Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#121 von delta , 23.01.2011 17:42

Zitat von altberlin
@ delta seit wann sind die Amerikaner ein Volk?

Für mich ist das Patchwork pur.

Richtig
deswegen heißt es ja auch USA als sammelbegriff für Amerika.

.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#122 von altberlin ( gelöscht ) , 23.01.2011 18:01

Zitat von delta


Richtig
deswegen heißt es ja auch USA als sammelbegriff für Amerika.




Nord-, Mittel- oder Süd-Amerika
oder ganz-Amerika ?

.


Sinnlos ist ein Leben ohne Sinn für Unsinn
(unbekannt)

altberlin

RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#123 von delta , 23.01.2011 18:41

das kannste halten wie das willst.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#124 von Buhli , 23.01.2011 19:56

Weini, Du redest von den Nobelhütten und den beliebtesten (Töppel). Von den ist bekannt, daß die nicht alles an Publikum stemmen konnten. Das Töppel war ja nun wirklich nicht groß. Durch das Eibauer jedoch ein Renner. In Gaststätten ausserhalb des Stadtzentrums hab ich nie "Platziert" erlebt. Im Radeberger Keller war ich sehr gern. Da hab ich nie erlebt, daß etwas nicht da war was ich bestellt habe. Ist das etwa schon wieder "Schönreden" oder gar "DDR verklärt sehen"?
Altberlin, wenn Du damals schon nichts zu kaufen bekamst, weil andere fixer waren als Du. sollte es dann wirklich am System gelegen haben...? Wie kann es dann heute passieren, daß Aktionsware zu knapp bis überhaupt nicht im Laden erscheint? Vielleicht ist der Begriff "Mangelwirtschaft" nur wegen falscher Vermarktung "Solange der Vorrat reicht" entstanden?



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#125 von tom777 , 23.01.2011 20:00

von den USA lernen heisst siegen lernen.....Äh...oder habe ich hier was verwechselt


 
tom777
Beiträge: 52
Registriert am: 09.01.2011

zuletzt bearbeitet 23.01.2011 | Top

RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#126 von reporter , 24.01.2011 00:33

Zitat von tom777
von den USA lernen heisst siegen lernen.....Äh...oder habe ich hier was verwechselt



Das mit dem siegen lernen haben wohl nie die USA für sich in Anspruch genommen. Dieser Spruch war in Unserer Republik auf ein anderes Land gemünzt, welches wegen fehlender Zukunftskompatibilität verschwunden ist. Also hätte man da nicht das Siegen lernen können, sondern eher das Verlieren. Aber damals waren die Erkenntnisse der Genossen noch nicht so weit:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...bsj1KnxA-mfsKEI



Wenn du allerdings damit sagen willst, daß die USA bei Deutschen Auswanderern ein hohes Ansehen haben, dann gebe ich dir damit Recht.

Die 10 beliebtesten Auswanderungsländer der Deutschen im Überblick

1. Schweiz
2. USA
3. Österreich
4. Polen
5. Großbritannien
6. Spanien
7. Frankreich
8. Kanada
9. Türkei
10. Niederlande


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 24.01.2011 | Top

RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#127 von Smithie23 , 24.01.2011 07:13

Polen auf dem 4. Platz !!! Hätte ich nicht gedacht.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#128 von Ilrak , 24.01.2011 08:31

Zitat von Smithie23
Polen auf dem 4. Platz !!! Hätte ich nicht gedacht.




Für mich irgendwie logisch .
Auch ich würde nur in ein Land auswandern , wo man aus eigenem Antrieb noch was reissen kann ,
da ist Osteuropa gut geeigntet für - außerdem sind wir ja in die Grundlagen der slawisch-stämmigen Sprachen eingeführt .
Andere Länder ( USA ,Kanada ) sind genauso fett und satt wie Deutschland , da muß ich nicht hin , wenn auch zugegebener -
maßen die Landschaft interessanter ist .
Sicherlich sind auch viele " Alteigentümer " dabei , die ihre alten Länderein wieder aufpäppeln wollen .


Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.381
Registriert am: 28.10.2009

zuletzt bearbeitet 24.01.2011 | Top

RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#129 von reporter , 24.01.2011 09:17

Zitat von reporter
Aber damals waren die Erkenntnisse der Genossen noch nicht so weit:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...bsj1KnxA-mfsKEI





Beim Lesen fiels mir auf. Da muß ich mich korrigieren. Die Erkenntnisse der Genossen sind ja auch heute nicht so weit. Vielleicht sollte Genossin Lötsch das schöne Bild einem ihr nahestehenden Kunstschaffenden (braucht nicht bei der Stasi gewesen zu sein) zur Weiterbearbeitung übergeben, um die Wege zum Kommunismus in dem Bild mit unterzubringen.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 24.01.2011 | Top

RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#130 von Smithie23 , 24.01.2011 10:16

Zitat von Ilrak

Zitat von Smithie23
Polen auf dem 4. Platz !!! Hätte ich nicht gedacht.




Für mich irgendwie logisch .
Auch ich würde nur in ein Land auswandern , wo man aus eigenem Antrieb noch was reissen kann ,
da ist Osteuropa gut geeigntet für - außerdem sind wir ja in die Grundlagen der slawisch-stämmigen Sprachen eingeführt .
Andere Länder ( USA ,Kanada ) sind genauso fett und satt wie Deutschland , da muß ich nicht hin , wenn auch zugegebener -
maßen die Landschaft interessanter ist .
Sicherlich sind auch viele " Alteigentümer " dabei , die ihre alten Länderein wieder aufpäppeln wollen .




Wer mit dem American Way of Life zurechtkommt, kann ein besseres Leben haben, als in Deutschland. Wer aber ständig an die Hand genommen werden muss und nichts selberständig kann, der sollte um die USA einen großen Bogen machen. Ich war mal in New York und die Stadt strotzt nur so von Leben - man denkt, hier wäre echt alles möglich. Hier könnte man Geld machen mit Sachen, wo man in Deutschland nur müde belächelt wird.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#131 von altberlin ( gelöscht ) , 24.01.2011 16:35

Zitat von Buhli

Altberlin, wenn Du damals schon nichts zu kaufen bekamst, weil andere fixer waren als Du. sollte es dann wirklich am System gelegen haben...? Wie kann es dann heute passieren, daß Aktionsware zu knapp bis überhaupt nicht im Laden erscheint? Vielleicht ist der Begriff "Mangelwirtschaft" nur wegen falscher Vermarktung "Solange der Vorrat reicht" entstanden?



Leider war es in der DDR so, das diejenigen, die um 17 oder 18 Uhr von der Arbeit kamen, von "schlecht verteilten" Dingen in den Geschäften absolut nichts mehr zu sehen bekamen. Der Handel ging dann gelegentlich dazu über, einen Teil dieser Waren erst abends anzubieten, was dann aber auch die Rentner ganz schnell mitbekamen. Ergebnis: Nicht sehr viel Besserung.


.


Sinnlos ist ein Leben ohne Sinn für Unsinn
(unbekannt)

altberlin
zuletzt bearbeitet 24.01.2011 16:35 | Top

RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#132 von Buhli , 24.01.2011 20:55

Also Altberlin, wenn ich Dich so höre, solltest Du auch einen großen Bogen um die USA machen.
Stimmt, daß mit der Verteilung der Ware auf die Abendstunden war auch so was näckisches um Lücken zu reduzieren.
Reporter, ich spreche da von einem Volksvermögen in Höhe von ca. 600.000.000,-DM. Diese Sechshundertmilliarden DM hat die Treuhand in etwa 253.000.000,-DM Schulden verwandelt. Da waren richtige experten am Werk. Du wirst sicher auch von dem einen oder anderen modernen Betrieb wissen, der Plattgemacht wurde. Hier ist nicht die Reede von den maroden Firmen. Die waren für "Investoren" eh nicht interessant. Diese Zahlen stammen nicht von Mittag &Co. Die kamen raus als die schon nicht mehr im Amt waren. Diese Bestandsaufnahme ist 1998 von der Bundesbank und vom DIW nur noch nach eingehender Überprüfung bestätigt worden. Die letzte DDR Regierung wollte nämlich noch einen kleinen Kredit über 15 Milliarden zur Überbrückung von der BRD haben. Bei so einem "Eigenkapital-Kreditsumme" Verhältnis hättest Du sicher auch einen Kredit bekommen. Allerdings nur, wenn die Bank(en) Dich leben lassen will... . Der Firma "Borgwart", damals ein gesundes Unternehmen, ging es ähnlich. Überbrückungskredit abgelehnt = Zahlungsunfähig. Nun überleg mal um welch kleine Beträge die DDR damals gebettelt hat. Die BRD war bereits 1987 mit mehr als 470.000.000,-DM in den Roten Zahlen. Diese INFO ist aus dem "Stern" oder "Spiegel". Vielleicht ging es den deshalb so gut? Ich kenn auch hier Leute denen es sehr gut geht... . Du auch? Das Wort "Privatinsolvenz" soll wohl im deutschen Wortschatz existieren. Ist das so? Warum wohl?


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 24.01.2011 | Top

RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#133 von peppe , 24.01.2011 21:38



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.068
Registriert am: 05.03.2009


RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#134 von Weinböhlaer , 24.01.2011 23:25

Da läuft auf dem MDR gerade ein DDR-Film von 1965

Titel Das Kaninchen bin ich

Er kam sofort nach dem Erscheinen auf den INDEX.

Den sollten sich mal die Ostalgieker hier im Forum ansehen,
er ist ein Spiegel vom Leben in der DDR.


Jürgen


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.161
Registriert am: 17.11.2009


RE: War in der DDR wirklich alles schlechter TEIL II

#135 von BesserWessi0815 , 25.01.2011 01:02


... habe leider nur die letzten 45'' (von 0:00 bis 0:45) sehen können.
Eine textliche Kurzfassung findet sich hier: http://www.mdr.de/tv/programm/prog_detai...0000337824.html

...vielleicht gibt es ja in der MDR-Medithek bald die Möglichkeit, es noch zu sehen.


(gute Dokus auf MDR habe ich schon öfters gesehen, so einmal "Theresienstadt" - Vorzeige KZ, wo die Musiker ums Überleben musiziert haben...
... und bei einer "Kontrolle" des IRK "Hänsel & Gretel" aufführten - ob die Botschaft erkannt wurde)

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 25.01.2011 | Top

   

Wissenswertes über die Sachsen
Aufarbeitung der Deutschen Geschichte


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln