Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Fachleute gesucht

#46 von Smithie23 , 10.12.2010 08:13

1.200 € !!! Unglaublich. Da verdienen ja Manche in bei uns in den Neuen Bundesländern ja mehr. Also für solch einen verantwortungsvollen Job würde ich bei dem Geld schauen, dass ich woanders unterkomme. Das ist wie mit den Securitykräften, die auf Bahnhöfen sind. Die kriegen nen Minilohn und müssen sich mit Gewalttätigen, Alkoholleichen und Junkies rumärgern. Wie schnell eskaliert da mal ne Situation und wenn du Pech hast, sticht dir son Junkie ne verseuchte Nadel in die Haut und du wirst Dauergast bei Ärzten und Krankenkassen. Auch unsere Plozei verdient meiner Meinung nach zu wenig. Jeden Tag Gefahr und wenn du dich verteidigst, stehste mit einem Bein im Knast.


Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 10.12.2010 | Top

RE: Fachleute gesucht

#47 von Daneel , 10.12.2010 09:32

Zitat von Björn
...relativ gut (wie definieren diese Herrschaften eigentlich das Wort "relativ" )


Jeder Satz mit "relativ" ohne Fortsetzung "[im Vergleich] zu ..." ist ein unvollständiger Satz.


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Fachleute gesucht

#48 von Björn , 10.12.2010 17:19

Daneel, die Aussage mit dem Wort "relativ" stammt aus einem Interview von der Frau v.d.Leyhen und fast im selben Wortlaut von einem FDP-Vorstandsfritzen (Name ist mir momentan entfallen) am selben Tag. Vielleicht wurden die Aussagen vorher zwischen beiden Parteien abgesprochen


"Auferstanden aus Ruinen"
(mal etwas anders)
http://www.youtube.com/watch?v=jXtHHJTTkU0&feature=related

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 10.12.2010 | Top

RE: Fachleute gesucht

#49 von Daneel , 11.12.2010 16:29

Da frag ich mich dann, wer da interviewt hat, denn da müßte jeder Journalist nachfragen und sich nicht mit unvollständigen Antworten zufrieden geben. Aber gute Journalisten sind rar geworden, da wird gegen einen Herrn Assange und Wikileaks in der Altmedien gewettert, obwohl ich erwartet hätte, das man für guten Enthüllungsjournalismus doch mit dem Pulitzerpreis geehrt wird. Wenn man so landauf und landab die Seite-2 Kommentare zu diesem Thema gelesen hat, klang da doch eher die Angst und der Neid vor der Internetkonkurrenz durch, als das da substantielle Kritik zu lesen war. Man fragte sich dann wirklich, was die Journalisten, denn üblicherweise als ihre Aufgabe betrachten, wenn nicht das Aufdecken des Gemauschels hinter verschlossenen "Diplomaten"türen und sonstiger Politvertreter, die über die Geschicke diese Welt maßgeblich mitbestimmen. Denn genau, dass was ich als deren Aufgabe ansehe, stellten die doch tatsächlich in Zweifel. Scheinbar betrachten sie sich nur noch als Verlautbarungsmedien instutioneller Einrichtungen ... wahrschein ist das dann eben relativ guter Journalismus,...ähm im Vergleich zum Staatsfernsehen in Nordkorea. 8-)


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Fachleute gesucht

#50 von kalteschnauze , 13.12.2010 06:57

ich glaube eher , das die firmen statt fachleuten sklaven suchen, bzw. leute, die sie kaputtspielen können... wer fachleute sucht behandelt sie auch so und nicht, das du in der arbeit ein psychisches wrack wirst, mit mitte 40 berufsunfähig was einen bekannten von uns widerfahren ist obwohl er nen beruf hat der angeblich händeringend gesucht wird

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: Fachleute gesucht

#51 von Ilrak , 13.12.2010 09:04

Zitat von kalteschnauze
... das du in der arbeit ein psychisches wrack wirst, mit mitte 40 berufsunfähig...




Und das ist eben das Gute an den im Ausland geholten Fachkräften : Die kann man in so einem Fall unter Hinweis auf familiäre Bindungen
und ethnische Traditionen wieder im Herkunftsland "entsorgen" , damit fallen sie den gebeutelten deutschen Sozialsystemen nicht zur Last .


Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.683
Registriert am: 28.10.2009

zuletzt bearbeitet 13.12.2010 | Top

RE: Fachleute gesucht

#52 von Ulli , 13.12.2010 13:16

Meiner Meinung nach ist das sogenannte Problem Fachkräftemangel selbst gemacht und wird sehr übertrieben. Die Betriebe könnten mehr Leute finden, wenn sie ordenlich zahlen bzw. solchen Schülern eine Chance auf Ausbildung geben, die kein Superzeugnis oder Abitur haben.
Ausländische Kräfte zu holen ist keine Lösung bei knapp 3 Millionen Arbeitslosen. Ich bin der Meinung, dass erst den einheimischen Leuten eine Chance gegeben werden muss und dann kann man darüber nachdenken, woanders Leute herzuholen.

Ulli  
Ulli
Neuling
Beiträge: 10
Registriert am: 13.12.2010


RE: Fachleute gesucht

#53 von Smithie23 , 13.12.2010 17:11

Das Problem was ich als junger Mensch sehe ist, dass Viele nicht übernommen werden nach der Ausbildung und dann in den Stellenanzeigen fast immer zu lesen ist, dass man Jemanden mit x Jahren Berufserfahrung sucht. Wenn aber kaum Jemand übernommen wird, dann gibts ja Probleme beim besetzen von Stellen, wenn die Arbeitgeber sich nichmal durchringen können, einen Ausgelernten einzustellen, der vorher keine Berufserfahrung sammeln konnte. Außerdem übernehmen viele Auszubildende schon die gleichen Tätigkeiten in einer Firma, wie ein ausgelernter Festangestellter - das ist auch Berufserfahrung.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Fachleute gesucht

#54 von mutterheimat , 10.01.2011 19:32

Hier ist mal etwas Interessantes, zum Thema gehörend und nachdenkenswert, insbesondere der Platz 3 der unbeliebtesten Berufe. Dabei kann man sich mal anschließend meinen ersten Kommentar dazu in diesem Strang noch mal durchlesen. Mal die Top Ten der unbeliebtesten Berufe durchklicken. http://www.t-online-business.de/das-sind..._43972214/index

 
mutterheimat
Beiträge: 2.474
Registriert am: 03.02.2008


RE: Fachleute gesucht

#55 von lutzi , 10.01.2011 23:20

Hallo Allen....

Nur mal kurz...beim MDR im Videotext hab ich grad gelesen das Sachsen Lehrlinge aus Tchechien anwerben will......

Grüssle

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: Fachleute gesucht

#56 von tom777 , 14.01.2011 11:00

das problem man will einfach wenige oder keine deutschen ausbilden und bei ausländer viel geld sparen
seid dem tausende fachkräfte aus der DDR gekommen sind
sind die brüder verwöhnt ,aber es wird sich rächen...
fast 80% aller deutschen schulabgänger haben keine abschluss !
viel versuchen einen guten beruf zu erlangen und suchen noch mit 21 jahre
Viele versuchen dann ein ewiges studium mit oder ohne erfolg
viel werden dann schon mal schwanger und leben dann ---von H4...
Oder kenne einen....
der sagte zu mir ,ich geh in die politik nach ein paar jahren mit oder ohne erfolg bekomme ich meine knete 10000 lappen reichen mir
und einzahlen brauch ich auch nicht...
obwohl politik mich nicht interessiert .....

tolles system


 
tom777
Beiträge: 52
Registriert am: 09.01.2011

zuletzt bearbeitet 14.01.2011 | Top

RE: Fachleute gesucht

#57 von joesachse , 14.01.2011 17:01

Hallo Tom, willkommen im Forum. Bitte beginne nicht wie einige andere hier mit haltlosen Verallgemeinungen Stimmung zu machen.

Zitat von tom777
...,
fast 80% aller deutschen schulabgänger haben keine abschluss !


Die Zahl ist völliger Quatsch, wie in einem anderen Thema hier schon diskutiert

Zitat von tom777

viel versuchen einen guten beruf zu erlangen und suchen noch mit 21 jahre
Viele versuchen dann ein ewiges studium mit oder ohne erfolg
viel werden dann schon mal schwanger und leben dann ---von H4...


Wieviel ist viele??? Sicherlich sind auch 5 % "Viele" selbst 0,1% der Bundesbürger wären noch 80.000 und damit "Viele". Auf mich wirkt der Begriff "Viele" in den Medien immer so, dass da irgendwelche Journalisten entweder keine Zahlen haben oder diese willkürlich interpretieren und damit bei der Bevölkerung Meinungen bilden wollen.
Deswegen reagiere ich hier etwas allergisch....

Zitat von tom777
Oder kenne einen....
der sagte zu mir ,ich geh in die politik nach ein paar jahren mit oder ohne erfolg bekomme ich meine knete 10000 lappen reichen mir
und einzahlen brauch ich auch nicht...
obwohl politik mich nicht interessiert .....

tolles system


Dass schein ja so einfach zu sein, dass das in unserer Demokratie jeder machen kann, so liest sich das für mich. Ist wahrscheinlich nur so, dass zu viele diese Idee noch nicht hatten

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.066
Registriert am: 16.07.2006


RE: Fachleute gesucht

#58 von altberlin ( gelöscht ) , 14.01.2011 18:39

Das es mit der schulischen Intelligenz bei zahlreichen Jugendlichen nicht weit her ist, wirst auch du, Joe, nicht bestreiten können. Da ist es völlig egal, ob nun 80 % oder 50 % oder 35 % keinen Abschluß haben, viele mit Abschluß taugen trotzdem nichts. Sie haben oft einfach "Null Bock".
Ich habe es in der Firma, in der ich seit 8 Jahren beschäftigt bin, Größe je nach Saison 4-6 MA, erlebt.
In dieser Zeit hatten wir ca 20 Praktikanten, oft von einer Förderschule, absolut nicht zu gebrauchen.
Auch von der Realschule waren einige da, gleiches Resultat, eins und eins sind drei und nicht zwei
Ein einziger Praktikant wäre wirklich gut, aber der hat andere berufliche Pläne.
Krönung ist der Sohn des Meisters, Realschule abgeschlossen, Lehre im Familienbetrieb bestanden, aber niemand kann nachvollziehen, wie und mit welchen Kenntnissen und Fertigkeiten. Er ist jetzt bereits seit zwei Jahren Geselle, kann jedoch noch immer nicht selbständig arbeiten.

Doch das nur am Rande, mein Problem ist das nicht mehr.
Doch nochmal zu den Zahlen. Wir brauchen da keine Krümelkackerei zu betreiben, selbst, wenn nur 10000 Schüler keinen Abschluß erzielen, ist es zu viel. Aber es sind weitaus mehr. Der Wirtschaft ist damit nicht gedient, das Geld für Bildung in den Wind geschossen.
Unser Bildungssystem bedarf einer grundlegenden Reformierung, weg mit der Länderkompetenz, einheitlicher Lehrplan und einheitliche Schulbücher müssen her.
Und die Zusammensetzung der Klassen muß geregelt werden. Es kann doch nicht angehen, das in Deutschland nur ein einziger deutscher Schüler in der Klasse ist, alle anderen Ausländer, mit oft miserablen Sprachkenntnissen.Da kann nichts bei rauskommen.
Notfalls müssen die Schüler besser verteilt werden, nicht immer ist die Schule um die Ecke auch die richtige.
Hier in Stuttgart und Umgebung dürfen die Schüler auch lange Wege mit Bus und Bahn zurücklegen.

.


Sinnlos ist ein Leben ohne Sinn für Unsinn
(unbekannt)

altberlin

RE: Fachleute gesucht

#59 von tom777 , 14.01.2011 18:56

Diese Zahlen und Berichte stammen nicht von mir, diese beziehen sich aus aktuellen
Nachrichten und ARD Internetseiten....
Mir liegt es fern Stimmung zu machen..
die Wahrheit verträgt man schlecht..
aber das kenne ich schon....
die Verhältnisse zeigen uns die Wirklichkeit. Manche sehen das ungern.
Und manche finden diesen Mut sogar beängstigend.
Lieber würden sie wieder in der Unwahrheit leben,nach DDR Art,
Demokratie?? mit knappe 40% gewählt. Politik weit ab vom Volk Krieg Lüge Manipulation..
Ein seltsames Forum ! Dann lasst keine politischen Themen hier aufkommen
wenn man nicht seine Meinung sagen darf oder sollte!


Politik und Werbung haben eins gemeinsam..
Verarschung !

 
tom777
Beiträge: 52
Registriert am: 09.01.2011

zuletzt bearbeitet 14.01.2011 | Top

RE: Fachleute gesucht

#60 von joesachse , 14.01.2011 19:10

Zahlen sind nicht egal, ob etwas "normal" ist oder nicht, kannst Du nur bewerten, wenn Du vergleichst und mißt. Und wenn persönliche Schätzungen als Realität dargestellt werden, dann ist dass der selbe Stil, den unsere Politiker pflegen, darauf reagiere ich allergisch.

Zitat von altberlin

Unser Bildungssystem bedarf einer grundlegenden Reformierung, weg mit der Länderkompetenz, einheitlicher Lehrplan und einheitliche Schulbücher müssen her.


Da stimme ich Dir hundertprozentig zu. Ich habe durchaus auch ähnliche Erfahrungen wie Du gemacht, was die Ausbildung von Haupt- und Realschülern angeht. Aber ich kenne auch andere Beispiele.
Dass unser Bildungssystem einer grundlegenden Reform Bedarf, daran bestehen für mich keine Zweifel.
Die Änderung der Zuständigkeit für das Bildungssystem ist eine der Änderungen in unserem Grundgesetz, die ich für dringend notwendig halte.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.066
Registriert am: 16.07.2006


   

9.November was verbindet euch mit diesen Tag
Berlin-Wahl


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln