Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 347 mal aufgerufen
 Themen in den Medien
das_Böhmi Offline




Beiträge: 40

16.07.2006 02:12
Krieg in Nahost Zitat · antworten

Die Fußball-WM hat etwas aus uns gemacht. National wie auch international finden wir uns in einem Licht, wie es seit weit über 60 Jahren nicht mehr gab. Die Deutschen haben Größe bewiesen. Wir sind Freunde. Weg vom Verbrecherimmage, welches lange lange Jahre von den Medien gepriesen wurde. Und welches große Unterstützung fand, vor allem aus Richtung Israel.

Soviel der Vorgeschichte. Kann es aber sein, dass ein Land, welches uns sechs Jahrzehnte (3Generationen!) als Verbrecher beschimpft, selbst die Menschlichkeit, das Kriegs- und Völkerrecht mit Füßen tritt? Ich fälle keine Urteile, stelle aber fest, dass das Leben eines einzelnen Soldaten keine Rechtfertigung für das Losbrechen eines Krieges ist. Es sind mittlerweile fast 120 Menschen gestorben. Durch Waffengewalt! Durch Krieg! Vielleicht Schuldige, ganz sicher aber Unschuldige, Frauen, Kranke, Kinder...

Was denkt ihr zum Israel-Konflikt und warum meint ihr, hält sich die Welt solange zurück dieses Unrecht zu bekämpfen?

Lasst euch durch den Kopf gehen: "Im Krieg gibt es keine Sieger, nur Überlebende."

Mit der Hoffnung auf eine friedlichere Welt und einer baldigen Niederlegung dieses Konflikts.


Mona Offline




Beiträge: 139

18.07.2006 14:16
#2 RE: Krieg in Nahost Zitat · antworten

Da bis jetzt noch niemand auf den Beitrag geantwortet hat, trau ich mich mal...

Es ist ein ziemlich brisantes Thema und ich glaube jeder fragt sich, wie so ein schwerer Konflikt nur losbrechen konnte, jetzt wo es erst einmal geschehen ist.

Aber die Frage, warum Isreals Vorgehen so "toleriert" wird, ist dieselbe Frage wie die, warum alle zulassen, dass die USA sich als selbsternannte "Weltpolizei" aufspielen und eigentlich mit dieser Art nur Chaos in die Welt bringen. Wir können diese Frage sowieso nicht beantworten und den Konflikt auch nicht beenden.

Fest steht auf jeden Fall, dass natürlich - wie in jedem Krieg - wieder am meisten die Zivilbevölkerung leidet. Vor allem die Kinder. Jeder müsste sich nur einmal intensiv vorstellen, er müsste von Angst getrieben all seinen Besitz aufgeben und fliehen. Dann erreicht so eine Meldung im Fernsehen oder Radio auf einmal eine ganz andere Dimension.

Man kann nur hoffen, dass sich der Konflikt löst, bevor noch mehr Menschen betroffen sind.

Früher in der Schule haben wir immer weiße Friedenstauben gebastelt...

Viele Grüße
Mona
------------------------
Weil die Erde eine Kugel ist, was man leicht beweisen kann, kommt jeder, der straff nach Westen marschiert, im Osten wieder an. (City, "Weil die Erde eine Kugel ist")


das_Böhmi Offline




Beiträge: 40

18.07.2006 22:11
#3 RE: Krieg in Nahost Zitat · antworten

Das Thema ist natürlich brisant!!! Deshalb MUSS es zur Sprache gebracht werden. Denn da, wo über etwas gesprochen wird, richtet man seinen Blick darauf. Es gilt, eine große Masse an Menschen zu erreichen, sie zu bewegen und sie zu animieren, die Augen zu öffnen.

Wir leben in einer "WEGSCHAU"-Gesellschaft. Wo man wegschaut, kann es kein Recht geben.

Und bei Amerika hatte das Hinschauen, der Druck der Bevölkerung auf die Politik, gewirkt. Nicht umsonst distanzierten sich mehrere Länder, darunter auch Deutschland, zur Vorgehensweise der Amerikaner im Irak. Das mag vielleicht den Amerikaner nicht daran gehindert haben, trotzdem einen Krieg loszubrechen. Letzten Endes jedoch geriet der Amerikaner dadurch aber weltweit gehörig unter Druck. Und die Glanzfassade eines G. W. Bush ist durch dieses Vorgehen nachhaltig zerstört.

Es wird Zeit die Augen zu öffnen und offensichtliches Unrecht offen zur Sprache zu bringen!


 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln