Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Renovierung - Wohnung - Licht - Elektrik

#1 von BesserWessi0815 , 24.01.2011 22:10

Hallo,

hat einer von Euch praktische Erfahrung mit Bewegungsmeldern (als Ersatz für herkömmliche Schalter) für die Beleuchtung?

(Aus dem Sanitärbereicht in der Gastronomie kenne ich sie und finde sie auf den ersten Blick praktisch.)

Ein langer, dunkler, schlauchähnlicher Flur/Diele hat an jeweils einem Ende einen Wechselschalter - dazwischen gibt es leider keinen.
Wäre dies eine Lösung oder gäbe es Probleme, wenn man die Bewegungsmelder in ein Wechselschaltersytstem einbaut und könnte es Interferenzen geben, wenn man aus dem Erfassungsbereich des Bewegungsmelders A austritt (oder noch nicht ganz) und in den anderen Erfassungsbereich des Melders B gerät.
Flackert dann die Lampe oder bleibt sie, was wünschenswert wäre, die voreingestellte Zeit an?
(bei normalen Wechselschaltern würde ja jeder manuelle Schaltvorgang den jeweiligen Lampenzustand [An/Aus] ändern - oder?)

Falls jemand Erfahrungen hat - prima!
Sicher gibt es auch negative Erfahrungen, z.B. beim Einsatz von Bewegungsmeldern in Wohnräumen .... bei denen man dann ständig winken müßte um die Lampe wieder einzuschalten. Aber für das Bad/WC (wenn's kein Wohnklo ist) könnte es ja Sinn machen.
Bei der einfachen Außenbeleuchtung klappt es prima, im Innenbereich auch?

(Gibt derzeit bei @ld*-Süd & -Nord welche für 16€) ... hat meine Gedanken inspiriert....

Edith: mir kommt gerade der Gedanke, dass es sinnvoller sein kann die Deckenlampen im Flur gegen Leuchten mit jeweils integriertem Bewegungsmelder auszutauschen - dann hat man "dezentrale Beleuchtung" im "Schlauch-Flur" - ist auch praktisch


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 24.01.2011 | Top

RE: Renovierung - Wohnung - Licht - Elektrik

#2 von Harzer Sprotte , 25.01.2011 12:24

Da es ein schlauchähnlicher Flur ist reicht normal ein Bewegungsmelder! Ich hatte so etwas auch schon mehrfach in meinen Wohnungen verbaut. Bei der beschriebenen Wechselschaltung mußt Du einfach in den Schalter der bleibt ne Brücke bauen, damt das Licht dort theoretisch immer auf an bleibt und in dem Bewegungsmelder beide Kabel welche für "Licht an" stehen aufklemmen!
Die Dinger haben normal einen recht guten Erfassungsbereich und man kann ihn meist auch noch einstellen! Alles in allem ne gute Sache! Aber die Idee mit Bewegungsmelder in der Lampe ist auch nicht schlecht!
Also .... im großen und ganzen keine Probleme! Mit denen von Aldi habe ich keine Erfahrungen, hatte meine bisher immer vom Baumarkt! Pass aber auf, wenn Du Haustiere hast! Ich hatte mal einen Kater, der hat das Prinzip sehr schnell begriffen und sich das Licht im Flur selber angemacht, wenn er dort war! Möglich war dies durch einen Schrank, welcher neben dem Schalter stand!
Also viel Spaß!


Harzer Sprotte  
Harzer Sprotte
Beiträge: 123
Registriert am: 13.02.2010


RE: Renovierung - Wohnung - Licht - Elektrik

#3 von Daniel-Langi , 26.01.2011 19:37

Das mit den Bewegungsmelder ist praktisch.
Baue aber dann keine Energiesparlampen rein, dass ständige an und aus ist Gift für die Lampen Bevor die Lampen anfangen mit sparen, sind die meist schon wegen den an/aus/an /aus schon schwarz am Sockel oder schon kaputt.


Die meisten Fehler im Leben machen wir ,
wenn wir zu viel Fühlen , wo wir Denken
sollten -
und zu viel Denken ,
wo wir FÜHLEN sollten !!!

 
Daniel-Langi
Beiträge: 299
Registriert am: 12.03.2008


RE: Renovierung - Wohnung - Licht - Elektrik

#4 von Rennpappe , 27.01.2011 19:58

Hallo und erstmal liebe Grüße an Euch alle....
Wir haben uns ein ganz altes Bahnhaus mitten in der Pampa gekauft....kleine Fenster und dunkler Treppenaufgang. Bei Ebay habe ich Bewegungsmelder gekauft, die gehen mit Akkus,also so aufladbare Batterien, richtig gute Erfindung, diese Dinger. Vor allem, wenn man Besuch hat... bis man erklärt hat, wo der Schalter ist...naja. Das einzigste, was Scheiße ist, das Licht ist grell und blendet dolle. Aber da ich ein Mädchen bin...habe ich mit transparentem Nagellack der Sache abgeholfen.
Fazit: Keiner fliegt die Treppe runter, Licht ist da wenn mans braucht, keine Stromverschwendung, fertig.

Rennpappe  
Rennpappe
Neuling
Beiträge: 9
Registriert am: 14.12.2010


RE: Renovierung - Wohnung - Licht - Elektrik

#5 von Weilheimer , 27.01.2011 20:06

Zitat von Daniel-Langi
Das mit den Bewegungsmelder ist praktisch.
Baue aber dann keine Energiesparlampen rein, dass ständige an und aus ist Gift für die Lampen Bevor die Lampen anfangen mit sparen, sind die meist schon wegen den an/aus/an /aus schon schwarz am Sockel oder schon kaputt.




Das ist technisch heute keine Problem mehr, es gibt schaltfeste Energiesparlampen, genau wie es dimmbare gibt.


....ich fühl mich so leer, ich fühl mich so BRANDENBURG

Rainald Grebe

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Renovierung - Wohnung - Licht - Elektrik

#6 von Masseur , 27.01.2011 20:16

Ich kann Dir nur zu einer Lösung mit Bewegungsmelder raten.
Unter zwei Voraussetzungen:
Der BM muß an einer Stirnseite des Flures angebracht werden und es sollte einer aus dem Fachmarkt sein.
Habe selbst unseren Flur mit so einem Teil ausgerüstet und bin sehr zufrieden.
Für die Nacht wird er abgeschaltet und ist paralleel ein LED - Nachtlicht im Einsatz.


Lieber von Christo verpackt, als vom Leben gezeichnet

Masseur  
Masseur
Beiträge: 1.152
Registriert am: 25.05.2008


RE: Renovierung - Wohnung - Licht - Elektrik

#7 von Daniel-Langi , 29.01.2011 13:45

Zitat von Weilheimer

Zitat von Daniel-Langi
Das mit den Bewegungsmelder ist praktisch.
Baue aber dann keine Energiesparlampen rein, dass ständige an und aus ist Gift für die Lampen Bevor die Lampen anfangen mit sparen, sind die meist schon wegen den an/aus/an /aus schon schwarz am Sockel oder schon kaputt.




Das ist technisch heute keine Problem mehr, es gibt schaltfeste Energiesparlampen, genau wie es dimmbare gibt.





Ja schon, ich selber als Elektriker, kenne das . Das Dimmen ist mehr schlecht als Recht, es "reisst dann ab der hälfte ab, also die ist dann dunkel.
Bei uns in der Firma, wo schon alles mit Bewegungsmelder gesteuert ist in den Fluren der Büros, muss ich selbst die "schaltfesten Energiesparlampen" alle 4-6 Monate austauschen. Und das bei mindestens 15 Euro ( die guten ) pro Stück , frage ich mich was hat man dann gespart !!!!!
Anschaffungskosten = Stromverbrauch ??????

Bei mir daheim habe ich seit einem Jahr die hälfte in LED in wasrmweiss und paar Energiesparlampen,


Die meisten Fehler im Leben machen wir ,
wenn wir zu viel Fühlen , wo wir Denken
sollten -
und zu viel Denken ,
wo wir FÜHLEN sollten !!!

 
Daniel-Langi
Beiträge: 299
Registriert am: 12.03.2008


RE: Renovierung - Wohnung - Licht - Elektrik

#8 von BesserWessi0815 , 11.02.2014 19:40

... das Thema hat BesserWessi0815 bereits in 01/2011 interessiert
Wahnsinn, ist ja erst drei Jahre her - wie die Zeit vergeht... .

... 'war gestern im Baumarkt spielen - in der Lampenabteilung - war sehr interessant und inspirierend, was es heute so alles gibt... .Das Angebot war aber zu umfangreich, für jedes Produkt zich verschiedene Hersteller und dann hat jeder auch noch zich veschieden Modelle im Programm - außer einem Sack Plaste-Unterputzdosen -für die Schalter/Steckdosen- hab' ich nix gekauft und selbst da gab es welche in unterschiedlichen Größen, Farben und Preisen.

Kennt Ihr dieses selbstklebende, steckerfertige LED-Flexband (Strype) für Vitrinen, Wände, Schränke, Spiegel, Fenster, Decken, Bodenleisten....

Das kurze (3m?), einfarbige (weiß) gab's ab 15€, die teuerste Variante (5m, mehrfarbig, dimmbar in 7 Stufen und mit Fernbedienung) so um die 50€ im "Sonderangebot".

Gesehen hatte ich das auch schon bei vergangenen Aktionsartikeln bei Aldi, konnte mir aber auf das das/die Anwendungsgebiete keinen Reim machen, da die geschlossene Verpackung überhaupt nicht inspiriert.
(Später lagen die unverkauften Restbestände auch noch im reduzierten Bereich, glaub' für 40 oder gar 30 - statt 50€)
Als ich im Dezember den Brief bei den Stadtwerken wegen des Tarifwechsels nachts einwarf, ist mir die "Fassaden-", besser: Glasfassadenbeleuchtung in blau positiv aufgefallen, ideal für verglaste Wintergärten oder auch evtl. Glas-Vordächer etc...
Die Glaskuppel des Fernsehturms ist im Winterhalbjahr auch in so einem satten blau illuminiet, sieht richtig toll aus. Auch grün ist sehr ansprechend. Die Damen in St. Pauli bevorzugen sicher das Rotlicht in den Schaufenstern.
Mischen kann man das ganze dann auch noch aus den Grundfarben rot/grün/blau.
164 Programme, z.B. Dauerlicht, Lichtwechsel, Lichtlauf, Wasserfall... sind wählbar.
Nachteil: Energieeffizienzklasse C, wahrscheinlich wegen der Farbmöglichkeiten.

Gewiß ein schönes Spielzeug für kleine und große Kinder...

Jedenfalls gibt es so einen LED-Strype für 50€ wieder bei Aldi-Süd - ab ab Donnerstag, 20.02.14 sowie weitere LED-Leuchtmittel (zwischen 5€, 6€ und 12€ pro Stück bzw. 2-er Set) als Kerzen-, Tropfen-, Birnenform, Stiftsockel(Hochvolt & Niedervolt), Reflektoren (R50, GU5.3 und GU10) sowie eine Kühlschranklampe E14.
Verbrauch: zwischen 2,5W bis 13W, wobei die 13W-Birne auch noch dimmbar ist.
Die 6€-"Preisklasse" besteht aus den Doppelpacks (E14 oder E27) in Kerzen- oder Tropfenform in je zwei unterschiedlichen Leistungsstufen - der Stückpreis also bei 3€ - fast so preiswert wie die Energiesparlampen aber haltbarer und vor allem schaltfest.


...möglicherweise funzt der o.a. Link noch nicht, da die Info aus dem Printprospekt stammt.

Aldi-Nord hatte vor zwei Wochen auch eine starre Unterbau-LED-Leiste mit Kippschalter im Gehäuse (schwarz oder weiß) sowie Bewegungssensor -Reichweite ca. 5 bis 10 cm) für 23€ im Angebot. (Energieeffizienzklasse A+, da nur weiß und nicht dimmbar)
Eigentlich gedacht für Hängeschränke, um Arbeitsplatten zu beleuchten, unter Regale oder in Vitrinen. Bei den Eltern liegt sie jetzt im Badezimmer unter dem Spiegelschrank kopfüber auf der Glasplatte und strahlt ins Waschbecken. Die weißen Wände und Sanitär-Einrichtung reflektieren die indirekte Beleuchtung blendfrei. Die Leiste hat 10 oder 11 Power-LEDs, der Gesamtverbrauch liegt bei 3,6Watt und ist von abends bis morgens im Dauerbetrieb, da sie bei geöffneter Badezimmertür auch den Flur und das Treppenhaus (schwach, aber ausreichend) indirekt beleuchtet.
Der Strom wird aus dem Spiegelschrank (Euro-Stecker) bezogen. Hinlegen, Einstecken, FERTIG!
Wen die leuchtende Glasplatte stört, kann die LED-Leiste auch unter die Glasplatte klemmen oder mit einem Spritzer Silikon kleben.
Der Bewegungssensor funktioniert auch durch die Glasplatte, so dass die LED-Leiste mit einem Hand-Wisch direkt unter der Glasplatte bei Dämmerung Ein- und im Morgengrauen ausgeschaltet werden kann.

Einfacher -mit weniger Installationsaufwand- geht es wohl nicht.


...und wer keine Dauerbeleuchtung möchte, schaltet einfach noch eine Steckdose mit Bewegungsmelder dazwischen...


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 11.02.2014 | Top

   

spirituosen in der ddr
Hat jemand noch ein Einbauherd zu stehen?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln