Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#16 von Weilheimer , 08.05.2011 11:02

Delta, weil es zu deiner Wesensart gehört gegen alles zu sein, war es mir schon vorher klar, das die Volksbefragung verweigerst. Die Strafe für eine Verweigerung oder falsche Angaben kann bis zu 5000 Euro betragen. Stimmt ja, du bekommst zu wenig Rente oder hast vielleicht deinen Spaß daran, das dich zum Beispiel ein Gerichtsvollzieher besucht oder vielleicht freust du dich ja schon auf ein paar Wochen Erzwingungshaft. Delta, wenn du wirklich etwas verändern willst in diesem Land, dann musst du mit den Wölfen heulen und sie infiltrieren. Vielleicht kann sich noch jemand an den Remstalrebellen Helmut Palmer erinnern. Der hat auch viel rumkrakelt und wollte so die Welt verbessern. Sein Sohn Boris Palmer ist cleverer, hat vermutlich aus den Fehlern seines Vaters gelernt, und ist Oberbürgermeister von Tübingen und kann nun wirklich etwas bewegen. Allerdings ist die Bürokratie in Tübingen nicht weniger geworden auch mit einem Palmer als OB. Auch bin den Weltverbesserern gibt es Differenzen zwischen dem Anspruch und der Realität.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 08.05.2011 | Top

RE: Der Zensus ist da, was nun....

#17 von joesachse , 08.05.2011 11:11

Hallo delta, ich kann deine Angst vor Mißbrauch der Daten vollkommen nachvollziehen, ohne Kontrolle besteht die Gefahr sicherlich. Es existiert da tatsächlich ein Konflikt, der Staat benötigt für seine Arbeit zuverlässige Daten, der Bürger benötigt den Datenschutz, um sich vor dem Staat zu schützen.
Mit dem Zensus ist nach meinem Wissen die Sache so, dass alle personalisierten Daten nur in die eine Richtung fließen, in die Richtung der statistischen Landesämter. Die Daten aus Umfragen, von den Meldeämtern, von den Arbeitsämtern und andere, die dann von den Statistikern verknüpft werden. Diese nicht personalisierten statistischen Daten fließen dann auch zurück an die Ämter, die diese benötigen. Die Risiken sehen ich auch.
Aber nachdem das Bundesverfassungsgericht in den letzten Jahren den Regierenden eine Ohrfeige nach der anderen verpasste und ihnen immer wieder ihre Unfähigkeit bescheinigte, habe ich doch Vertrauen, dass die kritischen Medien mit kritischen Politikern und durch die unabhängige Justiz dafür sorgen, dass diese Regeln weitgehend eingehalten werden. Sonst hätten wir nach der nächsten Bundestagswahl einen grünen Bundeskanzler, die etablierten Parteien mit dem C im Namen würden das Los der FDP teilen.

Du stellst hier immer den Staat als ein einheitliches Ganzes dar, aber genau das ist der Staat nicht. Die Aufgaben und Funktionen verteilt und gegenseitig abgeschirmt, die einzelnen Teile des Staates kontrollieren sich zum Teil gegenseitig und werden durch die gewählten Parlamente, aber auch durch die Medien kontrolliert.
Von einer Gleichschaltung all dieser Instanzen, wie es Sie im 3.Reich oder auch in der DDR gab sind wir momentan aus meiner Sicht glücklicherweise weit entfernt.

Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.080
Registriert am: 16.07.2006


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#18 von Smithie23 , 08.05.2011 11:17

Zitat

nach über 20 Jahre Wiedervereinigung Arbeiten alleine nur in Brandenburg noch immer fast 160 ehemalige Stasi- Angehörige im Öffentliche Ämter,
darunter sind auch Richter....... Mehr darüber in der Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 06.04.2011
Na... wenn das kein Grund ist mal über das geschreibene von mir über den Zensus nachzudenken.



Berichtet deine Süddeutsche Zeitung auch davon, wieviele Nazi's nach dem Krieg in der BRD in hohen Ämtern untergekommen sind ?

Zitat

Genau das ist es, was uns älteren Bürger Sorge bereitet, die persönlichen Daten ohne Hirn in alle Windrichtungen preiszugeben.



Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass ältere Bürger ebenso ohne Hirn ihre Daten preisgeben. In Reportagen über Abzocke am Telefon sind die Opfer fast ausschließlich ältere Leute.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#19 von Kehrwoche , 08.05.2011 11:38

Zitat von Weilheimer
Delta, weil es zu deiner Wesensart gehört gegen alles zu sein, war es mir schon vorher klar, das die Volksbefragung verweigerst. Die Strafe für eine Verweigerung oder falsche Angaben kann bis zu 5000 Euro betragen.

Falls Familie delta angeschrieben wird, wird seine Frau den Fragebogen brav und ohne zu murren ausfüllen, da bin ich mir sicher.
delta wird natürlich rummeckern, sich aber nicht durchsetzen, sondern von ihr wieder an seinem PC geschickt werden....


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#20 von michaka13 , 08.05.2011 12:14

Zitat von Kehrwoche

Zitat von Weilheimer
Delta, weil es zu deiner Wesensart gehört gegen alles zu sein, war es mir schon vorher klar, das die Volksbefragung verweigerst. Die Strafe für eine Verweigerung oder falsche Angaben kann bis zu 5000 Euro betragen.

Falls Familie delta angeschrieben wird, wird seine Frau den Fragebogen brav und ohne zu murren ausfüllen, da bin ich mir sicher.
delta wird natürlich rummeckern, sich aber nicht durchsetzen, sondern von ihr wieder an seinem PC geschickt werden....







Viel schreibste ja nicht in letzter Zeit. Aber der war richtig gut!

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 4.092
Registriert am: 08.08.2009


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#21 von michaka13 , 08.05.2011 12:58

Da wir in unserer Familie ebenfalls über Immobilien verfügen, werden wir diesen Fragebogen wohl demnächst auch erhalten. In Sachsen-Anhalt wurden offenbar noch keine verschickt. Sind ja grad bei Schwiegerelterns , die haben auch noch nix. Wir werden diesen Fragebogen ausfüllen, da wir nichts zu verbergen haben. Allerdings teile ich deltas Bedenken in Bezug auf Datenschutz schon. Auch wenn behauptet wird, das die Daten nicht anderweitig verwendet werden, garantieren kann mir das niemand. Erzählen, bzw. schreiben können die Herrschaften viel.

Auch die Einwohnermeldeämter dürfen Daten nicht einfach herausgeben. Machen es aber trotzdem. Z.B. an die GEZ. Ich kann ein Lied davon singen. Mein Hauptwohnsitz liegt in Sachsen-Anhalt. Ich habe dort eine kleine Einliegerwohnung im Haus meiner Eltern, die wir hin und wieder nutzen. Sie ist nur spärlich möbliert. Fernseher und Radio gibt es dort nicht. Nicht mal ein Telefon. Ich nutze fürs Internet den Anschluß meiner Eltern, auch im Osten kennt man schließlich W-Lan. Für die wenigen Male im Jahr, die wir dort sind, reicht das völlig. Seit der Zusammenlegung von Landkreisen, wir wurden von Anhalt-Zerbst nach Wittenberg eingemeindet, terrorisiert mich die GEZ regelrecht mit ihren unverschämten Briefen, in denen es von Drohungen nur so wimmelt. Ich halte keinerlei Geräte zum Empfang in Sachsen-Anhalt bereit. Mein Handy ist ein recht altes Teil und ist nicht internetfähig. Es hat kein integriertes Radio, MP 3-Player oder ähnlichen Schnickschnack. Bei unserem Auto bin ich der Halter und Versicherungsnehmer, Frauchen ist Eigentümer. Das läßt sich dank Kaufvertrag recht leicht nachweisen. Laut Rundfunkstaatsvertag ist jeder Bürger dieses Landes verpflichtet, der GEZ Auskunft zu erteilen, wenn er eigene Geräte zum Empfang bereithält. Genau das tue ich nicht und muß deshalb auch keine Auskunft erteilen. Auf diesen Punkt weißt die GEZ in ihren Briefen im übrigen auch jedesmal hin. Ich habe die GEZ angeschrieben und sie darum gebeten mir gemäß Bundesdatenschutzgesetz Auskunft darüber zu erteilen, woher man meine Daten hat. Mir wurde mitgeteilt, das sie meine Anschrift vom zuständigen Einwohnermeldeamt haben. Dieses Beispiel zeigt meines Erachtens doch recht schön, wie staatliche Stellen mit den Daten der Bürger umgehen. Von Datenschutz keine Spur! Und genau dies ist der Grund warum ich deltas Bedenken in Bezug darauf, was mit den erhobenen Daten geschieht, durchaus teilen kann.


Auf eine Stellungnahme des Einwohnermeldeamtes, warum man meine Daten offenbar wahllos an jeden verschickt der sie gern haben möchte, warte ich bis heute vergebens. Auch weigert sich das Amt mir Auskunft darüber zu erteilen an wen man meine Daten alles verschickt hat, obwohl sie gemäß Bundesdatenschutzgesetz dazu verpflichtet sind.


P.S. Für unsere Brühler Wohnung zahlen wir selbstverständlich brav die Zwangsabgabe an die GEZ in Höhe von 17,98 € .



Gruß, micha


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 4.092
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 08.05.2011 | Top

RE: Der Zensus ist da, was nun....

#22 von joesachse , 08.05.2011 13:39

@michaka13: Leider sind die Meldegesetze der Bundesländer so, dass die Meldeämter die Daten durchaus herausgeben dürfen. Die Formulierungen dazu sind unterschiedlich, oft wird als Grundlage angegeben, dass der Auskunftssuchende ein "berechtigtes rechtliches Interesse" nachweisen muss, dies dürfte der GEZ nicht schwer fallen. In einigen Ländern kann der Bürger explizit der Weitergabe seiner Daten widersprechen, dann muss das Meldeamt einen Sperrvermerk eintragen. Die Details dazu sind von Land zu Land unterschiedlich.
Wegen deiner Auskunft bzw. Beschwerde solltest du dich an den zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten wenden, von dort bekommst du normalerweise zumindest eine Antwort.

Deswegen ist es im Zensus 2011 entscheidend, dass die Daten nicht als Einzelfalldaten von den Statischen Landesämtern an die anderen Behörden weitergegeben werden dürfen und eine Nutzung dieser Daten als Einzelfalldaten untersagt ist.

Grundsätzlich bin ich dem Datenhunger des Staates gegenüber auch skeptisch eingestellt, sehe aber auch die Tatsache, dass der Staat verlässliche Daten benötigt.

Viele Grüße
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.080
Registriert am: 16.07.2006


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#23 von joesachse , 08.05.2011 13:55

Dank michas Frage habe ich mir mal das Meldegesetz im Ländle angesehen, hier der erschreckende Paragraf 35 (soviel zum Thema, dass die das nicht dürfen:

§ 35
Regelmäßige Datenübermittlung an den Südwestrundfunk (SWR)
(1) Die Meldebehörde darf dem SWR oder der nach § 8 des Rundfunkgebühren-Staatsvertrages
vom 31. August 1991 von ihm beauftragten Stelle zum Zwecke der Erhebung und des Einzugs
der Rundfunkgebühren nach § 8 des Rundfunkgebühren-Staatsvertrages im Falle der Anmeldung,
Abmeldung oder des Todes folgende Daten volljähriger Einwohner übermitteln:
1.Familiennamen,
2.Vornamen, unter Bezeichnung des Rufnamens,
3.frühere Namen,
4.Tag der Geburt,
5.gegenwärtige und frühere Anschriften, Haupt- und Nebenwohnung, bei Zuzug aus dem
Ausland auch die letzte frühere Anschrift im Inland,
6.Tag des Ein- und Auszugs,
7.Familienstand,
8.Sterbetag.
(2) Die übermittelten Daten dürfen nur verwendet werden, um Beginn und Ende der
Rundfunkgebührenpflicht sowie die Landesrundfunkanstalt zu ermitteln, der die Gebühr zusteht. Der
SWR und die von ihm beauftragte Stelle haben durch organisatorische und technische Maßnahmen
sicherzustellen, daß nur berechtigte Bedienstete zur rechtmäßigen Aufgabenerfüllung Kenntnis
erhalten und daß nicht mehr benötigte Daten unverzüglich gelöscht werden, spätestens innerhalb
eines halben Jahres.


Das ist schon heftig...

Viele Grüße
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.080
Registriert am: 16.07.2006


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#24 von Smithie23 , 08.05.2011 14:13

Ich kann eure Bedenken gut verstehen, jedoch gibt es auch sicher Situationen, wo eine Herausgabe von Daten wichtig ist. Auch Banken fragen bei Einwohnermeldeämtern an, um Menschen, die verzogen sind, zu kontaktieren, weil eventuell jemand gestorben ist und die Erbschaftsverhältnisse geklärt werden müssen. Versicherungen beschäftigen Leute mit der Recherche nach Personen, welche als Karteileiche geführt werden und Anspruch aus einer Versicherung haben, die mal vor xx Jahren abgeschlossen wurde und keiner weiss es mehr.
Ich finde es immer lustig, wenn Anfang eines jeden neuen Jahres Leute anrufen und sich wundern, weshalb sie eine Steuerbescheinigung zugesandt bekommen und sich herausstellt, dass da (in 99% der Fälle) noch ein Sparbuch vorhanden ist, welches seit Jahren vor sich hin verzinst wird und die Leute davon gar nichts mehr wussten. Plötzlich gibts nen Geldseegen in teilweise 3 bis 4 stelligem Bereich !

Die GEZ ist für mich ein rotes Tuch. Ich bezahle den Betrag zähneknirschend. Bald müssen alle Haushalte den Pauschalbetrag von knapp 18 € im Monat zahlen. Warum kann man es nicht machen, wie bei Sky ? Wer nicht zahlt, dem werden einfach die öffentlich-rechtlichen Sender gesperrt.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#25 von Gelöschtes Mitglied , 08.05.2011 14:28

Zitat von Smithie23
Ich kann eure Bedenken gut verstehen, jedoch gibt es auch sicher Situationen, wo eine Herausgabe von Daten wichtig ist. Auch Banken fragen bei Einwohnermeldeämtern an, um Menschen, die verzogen sind, zu kontaktieren, weil eventuell jemand gestorben ist und die Erbschaftsverhältnisse geklärt werden müssen. Versicherungen beschäftigen Leute mit der Recherche nach Personen, welche als Karteileiche geführt werden und Anspruch aus einer Versicherung haben, die mal vor xx Jahren abgeschlossen wurde und keiner weiss es mehr.
Ich finde es immer lustig, wenn Anfang eines jeden neuen Jahres Leute anrufen und sich wundern, weshalb sie eine Steuerbescheinigung zugesandt bekommen und sich herausstellt, dass da (in 99% der Fälle) noch ein Sparbuch vorhanden ist, welches seit Jahren vor sich hin verzinst wird und die Leute davon gar nichts mehr wussten. Plötzlich gibts nen Geldseegen in teilweise 3 bis 4 stelligem Bereich !

Die GEZ ist für mich ein rotes Tuch. Ich bezahle den Betrag zähneknirschend. Bald müssen alle Haushalte den Pauschalbetrag von knapp 18 € im Monat zahlen. Warum kann man es nicht machen, wie bei Sky ? Wer nicht zahlt, dem werden einfach die öffentlich-rechtlichen Sender gesperrt.



Ich würde sogar mehr bezahlen um die öffentlich rechtlichen Sender zu empfangen...
Wenn dafür die Hohlkopfsendungen wie Big Brother, DSDS, Richterin Salesch, "Schitt" am Mittag etc. endlich eliminiert wären!
Denn sollte es so weitergehen sehen wir bald live "Die Weltmeisterschaft im Scheissbollenweitkacken"???

Und übrigens: Sky ist nur "brauchbar" beim Sport...
Dafür bezahlt man aber auch eigentlich ein "Schweinegeld"...
Denn die sogenannten Topfilme sind im Prinzip olle Kamellen die man in jeder Videothek für 2 Euro bekommt.


zuletzt bearbeitet 08.05.2011 14:35 | Top

RE: Der Zensus ist da, was nun....

#26 von Ilrak , 09.05.2011 09:42

@delta : Zumindest die Bedenken einer Zweiklosteuer muss ich mal zerstreuen , weil im Fragebogen ja nur gefragt wird , ob vorhanden ja oder nein , nicht , wie viele .
Zumindest hat unser Haus jetzt einenGebäude - ID , vielleich kommt ja demnächst jemand vorbei , der einen Strichcode dranpappt .

Unsere ehemalige Mietwohnung hier war Musterwohnung für den NRW-Mikrozensus ,
Da kam in regelmäßigen Abständen wirklich jemand vorbei mit Fragebögen zu irgend einem Thema .

Zum Ausfüllen des Boogens ist man wohl verpflichtet , ich glaube aber kaum , daß drakonische Strafen drohen .
Es gibt bestimmt tausende , die das nicht mal lesen können .
Und außerdem , weiß niemand außer Dir , ob das stimmt , was Du ankreuzt .
An völlige Anonymität glaube ich aber auch nicht .

Ich werd´s wohl , trotz aller Bedenken , wieder online machen , nicht nur um das Porto , sondern auch den beschwerlichen Weg zum Briefkasten zu sparen .


Revolution ist das Morgen schon im Heute,
ist kein Bett und kein Thron für den Arsch zufriedener Leute.
(Renft - Zwischen Liebe und Zorn )

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.705
Registriert am: 28.10.2009


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#27 von delta , 09.05.2011 10:38

Erst mal gegen die Argumente Deltas Zettern und dann selber sein bedenken äußern.
Aber mal Scherz beiseite, einige scheinen sich wohl doch nicht so ganz sicher zu sein, was der Staat mit
seinen Daten wohl alles anstellen kann und wird.

Der Staat wid wohl kaum dafür sorgen, das ich eine Dusche oder Badewanne in meinen alten Haus bekomme, die er
dann bezahlt. , das heißt, keinerlei tatsächliche auskünfte über die Struktur des Hauses. Sie wissen das mein Haus
relativ neuerer Bauart ist und folglich kein Donnerbalken instaliert ist. Also warum solch ich betonen das
ich ein WC und ein Bad oder Dusche besitze.
Man darf gar kein Haus bauen ohne Staatliche Baubehörde und folglich wisen sie auch über die Sanitäre Einrichtung
bescheid, also warum die Frage.
Angenommen.... ich habe Bad und Dusche, wäre nicht da die versuchung die Daten an das Wasserwirtschaftsamt zu senden
und diese Amt will dafür mehr Geld haben.
Nein, das gewiss nicht, ha, ha, ha
Ich würde das für möglich halten und ich sage auch warum.


Jetzt noch ein Wort zu Smitie

Smitie selbst verständlich wissen wir auch über die Ehemaligen Nazigrößen bescheid nach dem Krieg,
aber das man den Fehler zweimal macht und das sehendes Auges erschrick mich schon sehr und das
Dumme Volk hällt da aber komischerweise still. Hier sieht man wie feige der Deutsche geworden ist.

Vor fast 10 Jahrn wollte mein Nachbar einen Wintergarten bauen, er durfte ihn nur bauen wenn ich erstens einverstanden war
und zweitens ich auch einen bauen wollte.
Um den Nachbar einen gefallen zu tun sagte ich zu, er bezahlte sogar die Antragsgebühren für mich mit, weil er wusste, das
ich sehr wahrscheinlich keinen bauen würde, weil er wusste, das ich keine 35tausend Euro dafür hinlegen würde.
Kommen wir zur pointe....
Nachdem der Nachbar seinen Wintergarten gebaut hatte, vergingen 5 Jahre und plötzlich meldete sich das Wasserwirtschaftsamt und
forderte von mir eine Gebührenerhöhung. Meine nachfrage ergab folgendes, die Wintergartendaten meines Nachbarn wurden auf auf mich
übertragen und man dachte sich, man könnte auf diese Art mehr Geld eintreiben.
Nachdem ich erstmal die Sachlage geklärt hatte, war ich doch neugierig warum das Wasserwirtschaftamt mehr Geld wollte, da weder
in den Wintergarten Wasser flos noch eine Heizungaanlage installiert war. Dri einzige begründung war, Der Umbaute Raum des Haues
hatte sich vergrößert nicht mehr und nicht weniger.
Was dies mit Wassergeldforderungen zu tun hat, ist mir bis heute ein Geheimnis geblieben.
Und so komme ich zum schluß, das die Zensusdaten für das System mehr Geld bringen soll, der Bürge soll noch gezielter abgezockt werden.
Wie gesagt, ich bin für das gemeinwohl und für das Soziale System, aber Ich habe keine Lust mich weiter bis aufs Blut ausaugen zu lassen.

Meine Daten werden so schräg sein, wie Ihr mich immer dastellt.
Mein Problem ist, das der Staat aber auch hier pauschaliert und den wehrlosen Bürger weiter abzockt, weil der Dumme Michel sich hat wieder mal
einseifen hat lassen vom den kriminellen Volksvertretern.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#28 von skippy1909 , 09.05.2011 10:38

Das Nichtasusfüllen des Bogens kann mit einer Ordnungsstrafe von bis zu 300,-€ bestraft werden.

Ansonsten bin ich der Meinung (ohne alles gelesen zu haben), dass Männlein wie Weiblein sich im Internet Datentechnisch weitaus nackiger ausziehen, als in diesem Fragebogen.

Gut, das Rückporto hätte schon drin sein müssen, aber es ist ein Fragebogen, mehr nicht...

Alle Stasivorwürfe gehen mir da etwas zu weit.

Gruß skippy

skippy1909  
skippy1909
Beiträge: 123
Registriert am: 07.05.2011


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#29 von Ilrak , 09.05.2011 15:43

Wenn man ganz schwarz sieht , könnte man ja auch unterstellen , wenn , wie in unserem Fall ,
drei Personen auf deutlich mehr als hundert qm leben , zwangsweise Lapedusa-Flküchtlinge
einquartiert werden können , oder so was .


Revolution ist das Morgen schon im Heute,
ist kein Bett und kein Thron für den Arsch zufriedener Leute.
(Renft - Zwischen Liebe und Zorn )

Ilrak  
Ilrak
Beiträge: 2.705
Registriert am: 28.10.2009


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#30 von kirschli ( gelöscht ) , 09.05.2011 15:58

Joe, jetzt weiß ich 100% woher die GEZ meine Umzugsdaten so schnell hatte. Beim nächsten werde ich erst mal eine weile Schwarz logieren

Vielleicht werden nach der Erhebung mehr kleinere Wohnungen gebaut werden. Wegen der Harz 4 Zunahme im Alter oder vor der Rente . Nah ich suche mir mal schon eine Brücke aus, wenn ich Rentnerin bin oder nehme den langen Kasten.




"Gib jedem Tag die Chance,
der schönste deines Lebens zu werden"
Mark Twain
http://www.youtube.com/watch?v=bD6d-4HxPQU

kirschli

   

Was würdet Ihr ändern, wenn ihr die Macht dazu hättet, in Deutschland?
Eure Gründe für den Wegzug?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln