Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 125 Antworten
und wurde 8.066 mal aufgerufen
 Missverständnisse, Aufklärung von Vorurteilen von Ossis und Wessis
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
Seelenfeuer
Beiträge:

24.07.2006 18:55
Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

Hallo, Ihr Lieben,

Dialekte sind ja meist eher ein Streitthema. Es wird viel die Nase gerümpft oder nur "Bahnhof" verstanden. Die Kommunikation ist halt nicht immer leicht. Sicher habt Ihr aber auch einige lustige Sachen dadurch erlebt. Damit wir alle schmunzeln können oder schallend lachen, also etwas für unsere Gesundheit tun, lasst uns alle teilhaben.

Hier etwas von mir: Als mein Schwabenschatz mich das erste Mal im schönen Sachsen mit seiner Tochter besuchte und ich ihnen ihr Zimmer zeigte, sagte ich:"Federbetten haben wir keine mehr, aber genügend Decken". Er sagte daraufhin: "Das macht nichts, wir haben einen Teppich mit". ??? Wieso? Wozu? Denkt der im Osten haben wir nichts auf dem Fussboden? Grübel, grübel. Na dachte ich, kommt Zeit kommt Rat. Ich wollte ja nicht als dumm dastehen. Wie Ihr Euch sicher denken könnt, löste sich das Rätsel als sie ihre Decken aus dem Auto geladen haben und ich in schallendes Gelächter ausbrach. Was mir wiederum völlig irritierte, verständnislose Blicke einbrachte.


Seni Offline



Beiträge: 99

24.07.2006 19:07
#2 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten


Als ich das erstemal beim Metzger war, ein guter alter Dorfmetzger,wollte ich Hühnerkeulen(das Wort "Broiler" habe ich mir extra verkniffen) kaufen. Die Chefin schaute mich argwöhnisch an: "Hän ma nich, mir hän nur Schlegel!" Dabei lagen doch genug in der Auslage. Als ich darauf zeigte, könnte ich dann sowas haben: " ha, des sin Schlägel"!Von da an kaufte ich nur noch Schlägel.
Was ist schon Broiler, wenn man Schlägel haben kann.
winke winke
Seni


binchen
Beiträge:

25.07.2006 16:23
#3 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

Das einer - ob ost, west oder nord - bei einem breiten bayerischen "naaa" schon mal glauben kann, das hieße "jaaa" oder es käme noch ein nachsatz, ist sicher normal. aber wenn der nichtbayer aus thüringen stammt und manchmal statt "ja" einfach "no" (mit kurzem dunklen o) sagt, und der bayer dies mit "nein" gleichsetzt, kann es ziemlich direkt zu Verwicklungen kommen. Fast wie bei den kopfschüttelnd jasagenden Bulgaren...
Habe jedoch relativ schnell einen Nachhilfekurs bekommen. Meine lieben bayerischen Kollegen nahmen mich an ihrem Mittagsstammtisch auf und gaben mir "Bayerisch für Zuagroaste" - ohne Schmarrn! Mit Hausaufgaben und mündlichen Tests.
Doch wenn einer der mal richtig loslegt, bekomme ich von den anderen ne Simultanübersetzung. Echt witz'ge Leit hier!
Ich will nicht bayerisch sprechen, mit hochdeutsch kommt man ganz gut hin, zumindest hier in München. Es macht sich einfach gut, wenn man's versteht - im Taxi oder beim Mezger oder am Zeitungskiosk.

Aber wenn ich daheim war, hört man den Thüringer wieder durch...
Geht Euch das auch so?


Fulc Offline



Beiträge: 1.185

25.07.2006 20:05
#4 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

mein Vater war hier auf dem Markt um Pflaumen zu kaufen, und als er sagte, er hätte gern ein kilo pflaumen, meinte, die dass die nur Zwetschgen hätten. Mein Vater:"Ich nehm t4rotzdem ein Kilo von den Pflaumen, die da liegen."


Mona Offline




Beiträge: 139

26.07.2006 07:31
#5 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

Also man braucht doch für diese Art von Sprachschwierigkeiten gar nicht so weit von Ost nach West bzw. umgekehrt schauen. Wir haben hier in unserer Gegend keine riesigen Verständigungsprobleme, weil Kassel behauptet, das "beste Deutsch" in der Republik zu sprechen (was ich allerdings anzweifeln möchte... ).

Aber bei uns geht es innerhalb der Familie schon manchmal los. Ich komme aus Sachsen-Anhalt, während mein Mann mit Familie sich zu den waschechten Thüringern zählen kann.

Wir haben desöfteren ein "Wurst-Problem" was immer wieder aufblitzt...
Die Thüringer Bratwurst ist bei uns als Schmorwurst bekannt, bei uns ist eine Bratwurst nämlich so etwas wie Salami... Ganz schön kompliziert...

Viele Grüße
Mona
-----------------------------
Weil die Erde eine Kugel ist, was man leicht beweisen kann, kommt jeder, der straff nach Westen marschiert, im Osten wieder an. (City, "Weil die Erde eine Kugel ist")


Iris Offline



Beiträge: 580

26.07.2006 10:35
#6 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

Tja, das Thema Pflaumen und Zwetschgen kenn ich zur Genüge, mein Schatz und ich, wir führen da jedes Jahr "Endlosdiskussionen". Und wenn ich dann 'nen Pflaumenkuchen mache, ißt er davon halt sein Stück Zwetschgenkuchen.
Genauso haben wir jedes Jahr im gleichen Blumenkübel Geranien und Scheranien.
Ich eß Pfannkuchen, er Berliner, ich Eierkuchen, er Pannekuchen; ich könnt da noch ewig so weiter machen.
Eigentlich ja ganz amüsant, wenn sich nicht immer wieder zeigen würde, dass es den "Besserwisser-Wessi" wirklich gibt und nur, aber absolut nur seine Version die Richtige ist.
Wenn man die Sprache mal richtig versteht, ist ja alles ok, aber am Anfang war das hier in der P(f)alz wirklich perfekt ausländisch.

Zum Abschluss noch eine lustige Anekdote aus meinem Pälzer Leben:
Eine Kollegin hatte an der Ferse einen schwarzen Fleck. Ich frage, was sie gemacht habe, sie sagt: "Blos gelof." Ich - das Pälzische schon ganz gut beherrschend,sage, ich hab nicht gefragt, ob du bloß gelaufen bist, sondern, was Du da hast. Sie wieder: "Blos gelof." Ich frage wieder, sie grinst schon, das ging dann noch zwei drei mal hin und her, dann meint sie: "Ich habe mir eine Blase gelaufen" - So kann's gehn im dialektischen Ausland

Iris


jutta Offline



Beiträge: 400

26.07.2006 14:12
#7 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

Dialekte gab es schon immer, auch in der DDR. Meine Oma lebte in einem Dorf ca. 30 km von uns entfernt. Wenn sie Dialekt sprach habe ich kein Wort verstanden.
Das Thema wird wahrscheinlich auch teilweise etwas überbewertet.
Ich habe festgestellt, dass viele Menschen, wenn sie merken ich bin nicht von hier(Bayern), versuchen Hochdeutsch zu reden. Wenn ich was nicht verstehe frag ich nach. Ein Steitpunkt ist es für mich nicht. Da mein Partner auch Hochdeutsch spricht haben wir überhaupt kein Problem, unterschiedliche Bezeichnungen für das Gleiche nehmen wir mit Humor.

Jutta


Fulc Offline



Beiträge: 1.185

26.07.2006 18:31
#8 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

ich finde das pfälzische voll süß irgendwie, auch wenn ich meist nicht das versteh, was gesagt wird aber den berliner kenne ich auch als berliner


Renate Offline



Beiträge: 1.566

26.07.2006 20:44
#9 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

Als ich in meiner Firma anfing, unterhielt man sich mit den Kolleginnen ja auch mal privat. Ich wusste nun, dass meine Kollegin 2 Töchter hat. Aber bei jeder Gelegenheit erzählte sie von ihren Jungen. Ich dachte damals "Meine Güte, wieviele Kinder hat sie denn nun?". Bis sie mal wieder von den Jungen redete. Da habe ich sie gefragt, wieviele Kinder sie denn nun hätte, und was mit den Töchtern sei. Erst fragende Blicke, dann herzhaftes Gelächter der ganzen Abteilung.
Seit dem weiß ich, dass alle Kinder (egal ob Jungen oder Mädchen) und die Geschwister Junge sind.

Als ich mal einen selbstgebackenen Pflaumenkuchen für den nächsten Tag ankündigte, kamen auch nur fragende Blicke und am nächsten Tag wurde der Kuchen erst ziemlich gründlich gemustert. Aber es waren ja Zwetschgen drauf, da konnte man ihn doch essen.

Ich esse auch Pfannkuchen und keine Berliner (verlange sie aber inzwischen beim Bäcker so). Eierkuchen sind Plinsen und so weiter und so weiter. Aber am Ende schmeckt doch alles.

Renate


Schmusekatze Offline




Beiträge: 287

28.07.2006 08:49
#10 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

Kleine Episode vom Tierarzt:
Steht der Dr. vor mir und meint zu mir, ich möchte doch bitte mal das Pferd heben. Ich schau´ihn ganz ernst an, und sage dann: "Herr Dr. das Pferd ist mir doch zu schwer!" Alle lachen! Ich sollte das Pferd halten und nicht hochheben! Ja, der Schwabe kennt das Wort "halten" nicht, er hebt alles. Ach wie peinlich!

Bei uns zu Hause gibt es auch immer verschiedenen Essen, obwohl es doch eigentlich das Gleiche ist. Jeder sagt es, wie er es kennt und keiner will von seiner Meinung abgehen, egal ob es um Berliner, Pfannkuchen, Marmelade, Gselz, Pannkuchen, Plinsen oder ähnliches geht. Irgendwie wächst man bei den Schwaben zweisprachig auf. Verstehen tu´ich ja schon viel, aber sprechen will ich es nicht, denn manche Wörter sind mir einfach viel zu blöde (Gigerle, Weckle, usw.)

Es lebe die deutsche Sprache!!

Schmusekatze


MOZI
Beiträge:

19.10.2006 18:52
#11 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

Ich schmeiß mich fort!

Ich find es geil! Bei uns gibt es keine Pflaumen! Zwetschgen heißen: Quetsche. Und Pflaumenmus heißt: Lattwerch. Für alle die's interessiert, was es bei uns heut zum essen gibt: Gelleriewestampes!

Liebe Grüße
Das MOZI

Des gebt's bei uns heit, weil ich noch so viele Grumbeere ibberisch gehat han...

Apropos essen: Ich hab am Wochenende Soljanka bekommen. Gute Kontakte zu Ex-Ost-Bürgern (!). War superlecker und deshalb wollte ich was mitnehmen. Aber ich denke, daß diese Bürger noch nicht sehr viel Erfahrung mit Tupperware haben, denn... Ich hab Reste mitbekommen von Soljanka, in einem WEISSEN-TUPPERDIPPSCHEN!!! WEISS!!! Und Soljanka drin... Ich bin nun seit 2 Tagen am schrubben dieses Behältnisses und noch immer hat es einen Rosa-Touch!


Renate Offline



Beiträge: 1.566

19.10.2006 19:00
#12 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

In Antwort auf:
Ich hab Reste mitbekommen von Soljanka, in einem WEISSEN-TUPPERDIPPSCHEN!!! WEISS!!! Und Soljanka drin


Dumm gelaufen. Aber weiße Soljanka ist auch nicht so lecker, wie die von Grit. Aber das nächste Mal bekommt Grit das andere Rezept. Da kannste dann alles in weiße Dosen geben. Nur, ob sie so lecker ist, keine Ahnung!! Und dann gibts endlich mal helle Soljanka. Weiß schaffen wir wahrscheinlich nicht ganz.

Liebe Grüße
Renate


MOZI
Beiträge:

19.10.2006 19:10
#13 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

Hallo Renate...

was meinst Du wie egal mir das rosa-Tupperdippschen ist? Aber wie sag ich Grit, daß ihre Sachen nicht so zurückkommen, wie sie sie abgegeben hat??? Mach ihr bitte mal die Farbe rosa schmackhaft. Es war IHR Tupperdippschen!!! Ich werd wohl in Zukunft von meiner Nuß gar nix mehr kriegen. Oder wirklich nur weiße Soljanka

Das schrubbende MOZI


Renate Offline



Beiträge: 1.566

19.10.2006 19:19
#14 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

HAllo MOZI,

ich glaube, viel musst Du nicht mehr sagen. Grit ist im Forum und liest fleißig mit!

Aber sie wirds verschmerzen. Und einige Male in der Spülmaschine, und die Dose ist wieder weiß.
Nicht verzagen, unsere Grit haut so schnell nichts um!

Liebe Grüße
Renate


MOZI
Beiträge:

19.10.2006 19:30
#15 RE: Dialekte und die kleinen Missverständnisse Zitat · antworten

Hmmm... Liest Grit wirklich ALLES???? Nungut, dann muß ich jetzt aufpassen, was ich schreibe!

Liebe Grit,

Dein Tupperdippschen ist bei mir in den allerbesten Händen!
Ich hab Dich ganz doll lieb!!!

Solltest Du was von "rosa" und "schrubben" gelesen haben - war ein Scheeeerz! *bussi*

Liebe Grüße
MOZI

PS.: *IGNORE GRIT*
Für alle anderen: Ich schrubbe weiter...

PPs.: Ich komm aus dem Westen! Ich habe keine Spülmaschine... *KREISCH*


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln