Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Neues von Thilo S.

#301 von michaka13 , 09.12.2010 06:28

alberlin schrieb:

Zitat
Und Demokratie? Dem Volk soviel, das es gerade noch die Schnauze hält, der große Rest denen, die das Sagen haben.


Da haste recht!


Zitat
Wer kennt denn eigentlich einen Generalstreik, das letzte Mal gab es so was vor dem 2. Weltkrieg, lang ist es her.


Generalstreiks sind in Deutschland juristisch nicht vom Streikrecht gedeckt und somit rechtswidrig. Deshalb haben wir einen Generalstreik noch nicht erlebt und werden wohl auch keinen erleben.

Zitat
Vielen wissen noch nicht mal zu welcher Klasse sie eigentlich gehören und sind sich ihrer eigentlichen Macht nicht bewusst. Ich bin nun schon länger als 10 Jahre hier und hatte mal geglaubt auf selbstbewusste Arbeitnehmer zu treffen, aber weit gefehlt, die meisten (Wessis) sind Schisser vor dem Chef. Das Selbstbewusstsein endet am Tor zur Firma


Weilheimer, besser kann mans nicht ausdrücken! Das deckt sich haargenau mit den Erfahrungen die ich auch gemacht habe!


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 4.086
Registriert am: 08.08.2009


RE: Neues von Thilo S.

#302 von delta , 09.12.2010 08:39

Erstens:
Ich bin kein Gegner der Demokratie, ich bin nur gegen die willkürliche Auslegung
von seiten Derer die, die Macht in der Hand halten und das dies so ist, ist doch
offensichtlich.
Gut, Generalstreiks hat es nach den 2 Weltkrieg nicht mehr gegeben, aber in meiner
Jugend gab es zumindest noch wirklich große Streiksaufrufe die auch wirklich stattfanden.
heute jedoch mittet man sich Streiker. Die Ärzteschaft hat das vorgemacht.
Die heutigen Gewerksschaftführer sind heute ihr Geld nicht mehr wert, man sollte sie alle
zum teufel jagen und sich geeigenet Figueren aus dem einfachen Volk suchen, wo sie früher
auch herkamen.
Vermögen hat sehr wohl auch was mit Demokratie zu tun, wenn du die Geschichte der Demokratie
kennen würdest wie du vorgibst, müßtest du das auch wissen.
Erst durch die Demokratie wurde die breite Mittelschicht möglich. Wenn man aber in alten zeiten
verfällt und die raffgier der Oberschicht immer größer wird, zu lasten der schaffenden Menschen
so ist die Demokratie nicht das Papier wert, worauf es steht.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 09.12.2010 | Top

RE: Neues von Thilo S.

#303 von altberlin ( gelöscht ) , 09.12.2010 09:11

Solange Gewerkschaftsfunktionare zu Schauspielern mutieren und lieber am Tisch der Kanzlerin speisen, anstatt ernsthaft über Arbeitskämpfe nachzudenken, ist eine Mitgliedschaft für mich kein Thema. Und jetzt, ich bin 61, sowieso nicht mehr.
Ich bin schon satt, wenn von Tarifabschlüssen berichtet wird, die aber dann sehr oft keine Allgemeinverbindlichkeit haben. Das sind halbherzige Sachen und nutzt nur Beschäftigten in größeren Betrieben.
Die Zigtausend in Kleinbetrieben machen die gleiche Arbeit, oft unter schlechteren Bedingungen, verdienen aber dafür 20 % weniger, weil nicht tarifgebunden.
Soviel zum Thema Gewerkschaften, die haben in Deutschland einfach keinen Biß, bestenfalls eine große Klappe.

.


Sinnlos ist ein Leben ohne Sinn für Unsinn
(unbekannt)

altberlin
zuletzt bearbeitet 09.12.2010 09:11 | Top

RE: Neues von Thilo S.

#304 von delta , 09.12.2010 09:20

Und so lange die Regierung eine echte solidarität unter den Gewerkschaftmitgliedern
unterbindet, solange wird das auch nichts vernüftiges.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009


RE: Neues von Thilo S.

#305 von queeny , 09.12.2010 10:51

Ich tat aus der Gewerkschaft vor zwei Jahren aus. Gehöre ja auch zum Altbestand und was schert sich da noch eine Gewerkschaft drum.

Früher allerdings hatten Betriebsräte schon auch etwas Macht in ihren Händen. Allerdings hat das Krupp in Rheinhausen auch nicht gerettet.
Und jetzt wird wieder ein Werk geschlossen. Riesige Proteste gab es, aber es verläuft eben im Sande.

Gewerkschaften haben keinen Biss, Betriebsräte auch nicht. Was tun? Die Beschäftigten ducken sich und sind froh, von anderen Firmen
eventuell übernommen zu werden. Der deutsche Michel ist eben nur ein Michel, der zur Unterwürfigkeit erzogen wurde.


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

 
queeny
Beiträge: 4.247
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 09.12.2010 | Top

RE: Neues von Thilo S.

#306 von lutzi , 10.12.2010 00:45

Hallo Allen...

Ich bin gegen jede rechts links debatte da dies alte verkrustete Konstrukte sind die niemsnd mehr ernst nimmt und wer über Altermedia schimpft sollte sich das demokrtieverständniss auf Indymedia mal reinziehen..und warum sind unter den Linksparteianhängern die meisten für eine Abschiebung straffällig gewordener Ausländer(prozentual aller Parteien am meisten).
Ja leider ist ein Generalstreik in der Bundesrepublick nicht möglich aber möglich sind zeitgleiche Streiks-rein zufällig. Aber weichgespühlt wie die Gewrkschaften sind(früher nannte sich das FDGB) trauen die sich halt nicht..lieber machen sie im Herbst Aktionstage wo dann ein paar tausend Leute auf die Strasse gehn und alles schön geplant ist und natürlich Samstags wenn die meisten eh frei haben...
Was hat das eigentlich mit Thilo S. zu tun-egal

Grüssle an alle vom lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: Neues von Thilo S.

#307 von Weilheimer , 10.12.2010 03:40

Zitat von lutzi

Was hat das eigentlich mit Thilo S. zu tun-egal




Indirekt schon, Deutschland schafft sich ab.
Es ist aber etwas kurz gedacht, den hauptamtlichen Gewerkschaftern die Schuld in die Schuhe zu schieben. Wenn niemand mehr bereit ist, sich gewerkschaftlich zu engagieren und vor allem einen monatlichen Beitrag zu zahlen, dann kann es keine starken schlagkräftigen Gewerkschaften geben. Das es auch geht, wenn sich alle einig sind, hat doch die Gewerkschaft der Lokführer gezeigt. Die Gewerkschaft braucht eben Macht, auch eine finanzielle, wenn niemand bereit ist zu zahlen, wo soll da bitte eine Schlagkraft entstehen? Ich bin eher der Meinung, einige Chefs verstehen es vortrefflich die eine Gruppe der Arbeiter und Angestellten gegen eine andere auszuspielen. Ein Beispiel sind reguläre Beschäftigte gegen Leiharbeiter. Wären die Arbeiter und Angestellten sich einig, würde es solche Machenschaften nicht geben. Es gibt ja eine die wissen nicht mal das sie Arbeiter oder Angestellte sind, die fühlen sich als Arbeitnehmer und solange der Kühlschrank voll ist und ein Auto vor der Tür steht, nehmen sie kleinere oder größere Schweinereien hin. Dem Deutschen geht es noch nicht schlecht genug, sonst würden einige über ihre Situation nachdenken und auch mal tätig werden.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Neues von Thilo S.

#308 von Wega , 10.12.2010 07:55

@ Weili!
Deine Ausführungen treffen den Nagel auf den berühmten Kopf!
Schließe mich dem vollinhaltlich an.


__________________________________________________
Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

 
Wega
Beiträge: 1.143
Registriert am: 29.08.2008


RE: Neues von Thilo S.

#309 von delta , 10.12.2010 09:47

Zitat von Weilheimer

Zitat von lutzi

Was hat das eigentlich mit Thilo S. zu tun-egal




Indirekt schon, Deutschland schafft sich ab.
Es ist aber etwas kurz gedacht, den hauptamtlichen Gewerkschaftern die Schuld in die Schuhe zu schieben. Wenn niemand mehr bereit ist, sich gewerkschaftlich zu engagieren und vor allem einen monatlichen Beitrag zu zahlen, dann kann es keine starken schlagkräftigen Gewerkschaften geben. Das es auch geht, wenn sich alle einig sind, hat doch die Gewerkschaft der Lokführer gezeigt. Die Gewerkschaft braucht eben Macht, auch eine finanzielle, wenn niemand bereit ist zu zahlen, wo soll da bitte eine Schlagkraft entstehen? Ich bin eher der Meinung, einige Chefs verstehen es vortrefflich die eine Gruppe der Arbeiter und Angestellten gegen eine andere auszuspielen. Ein Beispiel sind reguläre Beschäftigte gegen Leiharbeiter. Wären die Arbeiter und Angestellten sich einig, würde es solche Machenschaften nicht geben. Es gibt ja eine die wissen nicht mal das sie Arbeiter oder Angestellte sind, die fühlen sich als Arbeitnehmer und solange der Kühlschrank voll ist und ein Auto vor der Tür steht, nehmen sie kleinere oder größere Schweinereien hin. Dem Deutschen geht es noch nicht schlecht genug, sonst würden einige über ihre Situation nachdenken und auch mal tätig werden.





Als ehemaliges Aktives Gewerkschafts - Mitglied habe ich so maches erlebt.
Ich mußte mehr als einmal erleben, das Nicht-Mitglieder den spruch losliesen
warum soll ich beitrag Zahlen, wenn ich auch so die Ausgehandelten Lohnerhöhungen bekomme.
Da sie relativ jung waren, machten sie sich auch keine gedanken darüber, was wäre wenn sie
mal ärger im Betrieb haben und sie den Betriebsrat als schützenhilfe brauchten....
wir können uns schon selbst verteidigen war dann das großspurige gelaber.

Solange also nicht Mitglieder genauso davon profitieren, solange werden sie auch keine
gemeinschaft bilden.

Denk ich an VW, bekomme ich zusätzlich Bauchweh. Hier wurde deutlich, das Betriebsräte sich
von Arbeitgeber kaufen liesen.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009


RE: Neues von Thilo S.

#310 von Weilheimer , 10.12.2010 18:54

Zitat von Wega
@ Weili!
Deine Ausführungen treffen den Nagel auf den berühmten Kopf!
Schließe mich dem vollinhaltlich an.



Nun fang mal nicht an zu schleimen, ich bin noch weit vom Missbrauch meiner moderatorischen Macht entfernt.

Ja, Delta so habe ich das auch erlebt, "warum soll ich für die Gewerkschaft zahlen, wenn es Gehaltserhöhungen und Weihnachts- und Urlaubsgeld auch so gibt". Wichtig war eben nur die Kohle und nichts weiter. Dieser Personenkreis meint dann am Stammtisch oder im Verein, das NUR alle Politiker käuflich seien.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 10.12.2010 | Top

RE: Neues von Thilo S.

#311 von BesserWessi0815 , 10.12.2010 23:02

Zitat von delta
Wo uns die Demokratie in Deutschland hingebracht hat ...

Richtig!?
Selbst grauhaarige unproduktive Rentner duldet diese Demokratie.
Unter den NS-Schergen wird diese Toleranz ja unterschiedlich diskutiert .... (von wegen 'Wirtsvolk der Grauhaarigen', sozialverträgliches "Ableben" bis hin zur Euthanasie aus wirtschaftlich/gesellschaftlichem Interesse, stattdessen: Lebensborn & Co lehrt die Propaganda ... o.ä.)

Also: warum-eigentlich-demokratie?

und woran erkennt man einen Nazi?


gute nacht

... ich lebe lieber in der Demokratie - wo auch den Rentnern (u.a.) eine Daseinsberechtigung eingeräumt wird - als in einer Diktatur, Monarchie oder Anarchie...
Effizienz hin oder her - die Zivilisation hat mehr Vorteile für ALLE!

sei also froh, dass Du hier und JETZT lebst - andere hätten ein Maul bereits gestopft

Deine orale Diarrhoe ist zwar teilweise lästig - aber (noch) nicht strafbar.

BesserWessi0815

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 10.12.2010 | Top

RE: Neues von Thilo S.

#312 von delta , 11.12.2010 07:27

Von einer Rostroten Zeitung muß ich mir die Demokratie genauso wenig erklären lassen,
wie von einer sogenannten Nazi Zeitung. Beide nutzen auf ihre Art die Demokratie aus.
Bei den etablierten Parteien heißt das nicht Nutzen, sondern Beuten sie aus.

Und was dein Zitat

Unter den NS-Schergen wird diese Toleranz ja unterschiedlich diskutiert .... (von wegen 'Wirtsvolk der Grauhaarigen', sozialverträgliches "Ableben" bis hin zur Euthanasie aus wirtschaftlich/gesellschaftlichem Interesse, stattdessen: Lebensborn & Co lehrt die Propaganda ... o.ä.)

ende.



hier bestrifft, sind wir auch nicht mehr weit davon entfernt, nur heißt das den in zukunft
Sterbehilfe oder Humanes ableben. Der einzige unterschied, sie wollen es dem eigenen Volk angedeihen lassen.

Auch mit deiner Anklage zu unproduktiven Rentnern liegst du daneben, sie haben Ihr ganzes leben gearbeitet und
sollen und werden jetzt dafür im Hintern getreten. Wer hat den diesen Wohlstand aufgebaut und wer hat ihn so
radikal in den letzten 20 Jahren so runtergewirtschaftet. Das war wohl doch die Machthaber Kohl, Schröder
und Merkel.
Die Alten wollten der Jugend ein einfacheres leben ermöglichen , als wir es gehabt haben. Das die Alten auch etwas
von Ihren leben noch haben wollten, kann man Ihnen doch nicht vorhalten.
Geht mal in die Altenheime und schaut euch mal an, wie toll so ein Altes leben sehr oft endet. Und das in eure
so hoch gelobten Demokratie. Volksvertreter sind groß in Worten, aber ihre taten sehen da wesentlich bescheidener aus.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009


RE: Neues von Thilo S.

#313 von queeny , 11.12.2010 10:38

Zitat von Weilheimer

Zitat von Wega
@ Weili!
Deine Ausführungen treffen den Nagel auf den berühmten Kopf!
Schließe mich dem vollinhaltlich an.


Nun fang mal nicht an zu schleimen, ich bin noch weit vom Missbrauch meiner moderatorischen Macht entfernt.
Ja, Delta so habe ich das auch erlebt, "warum soll ich für die Gewerkschaft zahlen, wenn es Gehaltserhöhungen und Weihnachts- und Urlaubsgeld auch so gibt". Wichtig war eben nur die Kohle und nichts weiter. Dieser Personenkreis meint dann am Stammtisch oder im Verein, das NUR alle Politiker käuflich seien.




Nun lass mal die Kirche im Dorf, Weili. Ich assoziiere Betriebsrät und Gewerkschaften auf einer Ebene. Was ich bei uns in der Firma sehe, das ist nur zum Kotzen. So tagen die Betriebsräte und ihre Gremien unaufhörlich. Da müssten ja Ergebnisse rauskommen, die so toll sind, dass jeder jubeln könnte. Das ist natürlich nicht so. Erst bellen sie, dann wird der Schwanz eingezogen. Sind in Wahrheit nur um ihr Pöstchen besorgt. Einige machen das ja hauptamtlich, wenn sie gewählt wurden, und viele andere machen es nebenher, was gelogen ist, denn sie setzen sich Tage und Wochen ab. Andere müssen dann ihre Arbeit miterledigen. Die Krönung sind die Listen, die seit mindestens zwei Wahlperioden gewählt werden. Früher wurden Personen "KÖPFE", gewählt. Jetzt Listen. A bis ..... stehen auf Liste eins, es gibt noch Liste 2 und 3. Eingeführt wurde diese Listenwahl von Leuten, die Angst hatten nicht wiedergewählt zu werden. Klar gibt es auch ein paar Leute - vielleicht 5 -, die dort im Betriebsrat am rechten Fleck sind. Aber der Rest? Umsonst sitzen sie nicht in Ausschüssen, denn der Singular heisst "AUSSCHUSS"! Nöh, mein Vertrauen haben diese Betriebsräte schon lange verloren. Ich habe beispielsweise Liste 3 gewählt. Dort standen Newcomer drauf, die in der Hauptsache aus der Produktion sind. Null Chancen hatte diese Liste leider. Die Liste der Sesselfurzer wurde gewählt. Sind auch zwei oder drei ehemalige Arbeiter dabei. Den Draht zu wirklicher Arbeit haben auch sie schon lange verloren. Der Feind kommt allzuoft aus den eigenen Reihen.


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

 
queeny
Beiträge: 4.247
Registriert am: 21.02.2008

zuletzt bearbeitet 11.12.2010 | Top

RE: Neues von Thilo S.

#314 von BesserWessi0815 , 11.12.2010 22:14

hach delta,

"rostrot" & dunkelbraun sind oft zum Verwechseln ähnlich...

...beide sind Feinde der Demokratie.
Das war schon in Weimar so, gemeinsam die "Demokratie zerschlagen" hieß die inoffizielle Parole.

Die Masse ist ja auch drauf reingefallen. Zufall?

Ich denke, die meisten Menschen leben heute besser. Du, ich, ALLE.


 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 11.12.2010 | Top

RE: Neues von Thilo S.

#315 von Ilrak , 29.12.2010 09:47

"Deutschland schafft sich ab " gab´s zu Weihnachten .
Auf den ersten etwa 40 Seiten konnte ich nichts irgendwie menschenverachtendes entdecken.
Nur ungeschönte Analyse des Status quo und Prognosen , wie es weitergeht , wenn sich nichts ändert .
Nicht , was meiner persönlichen Meinung zuwiderläuft . Aber die ist ja eh umstritten .


Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.704
Registriert am: 28.10.2009


   

Deutschland und deine Sprache!
Nichtanerkennung von Schulabschlüssen


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln