Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#631 von Atze , 01.11.2011 13:50

Zwinger mit seinen Anlagen, Brühlsche Terrassen, Semper Oper, Katholische Hofkirche, Stallhof, Fürstenzug, leider nur ein Teil des Stadtschlosses, Universitätskomplexe, 10.000-e Wohnungen und mir ist bestimmt noch nicht alles eingefallen.

Reicht das erstmal ?

Gruß


Sir W. Churchill

"Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden."

 
Atze
Beiträge: 614
Registriert am: 01.09.2011


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#632 von peppe , 01.11.2011 14:02

Atze ja genau die Prager Strasse es war die vorzeigestrasse in der DDR und heute . Ich weiss noch genau als ich mit meiner bessern Hälfte das erste mal nach der Wende dort war und gegenüber von heute. Die Prager Strasse hätte man stehen lassen soll als Denkmal an DDR Zeiten wie Sie war inkl der hässlichen Waffelfasaden der Kaufhäuser die Brotbüchse z.B war ja auch so ein DDR Denkmal .....hat man einfachweggerissen SCHADE Was in Dresden leider ist das es keine Stadt ist für junge , wenn man mit der Dresdner Jugend spricht die wollen meistens weg ......nach Leipzig in erster linie!!



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 2.966
Registriert am: 05.03.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#633 von Weinböhlaer , 01.11.2011 14:36

Also, wir waren im letzten Jahr eine Woche in Dresden, uns
hat die Stadt gut gefallen.

Sicher der Altmarkt ist für meine Begriffe etwas zu sehr zu gebaut.
In Dresden kann man sich schon wohlfühlen, auch wenn man kein Städter ist.
Die Preise in den Gaststätten sind moderat, die Schwaben würden davon nur träumen.
Ein Freund von mir wohnt da in der vielbescholtenen Platte, seit 30 Jahren.
Die Wohnungen sind modernisiert , er zahlt für 84qm /441 € Kaltmiete.
An Veranstaltungen ist da auch eine Menge los, manche Städte hier können froh sein
wenn sie davon ein drittel haben.
Seine beiden Jungs kämen nie auf die Idee da wegzugehen, o.k. sie haben Arbeit.
Dresden hat eine sehr gute Infrastruktur, man braucht da fast kein Auto.

Die Dresdner Innenstadt (Altstadt wie Neustadt) war aber in DDR-Zeiten auch gar nicht
so schlecht wie sie gemacht wird.


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.114
Registriert am: 17.11.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#634 von Smithie23 , 01.11.2011 15:05

Haste doch gehört vom Weilheimer. Alles nur durch deren Kohle - und der Soli der Ossis scheint wohl im Nirgendwo gelandet zu sein.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#635 von Weilheimer , 01.11.2011 15:10

Zitat von Smithie23
und der Soli der Ossis scheint wohl im Nirgendwo gelandet zu sein.



Ist doch Quark, was du wieder ablässt. Ich bin Ossi und zahle Soli und das Geld geht in einen Topf. Auch die Menschen im Osten zahlen Soli, das Aufkommen ist durch die Wirtschaftlage und die Demografie um einiges geringer, als das was von den alten Bundesländern aufgebracht wird. Ich bin mir schon lange nicht mehr sicher, ob die Solibeträge überhaupt noch im Osten landen. Kontrollieren kann es keiner.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 01.11.2011 | Top

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#636 von Smithie23 , 01.11.2011 15:13

Sorry, aber wenn bei solchen Themen immer gleich einer kommt, der sagt "Ja, bezahlt haben das alles wir." Dann ist das der Überwindung der Ost/West Resentiments wenig hilfreich.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#637 von Weinböhlaer , 01.11.2011 15:17

Zitat von Smithie23
"Ja, bezahlt haben das alles wir."



...und wenn schon, immer noch besser als wenn das Geld in Griechenland, in
Afghanistan oder sonst wo in der Welt verbrannt wird.


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.114
Registriert am: 17.11.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#638 von Weilheimer , 01.11.2011 15:26

Zitat von Smithie23
"Ja, bezahlt haben das alles wir."



Wo habe ich das geschrieben?


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 01.11.2011 | Top

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#639 von altberlin ( gelöscht ) , 01.11.2011 15:48

Zitat von Weilheimer
Ähh, mhh, was ist den zu DDR Zeiten entstanden? Es entstand vorwiegend Stalin-Gotik. Fachlich und technisch und auch vom Material her, war die DDR nicht in der Lage, alte Gebäude wieder neu aufzubauen. Dazu fehlten dann noch das Geld und der politische Wille.



Der Westen hatte Geld und politischen Willen,und auch Material, aber wie sehen die Innenstädte dort aus ? Ab den 60-ern Einheitsarchitektur, die nicht im Entferntesten an das erinnert, was vor den Zerstörungen des Krieges dort gestanden hat. Viereckige Klötze mit langweiligen Fensterreihen, von Farbe kaum eine Spur.
Jetzt läuft die erste Abrißwelle, oder es wir modernisiert, mit Glas und Metall, wie einfallsreich.
Bestes Beispiel ist die stuttgarter City, langweilige Architektur an allen Enden. Krönung die neue Stadtbibliothek, siehe Bilderrätsel.
Von der Platte West ganz zu schweigen, siehe Botnang. Neugereuth und Freiberg sind in den letzten Jahren modernisiert worden, ähnlich der "Platten" im Osten.
Und ähnlich schlimme Beispiele sind überall im Westen zu finden, trotz Willen, Geld, Material usw. Und wenn ich die ältere Bausubstanz heute so betrachte, alles potemkinsche Dörfer, außen - geht so, aber innen - oje.
Da fehlt der finanzielle Wille.

.

altberlin

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#640 von Dresdner Pflanze , 01.11.2011 15:51

so.... nun macht aber alle mal einen Punkt. Alles was schon Atze schrieb, wurde vor der Wende gebaut, auch die sogenannte Hauptstraße http://www.hauptsache-hauptstrasse.de/de...geschaefte.html , war auch schon vor der Wende anschauenswert.
Der Zwinger war auch schon zu DDR Zeiten schön

Natürlich ist es richtig, dass nach der Wende alles noch schöner wurde, wenn man allein schon den Bahnhof Neustadt anschaut, oder den Hauptbahnhof mit seinem "blöden" Stoffdach,

oder die wunderschönen Innenhöfe in der Dresdner Neustadt, Verbindung zwischen Alaunstraße und Louisenstraße

Peppe, weinböhlaer und Atze, danke Euch, die Platte z. B. in Johannstadt, die sind alle renoviert und das Wohnen macht dort jetzt wieder Freude. Die Infrastruktur ist voll in Ordnung, da braucht man wirklich kein Auto mehr, man kommt so besser durch die Stadt. Wir haben uns auch vor der Wende in der Neustadt wohlgefühlt, ebenso die Altstadt mit ihren besonderen Reizen, wie Rundkino, Centrum-Warenhaus, Altmarkt-Passagen usw.
Aber wie schon erwähnt ist Dresden jetzt eine noch schönerer und auserlesene Perle aller Stadte geworden.

Peppe sprach von Görlitz, das stimmt schon, es ist auch eine schöne alte Stadt, die viel sehenswertes zu bieten hat. Wir waren auch vor kurzem wieder dort, hier einmal paar Bilder, von der neuen Fußgängerbrücke an der Vierradenmühle zwischen Görlitz und Szgorzelec:
Grenzfluss Neiße zwischen Deutschland und Polen

Kirche


Diese Stadt ist richtig romantisch


Nur wer Erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Dresdner Pflanze  
Dresdner Pflanze
Beiträge: 335
Registriert am: 16.10.2011

zuletzt bearbeitet 01.11.2011 | Top

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#641 von Dresdner Pflanze , 01.11.2011 15:54

Zitat von Smithie23
Sorry, aber wenn bei solchen Themen immer gleich einer kommt, der sagt "Ja, bezahlt haben das alles wir." Dann ist das der Überwindung der Ost/West Resentiments wenig hilfreich.



damit sollte man wirklich einmal aufhören, nicht nur der Westen hat bezahlt, sondern ALLE


Nur wer Erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Dresdner Pflanze  
Dresdner Pflanze
Beiträge: 335
Registriert am: 16.10.2011


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#642 von delta , 01.11.2011 16:01

Wie recht ist Dir geben muß zur Westdeutschen Nachkriegs-Baukultur.
Einfallsloser geht es kaum mehr. Und die derzeitige schaut auch nicht
unbedingt besser aus.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#643 von delta , 01.11.2011 16:02

Zitat von Dresdner Pflanze

Zitat von Smithie23
Sorry, aber wenn bei solchen Themen immer gleich einer kommt, der sagt "Ja, bezahlt haben das alles wir." Dann ist das der Überwindung der Ost/West Resentiments wenig hilfreich.



damit sollte man wirklich einmal aufhören, nicht nur der Westen hat bezahlt, sondern ALLE





Nein .....nicht alle....einige haben prächtig verdient.... deswegen haben wir ja die schieflage.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#644 von Atze , 01.11.2011 17:24

Zitat von Weinböhlaer

Sicher der Altmarkt ist für meine Begriffe etwas zu sehr zu gebaut.



Ja, was sie sich da haben einfallen lassen, wissen sicher auch nur die, die daran verdient haben.

Die Kreuzkirche, übrigens auch zu Zeiten der Deutschen Demokratischen Republik wieder hergerichtet, stand einstmals stolz und wirklich platzbeherrschend auf dem Markt. Nun haben die zwar nicht direkt davor aber doch so, dass man von den Arkaden aus, die Kreuzkirche nicht mehr sehen kann, zwei riesige Gebäude auf den einstig, wunderschönen Altmarkt gesetzt. Pfui Spinne.

Wenn ich noch an meine Studienzeit denke, wo wir fast jeden Abend in der Weihnachtszeit auf den Striezelmarkt marschiert sind und Glühwein getrunken haben, den Turmbläsern gelauscht haben und Schneeflöckchen dort rumtanzte, wird mir ganz warm ums Herz.

Andererseits muss ich für mich persönlich sagen, die Frauenkirche ist für mich eine der schönsten Kirchen die ich kenne. Da haben die Ingenieure und Bauleute wirklich ganze Arbeit geleistet. Toll.

Gruß


Sir W. Churchill

"Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden."

 
Atze
Beiträge: 614
Registriert am: 01.09.2011

zuletzt bearbeitet 01.11.2011 | Top

RE: Die Ossis sind doch alle gleich

#645 von reporter , 01.11.2011 18:33

Als ich das erste Mal Dresden besuchte, dachte ich, der Krieg wäre gerade erst zu Ende gewesen.

Was sich wohl hier weniger, dafür aber an anderer Stelle entsprechend publizistisch niederschlägt:

Zitat
Zeitzeugen sehen in dem Verfall der Städte eine Metapher für den politischen und gesellschaftlichen Verfall des ostdeutschen Staates. Dabei band die Wohnungspolitik einen erheblichen Anteil des Staatshaushalts, sei es durch den Wohnungsbau direkt oder durch die Bezuschussung der Mieten und Nebenkos­ten. Letztlich überforderte sie die Ökonomie der DDR. Der Verfall der historischen Stadtzentren mobilisierte in den achtziger Jahren vor allem in Kommunen mit dem Topos der Geschichte und Erinnerung wie in Leipzig, Dresden oder Erfurt die Bürger zum Protest. Die friedliche Revolution ist auch diesem Umstand zu verdanken.



http://www.horch-und-guck.info/hug/archi.../heft-64/06403/

Und insbesondere die Genossen haben plötzlich entdeckt, daß sie 40 Jahre lang betrogen wurden:

Zitat
Und nun passierte etwas, was keiner erwartet hatte. Bei diesen Aussprachen zeigte es sich, dass die Genossen die Nase voll von der Politik in der DDR hatten. Es hagelte Austritte. Selbst alte überzeugte Genossen erklärten ihren Austritt. Ich habe selbst eine ganze Reihe von Gesprächen mit diesen Genossen geführt, und ich kam bald mit dem Hören nicht mehr nach. Die Genossen beklagten die verfallenen Häuser, die schlechten Straßen und viele Dinge, die den Verfall der DDR zeigten.



Wie ein Genosse das Ende der DDR erlebte

Heute sind die Genossen sozusagen wieder in anderer Richtung sehr flexibel.

Zur Auffrischung könnten sich die Genossen diese Filme ansehen:

http://www.youtube.com/watch?v=TkVsTXjLoWQ
http://www.youtube.com/watch?v=vY3mG8CLeBY&feature=related


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 01.11.2011 | Top

   

Die Ex-DDR vom Westen aus gesehen
SED wollte schon 53 die Mauer bauen


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln