Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Schweres Erdbeben in Japan

#76 von Ilrak , 19.03.2011 10:55

Ein niederländischer Kollege meinte gestern , mit Fukushima gab es schon öfters Ärger .
Der Betreiber soll insgesamt etwa 200 Störfälle verschwiegen haben .


Revolution ist das Morgen schon im Heute,
ist kein Bett und kein Thron für den Arsch zufriedener Leute.
(Renft - Zwischen Liebe und Zorn )

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.523
Registriert am: 28.10.2009


RE: Schweres Erdbeben in Japan

#77 von Weilheimer , 19.03.2011 14:33

Zitat von Ilrak
Ein niederländischer Kollege meinte gestern , mit Fukushima gab es schon öfters Ärger



Habe ich auch schon so gehört, ist aber auch der japanischen Mentalität geschuldet, niemals das Gesicht zu verlieren. Viel schlimmer ist aber, das bei der Konstruktion von Fukushima kein Tsunamischutz berücksichtigt wurde und das AKW weitere Mängel hat, welche nun fast zum GAU geführt haben, so ganz ist die Kuh ja noch nicht vom Eis.

Weitere Infos HIER


....ich fühl mich so leer, ich fühl mich so BRANDENBURG

Rainald Grebe

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 19.03.2011 | Top

RE: Schweres Erdbeben in Japan

#78 von delta , 19.03.2011 19:51

Zitat von Ilrak
Ein niederländischer Kollege meinte gestern , mit Fukushima gab es schon öfters Ärger .
Der Betreiber soll insgesamt etwa 200 Störfälle verschwiegen haben .





Schon gehört......
der Erbauer dieser Kraftwerke soll in Rumänien demnächst auch Kraftwerke dort bauen.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Schweres Erdbeben in Japan

#79 von Ilrak , 20.03.2011 09:42

Zitat von delta




Schon gehört......
der Erbauer dieser Kraftwerke soll in Rumänien demnächst auch Kraftwerke dort bauen.





Na , da hätten wir ja auch was von.....

Merkwürdig ist , daß man zwar in den Lebensmitteln ringsum erhöhte Strahlenwerte festgestellt hat,
aber gebetsmühlenartig beteuert , daß keine Gefahr besteht . Naja , zumindest nicht gleich...


Revolution ist das Morgen schon im Heute,
ist kein Bett und kein Thron für den Arsch zufriedener Leute.
(Renft - Zwischen Liebe und Zorn )

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.523
Registriert am: 28.10.2009


RE: Japanische Küstenwache veröffentlicht Video der Tsunamiwelle

#80 von Weilheimer , 24.03.2011 19:02


....ich fühl mich so leer, ich fühl mich so BRANDENBURG

Rainald Grebe

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Japanische Küstenwache veröffentlicht Video der Tsunamiwelle

#81 von joesachse , 26.03.2011 00:08

Für lange Autofahrten zum Anhören:
http://www.alternativlos.org/14/

Den ersten Teil kann man auch überspringen, aber das Interview mit Michael Sailer ist hörenswert. Sachlich beschreibt er die Probleme in Fukushima, vergleicht dies mit Deutschland und nimmt zu einer Reihe von Fragen Stellung. "Alternativlos" verkürzt mir meine täglichen Autofahrten auf unterhaltsame und lehrreiche Art. Übrigens, auch die älteren Folgen sind hörenswert.

Viel Spaß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.999
Registriert am: 16.07.2006


RE: Japanische Küstenwache veröffentlicht Video der Tsunamiwelle

#82 von joesachse , 26.03.2011 22:33

Und hier noch etwas über die zynische Berichterstattung zur Katastrophe in Japan:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/1414866/

Dort gibt es bisher mehr als 10.000 Todesopfer durch die Naturkatastrophe und noch kein einziges Todesopfer durch den GAU in Fukushima. Wenn man die deutschen Medien verfolgt hat man den Eindruck, es gab dort eine Reaktorkatastrophe und die Todesopfer hängen mit dieser zusammen.
Es gibt in Deutschland wieder Denk- und Redeverbote!!!!

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.999
Registriert am: 16.07.2006


RE: Japanische Küstenwache veröffentlicht Video der Tsunamiwelle

#83 von altberlin ( gelöscht ) , 26.03.2011 22:53

Die Medienlandschaft in unserem Lande betreibt in meinen Augen eine politisch polarisierte Berichterstattung, und in Zusammenhang mit journalistischer Katastrophenberichterstattung wird stets nur über die gleichen Regionen der Erde Berichtet.
Mich befremdet immer, das ein Schneesturm in den USA, die Menschen dort erleben das jährlich, für uns in Europa wichtiger dargestellt wird als die Naturkatastrophen quasi vor der Haustür, in Europa.
Ein umfallender Sack Reis in China ist wichtiger als beispielsweise die im vergangenen Jahr mehrmals aufgetretenen Überschwemmungen in Bosnien, Kroatien und Serbien oder die Schäden in der Landwirtschaft vom Jahre 2009 durch Hagelschlag im Neretva-Delta.
Das Internet ist hier glücklicherweise eine gute Ergänzung, denn gerade in österreichischen Medien sind auch Infos über Ost- und Südosteuropa erhältlich. Die fehlen in der einheimischen Berichterstattung fast völlig.
Und, Joesachse, da gebe ich dir Recht, die Zahl der Toten ist sehr wichtig ,egal woher oder wodurch. Der Link sagt einiges aus.

Nachtrag : Wer hat in den letzten Tagen von mehreren automatischen Abschaltungen (ungefährliche Pannen ???)
in AKW Krsko in Slowenien unweit der Grenze zu Kroatien gehört, ca 60-70 km von Zagreb entfernt ?

.
.


Sinnlos ist ein Leben ohne Sinn für Unsinn
(unbekannt)

altberlin
zuletzt bearbeitet 26.03.2011 22:57 | Top

RE: Japanische Küstenwache veröffentlicht Video der Tsunamiwelle

#84 von Masseur , 31.03.2011 19:49

... hier mal ein Beitrag von Chin Meyer... (Super Illu 13/2011)

Zitat
Millionen Deutsche fragen sich dieser Tage: Sind wir in Gefahr? Nach Auswertung der Daten aller vor dem Jahr 1900 geborenen Menschen bin ich zu dem traurigen Schluss gekommen: Wir sind in der Tat in Gefahr – die wenigsten der Untersuchten haben überlebt!

Ob wir allerdings einen Atomtod sterben werden, ist noch nicht klar. Während die Japaner sich heldenhaft verhalten und die Katastrophe gelassen ertragen, reagieren andere Nationen wesentlich panischer. In den USA sind bereits die Jod-Tabletten ausverkauft! Ein findiger Bekannter hat bereits sämtliche Jod-Vorräte in seiner Nähe akquiriert, um sie im US-Netz zu vermarkte. Unter dem Label: „Jod – Made in Germany – Tschernobyl tested!“

Schlimmer als die Gefahr ist nur die Panik. So unausgegoren und überflüssig Atomkraftwerke auch sind – die Anzahl der Strahlentoten in Europa hält sich in Grenzen. Selbst wenn man die von Greenpeace veranschlagten insgesamt 90.000 Todesfälle in den 25 Jahren seit dem Tschernobyl-Desaster mitzählt – es handelt sich in etwa um die gleiche Menge Menschen, die jedes Jahr allein in Deutschland an den Folgen von Übergewicht sterben! Bevor man also mit Geigerzähler in den Supermarkt zieht, ist es sinnvoller, auf ein paar der Wurst-, Weißmehl- und Zuckerprodukte zu verzichten, mit denen man sich den Einkaufswagen vollgestopft hat. Die meisten von uns werden nämlich nicht verstrahlt. Höchstens „vernudelt“!


Lieber von Christo verpackt, als vom Leben gezeichnet

Masseur  
Masseur
Beiträge: 1.152
Registriert am: 25.05.2008


   

Neoliberale Lobbyisten FDP
Bankenrettungsschirm


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln