Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: NVA

#721 von Weilheimer , 24.01.2012 22:20

Ja, Reporter es gibt einen Osterhasen und auch den Weihnachtsmann, die UNO bekommt einen großen Teil ihrer Finanzierung von den USA und wessen Brot ich ess, dessen....

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: NVA

#722 von Björn , 24.01.2012 22:36

Doch noch mal etwas von mir dazu

@ "reporter", lies dir mal den von mir unten schon mal verlinkten neueren (da 2 Wochen alten) Artikel durch.

Zitat
Der Iran hat nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA damit begonnen, auf 20 Prozent angereichertes Uran herzustellen. Die Anreicherung finde in der 160 Kilometer südwestlich von Teheran gelegenen Atomanlage Fordo statt.
Das teilte IAEA-Sprecherin Gill Tudor am Montag der dpa in Wien mit. Sie fügte hinzu: „Das gesamte Atommaterial in der Anlage bleibt unter der Kontrolle und Überwachung der Behörde (IAEA).
.....
Von hochangereichertem Uran spricht man bei 20 und mehr Prozent. Teheran macht geltend, das auf 20 Prozent angereicherte Material sei für medizinische Zwecke. Für den Bau von Atombomben wird Uran eines weit höheren Anreicherungsgrades benötigt.


http://www.focus.de/politik/ausland/atom...aid_700928.html

> http://de.wikipedia.org/wiki/Internation...gieorganisation


http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 24.01.2012 | Top

RE: NVA

#723 von Buhli , 24.01.2012 23:10

Ja Atze, die NVA ist die einzige deutsche Armee, die noch nie an Kriegshandlungen teilgenommen hat. Weder auf einheimischen noch auf fremden Boden.
Die Länder, speziell unter USA, haben fast alle was gemeinsam. Und das deckt sich mit der Aussage von Chanee. "Haben keine Atomwaffen, sind also miltärisch schwach und haben Bodenschätze, die es zu "erschließen" gilt." Die anderen Länder sind nur die Lakaien, die mitmachen. "Demokratie" ist nur der Vorwand, der für Ausplünderung herhalten muß. Sonnst würden ja nicht USA hörige Diktatoren in den Ländern das Sagen haben. Was meinst Du warum die USA die Absprache mit Gorbi nicht einhalten? Hat sich Gorbi da über den Tisch ziehen lassen, den Putin gerade wieder zurecht rückt? Was allerdings nur mit straffer Hand geht. Die Raketen im Baltikum, Polen und CSR sprechen jedenfalls nicht gerade für das Selbstbewustsein dieser Staaten. Als ob diese Waffen gegen die Russen bräuchten.
Björn, welche "Begründungen" für eine Kriegsbeginn zu finden sind, kennen wir wie Du schon erwähnt hast, aus Jugoslawien. Die Vorbereitungen für diesen Krieg liefen schon seit 1988. Der Irak ist von der Behörde, die Reporter schon in Bezug auf Iran nannte, von der UNO eingesetzt worden und konnte damals nichts finden. Die Kriegsvorbereitungen gegen den Iran würden gar nicht laufen, wenn die nicht genau wüßten, daß Iran keine Bombe hat. Das ist dann allerdings eine Sache der "Wahrnehmung" von so manchem User.
Was von "zuverlässiger Quelle" zu halten ist, haben wir doch schon im Kalten Krieg gelernt.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: NVA

#724 von reporter , 24.01.2012 23:20

Zitat von Weilheimer
Ja, Reporter es gibt einen Osterhasen und auch den Weihnachtsmann, die UNO bekommt einen großen Teil ihrer Finanzierung von den USA und wessen Brot ich ess, dessen....



Dummes Zeug. Der Sicherheitsrat besteht aus 5 ständigen und 10 nicht ständigen Mitgliedern. Die USA sind eines der ständigen Mitglieder neben Rußland, China, Frankreich und England. Alle 5 ständigen Mitglieder haben ein Veto-Recht.

Hier noch mehr Ostermänner. Nicht nur die Europäische Gemeinschaft, auch die Vereinten Nationen und die USA versuchen seit langem, das iranische Atomprogramm mittels Sanktionen zu stoppen.

Der UN-Sicherheitsrat hat von Dezember 2006 bis September 2008 in sechs Resolutionen Sanktionen gegen den Iran verhängt. Scheinen also noch zwei zu fehlen in dieser Übersicht:

- Resolution 1696 (2006)
- Resolution 1737 (2006)
- Resolution 1747 (2007)
- Resolution 1803 (2008)
- Resolution 1929 (2010)

Einzelheiten können bei Wikipedia nachgelesen werden.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 24.01.2012 | Top

RE: NVA

#725 von Buhli , 25.01.2012 08:24

Björn, Deine Reaktion hat unser Reporter doch nur provoziert. Ernst kann er das ja nicht gemeint haben. Er weiß doch selbst, daß seine Antworten nicht "Zielführend" sind.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: NVA

#726 von reporter , 25.01.2012 09:24

Zitat von Buhli
Ja Atze, die NVA ist die einzige deutsche Armee, die noch nie an Kriegshandlungen teilgenommen hat. Weder auf einheimischen noch auf fremden Boden.



Was den "fremden Boden" angeht, lag es nicht an der NVA; die NVA war richtig beleidigt, aber Moskau benötigte seine ostdeutschen Hilfskräfte einfach nicht bei seinen militärischen Maßnahmen. Die sollte dann mal besser in Dresden zur Verstärkung der Knüppel eingesetzt werden und bisschen Überfälle auf U-Bahnhöfe in Westberlin üben.

Was ist denn ein "einheimischer Boden" in Bezug auf die SED-Armee?

Die SED-Armee hatte als einzige deutsche Armee eine Besonderheit, die Offiziere waren bis auf winzige Ausnahmen grundsätzlich gleichzeitig Mitglieder der Diktaturpartei SED, eine derartige enge Ausrichtung der Armee als Parteiorgan hat es in der deutschen Militärgeschichte tatsächlich nie gegeben.

Berücksichtigt man weiter, daß die SED sich niemals wagte, die von ihr kontrollierte Bevölkerung in freien Wahlen entscheiden zu lassen, ist es auch mit dem "Einheimischen" des SED-Militärs nicht weit her.

Das haben die Ober-SED-Militärs in Strausberg irgendwie gespürt, weswegen sie die Preussen entdeckten, und ihr SED-Logo auf irgendwelche Preussen-Militärs klebten, die Scharnhorsts und Blüchers konnten sich nicht dagegen wehren.

Vorher in Letschin im Oderbruch konnte der Alte Fritz von engagierten Bürgern vom Einschmelzen durch SED-Häscher nur bewahrt werden, indem sie ihn in einer Scheune versteckten. Vorher hatte Ulbricht die vergleichsweise gut erhaltenen Reste des Preussen-Schlosses sprengen lassen. Erst 1990 wurde der Alte Fritz aus dem Versteck geholt und frisch restauriert wieder aufgestellt.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 25.01.2012 | Top

RE: NVA

#727 von Daneel , 25.01.2012 09:52

Zitat von reporter
langweiliges blabla


Der alte Fritz wurde auch nicht demokratisch gewählt. Heutzutage werden gewählte Parlamentarier vom Verfassungsschutz bespitzelt und überwacht. Die Zeiten ändern sich, oder wie Tamara Danz mal sang: Alles wird besser, alles wird besser, aber nichts wird gut.


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.436
Registriert am: 02.10.2007


RE: NVA

#728 von reporter , 25.01.2012 09:59

Zitat von Daneel

Der alte Fritz wurde auch nicht demokratisch gewählt.




Deine Antwort sollte wenigstens eine Spur von innerer Logik enthalten.

Es geht um die Vereinnahmung verschiedener Preussen-Militärs durch die SED-Armee. Dass der Alte Fritz nicht demokratisch gewählt wurde stimmt. Nur das hat mit dem diskutierten Sachverhalt nichts zu tun.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 25.01.2012 | Top

RE: NVA

#729 von Atze , 25.01.2012 11:03

Nun sind wir ja einigermaßen wieder bei der NVA.

Ich wollte eigentlich auf die Grundlagen der französischen Kriege gegen Vietnam (Indochina) und in Algerien in den 50- bis Anfang der 60-er Jahre des vorigen Jh. noch etwas eingehen, schenke mir das aber jetzt.

Die NVA war, so auch jeder ausländische Militärbeobachter, eine sehr preußische Armee. Ob das bei der Uniform war oder beim Exerzierreglement. Bei der schaffen Ausbildung oder der Befehlsstruktur.

Der "Zossener Geist", konnte allerdings in der NVA keinen Fuss fassen, da es eben eine Armee war, in der die führende Rolle der SED voll verwirklicht wurde. In wie weit, gerade das Führungspersonal der NVA, wirklich SED-hörig war, wage ich nicht einzuschätzen aber mit den "Wölfen geheult" haben wohl die Meisten.
Da nehme ich mich gar nicht aus. Aber eine unpolitische Armee gab es nie, auch wenn das heute so oft versucht wird zu propagieren. Sie ist nun mal das Machtinstrument des jeweiligen Staates. Und Staaten werden geführt entweder von Parteien (die nennen sich dann oft demokratisch) oder von Despoten, die durchaus auch eine Partei hinter sich haben können, die sie aber voll und ganz beeeinflussen.

Ich kenne kein entwickeltes Land wo das nicht so ist.

Wenn Fräulein Mauselichen hier mit UN-Mandaten und Resolutionen um sich wirft, ist das zwar fein und besitzt somit das Mäntelchen des "Erlaubten" aber was ist denn die UNO heute? Ein Staatenbündnis, wie es einst der amerikanische Präsident Woodrow Wilson andachte, ist sie längst nicht mehr. Ihr erinnert Euch, nach dem I. WK wurde, auf Betreiben von W. Wilson, der Völkerbund gebildet, mit dem Ziel, Kriege zu verhindern und alle Streitigkeiten politisch und vor allem friedlich zu lösen. Heute erteilt die UNO proforma "Kriegserlaubnis" und zwar immer dann, wenn politische und vor allem ökonomische Interessen der stärksten Mächte innerhalb der UNO gefährdet sind oder man neue Rohstoffquellen oder Märkte erschließen will. Und da gibt es keine Lüge, die nicht herhalten muss um die Notwendigkeit des militärischen Einsatzes zu belegen. Wie oft sich dann rausstellte, dass dies nicht so war, beweisen uns die letzten Kriege des vorigen und diesem Jh´s. Ich sehe das jedenfalls so.

Seit dem das sozialistische Weltsystem, aufgrund ökonomischer Schwäche, den Berg runter gegangen ist und in all diesen einst sozialistischen Ländern, der reinste Kapitalismus (teilweise in schlimmster Form) rekultiviert wurde, gibt es auch keine Gegenstimme mehr, wenn es eben darum geht, militärisch schwächere-, ökonomisch am Boden liegende-, aber an Bodenschätzen reiche Staaten, zu besetzen und auszusaugen.
Diese Dikatoren / Despoten oder wie immer man sie nennen will, gab es auch, als der Warschauer Vertrag noch eine militärische Größe war, mit der man rechnen mußte. Erst mit dem Zerfall dieses Staatenbündnisses, gebärden sich die führenden kapitalistischen Staaten, wie eine Sau in der Hängematte. Und Deutschland mischt da ordentlich mit, um einen Fuss in die Tür zu bekommen, wenn es um die Neuverteilung der Märkte geht. Zwar geht dies heute nicht mehr durch Kolonien, wie in den zwei vorigen Jahrhunderten aber es geht über militärische Präsenz und ökonomische Abhängigkeiten. So sind es zwar keine Kolonien mehr aber ausgebeutet werden diese Länder trotzdem in einem Maße, wie es vorher nicht möglich war, weil die Wissenschaft und Technik eben auch zwei Jahrhunderte weiter ist.

Gruß


Sir W. Churchill

"Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden."

 
Atze
Beiträge: 614
Registriert am: 01.09.2011


RE: NVA

#730 von Daneel , 25.01.2012 11:11

Der alte Fritz hat auch alle Militärs für sich vereinnahmt, du machst bei geschichtsbetrachtung der DDR immer den fehler ihn am maßstab Bundesrepublik messen zu wollen, das historische Blödsinn, da es zum Zeitpunkt der Aufteilung Deutschlands keine Musterschablone gab und die Siegermächte die Wege quasi vorgaben. Damit waren auch die miltärischen Entwicklungen vorprogrammiert, die Bundeswehr unter amerikanischer und die NVA unter sowjetischer Kontrolle. Eine sachliche Aufarbeitung ist aber von dir nicht zu erwarten, eine geschichtliche Einordnung auf Basis der zu dem damaligen Zeitpunkt geltenden Bedingungen erfolgt nicht, du kannst historische Vorgänge nicht mit dem Wissensstand von heute neu bewerten. Da du ja so auf den Einmarsch in die CSSR eingeschossen bist, ist wohl gerade dein Aufgabengebiet, da neue Informationen (für wen auch immer ) zu beschaffen. Nicolae Ceaușescu zum Beispiel konnte damals nein sagen, und wurde im nachinein vom ganzen Westen dafür hofiert, sogar mit der Queen ist der mal Kutsche gefahren. Ich denke solch eine Freiheit hatte die DDR nicht, kam aber eben letztendlich nicht zum Einsatz, welches aus meiner Sache eher politische Ursache hatte, aufgrund der deutschen Besatzung im 2WK.
Achja der Ceaușescu hatte später in der KDVR gelernt, das Gottsein noch besser ist als Monarch und dementsprechend sich neu orientiert.
http://i.telegraph.co.uk/multimedia/arch...en_1523822i.jpg

Zu militärischen Fragen kann ich ansonsten nichts sagen, da ich nie in einer Armee gedient habe. Reporter, hast du in einer Armee gedient, und wenn ja, in welcher?


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.436
Registriert am: 02.10.2007


RE: NVA

#731 von Buhli , 26.01.2012 22:57

Von welchem Iranischen Atomprogramm ist denn hier die Rede? Bisher ist noch nichts, außer der zivilen Nutzbarkeit, entdeckt worden. Das auch das Zivil nutzbare militärisch einsetzbar ist, scheint in der Natur der Sache zu liegen. Der BIG BROTHER würde jedenfalls nicht so laut schreien, wenn es schon militärisch einsetzbar wäre. Warum sind doch die Iraker "Gemaßregelt" worden?
http://www.jungewelt.de/2012/01-25/022.php
http://www.jungewelt.de/2012/01-21/024.php


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 26.01.2012 | Top

RE: NVA

#732 von reporter , 27.01.2012 09:34

Zitat von Buhli
Von welchem Iranischen Atomprogramm ist denn hier die Rede?



Offensichtlich will die UN nicht warten, bis eine Iranische Mittelstreckenrakete mit einem Atomsprengkopf in Israel niedergeht.

Man hat am Beispiel von Pakistan gesehen, wie schnell sich auch ein technologisch nicht so hochstehendes Land mit einem ehrgeizigen Regime die Atombombe verschaffen kann.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010


RE: NVA

#733 von Atze , 27.01.2012 11:11

Zitat von reporter

Zitat von Buhli
Von welchem Iranischen Atomprogramm ist denn hier die Rede?



Offensichtlich will die UN nicht warten, bis eine Iranische Mittelstreckenrakete mit einem Atomsprengkopf in Israel niedergeht.

Man hat am Beispiel von Pakistan gesehen, wie schnell sich auch ein technologisch nicht so hochstehendes Land mit einem ehrgeizigen Regime die Atombombe verschaffen kann.





Richtig, Gosbodina Mauselinchen!

Und haben die Jordaner, die Ägypter oder die Syrier, Israel deshalb angegriffen? Haben sie nicht, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Warum also wird den Israelis zugebilligt, Atomwaffen zu besitzen (?) und die UNO schreitet in Form des Weltgedarmen USA da nicht ein aber dem Iran wird gedroht und ich vermute mal, asiatisch listig, demnächst, mit militärischen Mitteln aufs Maul gehauen. Ökonomisch werden sie ja schon geächtet und wir müssen für künstlich erhöhte Benzinpreise gerade stehen.

Das ist doch alle gequirrlte Schei... .


Sir W. Churchill

"Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden."

 
Atze
Beiträge: 614
Registriert am: 01.09.2011

zuletzt bearbeitet 27.01.2012 | Top

RE: NVA

#734 von reporter , 27.01.2012 13:25

Zitat von Atze

Zitat von reporter

Zitat von Buhli
Von welchem Iranischen Atomprogramm ist denn hier die Rede?



Offensichtlich will die UN nicht warten, bis eine Iranische Mittelstreckenrakete mit einem Atomsprengkopf in Israel niedergeht.

Man hat am Beispiel von Pakistan gesehen, wie schnell sich auch ein technologisch nicht so hochstehendes Land mit einem ehrgeizigen Regime die Atombombe verschaffen kann.





Richtig, Gosbodina Mauselinchen!

Und haben die Jordaner, die Ägypter oder die Syrier, Israel deshalb angegriffen? Haben sie nicht, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.




Du scheinst auch nicht lesen zu können. Nicht der "Weltgendarm" USA, sondern der UN Sicherheitsratsrat hat inzwischen sechs Resolutionen, bisher alle ergebnislos, beschlossen, die sich gegen eine atomare Bewaffnung des Iran richten.
Solche Beschlüsse kommen nur zustande, wenn keines der fünf ständigen Mitglieder des UN Sicherheitsrates, nämlich Russland, USA, China, Frankreich und England, von ihrem Veto-Recht Gebrauch machen.

Ein atomar bewaffneter Iran würde die Machtbalance im Nahen Osten extrem gefährlich verändern. Die Anrainerstaaten, voran Saudi-Arabien und der Irak, müßten mit der Atombewaffnung nachziehen. Wer so redet wie der iranische Präsident Ahmadineschad, ist ein agressiver Kriegshetzer. Denn Ahmadineschad hat die Existenz des Staates Israel mehrmals öffentlich infrage gestellt.

Bekanntlich hat Israel die Existenz von Staaten nirgends infrage gestellt.

Darüber hinaus sollte der Despot Ahmadineschad, der sich nur mit Terror und Wahlbetrug an der Macht hält, mit seinem friedensgefährdenden und unberechenbare Mullah-Regime auf keinen Fall Zugang zur Atombombe erlangen. Das wünscht sich auch kein arabischer Staat, viellleicht mit Ausnahme des Assad-Verbrechers, der mit den Waffen des Iran Krieg gegen sein eigenes Volk führt.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 27.01.2012 | Top

RE: NVA

#735 von Buhli , 27.01.2012 20:39

Atze, hast du jetzt dieses Geschwafel verstanden? Die USA haben doch bisher auch noch nie die Existenz von irgend welchen Staaten in Frage gestellt. Bedroht fühlten sich die Amis aber sogar von den kleinen Vietnamesen. Die waren ja nun wirklich eine Gefahr für die Weltmacht. Die waren wirklich so stark, daß die Amis als Verlierer das Land verlassen haben. Ach nein, es gab da ja noch Juck Norris. Wahrscheinlich werden uns in Zukunft solche Helden aus dem Irak präsentiert. "Vier Panzersoldaten und ein Hund" geben doch da sicher eine gute Vorlage.
Die Pakistanies haben Ruhe vor den Amis. Woher das wohl kommt? Die kleinen BIN LADEN Spiele sind für sie kein Grund die A-Bombe los zulassen.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


   

50 Jahre Raketentruppen - zu Befehl! Diskussion beendet
Jammern, was hilft es...........


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln