Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Fachleute gesucht

#151 von joesachse , 14.11.2011 22:12

Mein Netzwerk besteht zur Hälfte aus Wessis und zur Hälfte aus Ossis. Wenn ich jetzt einen neuen Job suchen würde, wären darunter etwa 30-40 Leute, die ich bedenkenlos ansprechen könnte und die sich ehrlich darum kümmern würden.
Wirkliche Freunde habe ich wenige, aber diese Freundschaften sind dafür schon sehr intensiv. Blindes Verstehen und Vertrauen, in jeder Situation...
Auch bei diesen sehr guten Freunden gibt es Wessis.

Du siehst, ich bin sehr offen Dir gegenüber, obwohl ich keine Ahnung habe, was Du mit Deinen Fragen bezweckst. Die von Dir genannte Arschkriecherei hatte ich in meinen 20 Berufsjahren hier im Westen nie nötig.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.977
Registriert am: 16.07.2006


RE: Fachleute gesucht

#152 von Buhli , 15.11.2011 01:26

Das Fachleute gesucht werden, ist ja nun wirklich nicht erst seit zwei drei Jahren erkennbar. Nur gute Unternehmen bilden selbst aus. Bei dieser Lücke entsteht der Eindruck, daß es in D zu diesem Thema keine guten Unternehmen mehr gibt. Ich lese immer nur: "Suche mit Berufserfahrung" Also schon fertig ausgebildete Leute. Da wundert sich die Industrie oder auch die Unternehmerschaft, daß die Abgaben so hoch sind. Wer auch immer ausbildet, hat doch das Recht dies in Rechnung zu stellen. Wem auch immer. Scheut sich das Unternehmertum vor Ausbildung, muß es wenigstens zur Kasse für die fertigen gebeten werden. Irgend jemand sagte mal: " Nicht Ausbildung ist teuer, sondern nicht ausbilden." Hinzu kommt ja, daß die Facharbeiter einen Korb bekommen, weil sie wie Facharbeiter bezahlt werden müssen.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Fachleute gesucht

#153 von Dresdner Pflanze , 15.11.2011 09:10

Zitat von reporter

Zitat von Dresdner Pflanze
peppe, ja, wenn sie die nötige Weiterbildung selbst finanzieren, dann schon, aber wenn dazu kein Geld da ist, wird es mit der Qualifizierung schlecht aussehen.....



Die Ausbildung in Deutschland ist kostenlos.

Bei einer schulischen Ausbildung gibts Bafög, bei einer betrieblichen Ausbildung gibts Berufsausbildungsbeihilfe. Ausserdem gibts bis 25 Kindergeld wenn man sich in Ausbildung befindet.
Desweiteren ist der Besuch der allgemeinbildenden Schulen kostenlos.
Es gibt nur wenige Länder in der Welt mit solchen großzügigen Regelungen.




Du bist ein Krümelkacker, wenn Du richtig lesen würdest, dann würdest Du verstehen, wie ich es meine. Du bekommst keine Arbeit, wenn Du H4 beziehst und in Deinem gelernten Beruf nicht weiterqualifiziert bist, wie z. B. ein Maschinenbauingenieur wurde arbeitslos, arbeitet in allen möglichen Bereichen nur um Geld zu verdienen. Das Amt steckt ihn überall hin, nur nicht dort als Fachkraft, wo er gebraucht wird. Anstelle dieser 1€-Arbeit könnten die ihre Leute so ausbilden oder weiterbilden, dass sie auf dem 1. Arbeitsmarkt wieder attraktiv werden. Und nicht wie es bei uns dauerhaft geschieht, dass man einen gestandenen über 50jährigen Ingenieur zum Bewerbungstraining schickt. Das Geld hätten sie nutzbringender anwenden können.

Wenn Du aber H4 beziehst und Dich selbst weiterqualifizieren willst musst Du bezahlen, von wegen kostenlos, dass ich nicht lache......Ich habe nicht von Schulen oder Berufsbildung gesprochen, sondern um die ständige Anpassung des Wissens an die Wirtschaft.


Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Dresdner Pflanze  
Dresdner Pflanze
Beiträge: 335
Registriert am: 16.10.2011


RE: Fachleute gesucht

#154 von reporter , 15.11.2011 09:23

Zitat von Dresdner Pflanze

Wenn Du aber H4 beziehst und Dich selbst weiterqualifizieren willst musst Du bezahlen, von wegen kostenlos, dass ich nicht lache......Ich habe nicht von Schulen oder Berufsbildung gesprochen, sondern um die ständige Anpassung des Wissens an die Wirtschaft.



Die ständige Anpassung des Wissens an die Anforderungen des Arbeitsmarktes ist zunächst ureigenste Angelegenheit jedes Berufstätigen.
Der Staat kann nicht bis zum Eintritt in die Rente für alle Berufstätigen eine gigantische Weiterbildungsindustrie aus Steuermitteln vorrätig halten.

Gestern abend gab es in der ARD zwei Beiträge, einen über den Herrn Hartz und einen zweiten über die Hartz IV Industrie, ein gigantischer Apparat für das Verbrennen von Steuergeldern. So kann es nicht funktionieren.

reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010


RE: Fachleute gesucht

#155 von kalteschnauze , 15.11.2011 09:36

Zitat von Dresdner Pflanze

Zitat von reporter

Zitat von Dresdner Pflanze
peppe, ja, wenn sie die nötige Weiterbildung selbst finanzieren, dann schon, aber wenn dazu kein Geld da ist, wird es mit der Qualifizierung schlecht aussehen.....



Die Ausbildung in Deutschland ist kostenlos.

Bei einer schulischen Ausbildung gibts Bafög, bei einer betrieblichen Ausbildung gibts Berufsausbildungsbeihilfe. Ausserdem gibts bis 25 Kindergeld wenn man sich in Ausbildung befindet.
Desweiteren ist der Besuch der allgemeinbildenden Schulen kostenlos.
Es gibt nur wenige Länder in der Welt mit solchen großzügigen Regelungen.




Du bist ein Krümelkacker, wenn Du richtig lesen würdest, dann würdest Du verstehen, wie ich es meine. Du bekommst keine Arbeit, wenn Du H4 beziehst und in Deinem gelernten Beruf nicht weiterqualifiziert bist, wie z. B. ein Maschinenbauingenieur wurde arbeitslos, arbeitet in allen möglichen Bereichen nur um Geld zu verdienen. Das Amt steckt ihn überall hin, nur nicht dort als Fachkraft, wo er gebraucht wird. Anstelle dieser 1€-Arbeit könnten die ihre Leute so ausbilden oder weiterbilden, dass sie auf dem 1. Arbeitsmarkt wieder attraktiv werden. Und nicht wie es bei uns dauerhaft geschieht, dass man einen gestandenen über 50jährigen Ingenieur zum Bewerbungstraining schickt. Das Geld hätten sie nutzbringender anwenden können.

Wenn Du aber H4 beziehst und Dich selbst weiterqualifizieren willst musst Du bezahlen, von wegen kostenlos, dass ich nicht lache......Ich habe nicht von Schulen oder Berufsbildung gesprochen, sondern um die ständige Anpassung des Wissens an die Wirtschaft.




stimmt, wenn du in solch einen bereich einmal draussen bist, hast du fast null chance wieder reinzukommen. einarbeitung als neueinsteiger in nem job gibts so gut wie keine, du musst fix und fertig ab ersten tag gleich 100 pro voll einsatzfähig sein, bestenfalls kriegste mal ne schnellbesohlung von ein paar tagen in irgendeinen firmeninternen verwaltungsprogramm. maschinenbau ist nen weites feld, wer mal vorrichtungen konstruiert hat, der kann noch lange nicht als getriebekonstrukteur sofort voll einsteigen, oder gar die speziellen anforderungen in der automobilindustrie, wenn er da noch nie tätig war. also bewerbung dann ablage p, wenn firma nicht gewillt ist, mal nen paar monate einarbeitung zu geben.
problem ist, das jede firma mit anderer cad software arbeitet, solche lehrgänge du als arbeitsloser bzw. hartz iv empfänger einfach nicht selber zahlen kannst, weil schweineteuer, du da auch kaum "schwarzversionen" zum eignen üben kriegst und nach nem vierteljahr bzw. spätestens einen jahr biste da echt weg, weil verlernt und sich alles weiterentwickelt. wenn du riesenglück hast, kriegste da mal vom arbeitsamt ne schulung, wie nen bekanter der das glück hatte, mal in nem cad programm speziell für die autoentwicklung mitreinzukommen, da sich kenntnisse anzueignen, ist aber fast die ausnahme, das du da reinkommst.

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: Fachleute gesucht

#156 von Dresdner Pflanze , 15.11.2011 09:57

danke kalte Schn., so ist es und ist meinem Mann so gegangen, nur weil er auf dem Cad-Gebiet nicht weitergebildet war und er dazu noch über 50 war, gab es keinerlei Chancen. Da nützt ihm sein Ingenieurpapier nur noch für den Ofen......


Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Dresdner Pflanze  
Dresdner Pflanze
Beiträge: 335
Registriert am: 16.10.2011


RE: Fachleute gesucht

#157 von Kehrwoche , 15.11.2011 10:17

kalteschnauze hat es richtig beschrieben. Ingenieur ist nicht gleich Ingenieur. Wenn eine Firma CAD-Kenntnisse voraussetzt, dann ist jeder, der keine hat, für die zu besetzende Stelle nicht qualifiziert genug. Einen über Fünfzigjährigen würde ich da auch nicht mehr einstellen, wie lange soll denn da die Einarbeitung dauern?

@Dresdner Pflanze, wie oft wurde dein Mann denn zu Vorstellungsgesprächen eingeladen?


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Fachleute gesucht

#158 von Dresdner Pflanze , 15.11.2011 10:37

Zitat von Kehrwoche
kalteschnauze hat es richtig beschrieben. Ingenieur ist nicht gleich Ingenieur. Wenn eine Firma CAD-Kenntnisse voraussetzt, dann ist jeder, der keine hat, für die zu besetzende Stelle nicht qualifiziert genug. Einen über Fünfzigjährigen würde ich da auch nicht mehr einstellen, wie lange soll denn da die Einarbeitung dauern?

@Dresdner Pflanze, wie oft wurde dein Mann denn zu Vorstellungsgesprächen eingeladen?



darauf werde ich Dir sicherlich nicht antworten, aber eins muss ich dazu nur sagen, mein Mann hatte eine Arbeit bekommen, die ihn dann wegen der fehlenden Cad-Ausbildung nicht dort einstellte wo er sollte, er durfte dann LKW`s fahren. In Deinem ersten Absatz hast Du Dir ja die Frage schon selbst beantwortet.

Aber keine Angst, mein Mann hat eine Arbeit, die ihn ausfüllt, er ist jetzt Chef eines Vereins, der Menschen in bestimmten Situationen hilft, mehr dazu nicht...... Da der Verein sich allein tragen muss und nicht von den Landesverbänden bezahlt wird, ist auch die Entlohnung geringer und er muss noch H4-Aufstockung bekommen. Den Ingenieur hat er schon längst abgehakt, auch in seinem 2. Beruf als IT-Fachkraft bekam er sogar in München keine Anstellung, dort lebten wir ja viele Jahre, nicht einmal ich als Ergotherapeutin bekam dort eine Anstellung und ich war voll examiniert und noch ganz frisch nach der Weiterbildung.


Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Dresdner Pflanze  
Dresdner Pflanze
Beiträge: 335
Registriert am: 16.10.2011


RE: Fachleute gesucht

#159 von Kehrwoche , 15.11.2011 11:29

Du brauchst nicht zu antworten, dann denke ich mir eben meinen Teil -- es war nur eine Frage am Rande.
Bei Ingenieuren, Qualifikation u. Berufserfahrung vorausgesetz, spielt das Alter eine untergeordnete Rolle. Oft sind Ältere sogar erwünscht. Die Berufserfahrung verliert natürlich bei anhaltender Arbeitsunfähigkeit/-losigkeit immens an Wert.

Kaum zu Vorstellungsgesprächen eingeladen zu werden kann bedeuten:

- der Bewerber ist zu lange ohne Job
- ist zu alt (habe ich bei Ingenieuren ausgeklammert)
- verfügt über zu wenig Kenntnisse (z.B. zu lange NVA-Angehöriger)
- schätzt seine Fähigkeiten falsch ein und bewirbt sich daher auf die falschen Stellen
- ist zu unflexibel
- ist zu faul sich zu bewerben
- bewirbt sich falsch


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Fachleute gesucht

#160 von Dresdner Pflanze , 15.11.2011 16:30

Zitat von kehrwoche
Kaum zu Vorstellungsgesprächen eingeladen zu werden kann bedeuten:

- der Bewerber ist zu lange ohne Job
- ist zu alt (habe ich bei Ingenieuren ausgeklammert)
- verfügt über zu wenig Kenntnisse (z.B. zu lange NVA-Angehöriger)
- schätzt seine Fähigkeiten falsch ein und bewirbt sich daher auf die falschen Stellen
- ist zu unflexibel
- ist zu faul sich zu bewerben
- bewirbt sich falsch



all das was Du schreibst mag zwar für solche Leute zutreffen, die einen niedrigen Bildungsstand haben, aber nicht für uns, kein von Dir genannter Punkt trifft zu, die sind eigentlich herabwürdigend. Ich habe ja geschrieben, dass mein Mann jetzt eine Arbeit hat, die seinem Bildungsstand voll entspricht.
Wenn Du Dir Dein Teil denkst, bist Du Hellseher oder Dr.Allwissend?

Das Alter spielt schon eine extrem wichtige und nicht untergeordnete Rolle, vor allem in unserer Region. Unsere Betriebe haben es noch nicht begriffen, dass auch ältere Arbeitsnehmer arbeiten können, die wollen nur jüngere und erfahrene Mitarbeiter haben. Von einem Moderator bin ich eigentlich einen anderen Umgangston gewöhnt, nur so nebenbei bin ich auch einer.......


Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Dresdner Pflanze  
Dresdner Pflanze
Beiträge: 335
Registriert am: 16.10.2011


RE: Fachleute gesucht

#161 von Daneel , 15.11.2011 17:02

Zitat von Dresdner Pflanze

Das Alter spielt schon eine extrem wichtige und nicht untergeordnete Rolle, vor allem in unserer Region. Unsere Betriebe haben es noch nicht begriffen, dass auch ältere Arbeitsnehmer arbeiten können, die wollen nur jüngere und erfahrene Mitarbeiter haben.


Das letztere und läßt mich aufhorchen, denn gerade im Ingenieurbereich ist es schon wichtig, dass man Erfahrung mitbringt, die zu der Arbeitsstelle passt, da sind die jüngeren sofern man generell jemanden erst ausbilden muß (nicht verwechseln mit einarbeiten) natürlich bevorzugt, wenn ich aber wirklich Erfahrung voraussetze, dann bringt der Ältere diese normalerweise bei einem einigermaßen (Arbeits-)Lebenslauf mit. Einen Ingenieur, der zwar mal Kontruktionszeichner war, würde ich auch nicht für CAD einstellen, wenn er auf dem Gebiet noch keine einschlägige Erfahrung verfügt. Muß ich erst ausbilden nehme ich jüngere. Meist weniger Lohnforderung, dazu wahrscheinlich langfristigere Betriebszugehörigkeit.


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Fachleute gesucht

#162 von kalteschnauze , 15.11.2011 17:31

Zitat von Kehrwoche
kalteschnauze hat es richtig beschrieben. Ingenieur ist nicht gleich Ingenieur. Wenn eine Firma CAD-Kenntnisse voraussetzt, dann ist jeder, der keine hat, für die zu besetzende Stelle nicht qualifiziert genug. Einen über Fünfzigjährigen würde ich da auch nicht mehr einstellen, wie lange soll denn da die Einarbeitung dauern?

@Dresdner Pflanze, wie oft wurde dein Mann denn zu Vorstellungsgesprächen eingeladen?




naaa keine cad kenntnisse hat sicher niemand, der heute sich als ing. bewirbt aber wahrscheinlich die falschen arbeitet evt. noch im 2d bereich, wenn du solch eine super kraft bist, was kannst, was sonst keiner beherrscht, wird da evt. drüberhinweggesehen und dir wird noch nen "dolmetscher" zur seite gestellt, der deine maschinenbauergüsse in 3d "übersetzt". bzw. gabs mal ne firma die hat echt niemanden gefunden zum konstruieren von spezialsachen, die von der materie ahnung hatte, die stellten ne "rentnergang" ein und organisierten für die alten herren noch reissbetter - die konnten bedingungen stellen "konstruieren ja, von der materie haben wir ahnung", aber am pc sind wir nullen. das ist dan echter fachkräftemangel
selbst wenn du voll im stoff stehst, aber evt. mal zur erholung aussteigen willst, mal nen weniger anspruchsvollen job vorrübergehend machen, kannste dir das kaum leisten als otto normal ing.

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: Fachleute gesucht

#163 von Oliver , 23.11.2011 15:16

Ich bin der Meinung, dass die ganze Diskussion Fachkräftemangel in Deutschland hausgemacht ist. Man hat in den letzten Jahren nur auf den Osten vertraut, weil sie ja auch billig sind. Doch nun werden die gut ausgebildeten Facharbeiter rar und da wissen sie nicht mhr weiter. Das Problem beginnt aber schon im Schulwesen, weil wahrscheinlich dort nicht mehr die wichtigsten Grundlagen gelehrt werden. Außerdem sollten die Firmen endlich auch mal Geld in die Aus- und Weiterbildung stecken und nicht nur ihre Vorstandsgehälter erhöhen.

Oliver  
Oliver
Neuling
Beiträge: 4
Registriert am: 23.11.2011


RE: Fachleute gesucht

#164 von peppe , 23.11.2011 16:35

Oliver Außerdem sollten die Firmen endlich auch mal Geld in die Aus- und Weiterbildung stecken und nicht nur ihre Vorstandsgehälter erhöhen. Sehr gute Idee inkl mit einer Betriebsbindung danach, sonst macht man die Ausbildung und schaut weiter kann auch nach hinten los gehen



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009


RE: Fachleute gesucht

#165 von Smithie23 , 23.11.2011 16:38

Ausbildung, Studium, Auslandsaufenthalt, x Jahre Erfahrung ... aber bitte nicht älter als 30.

So siehts doch aus !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


   

9.November was verbindet euch mit diesen Tag
Berlin-Wahl


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln