Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Der Zensus ist da, was nun....

#1 von delta , 07.05.2011 07:11

Heute bekam ich die Unterlagen zum erfassen des Zensus sprich
die Erfassung der Bürger und ihr Eigentum.

Wa ist zu tun... Ausfüllen oder sich verweigern......
Ich werde verweigern, wenn es auch mit Strafe behaftet sein soll.

Hier einige Anmerkungen dazu.....
Man kann erstens den Zensus auch im Internet ausfüllen , für mich ist das ist ein weiterer
Probelauf um festzustellen, wie viele Bürger über das Internet in Zukunft erreichbar sind.

Desweiteren kann man den Zensus als Brief ausfüllen, mit den nachteil das man
das Din a 4 Kovert - Porto selber entrichten muß, ein gefundenes fressen für die Post.
Das ist nicht billig in diesen Format.
Für Kriegsspiele hat die Regierung Geld, Für das Porto nicht....
Die Regierung will mit den Zensus viel Geld machen das ist offensichtlich, das geht aus
den Fragen eindeutig hervor ich werde sie nicht dabei unterstützen.
Wer will mir beweisen, das ich die Unterlagen bekommen habe. Sie kam als Postwurfsendung,
wie Reklame sieht der Umschlag aus.
Wo steht geschrieben, das ich sie öffnen muß die Reklame..........
Sie landet im Papierkorb.
Übrigens:
in der Presse wurde immer behauptet, das irgend jemand die Haushalte persönlich abklappert
um die Fragen abzuklopfen.

Stattdessen kam die Sache per Post vom Bay. Landesamt für Staistik und Datenverwaltung
in 90725 Fürth.

Also aufgepasst Hausbesitzer oder zukünftiger Hausbesitzer.
Es könnten damit Zusatzkosten auf euch zukommen durch
nicht genehmigte Zusatzbauten, Nebengebäude, und WC Anlagen.
Dusche und Badewannen anzahl werden ebenfalls erfasst.
wenn man mehrere hat, könnte daraus ein nutzen gezogen werden
für das Wasserwirtschaftsamt. Auch wollen sie wissen, wie viele
Mitbewohner im Hause wohnen....
Bin ich jetzt verflichtet die arbeit eines Meldeamtes zu machen.
Jeder hat selber die Pflicht sich an und abzumelden im Einwohnermeldeamt.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.631
Registriert am: 11.09.2009


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#2 von altberlin ( gelöscht ) , 07.05.2011 08:05

Zitat delta

nicht genehmigte Zusatzbauten, Nebengebäude, und WC Anlagen.
Dusche und Badewannen anzahl werden ebenfalls erfasst.


Vorsicht, ab dem 3. Wasserhahn im Haus kostet es Sondersteuer !



Aber so seid ihr, Illegales muß verborgen und bewahrt werden. Dem ehrlichen Bürger drohen keine Konsequenzen.


.


Sinnlos ist ein Leben ohne Sinn für Unsinn
(unbekannt)

altberlin

RE: Der Zensus ist da, was nun....

#3 von Smithie23 , 07.05.2011 08:36

Was soll ich schon zu verbergen haben ? 2-Raum Wohnung, möbliert, 1 Bad mit Dusche, WC und Waschbecken ... können die gerne wissen.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#4 von delta , 07.05.2011 11:03

Wie mir scheint, hab Ihr nicht begriffen um was es geht.

Frage ... was hat der Zensus mit der Volkszählung zu tun
Frage..... da sie meine / unsere Anschrift haben sind wir doch erfasst oder nicht.......
Frage: wird jetzt dadurch jemand erfasst der keine Anschrift hat.....
Also nochmal, wozu ist der Zensus also gut..............., wenn sie genau wissen wollen ob ich
eine WC im Haus habe und ob ich eine Badewanne oder eine Dusche benutze.

Welche Rolle spielen Diplomaten und Ausländische Millitärangehörige bei der Volkszählung, denn
hier wird ebenfalls danach gefragt.
Sinnvoller wäre doch die frage nach der Infrastrucktur für den Bürgers.......

Lest einfach mal das Formular genau durch und dann macht nochmals eure bemerkung zur Sache.

Man muß schon ziemlich naiv sein um hier keine bestimmte Absicht seitens der Regierung zu vermuten.

Altberlin .... was heißt hier, so seit Ihr, wer ist Ihr......
Von Dir bin ich kriterische fragen gewohnt...


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.631
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 07.05.2011 | Top

RE: Der Zensus ist da, was nun....

#5 von Smithie23 , 07.05.2011 11:32

Welches der 3 Formulare soll ich nehmen ?

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#6 von delta , 07.05.2011 13:19

Keins, solange du nicht angesprochen/ angeschrieben wirst.
Wer auf jeden Fall dabei ist, sind die Immobilienbesitzer.

Ansonsten werden nur ca 30 % prozent der Bürger erfasst.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.631
Registriert am: 11.09.2009


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#7 von Smithie23 , 07.05.2011 13:34

Zitat von delta

Ansonsten werden nur ca 30 % prozent der Bürger erfasst.



Und was soll das dann ?

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#8 von altberlin ( gelöscht ) , 07.05.2011 16:38

@ delta, wer nichts zu verbergen hat, braucht auch nichts zu befürchten. Es geht vielleicht auch darum, Illegale zu erfassen, kann nicht schaden. Doch für die Statistik ist es wichtig, Anzahl, Zustand usw von Wohnraum bzw Gebäuden zu erfassen. Ein bischen Ordnung muß sein.
Übrigens, in Kroatien gab es vor einigen Wochen eine ähnliche "Veranstaltung". Es wurde erfaßt, ob Eigentum, Miete, Größe des Wohnraumes, Anzahl der Personen ect.pp.
Resultat allein in der Stadt Kastela, wo wir eine Wohnung haben : Gut 30000 (dreißigtausend) Einwohner, und 5000 (fünftausend) nicht registrierte Wohnobjekte. Teilweise noch aus der Tito-Ära. Alles, was nachweislich bis zu einem bestimmten Stichtag gestanden hat, kann bleiben und muß nachträglich angemeldet werden. Schwarzbauten jüngsten Datums müssen abgerissen werden.
Ganz so schlimm wird es in Deutschland nicht werden, aber ein gewisser Überblick ist doch nichts anstößiges.

Oder hast du noch eine "Leiche" im Keller ?

Sollte ich zu den 30 % gehören, denn ich habe in D kein Wohneigentum mehr, kriegen sie ihre Antworten.


.


Sinnlos ist ein Leben ohne Sinn für Unsinn
(unbekannt)

altberlin
zuletzt bearbeitet 07.05.2011 16:41 | Top

RE: Der Zensus ist da, was nun....

#9 von altberlin ( gelöscht ) , 07.05.2011 16:55

Übrigens, ich hab mir die Zensus 2011-Fragebögen eben reingezogen, was ist da so anstößig, delta ?
bei aller Kritik kann ich nichts finden, es sei denn, ich hätte illegal vermietet.


.


Sinnlos ist ein Leben ohne Sinn für Unsinn
(unbekannt)

altberlin

RE: Der Zensus ist da, was nun....

#10 von BesserWessi0815 , 07.05.2011 17:08

... vielleicht haben deltas illegale Klosett-Schüsseln ein Recht auf Datenschutz?

Freiheit für die Klo-Schüssel!
Klosett-Schüsseln aller Länder: vereinigt Euch!

...sonst droht Euch nach der Gardinensteuer, eine neue Closettsteuer....
...vielleicht haben aus diesem Grunde die Erbauer von Versailles auf Toiletten verzichtet: man kann ja auch im Treppenhaus auf die Stufen....
...und was selbst im Feudalismus als Luxus galt, gilt doch heute für den Bürger als dekadent ....


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 07.05.2011 | Top

RE: Der Zensus ist da, was nun....

#11 von delta , 07.05.2011 18:41

Mich wundert, das ausgerechnet ehemalige DDR - Angehörige so bedenkenlos der Sache gegenüberstehen.

Es geht nicht um Leichen im Keller und sogenannte Illegale werden dadurch auch nicht erfasst, das ist
naives denken.
Nur wer eine Adresse hat, kann logischer weise auch angesprochen oder angeschrieben werden.
Schlisslich gebe ich ausschlisslich über meine Daten auskunft und nicht über irgendeinen Illegalen,
die zwar vielleicht gerne von Staat erfasst würden, aber genau das passiert aber nicht.
Euer blindes vertrauen zum Staat ist erschreckend.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.631
Registriert am: 11.09.2009


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#12 von altberlin ( gelöscht ) , 07.05.2011 19:59

Zitat von delta
Mich wundert, das ausgerechnet ehemalige DDR - Angehörige so bedenkenlos der Sache gegenüberstehen.
Nur wer eine Adresse hat, kann logischer weise auch angesprochen oder angeschrieben werden....
Euer blindes vertrauen zum Staat ist erschreckend.



Es ist doch bei Mietern nur ein Abgleich, ob die im Melderegister vorhandenen Personer auch tatsächlich dort wohnen.
Alles Andere, Nationalität, Glauben, Alter wissen sie ohnehin. Einzig ob Vater und Mutter hier sind, bei Ausländern, könnte neu sein .
Und welche brisanten Daten gibt denn der Eigentümer preis, was ist dir so furchtbar unangenehm ?



Es wird weder nach Übergewicht noch nach Eß-, Schlaf-, Arbeits-, Freizeit- oder sexuellen Neigungen gefragt, auch den Kontostand will niemand wissen, denn den kennen sie ohnehin bereits. Und Krankheiten sind auch bald ein offenes Geheimnis.

.
.


Sinnlos ist ein Leben ohne Sinn für Unsinn
(unbekannt)

altberlin
zuletzt bearbeitet 07.05.2011 19:59 | Top

RE: Der Zensus ist da, was nun....

#13 von joesachse , 07.05.2011 20:18

Wir alle erwarten vom Staat, dass er auf allen Ebenen seinen Aufgaben nachkommt. Eine Voraussetzung dafür ist, dass verlässliche Zahlen vorliegen, dabei interessiert nicht der einzelne Bürger, aber schon das Wohngebiet, die Gemeinde, der Landkreis... Und eine Messung bzw. Zählung ist nun einmal die verlässlichste Methode, an diese Zahlen zu kommen.
Ansonsten liefern ja immer irgendwelche Institute irgendwelche Ergebnisse, aber wir gut oder eher schlecht die sind, konnte man erst am jüngsten Beispiel der DIW-Studie zur Kinderarmut in Deutschland. Auch wenn deren Ergebnis letztendlich positiv gesehen zur Erhöhung des Kindergeldes geführt hat, stellt sich jetzt heraus, dass dieses Ergebnis falsch war.
Deshalb: Messen, Zählen, Wiegen, so wie ich es als Physiker kenne.
Natürlich ist die Sicherstellung der Sicherheit der persönlichen Daten wichtig, aber der Grundsatz, dass alle Daten nur in die Richtung der statistischen Landesämter fließen und keinerlei Erhebungsdaten von dort zurück an andere Ämter oder Behörden macht die Sache schon relativ sicher. Und dieser Grundsatz wird von allen Kritikern intensiv überwacht, ein Lapsus an dieser Stelle würde dazu führen, dass politisch und strafrechtlich Köpfe rollen und gleichzeitig ein Verwertungsverbot der Daten droht und damit der Zensus und der damit verbundene Aufwand umsonst wäre.
Deshalb sehe ich kein Problem, meine Daten bereitzustellen.
Gruß
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.092
Registriert am: 16.07.2006


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#14 von Smithie23 , 08.05.2011 00:07

Wieder so eine Sache, die ich absolut nicht nachvollziehen kann bei den Deutschen: Bei Zenus bestehen bei Einigen erhebliche Bedenken. Auf der anderen Seite scheinen wir langsam Weltmeister darin zu werden, der ganzen Welt via MeinVZ, Facebook und MySpace mitzuteilen, was wir machen, wo wir einkaufen waren, wo wir hinfahren und wann wir aufs Klo gegangen sind.
Beim Einkaufen sammeln wir Punkte und lassen unser Kaufverhalten analysieren.
Am Telefon geben naive Menschen Kontodaten und Adresse preis und wundern sich über Abbuchungen ...

Kann das ewig so weiterführen.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Der Zensus ist da, was nun....

#15 von delta , 08.05.2011 10:01

Nun... Josachse
wenn es so wäre wie du schreibst, wäre ich ohne jegliche bedenken dabei.
Leider ist dem aber nicht so. Es fängt schon damit an, das diese
Daten ... so weit wie mir bekannt, 6 Jahre im Detail ... das heißt original
Zustand dem system zur verfügung steht.
Darüber hinaus sind die Daten über die ID Kennzeichnung eines jeden
erfassten Bürger weiterhin zu verfolgen. Von Anonymität kann man also nicht
reden. Für Staat und Wirtschaft steht de Bürger einmal so konsequent erfasst,
lückenlos zur verfügung. Das Daten ständig mießbraucht werden, ist doch ein
offenes geheimnis.
Übrigens:
Der Staat nimmt sich bein zensus die freiheit die angegebenen Daten gegebenenfalls
noch einmal zu überprüfen, das heißt im klartext der Staat Misstraut den Bürger im
hohen maße, weil er selbst nicht vertrauenswürdig ist.
Mich macht das mehr als bedenklich......






Shmitie Zitat:
Wieder so eine Sache, die ich absolut nicht nachvollziehen kann bei den Deutschen: Bei Zenus bestehen bei Einigen erhebliche Bedenken. Auf der anderen Seite scheinen wir langsam Weltmeister darin zu werden, der ganzen Welt via MeinVZ, Facebook und MySpace mitzuteilen, was wir machen, wo wir einkaufen waren, wo wir hinfahren und wann wir aufs Klo gegangen sind.
Beim Einkaufen sammeln wir Punkte und lassen unser Kaufverhalten analysieren.
Am Telefon geben naive Menschen Kontodaten und Adresse preis und wundern sich über Abbuchungen ...
Ende.


Genau das ist es, was uns älteren Bürger Sorge bereitet, die persönlichen Daten ohne Hirn in alle Windrichtungen preiszugeben.
Du brauchst in Deutschland nur in der falschen Straße zu wohnen und du bist nicht mehr Kreditwürdig. Nur dieses eine Beispiel
zeigt doch wohin die Reise geht, nämlich in die totale überwachung und ich behaupte nicht zum Wohle des Bürgers, sondern der
der Herrschenden Schicht von Macht und Wirtschaft.
Ist das euer verständnis von Demokratie und Freiheit.


Übrigens:
nur so mal am Rande bemerkt.
nach über 20 Jahre Wiedervereinigung Arbeiten alleine nur in Brandenburg noch immer fast 160 ehemalige Stasi- Angehörige im Öffentliche Ämter,
darunter sind auch Richter....... Mehr darüber in der Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 06.04.2011
Na... wenn das kein Grund ist mal über das geschreibene von mir über den Zensus nachzudenken.



wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.631
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 08.05.2011 | Top

   

Was würdet Ihr ändern, wenn ihr die Macht dazu hättet, in Deutschland?
Eure Gründe für den Wegzug?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln