Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


gibt es heute noch "Tramper" von/nach Berlin?

#1 von BesserWessi0815 , 16.01.2011 03:10

Hallo Berliner,
'war schon zu lange nicht mehr bei Euch in Berlin (über die Autobahn)

Zu DDR-Zeiten konnte man so toll an der Grenze "Bundis" anquatschen, um nach Hause zu kommen - das war toll!
Vor der Grenzkontrolle mußte der richtige Wagen gefunden sein - zwischenzeitliches Umsteigen war nicht erlaubt (wegen der Pässe, die wohl vom Grenzer dem KFZ zugeordnet waren - zum Glück waren die Fahrer recht routiniert:)
'hatte einmal eine Mitfahrgelegenheit nach Essen und nach dem "Einchecken" dann eine aus meiner Heimat entdeckt - umsteigen durfte ich aber nicht.
Dank des Einheitstempolimits von 100km/h, an das sich die Fahrer brav gehalten haben, haben diese aber vereinbart am nächsten Parkplatz (in Niedersachsen)anzuhalten - wir kamen dort zeitgleich an. Die Fahrt wurde so mit dem anderen Fahrzeug ins Rheinland fortgesetzt, statt über Essen

Innerhalb der BRD zu trampen war viel schwieriger als über die Transitbahn - weil man die Fahrer nicht ansprechen (in gewisser Weise "nötigen") konnte - außer an Rastplätzen vielleicht. (Wir Tramper waren definitiv Nutznießer der Mauer/Grenzabfertigung)

Wie sieht das denn heute für die Jugend/Studenten bei Euch in Berlin aus?
Gibt es die Tramper-Pulks an der AB in der Nähe der AVUS nun nicht mehr?

Wahrscheinlich bilden sich heute Verabredungen nur noch vorab im Internet und nicht mehr spontan?

In den Folgejahren war ich fast nur noch via Mitfahrzentralen oder per Bahn in Berlin.... .
(Einmal mit dem Auto, einen Tag Parken im Parkverbot: 5,-DM Strafe - billiger als jedes Parkhaus!)

Bin auch früher mal in "Berlin - Hauptstadt der DDR" getrampt (vielleicht vom Alex?) - das war auch kein Problem.
Jedoch hatte ich kein Ziel und war ortsunkundig - 'wollte nur mal Trabi fahren.... das war auch schön.
(... so ein paar Runden ums Eck - bin dann paar Straßenecken später wieder ausgestiegen und ließ einen verwunderten Trabi-Fahrer zurück...)

...jetzt, zwanzig/fünfundzwanzig Jahre später hat sich Thema "Trampen" für mich persönlich erledigt - also keine Angst...
War aber 'ne tolle Zeit!


Das Trampen war sowieso eine tolle Sache, einmal war ich mit einer Freundin aus dem Eichsfeld von dort bis nach Budapest getrampt.
Das war ein spannendes Unterfangen. Für die Hinreise brauchten wir 7 Fahrer und zwei Tage. Die Rückreise schafften wir an einem Tag mit einem chinesischen Geschäftsreisenden: Budapest - Hannover.
..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 16.01.2011 | Top

RE: gibt es heute noch "Tramper" von/nach Berlin?

#2 von altberlin ( gelöscht ) , 16.01.2011 09:24

ich bin ja ab und an mal mit dem Auto in Berlin, auch über die Avus oder das Adlergestell (Treptow), trampen im alten Sinne ist so gut wie tot.
Ich nehme auch an, im Zeitalter moderner Medien finden sich andere Formen der Organisation des Mitfahrens.

Wer diese nostalgische Art des Reisens trotzden beobachten will, in Stuttgart-Degerloch stehen hin und wieder einzelne Personen an der B 27 stattauswärts und hoffen auf Erbarmen, Richtung Tübingen/Reutlinge mitgenommen zu werden, vermutlich Studenten der dortigen Uni.

.


Sinnlos ist ein Leben ohne Sinn für Unsinn
(unbekannt)

altberlin

RE: gibt es heute noch "Tramper" von/nach Berlin?

#3 von BesserWessi0815 , 17.01.2011 18:05


...ja, das dachte ich mir schon...

sehr schade.

auf das Trampen haben mich nach einer missglückten Fehmarnreise (Zelten bei 2cm Regen auf dem Platz) dann nach vorgezogener Rückreise und der Strandung in Hamburgs Jugendherberge Kanadier gebracht, die von Berlin nach Hamburg kamen. (natürlich getrampt)

Also beschloß ich am nächsten Tage, den Aufenthalt in HH zu verkürzen und es in entgegengesetzter Richtung zu probieren.
Let's go east!
(Reisepaß war zufällig dabei, falls wir von Fehmarn mal nach Dänemark abstechen wollten - hat die Dänen aber gar nicht interessiert)
Für den Berlinbesuch war der Reisepaß aber wegen dieser Transitstrecke erforderlich.

In anderen Ländern ist das Trampen ganz normal gewesen.
Z.B. in Irland, wo nicht jeder ein eigenes Auto hat(te)...
... aber auch von Wien war es nicht unüblich, über München nach Deutschland zu trampen - war allesamt spannender als die teure Bahn...


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 17.01.2011 | Top

RE: gibt es heute noch "Tramper" von/nach Berlin?

#4 von peppe , 25.01.2011 13:40

Es war die schönsten Jahre in meiner Jugend; Mit den Daumen in den Wind von Sachsen -Berlin- an die Ostsee hoch Was Pflicht war: Jedes Jahr an den Ostern nach Prag in das U-Flecky im Sommer nach Ungarn oder halt an die Ostsee
Es waren Super Zeiten wo ich tolle Memschen kennen lernne durfte aus der ganzen DDR. An diversen Wochenenden trafen wir uns bei den Ost-Blues Bands und einmal ging die Party ganz heiss her im Jahr und dies war der "Zwiebelmarkt"
Angesichts meiner Stasiakte habe ich heute sogar Ort und Datum von diversen Orten wo ich einst mal war, was ich selber nicht mehr wusste
In meiner alten Heimat galten wir als "Assi`s" nur wegen der langen Haare und den Seemannsack wo es mit "Fleischerhemd und Jesuslatschen" los ging gen Autobahn!!
Man kann sich das heute gar nicht mehr vorstellen; gepennt haben wir oft auf den "Volkshäusern "wenn wir nicht mehr Heim kamen Mit ein paar habe ich heute noch Kontakt; Kein einzige ist heute Hartz 4 empfänger von denen ich weiss.........(und uns nannte man damals die Assi`s
Peppe die alten Tramperseele
http://www.youtube.com/watch?v=csAPdyz-KOI



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009


RE: gibt es heute noch "Tramper" von/nach Berlin?

#5 von BesserWessi0815 , 25.01.2011 14:16

... ich fand auch, dass es die beste Zeit war - früher war einfach vieles besser und man war noch gesünder ...
(hab mal die Leute in Berlin verpaßt, wo ich schlafen wollte und dann für 0,50DM so eine Klokabine am Bahnhofzoo "gemietet" und im Sitzen auf der Schüssel gepennt - boah, das war gar nicht schön... 'glaub, die hatten da so ein Zeitschloss mit 30Min - dann war von außen wieder "grün" ... das war die Nacht vor der DDR-Wahl -gähn-)

Supi, dann hast Du ja die Sekretärin für Deine Tagebuchaufzeichnungen gespart.
Da Du nichts davon wußtest, wurde der Service sicher kostenlos angeboten. Goethe musste auf seinen Reisen noch alles selbst aufschreiben.


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 25.01.2011 | Top

RE: gibt es heute noch "Tramper" von/nach Berlin?

#6 von peppe , 25.01.2011 15:40

Genau Besserwessi...habe mir efektiv das Tagebuch gespart; Aber jetzt kommst; Habe vergangnes Jahr als ich in Leipzig war in Stasimuseum eine Wiederholungsantrag gestellt (kann jeden hier das Stasimuseum empfehlen wer noch nicht dort war in Leipzig!!) und siehe da Sie haben noch was gefundne in meine eh nicht schlanken Akte Jetzt warte ich nur noch auf die Namen.....die aufdeckung derer dauert immer länger
Übrigens ich bin jedes Jahr mind. einmal in Berlin ich liebe Berlin nach wie vor und manchmal liebäugle ich sogar in meine Pension ein paar Monate im Jahr in Berlin zu leben
Übrigens auf CH Autobahnauffahrten findet mal äussert selten mal noch Tramper. Wenn ich jemand sehe der wird mitgenommen
Peppe



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009


RE: gibt es heute noch "Tramper" von/nach Berlin?

#7 von michaka13 , 31.01.2011 11:21

Zitat
Wahrscheinlich bilden sich heute Verabredungen nur noch vorab im Internet und nicht mehr spontan?



Richtig. Zum Beispiel hier:

http://www.mitfahrgelegenheit.de/


Ich nehm ja auch immer Leute mit, wenn ich ne längere Tour mache. Und ich hab dabei schon viele interessante Leute aus aller Welt kennengelernt. Ich glaube außer Eskimos saß schon alles bei mir im Auto. Vom mongolischen Studenten über Argentiner die mal Europa sehen wollen, bis zum sudanesischen Islamisten der mich während der Fahrt gleich zum Islam bekehren wolte. Übrigens, mein Frauchen hab ich auch so kennengelernt, beim Cyber-Trampen.


Zitat
Jedes Jahr an den Ostern nach Prag in das U-Flecky...



Meinst Du das "u Fleku" ? OOh, das kenn ich. Lecker Schwarzbier und nen deftigen Gulasch, war jedesmal Spitze dort. Aber ich war das letzte mal so vor ungefähr 12,13 Jahren dort. Doch irgendwie bringste mich da grad auf ne Idee für nen kleinen 3-Tages-Ausflug im Sommer.
Nur dorthin trampen werde ich wohl nicht. Fahr dann doch lieber selber.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009


RE: gibt es heute noch "Tramper" von/nach Berlin?

#8 von peppe , 31.01.2011 12:03

Micha ich war nach der Wende nie mehr in Prag Ein guter Kollege hat mir mal eine Flasche Bier vom U Flecky mitgebracht vor ein paar Jahren, aber irgend wie schmeckt das nicht mehr wie damals (oder es haben sich meine Geschmacksnerven geändert im alter !!)
Auch in Budapest war ich seither nicht mehr aber in meiner Planung sind dies Städte noch vorhanden Sie noch mal zu besuchen!!
Schönen Tag noch



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009


RE: gibt es heute noch "Tramper" von/nach Berlin?

#9 von susi01 , 07.04.2011 11:51

Darauf hab ich ja immer gewartet, dass mal jeamnd erzählt, dass er bei einer Mitfahrgelegenheit den Partner kennengelernt hat :)
Ichh ab mir das schon oft überlegt, aber ich hatte immer nur langweilige Mitfahrer oder es hat höchstens mal für ein "ganz nettes" gespräch gereicht. Abgesehen von eionem Buddhisten der mir dann mal erzählt hat wie die in Deutschland eigentlich alle so organisiert sind.


wenn nicht jetzt, wann dann?

susi01  
susi01
Beiträge: 25
Registriert am: 31.03.2011


   

Ossi-Laden in Berlin?
Verkehrshinweis für alle aus Richtung Süd Anreisenden!


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln