Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#16 von Smithie23 , 23.02.2011 20:36

Zitat von altberlin


Oh, das hat es sehr wohl, denn in einigen Gegenden ist der gemeine Ossi schon fast geächtet. Wie schon von Peppe gehört und zitiert :"Ohne die Ossis ginge es uns besser."

Ich habe es bei einem Kollegen von mir mitbekommen, ein Zeitarbeiter aus Erfurt, Top-Mann, Mitte 30, die Kunden waren voll des Lobes, bis herauskam, er stamme aus dem Oschten ( es war im Ländle!) Sofort Reserviertheit, kaum noch ein Wort. Es gibt auch positive Reaktionen, der Gerechtigkeit halber, aber warum gibt es Menschen, denen ein Fischkopp angenehmer ist als z.B. ein Sachse ? Die Dialekte verwässern in der heutigen Zeit doch immer mehr.




Wundert mich nicht, denn wenn man noch zwischen Schwaben und Badenern im EIGENEN Bundesland unterscheidet, dann ist ein Ossi natürlich ganz was Exotisches. Diese Reserviertheit resultiert sicher daraus, dass die Leute eine gewisse Einstellung gegenüber Ossis haben und diese Vorurteile werden plötzlich widerlegt und das können sich die Leute dann nicht eingestehen. Vermutlich sind sie auch zu stolz, um ihre Angelegenheiten in die Hände eines Ossis zu legen. Aber der Schwabe braucht keine Freunde - nur nen guten Steuerberater, nen Bankberater und nen Rechtsanwalt.
Und ein Ossi aus Dunkeldeutschland kann doch nieeeemals kompetenter sein !!

Mit der Klage würd ich mir gut überlegen. Viel besser, wie im Fall der Stuttgarter Firma, wäre es, wenn man es öffentlich machen würde und die Firmen beim Namen nennt. Vielleicht wachen Einige dann auf, wenn die Aufträge merklich geringer werden. Ich würd nie eine Dienstleistung einer Firma in Anspruch nehmen, wenn ich weiss, dass die keine Ossis wollen.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#17 von Bücherwurm , 23.02.2011 20:46

Zitat von Smithie23
Mit der Klage würd ich mir gut überlegen. Viel besser, wie im Fall der Stuttgarter Firma, wäre es, wenn man es öffentlich machen würde und die Firmen beim Namen nennt. Vielleicht wachen Einige dann auf, wenn die Aufträge merklich geringer werden. Ich würd nie eine Dienstleistung einer Firma in Anspruch nehmen, wenn ich weiss, dass die keine Ossis wollen.

Ein guter Gedanke Smithie, nur könnte der Schuss nach hinten losgehen, weil die Firma ja im Westen angesiedelt ist. Ergo, das Taxiunternehmen könnte einen unerwarteten Boom erleben. Wenn die Menschen hier in der Überzahl nur an sich selbst denken, in solch einem Fall herrscht dann auch Einigkeit!

 
Bücherwurm
Beiträge: 485
Registriert am: 15.12.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#18 von Smithie23 , 23.02.2011 20:52

Zitat von Bücherwurm
Ein guter Gedanke Smithie, nur könnte der Schuss nach hinten losgehen, weil die Firma ja im Westen angesiedelt ist. Ergo, das Taxiunternehmen könnte einen unerwarteten Boom erleben. Wenn die Menschen hier in der Überzahl nur an sich selbst denken, in solch einem Fall herrscht dann auch Einigkeit!



Da ist was dran. Wenns darum geht, können die Wessis auf einmal auch im Kollektiv ... ähh ich meine, im Team zusammenhalten.

Aus gegebenem Anlass: Heute wieder typisch Wessi:

Kundin fragt mich nach Gebühren für eine bestimmte Dienstleistung. Ich suche danach und sage es ihr. Dann sagt sie plötzlich, sie habe mit einer anderen Mitarbeiterin gesprochen und die sagte ... (es ging um eine Dienstleistung, die aber unterschiedlich bepreist werden kann!)

Da kann man mal sehen, wie hinterfotzig die Leute sind. Versuchen gerne einen auch auf eine bestimmte Sache festzunageln und drehen einem das Wort im Munde rum. Einfach nur dämlich !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#19 von Bücherwurm , 23.02.2011 21:01

Zitat von Smithie23
Da kann man mal sehen, wie hinterfotzig die Leute sind. Versuchen gerne einen auch auf eine bestimmte Sache festzunageln und drehen einem das Wort im Munde rum. Einfach nur dämlich !

Sie sind eben so, Smithie! Am liebsten wollen sie alles umsonst. Noch besser wäre, sie kriegen für deine Leistung noch etwas dazu. Da hilft nur eins: konsequent bleiben und lieber auf einen "Blindgänger" verzichten.

 
Bücherwurm
Beiträge: 485
Registriert am: 15.12.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#20 von Claudia37 , 23.02.2011 21:10

Zitat von Bücherwurm

Zitat von Smithie23
Mit der Klage würd ich mir gut überlegen. Viel besser, wie im Fall der Stuttgarter Firma, wäre es, wenn man es öffentlich machen würde und die Firmen beim Namen nennt. Vielleicht wachen Einige dann auf, wenn die Aufträge merklich geringer werden. Ich würd nie eine Dienstleistung einer Firma in Anspruch nehmen, wenn ich weiss, dass die keine Ossis wollen.

Ein guter Gedanke Smithie, nur könnte der Schuss nach hinten losgehen, weil die Firma ja im Westen angesiedelt ist. Ergo, das Taxiunternehmen könnte einen unerwarteten Boom erleben. Wenn die Menschen hier in der Überzahl nur an sich selbst denken, in solch einem Fall herrscht dann auch Einigkeit!




Ich hab auch mit dem Gedanken gespielt, mit der Sache an die Öffentlichkeit zu gehen. Doch ich glaube, hier hätte das wenig Sinn. Wir "Ossis" sind hier in der Minderheit und ich glaube ich würde mich hinterher dann noch mehr ärgern, als ich es jetzt schon tue.
Von daher.........
Es ist einfach so schlimm, dass es sowas überhaupt gibt, wo wir doch jetzt EIN DEUTSCHLAND sind.
Mich greift dich ganze Sache nicht persönlich an, sondern beleidigt allgemein alle Ossis und alle Sachsen und das macht mich so wütend.

Claudia37  
Claudia37
Beiträge: 57
Registriert am: 21.08.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#21 von Smithie23 , 23.02.2011 21:15

Kann ich gut nachempfinden, Claudia. Wenn es dich irgendwie tröstet, ich finde die Sachsen echt klasse. Ich hab ne Kollegin aus der Nähe von Leipzig und die hat diesen Leipziger Dialekt, der nicht so ausgeprägt ist wie z.B. in Chemnitz und Plauen. Ich hör die so gerne reden. Bin auch sehr gerne in Leipzig. Die Leute sind klasse dort.
Bin selber aus Halle/Saale.

Für die Wessis, die meinen es ginge ihnen besser ohne uns. Den meisten Wessis gehts doch gut, also was soll das Gemecker ?! Außerdem waren doch die Meisten ganz froh, als 1989 / 1990 die "Ossis" im Westen schön konsumiert haben und die 100 DM Begrüßungsgeld wurde doch auch gern genommen. Das war Kohls Konjunkturpaket für den Westen. Und ich zahle auch Steuergelder für GESAMTdeutschland und auch Soli für GESAMTdeutschland !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#22 von Claudia37 , 23.02.2011 21:17

Zitat von Smithie23
Kann ich gut nachempfinden, Claudia. Wenn es dich irgendwie tröstet, ich finde die Sachsen echt klasse. Ich hab ne Kollegin aus der Nähe von Leipzig und die hat diesen Leipziger Dialekt, der nicht so ausgeprägt ist wie z.B. in Chemnitz und Plauen. Ich hör die so gerne reden. Bin auch sehr gerne in Leipzig. Die Leute sind klasse dort.
Bin selber aus Halle/Saale.

Für die Wessis, die meinen es ginge ihnen besser ohne uns. Den meisten Wessis gehts doch gut, also was soll das Gemecker ?! Außerdem waren doch die Meisten ganz froh, als 1989 / 1990 die "Ossis" im Westen schön konsumiert haben und die 100 DM Begrüßungsgeld wurde doch auch gern genommen. Das war Kohls Konjunkturpaket für den Westen. Und ich zahle auch Steuergelder für GESAMTdeutschland und auch Soli für GESAMTdeutschland !




Du hast vollkommen recht. Nur verklickere das mal den "Wessis". Da ist doch jede Erklärung und Diskussion sinnlos.

Claudia37  
Claudia37
Beiträge: 57
Registriert am: 21.08.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#23 von Bücherwurm , 23.02.2011 21:17

Zitat von Claudia37
Es ist einfach so schlimm, dass es sowas überhaupt gibt, wo wir doch jetzt EIN DEUTSCHLAND sind.

Wieso jetzt? Wir sind seit 20 Jahren ein Deutschland! Das ist doch das eigentlich Traurige!

 
Bücherwurm
Beiträge: 485
Registriert am: 15.12.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#24 von Claudia37 , 23.02.2011 21:19

Zitat von Bücherwurm

Zitat von Claudia37
Es ist einfach so schlimm, dass es sowas überhaupt gibt, wo wir doch jetzt EIN DEUTSCHLAND sind.

Wieso jetzt? Wir sind seit 20 Jahren ein Deutschland! Das ist doch das eigentlich Traurige!




Ja du sagst es: Genau das ist das Traurige.....
Wir Ossis sehen das alles ja auch ein und mit klarem Blick. Aber die Wessis..........Sagt doch eigentlich auch schon ne Menge aus oder?

Claudia37  
Claudia37
Beiträge: 57
Registriert am: 21.08.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#25 von Smithie23 , 23.02.2011 21:20

Und diese Vorurteile werden nicht so schnell verschwinden, wenn man sein Anti-Autoritär erzogenes Waldorfschul-Einzelkind mit Doppelnamen auch so Anti-Ossi erzieht. (Upps, da hab ich wohl mal ein Klischee losgelassen)

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#26 von Claudia37 , 23.02.2011 21:24

Zitat von Smithie23
Und diese Vorurteile werden nicht so schnell verschwinden, wenn man sein Anti-Autoritär erzogenes Waldorfschul-Einzelkind mit Doppelnamen auch so Anti-Ossi erzieht. (Upps, da hab ich wohl mal ein Klischee losgelassen)



Klasse!
Ich hätte es nicht treffender beschreiben können. Es tut mir so gut, dass es doch noch so viele Leute gibt, die das so sehen wie ich und ich mir das alles doch nicht einbilde.

Claudia37  
Claudia37
Beiträge: 57
Registriert am: 21.08.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#27 von Bücherwurm , 23.02.2011 21:40

Zitat von Claudia37
Wir Ossis sehen das alles ja auch ein und mit klarem Blick. Aber die Wessis..........Sagt doch eigentlich auch schon ne Menge aus oder?

So pauschal würde ich das nicht sagen. Ich lebe seit 15 Jahren hier in Niedersachsen und habe auch einige haarsträubende Erlebnisse gehabt. Ich habe aber auch sehr liebe, nette und hilfsbereite Menschen kennen gelernt, die überhaupt keine Probleme mit Ex-DDRlern haben. Ganz im Gegenteil, sie interessieren sich für dich und das Leben in deiner ehemaligen Heimat und erkennen auch die Leistung an, die wir nach der Wende, durch die ganze Lebensumstellung, bringen mussten. Mit der Zeit bekommt man ein Gespür für die "richtigen" Leute.

@Smithie: sei mir nicht böse, wenn ich dich mal wieder "verbessere": Die Vorurteile gibt es ja nach wie vor auf beiden Seiten und ich glaube schon, dass auch die Ost-Eltern ihre Kinder mit gewissen Vorurteilen ins Leben schicken - leider!. Ich denke, es braucht noch eine ganze Weile, bis sich dieses Elend "ausgeschlichen" hat.

 
Bücherwurm
Beiträge: 485
Registriert am: 15.12.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#28 von BesserWessi0815 , 23.02.2011 21:40

...ist ja nicht das erste Klischee, das bedient wird

Zitat von Smithie23
Aus gegebenem Anlass: Heute wieder typisch Wessi: [aha!]
Kundin fragt mich nach Gebühren für eine bestimmte Dienstleistung. Ich suche danach und sage es ihr. Dann sagt sie plötzlich, sie habe mit einer anderen Mitarbeiterin gesprochen und die sagte ... (es ging um eine Dienstleistung, die aber unterschiedlich bepreist werden kann!)
Da kann man mal sehen, wie hinterfotzig die Leute [sags doch gleich: "Wessis"] sind. Versuchen gerne einen auch auf eine bestimmte Sache festzunageln und drehen einem das Wort im Munde rum. Einfach nur dämlich !

ja, die Preisverzeichnisse mancher Kreditinstitute sind nicht immer verständlich, einheitlich oder schlicht: willkürlich

...also manche Kommentare sind doch etwas fragwürdig...
Claudia37: frage bei Gelegenheit einfach mal bei den Rechtspflegern nach, wie sie es sehen.
Sollte die Stelle zwischenzeitlich an eine(n) Süddeutschen mit Dialekt gegangen sein, könntest Du gute Chancen haben.
Fragen kostet nichts!

@all: die Reduzierung des geschilderten Phänomens auf einen Ost/Westkonflikt sehe ich hier nicht, aber wer darauf beharrt.....


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010


RE: Jobabsage wegen Dialekt

#29 von Claudia37 , 23.02.2011 21:42

Zitat von BesserWessi0815
...ist ja nicht das erste Klischee, das bedient wird

Zitat von Smithie23
Aus gegebenem Anlass: Heute wieder typisch Wessi: [aha!]
Kundin fragt mich nach Gebühren für eine bestimmte Dienstleistung. Ich suche danach und sage es ihr. Dann sagt sie plötzlich, sie habe mit einer anderen Mitarbeiterin gesprochen und die sagte ... (es ging um eine Dienstleistung, die aber unterschiedlich bepreist werden kann!)
Da kann man mal sehen, wie hinterfotzig die Leute [sags doch gleich: "Wessis"] sind. Versuchen gerne einen auch auf eine bestimmte Sache festzunageln und drehen einem das Wort im Munde rum. Einfach nur dämlich !

ja, die Preisverzeichnisse mancher Kreditinstitute sind nicht immer verständlich, einheitlich oder schlicht: willkürlich

...also manche Kommentare sind doch etwas fragwürdig...
Claudia37: frage bei Gelegenheit einfach mal bei den Rechtspflegern nach, wie sie es sehen.
Sollte die Stelle zwischenzeitlich an eine(n) Süddeutschen mit Dialekt gegangen sein, könntest Du gute Chancen haben.
Fragen kostet nichts!


@all: die Reduzierung des geschilderten Phänomens auf einen Ost/Westkonflikt sehe ich hier nicht, aber wer darauf beharrt.....





Wenn man nicht selbst betroffen ist, hat man leicht reden.


Claudia37  
Claudia37
Beiträge: 57
Registriert am: 21.08.2010

zuletzt bearbeitet 23.02.2011 | Top

RE: Jobabsage wegen Dialekt

#30 von Daniel-Langi , 23.02.2011 21:46

[/quote]

Wundert mich nicht, denn wenn man noch zwischen Schwaben und Badenern im EIGENEN Bundesland unterscheidet, dann ist ein Ossi natürlich ganz was Exotisches. Diese Reserviertheit resultiert sicher daraus, dass die Leute eine gewisse Einstellung gegenüber Ossis haben und diese Vorurteile werden plötzlich widerlegt und das können sich die Leute dann nicht eingestehen. Vermutlich sind sie auch zu stolz, um ihre Angelegenheiten in die Hände eines Ossis zu legen. Aber der Schwabe braucht keine Freunde - nur nen guten Steuerberater, nen Bankberater und nen Rechtsanwalt.
Und ein Ossi aus Dunkeldeutschland kann doch nieeeemals kompetenter sein !!


[/quote]

Der Schwabe braucht keine Freunde - .... stimmt er hat ja Wurst mit Smileygesicht im Kühlschrank !!

Ich ärger mich auch derzeit mit einigen meiner Kollegen rum, fühle mich wie das 5te Rad am Wagen. Obwohl die anderen alle Loben und mich lieber haben wollen zum Sachen reparieren ! Sollte man einer verstehen!!


Die meisten Fehler im Leben machen wir ,
wenn wir zu viel Fühlen , wo wir Denken
sollten -
und zu viel Denken ,
wo wir FÜHLEN sollten !!!

 
Daniel-Langi
Beiträge: 299
Registriert am: 12.03.2008


   

Was für ein Sport mach ihr so?
Singlebörse


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln