Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Summa cum laude

#151 von Bücherwurm , 07.07.2011 20:45

Zitat von joesachse
Vor allem der letzte Satz macht mir Mut und entspricht auch meiner Wahrnehmung. Die Politiker können nicht mehr geheim ihre Entscheidungen treffen und Informationen vor dem Volk geheimhalten. Und das Volk kann sich wehren, in den Onlinemedien kann jeder publizieren.
Guttiplag und Vroniplag sind Schläge ins Gesicht einer arroganten Politikerkaste, die vom Volk nicht abgewählt werden kann, aber dafür öffentlich an den Pranger gestellt wird.

Deshalb halte ich es für sehr wichtig, dass die gesamte Internetgemeinde alles dafür tut, dass dem Net nicht doch noch eine Zensur aufgedrückt wird.

 
Bücherwurm
Beiträge: 485
Registriert am: 15.12.2010


RE: Summa cum laude

#152 von joesachse , 07.07.2011 23:30

Zitat von Weilheimer

Zitat von joesachse

"Zwar ist es wahr, daß wir infolge der Arbeiten von Kenneth Arrow Abstriche bei der Aggregation unserer individuellen politischen Präferenzen zu einer kollektiven Entscheidung hinnehmen müssen, aber die Äquivalenz dieser Generalvollmacht zur Selbstentmündigung des Staatsvolkes wird zunehmend bestritten - und zwar im öffentlichen Raum und das ist präzise der Punkt.



Joesachse hier wäre es toll, wenn die diesen Beitrag "übersetzt". Es zeichnet einen Akademiker aus, komplexe Zusammenhänge allgemeinverständlich darzustellen.




Ich will versuchen, die Zusammenhänge zu erklären. Arrow hat mathematisch nachgewiesen, dass die individuellen Entscheidungen bzw. Wünsche nicht über Mehrheitsentscheidungen sachlich und unabhängig zu einer Entscheidung zusammenzufassen sind, so will ich es mal formulieren. Arrow hat nachgewiesen, dass es keine Wahlverfahren gibt, die dies tatsächlich gewährleisten.
Einfach ein Beispiel, was dies illustrieren soll: Wenn in der letzten Landtagswahl im Ländle die Linke in den Landtag gekommen wäre hätte dies dazu führen können, dass die Schwarz-Gelbe Koalition die Mehrheit gehabt hätte, d.h. ein Auswahlkriterium (Die Linke), welches überhaupt nichts mit den Mehrheits-Endergebnissen zu tun hat (Schwarz-Gelb oder Rot-Grün), hätte genau dieses Mehrheitsergebnis entscheidend beeinflusst.

Daraus leitet sich auch die Daseinsberechtigung der parlamentarischen Demokratie ab: Es wird nicht jedesmal über die Sache abgestimmt, sondern es werden Menschen gewählt, die dann diese Entscheidungen treffen sollen und die Regierung beruft sich mit ihren Handeln darauf. Dies ist mathematisch soweit sinnvoll, beinhaltet aber nicht, dass die Mehrheit deshalb entmündigt werden soll, muss und darf, aber genau dies machen die Politiker.

Wenn gewünscht, können wir dies auch auf mathematischer Ebene diskutieren, aber ich denke, dies war nicht dein Ansinnen. Hier einfach noch Links zu zwei etwas abstrakteren Beispielen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Arrow-Theorem Da geht es im Prinzip um Mehrheitsentscheidungen wie im Beisiel der Wahl
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Defi...-paradoxon.html Hier wird gezeigt, wie die Reihenfolge von Wahlgängen das Ergebnis beeinflusst

Viele Grüße
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: Summa cum laude

#153 von Weilheimer , 10.07.2011 10:14

Hier mal eine sehr interessante Lektüre wie Herr Althusmann in seiner Dissertation betrogen hat, ich fand es sehr aufschlußreich. Der Mann ist der Chef von Hochschulrektoren,
http://opendata.zeit.de/plagiat/Analyse-...-Endfassung.pdf

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Summa cum laude

#154 von joesachse , 10.07.2011 17:19

Die Meinungen zu Althusmann gehen doch sehr auseinander. Sicherlich ist seine Arbeit nicht mit Guttis oder SMK zu vergleichen, er hat nicht fremde Arbeiten als seine eigenen ausgegeben, sondern normalerweise die Quellen angegeben, vielleicht mit dem einen oder anderen Fehler, aber nicht mit so vorsätzlichem Betrug wie Gutti. Bei Althusmann stellt sich eher die Frage nach der Qualität der Arbeit: Kann eine Arbeit, die zu 50% Aussagen anderer Wissenschaftler wiedergibt noch so eine Qualität haben, dass sie als Doktorarbeit zu akzeptieren ist? In einem anderen Forum wird die Frage gestellt, ob der Inhalt einer Doktorarbeit auch sein könnte, den Wissensstand zu einem Thema zusammenzufassen und neu strukturiert darzustellen. Dies wäre eine Arbeit, die durchaus wissenschaftlichen Wert hätte, aber der Inhalt wäre zu 100% nicht vom Autor.
Nach meinem Eindruck ist bei Althusmann der Begriff Betrug nicht in dem Sinne angebracht wie bei den anderen. Da ist eher die Frage nach der Qualität seiner Arbeit zu stellen. Ich hoffe, dass diese Vorgänge auch dazu führen, an den Unis die Messlatten für Dissertationen höher zu legen und vielleicht sogar unabhängige Gutachter zur Pflicht zu machen, so dass auch den Betreuern auf die Finger geschaut wird.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: Summa cum laude

#155 von reporter , 10.07.2011 18:01

Man sollte sich überlegen, ob dieses Doktor-Gewirtschafte überhaupt noch in die Zeit paßt. Intensiv gepflegt wird dies ohnehin nur noch Deutschland und vielleicht auch noch in Österreich.

reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010


RE: Summa cum laude

#156 von Weilheimer , 13.07.2011 08:04

Der Nächste bitte:
SPD-Politiker Brinkmann muss Doktortitel abgeben. Es erwischt also nicht nur Politiker von FDP und CDU.
Was Althusmann angeht, stimme ich Joesachse zu. Die Doktorarbeit war vorher schon nicht so toll. Diese Arbeit wurde nur mit ausreichend bewertet. Hier noch eine andere Quelle falls die Welt Online den Link wieder so schnell ins Nirvana schickt.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 13.07.2011 | Top

RE: Summa cum laude

#157 von Smithie23 , 13.07.2011 08:20

Klar, das ist eben dieses Deutsche Obrigkeitsdenken - Jemand mit Doktortitel muss ja einfach kompetent sein und was Bedeutenes sein. Und viele Leute mit dem Titel halte sich auch für was ganz besonderes - quasi was Besseres, als der ganze Haufen Unstudierter.


Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 13.07.2011 | Top

RE: Summa cum laude

#158 von Weilheimer , 13.07.2011 08:27

Wenn jemand einen Doktortitel ehrlich erarbeitet, dann ist er auch was Besonderes. Nur machen Plagiatoren diesen Titel zu Ramsch. Ich habe es nicht verstanden, wie Politiker so eine Arbeit "nebenher" schreiben können. Echte Doktoranden arbeiten richtig viel und bekommen dafür richtig wenig. Die ehrlichen Doktoren sind zu Recht wütend, wenn solche Tränensäcke von Politiker, die es auch in weiblich gibt, einfach nur abschreiben.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Summa cum laude

#159 von joesachse , 13.07.2011 16:19

Zitat von Weilheimer
Wenn jemand einen Doktortitel ehrlich erarbeitet, dann ist er auch was Besonderes. Nur machen Plagiatoren diesen Titel zu Ramsch. Ich habe es nicht verstanden, wie Politiker so eine Arbeit "nebenher" schreiben können. Echte Doktoranden arbeiten richtig viel und bekommen dafür richtig wenig. Die ehrlichen Doktoren sind zu Recht wütend, wenn solche Tränensäcke von Politiker, die es auch in weiblich gibt, einfach nur abschreiben.


Dem kann ich vollkommen zustimmen, dem ist auch nicht viel hinzuzufügen. Meine persönliche Erfahrung ist, dass Menschen, die einen Doktor in irgendeiner Naturwissenschaft gemacht haben, meist sehr gut analysieren können und ihre Gedanken klar strukturiert darlegen (wenn sie nicht längere Zeit in der Politik waren). Dabei spielt es keine Rolle, ob der jetzt ausgeübte Beruf irgendwas mit der Studienrichtung zu tun hat. Diese Leute haben analytisch denken und wissenschaftlich arbeiten gelernt.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006

zuletzt bearbeitet 13.07.2011 | Top

RE: Summa cum laude

#160 von delta , 13.07.2011 16:31

Ist die frage zu stellen wer dieses beurteilen kann als einfacher Bürger,
wenn es sogenannte Fachleute schon fast nicht können, sonst kämen diese
Geschichten nicht so gehäuft vor.
Auch wird viel zu leicht mit den Ehrendoktor umgegangen, jeder Hanswurst
kann das ja werden, siehe J. Fischer. Er ist ein Deutsches paradebeispiel.
Nun würde mich Interresieren , erstens wie viel es davon gibt und was man
gedenkt dagegen zu tun.
Laut Gesetz ist das führen von falschen Titeln mit Strafe zu anden, warum auch
nicht durch Betrug erworbene Titel, was ja auch ein Falscher Titel dastellt.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Summa cum laude

#161 von joesachse , 13.07.2011 18:36

Weilis Link oben funktionierte nicht mehr, aber dafür habe ich ich der Welt ein interessanten Interview gefunden:
Betrüger sind auffallend oft Politiker

Viel Spaß bei der Lektüre
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: Summa cum laude

#162 von delta , 13.07.2011 19:05

Wer kann schon so viel spaß der besonderen Art vertragen, haben wir doch auch die folgen
zu tragen von diesen betrügerischen Zeitgenossen, die immer mehr werden.



wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Summa cum laude

#163 von Weilheimer , 13.07.2011 20:48

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Summa cum laude

#164 von Paule , 21.11.2011 18:56

KTs Auftritt in Halifax und eine Buchankündigung "Vorerst gescheitert" - glaubt Ihr, er kommt zurück?

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: Summa cum laude

#165 von delta , 21.11.2011 20:02

Wetten daß

Man puscht ihn ja zum Internationalen Star hoch....


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


   

Führerschein aus EU Land muss anerkannt werden
Wahnsinn Staatssicherheit


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln