Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: CDU will bei Sozialleistungen sparen

#46 von BautznerSenf , 02.06.2010 12:42

Moin!

Erstmal Gratulation zu einer recht sachlichen Diskussion (vor allem ueber so viele Beitraege!).

Zweitens: Sozialleistungen sind der groesste Ausgaben-Posten, bieten daher also auch das groesste Spar-Potential (5% hier bringen mehr als 10% Einsparung bei der Entwicklungshilfe).

Drittens: Koch (den ich normalerweise ueberhaupt nicht schaetze!) hat Recht: Es darf keine Tabus geben, sondern es muss ueberall gespart werden - auch hier!

Viertens: Sparen heisst ja nicht automatisch, den Beziehern etwas wegnehmen, sondern kqnn ja auch bedeuten, Mittel sach- und zielgerecht einzusetzen.

Fuenftens: Auch wenn die Schmarotzer evtl. nur eine kleine Minderheit sind - es sind zu viele! Wenn es gelaenge, die auszufiltern, die unberechtigt kassieren, waere schon verdammt viel erreicht.

Sechstens: Ich kenne Faelle von Menschen, bei denen es sich offensichtlich (jawohl, denn genau das ist es!) lohnt, Transferleistungen zu beziehen, statt den Arsch hochzunehmen und sich Arbeit zu suchen: Waehrend Vater und Mutter hart arbeiten, haben sich Sohnemann und Freundin eine Wohnung mitten in der Pampa gemietet und finden es jetzt unzumutbar, wenn Eltern oder das Arbeitsamt mal anregen, man moege sich gen Westen orientieren, wo es fuer beide Arbeit gaebe... Da fangen die eigenen Eltern das Kotzen an, dass es den lieben Kleinen wohl zu gut geht...

Niemand muss in Deutschland verhungern - aber warum soll der Steuerzahler einigen wenigen Schmarotzern einen Lebensstandard garantieren, den er sich selbst dank der Abgaben nicht leisten kann?

Gruss

B. S.


Besten Gruss

BautznerSenf

BautznerSenf  
BautznerSenf
Beiträge: 334
Registriert am: 02.12.2008


RE: CDU will bei Sozialleistungen sparen

#47 von delta , 02.06.2010 13:16

Der Ansatz ist gut, aber es gibt noch sehr viele andere möglichkeiten.
Wirtschaftliche subventionen sollten auch mal ernsthaft auf den Tisch.
Vielleicht würde das wirklich mal entlich ein webbewerb stattfinden in
der Wirtschaft.


delta  
delta
Beiträge: 7.631
Registriert am: 11.09.2009


RE: CDU will bei Sozialleistungen sparen

#48 von Mario069 , 02.06.2010 14:07

BautznerSenf, einverstanden in allen Punkten. Aber wenn Koch sagt, dass es keine Tabus geben darf, bedeutet das eben auch, dass man über Abgeordneten- und Ministergehälter und -pensionen, Subventionen und beispielsweise auch über die Anhebung des Spitzensteuersatzes in der Einkommensteuer reden muss. Schmarotzer gibt es nicht nur auf der einen Seite. Wenn sich ein Konservativer wie Koch hinstellt und vom Sparen spricht, klingeln bei mir die Alarmglocken, weil einer wie er unter Sparen üblicherweise nur versteht, dass die Geld abdrücken müssen, die sich Einflussnahme durch Lobbyismus finanziell nicht leisten können. Man darf davon ausgehen, dass er sich und seinesgleichen nicht zu dem Personenkreis zählt, der sparen muss.


Mario069  
Mario069
Beiträge: 231
Registriert am: 05.12.2009


RE: CDU will bei Sozialleistungen sparen

#49 von delta , 02.06.2010 14:31

In allen Anklagepunkten gebe ich dir recht,
nur glaube ich eher, das man Angela Merkel
auf eine Maus reiten sieht.
Das ganze System ist einfach faul.


delta  
delta
Beiträge: 7.631
Registriert am: 11.09.2009


RE: CDU will bei Sozialleistungen sparen

#50 von BautznerSenf , 02.06.2010 15:37

Moin!

Mario069 schrieb:

Zitat
"Aber wenn Koch sagt, dass es keine Tabus geben darf, bedeutet das eben auch, dass man über Abgeordneten- und Ministergehälter und -pensionen, Subventionen und beispielsweise auch über die Anhebung des Spitzensteuersatzes in der Einkommensteuer reden muss."



Da stimme ich Dir zu!
Man muss aber sagen, dass die Einsparung bei 600 Parlamentariern und ein paar hundert sonstigen Leistungstraegern (Staatssekretaere etc.) unterm Strich weniger einbringt als das Ueberpruefen von mehreren Millionen Leistungsempfaengern... - wobei unbestritten die moralische Wirkung erheblich sein duerfte!

Das ist wie bei der Streichung des Weihnachts- / Urlaubsgeldes im saechs. oeff. Dienst vor einigen Jahren: Statt bei "den Grossen" hat man bei "den Kleinen" gespart.
Das ist von der Summe der Einsparung sicher richtig, doch wurde dabei ein Denkfehler begangen:
Waehrend der Minister oder der Staatssekretaer mit > 7.000,00 EUR im Monat sicher auch ohne 13. Gehalt nicht hungern muss, ist diese Zusatz-Zahlung bei den unteren Gruppen die willkommene Spritze, durch die sich diese Ereignisse ueberhaupt finazieren lassen - denn Ruecklagen kann man vom normalen Gehalt kaum bilden. Aber mehr als satt essen kann man sich nun mal auch nicht, daher haette ein Sockelbetrag fuer alle die unteren Gruppen (die das Geld noetig haben) geschont und eher die getroffen, die es nicht unbedingt brauchen.

Aber auf mich hoert ja niemand... :-(

B. S.


Besten Gruss

BautznerSenf

BautznerSenf  
BautznerSenf
Beiträge: 334
Registriert am: 02.12.2008


RE: CDU will bei Sozialleistungen sparen

#51 von delta , 02.06.2010 16:51

Ich denke auch hier wird ein Denkfehler gemacht.
Im Volksmund heißt es da " auch Kleinvieh mach Mist "
Ich zitiere hier mal den " BauzenerSenf "

Man muss aber sagen, dass die Einsparung bei 600 Parlamentariern und ein paar hundert sonstigen Leistungstraegern (Staatssekretaere etc.)
unterm Strich weniger einbringt als das Ueberpruefen
Zitat ende:

Auch wenn es einfacher ist, nach dem Rasenmäherprinzip Geld einzutreiben so kann es nicht sein das man mit den Argument kommt es lohnt
nicht den Staatssekretären und andere dem leistungsprinzip zu überprüfen und notfalls zu kürzen.
Hier ein paar Tausender, hier ein paar hundertausender da ein paar Millionen das lohnt nicht. Auf diese Art hat man Jahrzehntelang das
Geld der Steuerzahler rausgehauen.
Nein, so nicht. Mit welcher logik soll man das vertreten, vor dem der jeden Monat für Monat und Jahr für Jahr brav seine Abgaben Zahlt
und nebenbei noch gemolken wird was das zeug hält.
Alle Ausgabenposten müssen überprüft werden. Betrachtet man das Gesundheitsystem so wird auch hier nicht der weg der notwenigkeit gegangen,
sondern man belastet wieder die Beitragszahler.
Die Kostentreiber und der Schlendrian wird dabei nicht zur Brust genommen.
Keine Sofort-Rechnung an den Flichtversicherten, keine eindeutige Ausweisflicht beim Arzt. Zwei punkte die viel Geld sparen würden.
Warum geht man hier nicht ran. Bei angeblich über 90 % Flichtversicherte müsste das doch möglich sein.
Wogegen doch nur angeblich 20% eine alementierung durch den Staat erfahren.
Könnte es daran liegen, das die Volksvertreter das Volk lieber unter der Knute halten wollen.


delta  
delta
Beiträge: 7.631
Registriert am: 11.09.2009


RE: CDU will bei Sozialleistungen sparen

#52 von Buhli , 03.06.2010 00:17

Hab mich mal im Sturzflug hier durchgelesen.
@Kehrwoche. Ausbildung kostet Geld. Ist Richtig. Je weniger das der Staat (Steuerzahler) übernehmen muß, desto geringer wären auch Steuern. Nur gute Unternehmen bilden selbst aus. Leider gibt es davon immer weniger. Gesucht werden leider nur Ausgebildete mit Erfahrung. Als Ergänzung zur Ausbildung lass ich das auch gelten. Nur nicht als alleinige Möglichkeit seinen Mitarbeiterstamm zu erhöhen wie es gerade passt. Wenn das der Marktwirtschaft ist, sind die "Unternehmer" die Versager. Du sagtest was man nicht aus dem oder dem machen kann. Ist mir zu negativ gedacht. Such mal nach dem was machbar ist. Die Frage: "Was soll ich jetzt machen?" Kann resignierend oder auch suchend gestellt werden. Im selben Satzbau.
@altberlin. Von welchen Deutschen sprichst Du? Von wegen es wird unruhig in diesem Land. Die aus unserer Heimat, wir inclusive, haben den Kampf vor zwanzig Jahren gekämpft. Die hier im Westen wollen den Kampf noch nicht. Da geht es denen noch zu gut. Sozialabbau muß wirklich nicht die Ärmsten treffen, da geb ich Dir Recht. Etwas effektiver mit dem Geld umzugehen würde schon Wunder bewirken. Siehe die Spiegelausgabe dieser Woche. Da war ein ganz interessanter Beitrag zu diesem Thema drin.
@delta, bautzner senf. Mit den Sozialschmarotzern mußte man sich schon im Mittelalter, Frühkapitalismuß und auch im Sozialismus rumärgern. Die 3-5% wird es sicher immer geben. Nur haben die modernen Medien da ein Thema gefunden welches sich von Zeit zu Zeit wieder richtig zum Geld verdienen eignet. Leider bieten sie dadurch auch noch Trittbrettfahrern eine Plattform.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: CDU will bei Sozialleistungen sparen

#53 von delta , 03.06.2010 10:54

Da wären wir wieder bei dem Thema
" Sozialschmarotzer 3-5 %plus Trittbrettfahrer "
und gleich die Anwort dazu.......... das rechnet
sich doch nicht im Etat.

Es gab mal in den 60-70ziger Jahren einen findigen Burschen an einer Bank
der folgendes Sinngemäß machte.

Er rechnete eine gewisse Stelle nach dem Komma zu gunsten auf sein Konto,
und nach einer gewissen Zeit schwoll diese Summe zu ein ansehliches
Sümmchen an. Hätte er nicht den Fehler gemacht, die abgezwickte Summe bei
der eigenen Bank zu deponieren, wäre er nie aufgeflogen.
Die Moral der Geschicht, würde man alle die nicht nennenswerten Posten
zusammen tragen, kämme einiges zusammen und man hätte wieder Mittel für
wichtige Dinge frei.


delta  
delta
Beiträge: 7.631
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 03.06.2010 | Top

RE: CDU will bei Sozialleistungen sparen

#54 von Weilheimer , 07.06.2010 13:38

Wie es aussieht, liegt der Focus der Einparungen bei den Sozialleistungen, die Politiker sparen wie immer bei anderen nur nicht bei sich selbst. Für Banken und den Griechen ist genügend Geld da, fürs Elterngeld bald nicht mehr. Angeblich haben wir alle über unsere Verhältnisse gelebt. Hier ein recht brauchbarer Kommentar zu diesem Thema.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: CDU will bei Sozialleistungen sparen

#55 von kirschli ( gelöscht ) , 07.06.2010 14:55

Hast Du was anderes Erwartet ,ich nicht !!!!!




"Gib jedem Tag die Chance,
der schönste deines Lebens zu werden"
Mark Twain
http://www.youtube.com/watch?v=bD6d-4HxPQU

kirschli

   

Das Sparpaket 2010 der Bundesregierung
Von der Leyen Favoritin für Köhler-Nachfolge


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln