Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#1 von BesserWessi0815 , 14.09.2010 18:00

Zitat von http://www.tagesschau.de/wirtschaft/dispo102.html



Studie der Stiftung Warentest
Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

Banken und Sparkassen in Deutschland geben das niedrige Zinsniveau nach Angaben von Verbraucherschützern nur unzureichend an ihre Kunden weiter. Die Geldinstitute forderten Dispozinsen von sechs bis knapp 17 Prozent, teilte die Stiftung Warentest zu einer Studie unter rund 1000 Instituten mit.

Vor allem kleine und regionale Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken verlangten im Schnitt 0,5 Prozentpunkte mehr als überregionale Banken, hieß es weiter. Insgesamt verlangten derzeit 21 der untersuchten Institute mehr als 14 Prozent für das Überziehen des Girokontos - im Schnitt würden 12,52 Prozent berechnet.

Häufig sei es für Bankkunden sehr schwierig, überhaupt Informationen zu den anfallenden Dispozinsen zu erhalten, bemängelten die Verbraucherschützer. Viele Banken hätten erst gar nicht auf die Umfrage reagiert, manche löschten den Angaben zufolge nach der Anfrage die vorher im Internet frei zugänglichen Informationen.

Wir sind das Volk!
... da hilft wohl nur der Wechsel...


 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 14.09.2010 | Top

RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#2 von michaka13 , 14.09.2010 18:19

Zitat
da hilft wohl nur der Wechsel...



Den hab ich schon vor Jahren vollzogen. Bin bei der Ing-DiBa ( soll jetzt keine Werbung sein. Wenns so gesehen wird möge bitte ein Mod den Banknamen löschen). Seitdem keine Kontoführungsgebühren, keine Gebühren für Kredite, EC-und Visakarte. Dispozinsen liegen bei rund 9 % und Zinsen für den Rahmenkredit mit flexibler Rückzahlung bei knapp 7 %. Geldabhebungen mit Visakarte an allen Automaten mit Visa-Zeichen (und das sind fast alle) ohne Gebühr. Einziger Nachteil: es gibt keine Filialen. Aber ich brauchte bis jetzt auch noch keine. Also, wer nicht unbedingt eine Filiale braucht, für den lohnt sich der Wechsel zu einer Online-Bank sicherlich. Ich bin bei meiner Bank jedenfalls schon seit Jahren zufrieden.


Gruß, micha


P.S. Besser ist, keinen Dispo in Anspruch zu nehmen. Das kostet dann gar nix.


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 14.09.2010 | Top

RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#3 von kalteschnauze , 14.09.2010 21:49

das sage icgh auch keinen dispo brauchen..... und wenn ich onlinebanking mache, schon gar nicht.
nicht dass ich nicht kreditwürdig bin, aber ich habe gar keinen dispo, sowas diszipliniert ungemein

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#4 von altberlin ( gelöscht ) , 14.09.2010 21:51

Gemau, was ich nicht habe, kann ich nicht ausgeben

altberlin

RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#5 von altberlin ( gelöscht ) , 14.09.2010 21:53

Trotzdem ist diese Zinspolitik Beschiß

altberlin

RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#6 von kalteschnauze , 14.09.2010 21:57

ja sicher, die banken wollen auch leben..... wenn nicht sowiel nachfrage nach geld währe was ich nicht habe würden die auch ihre zinsen für sowas senken meine laienhafte denke... obwohl so laienhaft sicher nicht, wenn du etliche jährchen in diesem "tollhaus" selbst und ständig arbeitest.
eins vergesse ich nie.... anfang 1990 sass in unseren wohnzimmer ein "westfreund" oder ex-ossi, der in den 50zigern "rüberging" meiner eltern... die worte vergesse ich nicht..... macht euch nicht erpressbar (also in fin. art) kauft nur das, wofür ihr geld habt...

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#7 von altberlin ( gelöscht ) , 14.09.2010 21:59

Ein weiser Satz

altberlin

RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#8 von BesserWessi0815 , 15.09.2010 18:27

Ihr habt Recht,
der Dispo ist allg. zu teuer und - sofern möglich - vermeiden wir das auch.
Oft gibt es familienintern die Möglichkeit Liquiditätsengpässe einzelner Familienangehöriger intern auszugleichen.
Dadurch schalten wir die Banken weitestgehend aus....

micha, schade für Dich, dass Du schon Kunde der DiBa bist....
(gilt für uns übrigens auch, sind seit 2000 dort und erstmals mit einer Bank zufrieden <freu>),
denn dort gibt es momentan für neue Kunden -aber z.T. auch für Bestandskunden- ein paar Extras:
2,0% p.a. für Tagesgeld mit 6 monatiger Zinsgarantie ... + bis 35,- Willkommensgutschrift

....aber auch wer schon Extra-Konto-Kunde ist, kann online das kostenlose Girokonto eröffnen und profitiert von einer zusätzlichen Begrüßungsprämie i.H.v. 75,-, sofern man das Giro zum Gehaltskonto macht.
Wer zusätzlich zum Tagesgeld-, dem Giro noch ein kostenloses Depotkonto sucht und eröffnet, kann auch hierfür einmalig eine Prämie erhalten.

so sind bis zu 35,- (neue Kunden) für das Tagesgeldkonto,, 75,- für das erste Gehaltskonto und 25,- für das erste eröffnete Depot möglich

...meine Eltern haben sich bis 2000 nur an die Sparkasse gehalten und wurden bei allen Leistungen ziemlich abgezogen,
das ist nun vorbei


 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 15.09.2010 | Top

RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#9 von michaka13 , 15.09.2010 19:48

Zitat
Oft gibt es familienintern die Möglichkeit Liquiditätsengpässe einzelner Familienangehöriger intern auszugleichen.



So halten wir das auch schon seit Jahren. Wenns bei einem mal ein bissel knapp ist, werden halt mal Geschwister oder Eltern angepumpt, oder die leihen sich eben mal was bei uns und gut ist. Sind ja meißt nicht die Mördersummen, mal paar hundert Euro oder auch mal ein Tausender. Auf diese Weise mußten wir schon seit Jahren keine Zinsen irgendwelchen Banken hinterherwerfen.


Wir haben schon lange alles bei der Ing-Diba. Girokonto, Extrakonto, Immobilienfinanzierung. Für irgendwelche neuen Konten oder Depots haben wir leider kein Geld mehr. Aber wir haben damals auch alle irgendwelche Prämien bekommen. Wieviel weiß ich nicht mehr. Ist ja auch schon ne ganze Weile her. Ich hatte Frauchen als Kunde geworben, sie meinen Bruder, der meine Mutter usw. und so fort. Da gabs immer Geld für den Werber und für den Geworbenen. Und wir sind alle schon seit zig Jahren zufriedene Kunden bei denen und hatten bis jetzt keinerlei Probleme bei dieser Bank.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009


RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#10 von lutzi , 26.09.2010 23:26

Hallo Allen..,

Das iss ja mal was ganz Neues das für einen Dispo haufenweise Zinsen bezahlt werden müssen, ich glaub das ja wohl nicht. Sollte das nicht seit 20 Jahren Standartwissen sein? Warum zahlen die meisten überhaupt Kontogebühren? Ist nicht das ganze Bankensysthem etwas seltsam...? Ich hab am 25. jedes Monats Zahltag, bekomme ich Geld? Nein! Elektronisch wird meinem(zum Glück gebührenfreien) Konto die entsprechende Summe gutgeschrieben. Jetzt gehen wir mal den Schritt bei dem dieses Systhem wirklich einknicken würde.Einen Tag nach dem elekronischen Transfer hohlen wir mal alle unseren Lohn ab.Geht nicht, da nur knapp 1000 euronen Bargeld jeder Bundesbürger hohlen könnte,mehr Kohle iss nicht im Umlauf..es sei denn wir drucken schnell welches
Darum meine Frage..Mit welchem Recht verlangen Banken für ein Gehaltskonto überhaupt Gebühren? Warum muss ich wenn ich von meinem Sparbuch mal nen Groschen zu viel Geld hole Vorschusszinsen bezahlen? Warum muss ich übehaupt ein elektronisches Konto haben....Das system ist so aufgebaut das wir quasie über unser Geld zum ersten mal am Geldautomaten verfügen können und wenn ich dann noch den falschen Automaten erwische zahle auch noch Gebühren...
Und noch ein Wort zum Versprechen unseres Merkels die Einlagen seien sicher(was wohl mehr ein Versprecher als eine Versprechen war weil es rechtlich nicht abgesichert ist).Bei ca. 3 Billionen an Ersparten was der Deutsche haben soll und derzeit ca. 1,7 Billionen Schulden die der Staat hat und der geringen Menge an Bargeld die vorhanden ist...Wie soll das bitte funktionieren...,Nette Details gibt auch das Buch "Der Staatsbankrott kommt !" von Michael Grandt..sollte man vielleicht mal lesen auch wenn mansches bisschen an den Haaren gezogen daher kommt, ist halt enn Bestseller aber doch lesenswert

Grüssle an alle vom Lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#11 von Smithie23 , 02.10.2010 08:54

Es gibt auch einige Sparkassen - zumindest hier in den neuen Bundesländern, die ebenfalls kostenlose Girokonten anbieten. Natürlich gibt es kein Tagesgeldkonto mit 2 %, aber Direktbanken und Filialbanken haben ja eine ganz unterschiedliche Kostenstruktur. Wer in der Systematik drin steckt (hab bei einer Sparkasse in den N.B. gelernt), der versteht auch, warum die Konditionen so unterschiedlich sind.

Das Frau Merkel diese Garantie ausgesprochen hat, war richtig. Sonst hätte es Bilder wie in England gegeben, wo die Leute Schlange stehen, um ihr Geld zu holen. Und der deutsche ist bei diesem Thema allgemein sehr empfindlich. Wenn alle losstürmen, um ihr Geld abzuheben, dann wird die Krise erst richtig angefacht. Frau Merkel hat also richtig gehandelt.


Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 02.10.2010 | Top

RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#12 von michaka13 , 02.10.2010 10:19

Smithie23 schrieb:

Zitat
Es gibt auch einige Sparkassen - zumindest hier in den neuen Bundesländern, die ebenfalls kostenlose Girokonten anbieten.


Ich hab gegoogelt und zwar einige Berichte gefunden, das es kostenlose Girokonten der Sparkasse geben soll, aber wo? Vielleicht kannst Du als Fachmann mal ein paar Links zu diesen Konten posten. Danke. Als Vergleich stelle ich mal die Konditionen meiner Bank (Ing-DiBa) dagegen.

Kontoführung: 0 Euro (unabhängig vom monatl. Zahlungseingang)
Ec-Karte: 0 Euro
Visa-Karte: 0 Euro
Bearbeitungsgeb. für Verbraucherkredite: 0 Euro
Geldabhebung an Fremdautomaten mit Visa-Card: 0 Euro (wenn am Automaten ein Visa-Zeichen dran ist, also fast überall)

So, nun warte ich gespannt.

Ich glaube nicht, das eine Filialbank all das anbieten kann. Ein Fillialnetz kostet eben nun mal Geld, das ist halt so und wird auch so bleiben. Es gibt ganz sicher andere Gebiete wo die Sparkassen gegnüber den Online-Banken ihre Vorteile haben. Doch leider verstecken sie diese verdammt gut.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009


RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#13 von Smithie23 , 02.10.2010 10:29

Spontan fällt mir da die Stadtsparkasse Dessau, die Saalesparkasse (Halle) und die Stadtsparkasse Magdeburg (hier bei MD jedoch an einen Mindesteingang gekoppelt) ein. Die Leistungen der DiBa findet man da zwar so nicht - aber bedenke, dass viele Banken sich gegen die Abhebung mit der VISA Karte von Direktbanken gesperrt haben. Kann also sein, dass du bei MANCHEN Banken kein Geld bekommst.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#14 von michaka13 , 02.10.2010 10:46

Danke für die schnelle Antwort.

Klar 1:1 wird sich das nicht so übertragen lassen. Fillialen kosten eben, da sind wir uns ja einig.

Das mit dem Sperren hab ich selber noch nicht erlebt. Ein einziges Mal wurden mir für eine Geldabhebung Gebühren berechnet, und das war ausgerechnet vor 2-3 Jahren ein Sparkassen-Automat in Dessau. Hab dann einen Tag später bei der Ing-DiBa angerufen und bereits am nächsten Tag, hat mir meine Bank die Gebühren wieder gutgeschrieben.

Gibts da irgendwo ne Liste, welche Banken da ne Sperrung haben? Aber wie schon gesagt, ich hab bisher überall Geld bekommen.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009


RE: Überzogene Dispozinsen trotz Mini-Leitzins

#15 von michaka13 , 02.10.2010 12:32

Und wer sperrt Karten von Direktbanken? Die Sparkassen natürlich! Ich habs mir doch gedacht. Allerdings hat bereits das OLG München entschieden, das eine Sparkasse die Sperrung aufheben muß. Verstößt wohl gegen Kartellrecht. Wer will, kanns hier nachlesen.

http://www.forium.de/redaktion/direktban...n-kartellrecht/


Gibs zu Smithie, Du arbeitest bei der Sparkasse, gell???


Gruß, micha


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 02.10.2010 | Top

   

Wie sollte man gewaltbereiten Ausländer und
103 Deutsche sind Milliardäre


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln