Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Neuer Kraftstoff E10

#91 von delta , 05.03.2011 07:22

Mag sein, das Autogas derzeitig billiger ist, aber selbst der preis von o,75 Euro
ist nicht ganz richig, weil man im Verbrauch mehr Gas braucht als Benzin.
Kommen noch die Umbaukosten hinzu muß man das auf die gesammte zeit berechen wo man
selber das Auto bewegt. Erst dann kann man sagen, das man billiger gefahren ist oder
auch nicht.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Neuer Kraftstoff E10

#92 von michaka13 , 05.03.2011 07:43

Zitat
Heute gesehen: Super 1,639 Euro.



Wow, heftig! Gestern in Oranienbaum bei Dessau, der Liter Super 1,539€. Muß man ja fast als Schnäppchen bezeichnen.


Das Problem ist doch wieder, man wird verarscht mit dieser ganzen E 10-Sch....!

Im August 2008 haben wir ein neues Auto gekauft, und zwar einen Ford Mondeo Benziner. Geplant war ein Umbau auf Autogas. Ford hat mir versichert das dies ohne Probleme möglich sei. Danach wollte ich bei einem polnischen Umrüster mit Sitz in Kölle umbauen lassen auf Autogas. Der hat aber abgelehnt, mit der Begründung: zu weiche Ventilsitze und die Gummimischung der Dichtungen, Schläuche usw. würden das auf Dauer auch nicht mitmachen. Umbau würde er bei diesem Fahrzeug nur auf meinen ausdrücklichen Wunsch machen und ohne jede Garantie. 3 weitere Anbieter, u.a. in Holland, haben ebenfalls abgelehnt. Also zurück in die Ford-Werkstatt nach Brühl. Der Meister dort hatte zwar nach eigener Aussage das aktuelle Mondeo-Modell noch nie umgebaut, sah aber keinerlei Probleme mit dem Umbau. Paar Tage später, einen Techniker von Ford hinzugezogen. Der riet ab vom Umbau. Im Gespräch mit dem Herrn fiel u.a. der folgende Satz: "Die Dichtungen und Gummimschungen der Schläuche usw. sind so weich, die würden von höheren Temperaturen beim Verbrennen des Autogases kaputtgehen. Die sind so weich, das selbst ein größerer Anteil Ethanol diese zerfrißt" ! Damals hab ich auf diese Bemerkung nicht viel gegeben, bezüglich des Ethanols/ Biosprit. Doch heute wundere ich mich, das Ford für dieses Modell E10 ohne Bedenken zuläßt.

Freund Mondeo wird im August 3 Jahre alt, hat jetzt knapp 50.000 km runter und muß sich noch ca. 4 Jahre schleppen. Da werde ich nicht das Risiko eingehen und irgendwelches Biogelumps in den Tank schütten, was vor 2 Jahren angeblich noch sooooo gefährlich war für mein Auto!


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009


RE: Neuer Kraftstoff E10

#93 von Kehrwoche , 05.03.2011 08:09

Zitat von delta
Mag sein, das Autogas derzeitig billiger ist, aber selbst der preis von o,75 Euro
ist nicht ganz richig, weil man im Verbrauch mehr Gas braucht als Benzin.
Kommen noch die Umbaukosten hinzu muß man das auf die gesammte zeit berechen wo man
selber das Auto bewegt. Erst dann kann man sagen, das man billiger gefahren ist oder
auch nicht.

Stimmt delta.
Pi mal Daumen kann man sagen, daß sich der Einbau so einer Anlage nach ca. 5 Jahren amortisiert hat.

--> Amortisationsrechner <--

Man kann also sagen, daß es bei einem Fahrzeugneukauf lohnenswert sein kann über einen Einbau nachzudenken.
Wer eh nur alte Schlurren fährt und sich Gebrauchtwagen kauft, für den ist das sicher nix.
...Für Rentner auch nicht.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 05.03.2011 | Top

RE: Neuer Kraftstoff E10

#94 von michaka13 , 05.03.2011 08:32

Zitat
Man kann also sagen, daß es bei einem Fahrzeugneukauf lohnenswert sein kann über einen Einbau nachzudenken.
Wer eh nur alte Schlurren fährt und sich Gebrauchtwagen kauft, für den ist das sicher nix.


Mittlerweile kann man bei vielen Herstellern direkt ab Werk mit Autogas bestellen. Aber auch der Umbau eines "alten Schlurren" kann sich lohnen. Kommt halt aufs Fahrprofil an. Ein Kollege meines Bruders hat vor paar Jahren seinen alten 5-er BMW mit bereits knapp 200.000 km auf der Uhr, auf Autogas umrüsten lassen. Da haben alle gesagt er spinnt, die Kosten holt er nie wieder rein. Heut hat der alte Schlurren fast ne halbe Million km auf der Uhr und läuft immer noch! Er hat jeden Tag gut 300 km Arbeitsweg (hin und zurück). Für den hat sich der Umbau schon längst gerechnet.

Für die meißten Autofahrer, mit "normalem Fahrprofil", würde sich der Umbau bei so ner alten Kiste sicher nicht lohnen. Da hat Kehrwoche schon recht.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009


Autogas

#95 von Björn , 05.03.2011 14:45

@ michaka, die Ford-Vertragshändler oder auch andere Hersteller raten immer von einer Umrüstung auf Autogas ab, außer du machst es bei ihnen mit einer "Hersteller"-Anlage (Ford und andere Fahrzeughersteller stellen selbst gar keine her und verbauen auch nur die von freien Anbietern wie Prins, BRC, LandiRenzo usw.).
Dann übernehmen sie auch die Garantie komplett!
Bei einem Neuwagen könnte es sich (abhängig von Kilometerfahrleistung und Nutzungsdauer) sogar rechnen, gleich den Motor für ca. 1000€ bei einem Motor-Center komplett mit anderen Ventilen, Ventilsitzen usw. auszurüsten, damit er hunderttausende von Kilometer hält
Für Benzindirekteinspritzer-Motoren gibt es z.B. nur sehr wenige Gasanlagen-Anbieter und wenige gute Umrüster. Aber auch bei herkömmlichen Motoren gilt > gute Anlage und guter Umrüster sind erforderlich! Am Umrüster liegt es meistens (vom Teiledefekt mal abgesehen), wenn irgendwas hinter her nicht richtig läuft. Ich wäre allerdings bei Umrüst-Komplettpreisen von 1500-1800 € sehr vorsichtig, da dann laut diversen Autogas-Foren oft Billig-Anlagen (teilweise nur mit deutscher Einzelabnahme) eingebaut werden. Für den kompletten Umbau inklusive Einstellung, Probefahrt etc. sollte man 2-4 Tage einplanen und sich auf jeden Fall mehrere Angebote direkt vor Ort einholen. Nach ca. 55-60.000 km hat sich die komplette Autogas-Umrüstung bezahlt gemacht und man kann dann viel Geld sparen

Meinen gebrauchten Ford Focus Kombi habe ich glücklicherweise schon mit eingebauter Autogasanlage gekauft und bin dafür auch zwei Mal nach Darmstadt gefahren (Probefahrt im Stadt- wie Autobahnverkehr muß nämlich sein). Der Mehrverbrauch bei mir liegt außerhalb der Winterzeiten je nach Fahrstrecke und Geschwindigkeit bei 1-2 Liter (8-10 l Autogas) und das bei momentan 80-90 Cent/Liter Ersparnis gegenüber Superbenzin

Hier mal eine Informationsquelle, wo auch Umrüster vertreten sind > http://www.lpgforum.de/


Silbermond & Xavier Naidoo
"Sehn wir uns wieder"
http://www.youtube.com/watch?v=Mfbd3TESHwg&feature=related

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 06.03.2011 | Top

RE: Neuer Kraftstoff E10

#96 von delta , 05.03.2011 17:07

Zitat von Kehrwoche

Zitat von delta
Mag sein, das Autogas derzeitig billiger ist, aber selbst der preis von o,75 Euro
ist nicht ganz richig, weil man im Verbrauch mehr Gas braucht als Benzin.
Kommen noch die Umbaukosten hinzu muß man das auf die gesammte zeit berechen wo man
selber das Auto bewegt. Erst dann kann man sagen, das man billiger gefahren ist oder
auch nicht.

Stimmt delta.
Pi mal Daumen kann man sagen, daß sich der Einbau so einer Anlage nach ca. 5 Jahren amortisiert hat.

--> Amortisationsrechner <--

Man kann also sagen, daß es bei einem Fahrzeugneukauf lohnenswert sein kann über einen Einbau nachzudenken.
Wer eh nur alte Schlurren fährt und sich Gebrauchtwagen kauft, für den ist das sicher nix.
...Für Rentner auch nicht.






Nicht jeder kann ein Bonze sein...


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Neuer Kraftstoff E10

#97 von Smithie23 , 06.03.2011 00:08

Zitat von michaka13

Zitat
Heute gesehen: Super 1,639 Euro.



Wow, heftig! Gestern in Oranienbaum bei Dessau, der Liter Super 1,539€. Muß man ja fast als Schnäppchen bezeichnen.


Gruß, micha




Hey, warst in meiner Heimat. Warst bestimmt an so ner Freien Tankstelle.


Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 06.03.2011 | Top

RE: Neuer Kraftstoff E10

#98 von kirschli ( gelöscht ) , 06.03.2011 09:33

selbst die Freien verlangen für Super 1,63 und für den neuen 1,53also werde ich noch mehr Fahrten kombinieren oder mit dem Rad Fahren.




"Gib jedem Tag die Chance,
der schönste deines Lebens zu werden"
Mark Twain
http://www.youtube.com/watch?v=bD6d-4HxPQU

kirschli

RE: Neuer Kraftstoff E10

#99 von Weilheimer , 06.03.2011 10:05

Noch mehr Probleme mit E10, die keiner bedacht hat:

http://tinyurl.com/6le9oaw


....ich fühl mich so leer, ich fühl mich so BRANDENBURG

Rainald Grebe

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Neuer Kraftstoff E10

#100 von delta , 06.03.2011 10:07

Jetzt ist es so gut wie Amtlich, Die Volksvertreter sind auf die Schnauze gefallen mit
mit der Biosprit einführung. Nur befürchte ich, das wir als Autofahrer trotzdem die
Rechnung für diese gigantische fehlleistung seitens der Volksvertreter und Wirtschaft
zahlen müssen.
Okölogisch unsinnig in jeder hinsicht und Menschlich verwerflich wie so viele entscheidungen
unserer Volksvertreter.



wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Neuer Kraftstoff E10

#101 von michaka13 , 06.03.2011 10:15

Zitat
Hey, warst in meiner Heimat. Warst bestimmt an so ner Freien Tankstelle.



Bin immer noch da Smithie. Erst Dienstag gehts zurück nach Brühl!

Ich glaube die Tankstelle heißt Q1. Ob die zu einer Kette gehören oder ne freie? Ich habe echt keine Ahnung. Am Kaufland in Mildensee, warens Donnerstag abends auch 1,539€. Wir müssen Dienstag erst wieder volltanken. Mal sehen was es dann kostet.


@ Björn, die Fordwerkstatt wollte eine Anlage von Prins einbauen. Was mir allerdings im Gespräch mit dem Werkstattmeister aufgefallen ist, er ist sehr oft ausgewichen bei Fragen, gab viele schwammige Antworten und zum Schluß eben der Satz, er hätte den Mondeo zwar noch nie umgebaut- aber das würde schon klappen. Und Ford hätte nach dem Umbau keine Werksgarantie mehr auf das gesamte Fahrzeug gegeben.Die freien Umrüster machten da einen deutlich kompetenteren Eindruck und haben mich auch über sämtliche Risiken aufgeklärt, was vom Fordmeister verschwiegen wurde. Mittlerweile kann man, glaube ich zumindest, auch direkt ab Werk mit Autogas bestellen. Allerdings macht Ford das nicht selbst, sondern ein externer Umrüster. In dem Fall bleibt dann auch die Werksgarantie unangetastet.

Zitat
Bei einem Neuwagen könnte es sich (abhängig von Kilometerfahrleistung und Nutzungsdauer) sogar rechnen, gleich den Motor für ca. 1000€ bei einem Motor-Center komplett mit anderen Ventilen, Ventilsitzen usw. auszurüsten, damit er hunderttausende von Kilometer hält



Beim Mondeo hätte der Spaß um die 2000€ gekostet, denn es müssen auch sämtliche Gummischläuche, Dichtungen usw. getauscht werden. Die Kostenvoranschläge für den LPG-Umbau beliefen sich auf ca. 2500 €. D.h. ich hätte insgesamt nochmal ca. 4500 Euronen investieren müssen. Die 2.500 waren ja eingeplant, aber weitere 2.000 € einfach mal so aus dem Ärmel zu schütteln, nachdem man sich grad nen Neuwagen gekauft hat, das war nicht mehr drin.

Allerdings hätte ich das alles einfacher haben können. Denn die Ford-Motoren gibts auch als Flexi-Fuel-Variante. Diese können Benzin und Biosprit bis 85% tanken. Ein Umbau auf Autogas ist hier ohne Probleme möglich, da dieser Motor bereits gehärtete Ventile hat. Auch sämtliche Schläuche und Dichtungen bestehen aus einer anderen Gummimischung, die dem aggressiven Ethanol problemlos standhält. Diese Motorvariante hätte gerade mal 300 € mehr gekostet beim Kauf. Allerdings hat man mir bereits beim Verkaufsgespräch zugesichert, das man den "normalen" Benziner umbauen könnte und hat mir die Flexi-Fuel-Variante gar nicht als Alternative angeboten. Und wir haben uns bereits da ausgiebig über den LPG-Umbau unterhalten. Da ich Trottel mir nix schriftliches hab geben lassen bezüglich des Umbaus, muß ich die Suppe jetzt eben auslöffeln, die ich mir da selbst eingebrockt habe.

Viel Spaß jedenfall mit Deinem Autogas- Antrieb. Also, ein ganz klein bißchen beneide ich Dich ja schon darum.


Gruß, micha

der ebenfalls gerne mit Autogas gefahren wäre


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 06.03.2011 | Top

RE: Neuer Kraftstoff E10

#102 von Björn , 06.03.2011 10:19

Was ich allerdings nicht verstehe ist, daß ja in Skandinavien nicht nur Volvo´s sondern auch viele BMW, Mercedes und andere sogar mit E85 fahren In Deutschland gibt es dagegen spezielle E85-Modelle von mehreren Herstellern, darunter auch Volvo und Ford. Sind die Modelle für den deutschen und nordeuropäischen Markt so unterschiedlich, mal von der besseren Heizung dort abgesehen??


Silbermond & Xavier Naidoo
"Sehn wir uns wieder"
http://www.youtube.com/watch?v=fXKdvRRe79g

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 06.03.2011 | Top

RE: Neuer Kraftstoff E10

#103 von michaka13 , 06.03.2011 10:28

Zitat von Björn
Was ich allerdings nicht verstehe ist, daß ja in Skandinavien nicht nur Volvo´s sondern auch viele BMW, Mercedes und andere sogar mit E85 fahren In Deutschland gibt es dagegen spezielle E85-Modelle von mehreren Herstellern, darunter auch Volvo und Ford. Sind die Modelle für den deutschen und nordeuropäischen Markt so unterschiedlich, mal von der besseren Heizung dort abgesehen??



Ja sind sie! Ein guter Bekannter von mir arbeitet im Werk in Kölle, in der Fiestaproduktion. Und der hat das mal erklärt, das für andere Länder sehr oft andere Bauteile verwendet werden. Je nach den Erfordernissen im Land des Käufers.

Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009


RE: Neuer Kraftstoff E10

#104 von Björn , 06.03.2011 10:31

Zitat von michaka13
@ Björn, die Fordwerkstatt wollte eine Anlage von Prins einbauen. Was mir allerdings im Gespräch mit dem Werkstattmeister aufgefallen ist, er ist sehr oft ausgewichen bei Fragen, gab viele schwammige Antworten und zum Schluß eben der Satz, er hätte den Mondeo zwar noch nie umgebaut- aber das würde schon klappen.


Dann sei froh, daß du es zumindest dort nicht hast machen lassen, das wäre bei seiner ersten Umrüstung bei diesem Massenmodell bestimmt ein Schuß nach hinten geworden
Ich habe mich vor dem Autokauf per Internet und hier in der Gegend mal schlau gemacht. Ein guter Umrüster hat eine Auflistung o.ä. mit seinen umgebauten Autos inklusive Fotos und modellspezifischen Unterschieden.


Silbermond & Xavier Naidoo
"Sehn wir uns wieder"
http://www.youtube.com/watch?v=fXKdvRRe79g

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 06.03.2011 | Top

RE: Neuer Kraftstoff E10

#105 von michaka13 , 08.03.2011 07:20

Die Preise an den verschiedenen Tankstellen gehen im Moment auch ganz schön auseinander. Gestern gegen Mittag, die Q1 Tanke in Oranienbaum vertickt den Liter Super für 1,489€. War nicht mit dem eigenen Auto unterwegs und konnte somit nicht tanken.
10 min später, ca 15 km weiter, bietet die Shell in Dessau den Liter Super für 1,589 € an. Das sind satte 10 cent/Liter Unterschied.
Die Q1 hat allerdings keinen E 10 im Angebot, die Shell hat E 10 im Angebot.
Und das ist mir in den letzten Tagen schon öfters aufgefallen. Hat eine Tankstelle E 10 im Angebot, ist Super deutlich teurer, als bei einer Tankstelle die kein E 10 verkauft. Also noch ein Grund mehr, das E 10 wieder verschwindet!


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.930
Registriert am: 08.08.2009


   

Zensur im Auftrag der Sparkasse Bremen


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln