Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#301 von kalteschnauze , 11.08.2011 08:55

Das Gebiet westlich von Stettin auf deutscher Seite ist der Kreis Uecker-Randow. Er ist eines der Gebiete mit der höchsten Arbeitslosigkeit.


ja und? prozentual sicher, aber dort leben mit sicherheit westlich weniger menschen -ist ja mit die am dünnsten besiedelt ecke in d-....als es in ballungsgebieten der fall ist. von der anzahl der leute her, aber mit weniger prozenten gibts sicher woanders mehr arbeitslose

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#302 von Smithie23 , 11.08.2011 08:56

@Buhli: Ja, die bösen bösen Gewerkschaften. Versuchen die doch ernsthaft etwas für die Leute zu tun, um deren Bedingungen zu verbessern. Und die Sklaven, die die Wäsche der Reichen Bonzen waschen, sollen gefälligst zufrieden sein mit dem Hungerlohn. Das ist diese typische Wessi-Bonzen-Mentalität. Entweder ihr macht das wie wir das wollen zu nem Hungerlohn, oder wir gehen nach Polen. So schafft Deutschland sich ab - und so führt es dazu, dass immermehr Leute Arbeitslos werden, die dann Leistungen erhalten, worüber sich aber genau die Klientel aufregt, die verhindern will, dass es angemessene Bedingung und Bezahlung gibt. Das System ist doch total krank. Arbeitslose sind Schmarotzer, die mit "unserem" Geld unterstützt werden müssen, aber auf der anderen Seite will man auch nicht, dass diese Menschen würdig leben, indem man sie angemessen bezahlt.


Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 11.08.2011 | Top

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#303 von Angi55 , 16.08.2011 22:55

Zitat von Smithie23
@Buhli: Ja, die bösen bösen Gewerkschaften. Versuchen die doch ernsthaft etwas für die Leute zu tun, um deren Bedingungen zu verbessern. Und die Sklaven, die die Wäsche der Reichen Bonzen waschen, sollen gefälligst zufrieden sein mit dem Hungerlohn. Das ist diese typische Wessi-Bonzen-Mentalität. Entweder ihr macht das wie wir das wollen zu nem Hungerlohn, oder wir gehen nach Polen. So schafft Deutschland sich ab - und so führt es dazu, dass immermehr Leute Arbeitslos werden, die dann Leistungen erhalten, worüber sich aber genau die Klientel aufregt, die verhindern will, dass es angemessene Bedingung und Bezahlung gibt. Das System ist doch total krank. Arbeitslose sind Schmarotzer, die mit "unserem" Geld unterstützt werden müssen, aber auf der anderen Seite will man auch nicht, dass diese Menschen würdig leben, indem man sie angemessen bezahlt.


Hi, smithie, ich denk so manches Momentchen, warum Du nicht weitergehstentweder mitmischen, sich in die politische Szene reinmischen , oder studieren, denn mit dem Basisdenken hoffe ich, daß Du auch entspannen kannst. Ich mein das jetzt nicht ironisch, denn ich spür einfach Dein Grundbewußtsein....welches nix an Macht besitzt, wenn es nur hier schreibt, ohne an entsprechenden Stellen aktiv sein zu können.....ja, ich weiß, Du vertraust gewiß auch keinen der Parteien, doch es scheint Dir nicht egal zu sein, wie es weitergeht....Gruß ANGI


aw

 
Angi55
Beiträge: 114
Registriert am: 09.04.2011


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#304 von delta , 17.08.2011 09:32

Shmithie
vergisst aber, das die Gewerkschaften unter Schröder zu viel Mist gebaut haben.
Schröder war damals schon ein Gauner und ist es bis heute geblieben.
Seine Agenda war der Tod des organisierten Arbeiters.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#305 von Smithie23 , 17.08.2011 10:48

mag sein, aber es kann auch anders laufen ! Ich war damals wohl noch zu jung, um mitzubekommen, was unter Schröder so alles schief lief.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#306 von Weinböhlaer , 17.08.2011 14:43

Zitat von delta

Schröder war damals.......
.......seine Agenda war der Tod des organisierten Arbeiters.




Delta, ich bin nicht oft Deiner Meinung aber mit dem gesagten hast Du recht.

Leerverkäufe, Verkauf von zehntausenden Sozialwohnungen, das beteiligen unserer
Bundeswehr an unsäglichen Kriegseinsätzen geht alles auf das Konto der SPD.
Diese wurde geführt von Schröder.
Der alte Spruch, entstanden nach der Weimarer Republik : Wer hat uns verraten-die Sozialdemokraten
bekam dadurch wieder Gültigkeit


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.114
Registriert am: 17.11.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#307 von mutterheimat , 17.08.2011 15:02

Jeder, der die Parteien inzwischen etwas kennt, muß doch festgestellt haben, das es außer der CDU/CSU (bei der VORHER KLAR IST, DAS SIE DEM KLEINEN MANN/FRAU IN DEN ALLERWERTESTEN TRETEN), keine Partei gibt, welche nicht falsch ist. Sei es die Grünen MIT dem Begriff Kampfeinsätze der Bundeswehr, sei es die Verräterpartei SPD MIT Hartz 4 und Anrechnung des Erspartem bei diesem Thema (dafür müßten die einen Kopf kürzer gemacht werden, daß sie es abgesegnet haben), sei es die FDP mit falsch herum gestrickten Leuten und Leuten, welche vergessen haben, wie ein kleiner Geldbeutel aussieht, etc. Die Ossis sind nicht alle gleich, einige sind gleicher und ein guter Teil hat vergessen, wie es einst war und will sich nicht erinnern und schon gar nicht scharf und deutlich und genau geziehlt das "Maul" aufmachen. Die "Radfahrer" der alten Zeit lassen grüßen. Man könnte ja anecken, selbst im Internet.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.280
Registriert am: 03.02.2008


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#308 von delta , 17.08.2011 20:15

Zitat von Weinböhlaer

Zitat von delta

Schröder war damals.......
.......seine Agenda war der Tod des organisierten Arbeiters.




Delta, ich bin nicht oft Deiner Meinung aber mit dem gesagten hast Du recht.

Leerverkäufe, Verkauf von zehntausenden Sozialwohnungen, das beteiligen unserer
Bundeswehr an unsäglichen Kriegseinsätzen geht alles auf das Konto der SPD.
Diese wurde geführt von Schröder.
Der alte Spruch, entstanden nach der Weimarer Republik : Wer hat uns verraten-die Sozialdemokraten
bekam dadurch wieder Gültigkeit





Danke für deine offene Worte....
setze jetzt noch einige andere Äußerungen von mir genauso um und du wirst sehen das ich nicht immer so falsch liege wie man glaubt.
Ich bin ein gebranntes Kind und weis wovon ich rede. Ich bin einfach zu sehr Realist und betrachte die Dinge nicht durch die berümt
berüchtigete rosarote Brille. Träume braucht der Mensch aber mit realen machbarkeiten.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#309 von reporter , 17.08.2011 22:26

Zitat von mutterheimat
sei es die Verräterpartei SPD MIT Hartz 4 und Anrechnung des Erspartem bei diesem Thema (dafür müßten die einen Kopf kürzer gemacht werden, daß sie es abgesegnet haben)



Schröder hat die Reißleine gezogen. Das Pendel ist deshalb zu weit auf die andere Seite geschlagen. Aber in vielen Bereichen gibts ja schon den Mindestlohn. Auch bei der Zeitarbeit und bei Bauberufen.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 17.08.2011 | Top

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#310 von Smithie23 , 18.08.2011 10:53

Ein Mindestlohn garantiert aber noch kein menschenwürdiges Leben !! Wenn man die Unterschiede bei den Berufen sieht, dann ist Kritik berechtigt. Ein Bauarbeiter hat nicht mehr oder weniger Bedürfnisse, als ein Friseur. Die Tätigkeiten sind zwar unterschiedlich, aber die Bedürfnisse sind gleich !

Man müsste ähnlich wie bei Hartz4 eine Berechnung anstellen, wie hoch der Mindestlohn sein müsste. Und diese Berechnung sollten nicht nur irgendwelche TOP-Verdiener aus Bonn oder Berlin anstellen, sondern mit Leuten, die schonmal draußen waren - also die wissen, was wirklich wieviel kostet, wie hoch die Inflation ist usw. Ich denke, da kommen wir locker auf nen Stundenlohn, der über 8 € liegt !!


Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 18.08.2011 | Top

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#311 von Kehrwoche , 18.08.2011 11:51

@Smithie, meine Bedürfnisse nach Luxus sind unersättlich. Um sie mir erfüllen zu können muß ich Prioritäten setzen und sparen (leider). Die Höhe eines Mindestlohns muß lediglich die Existenzdürfnisse (Wohnraum, Kleidung, Ernährung) absichern und sollte zudem einen Anreiz darstellen, den Ämtern nicht dauerhaft auf der Tasche zu liegen. Oder andersherum muß Hartz 4 das Bedürfnis nach Arbeit wecken. Ein menschenwürdiges Leben muß aber auch damit möglich sein.
Ich persönlich halte einen Mindestlohn für Augenwischerei. Ich fände es besser, wenn man unter o.g. Gesichtspunkten Hartz 4 beziehende Menschen nicht zwingen würde Arbeit anzunehmen. Dann würden zwangsläufig Dumpinglöhne zahlende Unternehmen auf ihren unterbezahlten "Arbeitsplätzen" sitzen bleiben und müßten die Löhne anheben, um sie besetzen zu können.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#312 von Smithie23 , 18.08.2011 13:20

Ich rede auch von grundlegenden Bedürfnissen, wie Wohnung, Nahrung und Kleidung UND Teilnahme am Leben ! Solange es aber Menschen gibt, die sagen "eh ich H4 beziehe, gehe ich doch lieber arbeiten - auch wenns kohlemäßig dasselbe ist." Hat was mit Stolz zu tun. Ich denke z.B. so, aber in den letzten Jahren habe ich mehr Verständnis für die Leute entwickelt, die sagen "wenn ich zu Hause bleibe, habe ich mehr!"

Man sollte auch alle Unternehmen mit Dumpinglöhnen an den Pranger stellen und wie bei Verbrauchsgütern so ne Art "Ampelsystem" einführen, damit man gleich erkennt, womit man es zu tun hat !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#313 von delta , 18.08.2011 15:52

Jeder kennt einen der fleisig ist
jeder kennt einen der faul ist
jeder kennt einen der geizig ist
Jeder kennt einen der gierig ist
jeder kennt einen der ein müssiggänger ist
jeder kennt einen der redlich ist
jeder kennt einen der krank ist ( Ob körperlich oder geistig )
und so vielfällig eben dies menschen sind, so vielfällig ist Ihre leistung oder Leistungsbereitschaft.
Es ist also schwer eine Grenze zu ziehen, wer zu was fähig ist.
Aber es gibt duchaus möglichkeiten krasse Zustände zu unterbinden.
Wer sichtbar bequem und faul ist sollte nicht mehr profitieren, als der, der viel leistet.
Menschen die sehr starke belastungen ausgesetzt sind, sollten genauso entlohnt werden wie einer der im
Büro hockt. Überproporzionale Einkommen müßten anders geregelt werden.
Ein Ackermann mag schlau und fleisig sein, aber man weis in der Zwischenzeit, das er nicht immer die
Saubersten geschäfte betreibt.
Nach neuesten berichten ist Ackermann ebenfalls daran schuld das In Amerika viele Menschen Ihres anwesns
beraubt wurde und das gilt auch sicherlich für Deutschland und Europa.
Durch Menschen wie Ackermann kann auch eine Zivilation schaden nehmen, auch wenn er am Anfang viel möglich
machte, aber irgendwann haben die Ackermänner das Maß aller dinge überschitten.
Die folgen sind Armut auf breiter front.
Diese paar punkte zeigen auf, das es nicht einfach ist eine neue Gesellschaftsform aufzubauen.
Wer geistig und Körperlich gesund ist, sollte dazu beitragen das es einer Gesellschaft gut geht.
Wer nur den Schnorrer macht, darf keine Ansprüche stellen.
Es kann nicht sein, das die einen Arbeiten müssen bis sie ins Grab fallen und andere machen sich einen schönen Tag.
Auch unentlicher Reichtum in einer demokratischen Gesellschaft sollte irgendwo grenzen haben.
Natürlich muß sich leistung lohnen, aber dann sollten alle daran teilhaben. Man sollte verstehen lernen, das ein
Ackermann oder ein Bill Gates sein Vermögen nicht alleine geschafft hat, sondern tausende einfache Menschen daran
mitgearbeitet haben, aber viel, viel weniger dafür entlohnt werden.
Das sogenannte Grundeinkommen darf nicht nur der Nicht-wollen-arbeiter, sondern auch dem, der Arbeitet müsste
diese Summe obenauf bekommen. Schlisslich bringt er Leistung für alle anderen.

Kehrwoche
wenn Smithie bereits Luxus fordert, was ist das denn was Ackermann fordert und bekommt................

Es gebe viel zu tun und diejenigen die die Macht haben könnten etwas ändern, aber sie wollen nicht, weil dann müssten
sie teilen und das wollen sie nicht.
Teilen heißt bei Ihnen, zwei Arme teilen sich das bisschen was sie haben.....................


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#314 von Buhli , 18.08.2011 21:23

Beim Thema Soli gibt es von mir den Komentar: "Es mus auch hier Leute geben, die nicht wegen des Solis rumjammern." Das hören die auch nicht gerne.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#315 von Angi55 , 20.08.2011 15:30

HI, is det heiss hier....aber ebend nicht nur das Wetter betreffend, denn ich erlebe stets eine Qualität zu diesem Thema, die mir die geistig-emotionale Distanz zu vielen anderen Foren aufzeigt.Wie hier Wissen und Erfahrungen an FRAU und MANN gesendet werden, und mit wieviel Wahrheit in den Köpfen rumgerannt wird, frag ich mich, wie man ruhig schlafen kann ? Wie kommt IHR alle KLAR, ohne sichtbare Kraft, die Dinge ändern zu können, die deutlich ausgeschrieben werden ?Gruss Angi
Ich hab wieder VOLLMOBBING, weil der POLITISCHE TEIL in unserer Lehr-u. Erziehungsarbeit subtil grösseren Raum bekommt, als das KIND mit dem HERZ und VERSTAND zu fördern.Jetzt haben sie mir und den KIDS die Rhytmik wegrationalisiert.Mensch MEYER, bin ich sauer.Wenn jemand Projekte macht, die Geld und Aussenwirkung bringen, ist DAS KIND dabei irgendwie einzuordnen, ob es VERSTEHT worum es geht oder nicht.Doch Wahrheiten sind schon immer unangenehme Vorgänge.


aw

 
Angi55
Beiträge: 114
Registriert am: 09.04.2011


   

Die Ex-DDR vom Westen aus gesehen
SED wollte schon 53 die Mauer bauen


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln