen

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Terror in Moskau

#33 von Minimal , 02.04.2010 07:40

Wenn man solchen Sätzen begegnet, wie mir passiert:

"Manchmal denke ich, das es User gibt, die wählen ihren Nick nach der Höhe des IQ."

und sich der gleiche Autor zwei Seiten später daran stößt, daß meine Postings unverständlich seien, dann muß ich mich ersthaft fragen, welche Motivation hinter dem Satz stand. Zumal ich hier nicht erst seit vorgestern poste. Solche Sätze allein sind bereits Ansporn für mich, dagegenzuhalten.

Wenn sich in der schriftlichen Kommunikation ein schwieriges Thema auftut, bei dem ich nicht zulassen möchte, das meine Aussagen als unrichtig dargestellt werden, muss ich zwangsläufig mit Argumenten kommen und kann nicht einfach nur sagen "das denke ich nicht" oder eine Quelle verlinken, die keiner liest. Ich muß dann in Kauf nehmen, daß mich viele nicht vollständig lesen, wenn sie es gern seichter haben. Irgendjemand, und sei es ein Gast, wird ihn schon lesen und vielleicht Spaß daran haben.

PS: seit einigen Jahren mache ich um Willemsens Bücher einen Bogen. Die sind MIR nämlich zu verkopft geraten


Verloren in: Musik (Minimal Wave, 80s Wave & EBM), Literatur (von Kafka bis Houellebecq), Filme (Coen Brothers, Lynch & Co), Computerspiele

 
Minimal
Beiträge: 643
Registriert am: 08.05.2009


RE: Terror in Moskau

#34 von Schlawine , 02.04.2010 19:31

Na dann machen wir es eben wie im realen Leben und bleiben alle so wie wir sind und versuchen zu akzeptieren, dass andere eben anders sind !

Frohe Ostern !


Schlawine
--------------------------

"Es ist eine andere Welt, in der man zwischen »Freiheit« und »Freizeit« nicht unterscheiden kann, »Gesellschaft« sagt und »Zielgruppe« meint, von einem »Konzept« spricht und nicht einmal eine »Idee« besitzt, von einer »Idee« spricht und nicht einmal einen Einfall hat."
Roger Willemsen

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Terror in Moskau

#35 von mutterheimat , 02.04.2010 21:03

Ich mache um Zeitungen und Zeitschriften keinen Bogen, auch nicht um Bücher. Aber ich lese seit einiger Zeit/Jahren diese Dinge nur noch mit einem gewissen Hintergrund, welcher noch aus alten Zeiten stammt. Für die neuen Mitglieder sei gesagt, ich kannte die Zeitungen und Zeitschriften noch vor dem Druck und im Original mit der, (Erika), Schreibmaschine geschrieben. Anschliesend habe ich sie auch, nach dem Rotstift, gelesen. Wie schaut es wohl heute aus? Das kann man vollständig und absolut verallgemeinern. Das ist der Grund, warum ich den Quellen, welche angeboten werden, (ausnahmslos alle, Internet, Zeitung, Bücher, etc.), nur sehr bedingt, Glauben schenke. Meine Dinge, welche ich hier eintippe, stammen zum überwiegendem Teil aus Quellen, welchen ich vertraue, (es sind nicht viele), oder was ich bereits nachgeprüft habe, falls es möglich war/ist, oder wo ich direkt, oder indirekt, zugegen war. Kehrwoche hat einmal so eine Internet Seite, (ich glaube, Spiegel), reingestelt, wo es um die tschechische schwarze Polizei ging und das Grenzbanditentum, in der Zeit um 1990 -1994. Nur zum Teil hat es gestimmt, was der Spiegel schrieb. Ich war zu dem Zeitpunkt reichlich vor Ort, (Live und in Farbe). Man muß also vorsichtig mit seinen Quellen sein. Also Minimal und die anderen. Die Thematik ist schon problematisch genug, man muß sich nicht beharken und anstänkern.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.474
Registriert am: 03.02.2008


   

Bundespräsident Köhler regt höhere Benzinpreise an
Globalisierung-Pro und Contra


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln