Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#556 von Schlawine , 27.10.2011 19:25

Zitat von altberlin
Ich will "Werder-Ketchup" für alle !

Kaufland (im Südwesten) hat ihn aus dem Sortiment genommen.

.


----------------

Soll ich dir ein Paket schicken Altberlin ?
In unserem 7000 Einwohner Nest hat der Edeka-Markt die Regale voll davon


Schlawine
--------------------------

„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“
Harald Zindler, dt. Umweltaktivist, 1981 Mitbegründer Greenpeace Deutschland

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#557 von Bücherwurm , 27.10.2011 19:31

Zitat von Dresdner Pflanze
Bücherwurm, lass es lieber, Deine Diskussion ist mehr als schwachsinnig, ich habe lediglich nur ein Beispiel genannt.

Oooooh, also ich würde eine Diskussion nicht gleich als schwachsinnig bezeichnen, bloß weil ich sie nicht verstehe.
Ähm, vielleicht könntest du ja noch ein paar Beispiele nennen? .... für das bessere Verständnis natürlich.....

Zitat von Dresdner Pflanze
Und was Du meinst, "wie die DDR Bürger ohne solch wichtige Grundnahrungsmittel" überleben konnten, wir haben gut überlebt, sonst wäre ich nicht mehr hier und sicherlich auch nicht wohlgenährt. Heute gibt es Lebensmittel mit Schadstoffen, Stabilisatoren, Farbzusätze usw., all das gab es damals nicht und wir lebten wesentlich gesünder. Auf jeden Fall hatten wir damals nicht so viele Allergien gegen Lebensmittel, woraus zu ersehen ist, dass heute nicht alles gesund ist.


Naja, da haste dann mal nicht übertrieben, sonst wäre ich nämlich auch nicht hier.

 
Bücherwurm
Beiträge: 485
Registriert am: 15.12.2010


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#558 von altberlin ( gelöscht ) , 27.10.2011 19:35

Danke, Schlawine, aber ich habe Kontakte ins Stammgebiet dieses Produktes, und so ist eine Beschaffung möglich.

Und irgendwo hier, weiß nur nicht mehr, wo, gibt es Premium-Ketchup aus Werder.

Ebenso bringt ein Kollege aus Erfurt auf Bestellung mal vernünftige Wurst mit.

.

altberlin

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#559 von Björn , 27.10.2011 19:47

Da bin ich ja ein klein wenig beruhigt, daß sich hier nicht nur die Männer immer untereinander "zoffen" sondern auch mal die Frauen
Ein grüner Tee ist gut für die Entspannung


FAUN "Eden"
http://www.youtube.com/watch?v=lqATZ-934N8

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#560 von Bücherwurm , 27.10.2011 19:53

Zitat von Björn
Da bin ich ja ein klein wenig beruhigt, daß sich hier nicht nur die Männer immer untereinander "zoffen" sondern auch mal die Frauen
Ein grüner Tee ist gut für die Entspannung

Wer zofft sich denn hier,lieber Björn

 
Bücherwurm
Beiträge: 485
Registriert am: 15.12.2010


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#561 von peppe , 27.10.2011 20:23

Björn wenn du wirklich guten Tee Bestellen willst dann hier; www.teekiste.com



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.049
Registriert am: 05.03.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#562 von joesachse , 27.10.2011 20:40

Ich kaufe meinen Tee seit vielen Jahren immer hier: Tee Gschwendner
Die haben auch in Heilbronn einen Franchiseladen und die Tees sind immer sehr gut, egal, ob pure Assam oder China-Tees oder aromatisierte Tees.
Kompetente Verkäufer, Tees, die einen schon beim Öffnen der Dose berauschen und immer ein Pröbchen von was neuem, das sind die Gründe, warum ich dort oft einkaufe.

Und mein zweiter Teeladen ist in Öhringen: Teehaus Unglaublich
Da habe ich mich am letzten Samstag für die kalte Jahreszeit eingedeckt.

Insofern sind die Ossis doch nicht alle gleich, um zum Thema zurückzukommen


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.742
Registriert am: 16.07.2006


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#563 von delta , 27.10.2011 20:47

Eine Anmerkung:
Es schreibt sich " Nicht " Pok Choi, sondern Pah Choi

Diese Kohlart ist sehr beliebt in Asien.
Er hat große weiße Stiele und dunkelgrüne Blätter.
Geschmacklich ist er mit Chinakohl zu vergleichen.
In der Küche kann man ersatzweise auch Mangold nehmen der
in drei Farben zu haben ist.
Die Blattrippen des Pok Choi kann man auch wie Spargel zubereiten.

Übrigens:
ich bin überrascht von den selbsternannten Spitzengenisser hier , das sie
so wenig Ahnung von Kohl haben. Seit wohl nicht über Rot, Grün und Weißkohl hinaus gekommen.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 27.10.2011 | Top

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#564 von peppe , 27.10.2011 20:55

Joe dieses Teehaus in Hamburg kenne ich persönlich dort gibt es alles was dein Herzbegehrt inkl Rum und Kluntje dazu ......nee im ernst ich Ostfriesentee und da die Ostfriesen die beste Nase haben in D dafür und ich öfter in HH bin hole ich es immer dort Hab mal was kopiert für Dich;

Die Ostfriesen und ihr Tee

Dreimal ist Ostfriesen-Recht...
Ohne Zweifel - Ostfriesen und Tee, das gehört einfach zusammen. Im Schnitt sieben Pfund Tee verbraucht so ein Ostfriese im Jahr, da können ihm in Europa höchstens noch die Iren das (Tee-) Wasser reichen.
Es wird geschätzt, dass sich ein Ostfriese in seinem Leben mit 300 000 Tassen Tee den Magen wärmt, was kein Wunder ist, bei drei Tassen in jeder der vier Teepausen: die Erste früh am Morgen, dann gegen 11 Uhr (das "Elführtje"), eine am Nachmittag und dann noch einmal am Abend.
Tee statt Bier
Zum Tee kamen die Ostfriesen über ihre holländischen Nachbarn, die als Erste Anfang des 18. Jahrhunderts den Tee nach Europa brachten. Böse Stimmen munkeln, dass der Tee den Friesen zunächst von oben herab als Ersatzdroge für das bis dahin in Übermaß konsumierte Bier verordnet wurde, aber richtig ist wohl, dass damals das Wasser aus hygienischen Gründen zum Trinken abgekocht werden müßte und der Tee eine willkommende Geschmackszugabe war.
Kaum daran gewöhnt, wurde den damals unter preussischer Regierung stehenden Ostfriesen das Teetrinken durch einen Erlass Friedrichs des Großen im Mai 1777 verboten. Offiziell wurde das neue Getränk als "chinesisches Drachengift" verdammt, aber hinter den Kulissen hatten da wohl einige Bierbrauereien ganze Lobby-Arbeit geleistet. Wie dem auch sei, keine zwei Jahre später siegte die ostfriesische Sturheit und das Gesetz war wieder vom Tisch.
Die Teekultur wurde in Ostfriesland so tief verwurzelt, dass im zweiten Weltkrieg im Rahmen der Rationierung von Nahrungsmitteln nur für die Ostfriesen neben den allgemein üblichen Lebensmittelkarten gesonderte "Teekarten" ausgegeben wurden.
Ostfriesische Gemütlichkeit...
...hält stets ein Tässchen Tee bereit. Aber auf die Zubereitung kommt es an! Neben dem richtigen Wasser - besonders weich sollte es sein - ist vor allem die Wahl der Teesorte entscheidend. Nicht überall, wo "Ostfriesen-Mischung" drauf steht, ist auch Ostfriesentee drin!
Eigentlich bieten nur die in Ostfriesland ansäsigen Teehäuser die richtige Mischung an: feinster Assam-Tee zusammen mit etwas Darjeeling- und Ceylon Tee in einem immer wieder neu zusammengestellten Verhältnis garantieren eine konstante Qualität. Die "Teekoster" Ostfrieslands sind berühmt für ihre Nasen und hoch angesehen!
Kleiner Tipp: als gebürtiger Emder trinke ich vorzugsweise “Thiele-Tee” (“Broken-Silber”), den man in Ostfriesland in jedem Supermarkt bekommt. Ausserhalb von Ostfriesland ist er kaum zu finden, kann aber über das Internet bestellt werden (www.thiele-tee.de)
Bloss nicht umrühren!
Echter Genuß setzt die Einhaltung der strengen Regeln der ostfriesischen Teezeremonie voraus:
In eine nur für diese Zwecke gedachten, zuvor erwärmten Kanne werden pro Tasse ein Teelöffel Tee sowie ein weiterer Teelöffel "für die Kanne" gegeben und mit soviel kochendem Wasser über- gossen, dass die Teeblätter gerade eben bedeckt sind. Für eine anregende Wirkung sollte der Tee drei Minuten ziehen, für eine eher beruhigende Wirkung fünf Minuten lang. Erst dann wird die Kanne ganz mit heissem Wasser gefüllt.
Damit der Tee nicht bitter wird, kann der Tee nach dem Ziehen durch ein Sieb in eine weitere vorgewärmte Kanne gegossen werden. Wir Ostfriesen haben übrigens fast alle eine spezielle Tee- Isolierkanne aus Edelstahl. Darin bleibt der Tee stundenlang heiss und schmeckt nicht nach Thermoskanne. Allerdings ist die Variante mit dem Stövchen natürlich noch ein bisschen gemütlicher ;-))
In die Tassen kommt zuerst ein "Kluntje" (weisser Kandis), der beim Einschenken des Tees herrlich knistert und dem Tee die leckere Süsse gibt. Dann folgen einige Tropfen echter Sahne, die in der Tasse das berühmte "Wulkje" (Wölkchen) zaubern. Tipp: die Sahne mit einem kleinen Sahnelöffel an der Tasseninnenwand in den Tee laufen lassen. Das erzeugt die echten Wulkjes!
Wer jetzt den Tee umrührt, enttarnt sich als Kulturbanause und dem entgeht auch noch der wahre Teegenuss: am Anfang kommt die cremige und etwas kühlere Sahneschicht, gefolgt vom herben Geschmack eines echten Ostfriesentees, gekrönt durch die Süsse am Schluss durch den Kluntje.
Übrigens:solange der Löffel nicht in die Tasse gelegt wird, wird pausenlos nachgeschenkt! Unkundige dieses Ritus sollen schon dabei beobachtet worden sein, wie sie Dutzende Tassen Tee trinken mussten :-)))


Joe und alle anderen hier ich kann jeden nur empfehlen dort mal Ferien zu machen Entspannung pur und so liebe Menschen



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.049
Registriert am: 05.03.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#565 von Björn , 27.10.2011 21:00

Zitat von joesachse
Ich kaufe meinen Tee seit vielen Jahren immer hier: Tee Gschwendner


Von denen hole ich mir auch gerne welchen, die "Arabische Nacht" oder "O`Connor´s Cream" und andere speziellen Sorten schmecken besonders klasse (früher gab es diese Sorten nur von der Kette "Der Teeladen", die allerdings von Gschwendner übernommen wurde).

@ Peppe, gib mal bitte den Link an, wo du das raus kopiert hast (oder alternativ deine Kontoverbindung zwecks eventueller Strafzahlung wegen Urheberrechtsverstoß ).


FAUN "Eden"
http://www.youtube.com/watch?v=lqATZ-934N8

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 27.10.2011 | Top

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#566 von peppe , 27.10.2011 21:07

Hier noch eine link für den besten Rum den ich je getrunken haben von Europa; http://www.johannsen-rum.de
gerade jetzt wenn das schmuddelwetter kommt ein Tee-Rum genial aber für diesen Rum oben im link ist es fast zu schade zu mischen den muss man pur trinken



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.049
Registriert am: 05.03.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#567 von joesachse , 27.10.2011 21:11

@delta: http://de.wikipedia.org/wiki/Pok_Choi
Steht was zum Senfkohl drin

@peppe: Leider habe ich nur 30 Tage Urlaub im Jahr Aber die beiden Teeläden, in die ich gehe, zelebrieren den Tee auch schon ganz schön.

Und ich ernähre mich seit 35 Jahren u.a. von Tee


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.742
Registriert am: 16.07.2006


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#568 von peppe , 27.10.2011 21:15

ja ja Joe wieso in die Ferne schweifen das schöne liegt so nah
Und wenn ich mal Zeit habe bedaure ich dich für 30 UT .........kein Wunder sind D Kassen leer weisst ja schaffe schaffe häusle baue und nicht in andre Länder schaue das andre kannst du in dein Alter sowieso nicht mehr da bekommst du die genieckstarre



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.049
Registriert am: 05.03.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#569 von delta , 28.10.2011 08:53

Sorry...
das ich das Wort Senfkohl unerwähnt ließ....
Also nur eine 2 als note.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 28.10.2011 | Top

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#570 von Dresdner Pflanze , 28.10.2011 09:09

Zitat von delta
Eine Anmerkung:
Es schreibt sich " Nicht " Pok Choi, sondern Pah Choi

Diese Kohlart ist sehr beliebt in Asien.
Er hat große weiße Stiele und dunkelgrüne Blätter.
Geschmacklich ist er mit Chinakohl zu vergleichen.
In der Küche kann man ersatzweise auch Mangold nehmen der
in drei Farben zu haben ist.
Die Blattrippen des Pok Choi kann man auch wie Spargel zubereiten.

Übrigens:
ich bin überrascht von den selbsternannten Spitzengenisser hier , das sie
so wenig Ahnung von Kohl haben. Seit wohl nicht über Rot, Grün und Weißkohl hinaus gekommen.



wenn Du mich schon belehren willst dann aber bitte richtig:
Hier einige Bilder und eine Beschreibung, http://www.frischekatalog.de/gemuese.php?id=321

Übrigens verarbeite ich dieses Gemüse schon sehr lange, was Du noch schreibst, dass der Mangold ähnlich ist, da muss ich widersprechen.
Ich habe in meinem Garten Mangold angebaut und dieses Jahr 5 kg geerntet, da sag mir nicht, dass ich keine Ahnung habe...... Außerdem kann man Mangold nicht roh als Salat essen, so wie den Pack Choi. Mangold ähnelt dem Spinat, weil er auch sofort zusammenfällt, was bei Pack Choi nicht der Fall ist.
Ich bereite diesen immer mit Sprossen, Hähnchen oder Putenstreifen, Kokosmilch und Reis zu. Solltest Du auch mal probieren und nicht immer nur besser wissen wollen......

Mangold ist groß

Pack Choi ist wesentlich kleiner


Nur wer Erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Dresdner Pflanze  
Dresdner Pflanze
Beiträge: 335
Registriert am: 16.10.2011


   

Die Ex-DDR vom Westen aus gesehen
SED wollte schon 53 die Mauer bauen


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln