Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: USA und die Schuldenobergrenze

#46 von Schlawine , 09.08.2011 19:08

Hast recht @delta. Hatte das "braun" bei dem Bayern überlesen und jetzt korrigiert.

Wäre schön wenn ihr euch alle ein wenig zurückhalten würdet und sachlich bleiben könntet. Beim Schreiben hat man doch die Möglichkeit sich seine "Ergüsse" nochmal durchzulesen und notfalls zu korrigieren


Schlawine
--------------------------

„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“
Harald Zindler, dt. Umweltaktivist, 1981 Mitbegründer Greenpeace Deutschland

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: USA und die Schuldenobergrenze

#47 von delta , 09.08.2011 19:18

Ich weis ja, das man sich bei mir festgebissen hat
aber langsam kotzt mich das an. Ich hab meine Einstellung zur Sache
und es ist mein Recht in einen öffentlichen Forum das zu äußern.
Wenn gewisse Herschaften damit probleme haben das die Welt nun mal
nicht heile ist, ist das Ihr problem.
Auch das Wort Bayer ist in diesen zusammenhang eine Beleidigung, weil
er es als solches Ausdrückt oder besser gesagt geschrieben hat.



wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: USA und die Schuldenobergrenze

#48 von Buhli , 10.08.2011 00:00

Wer bezeichnet denn den Kopp Verlag als rechts? Nur weil der auch für rechte die Bücher verlegt? Für meine Begriffe ist Ulfkotte kein rechter. Sollte ich mich irren? Bei Torsten Mann lass ichs gelten.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: USA und die Schuldenobergrenze

#49 von Daneel , 10.08.2011 10:00

Ulfkotte steht vielen Medien und Organisationen, die rechts von der CDU agieren nahen, er ist aber immer geschickt genug, wenn diese zu radikal werden, sich von ihnen da loszusagen, hier mal ein aktueller Artikel über den Autor, der einstmal von der FAZ gefeuert wurde.
Wieder mal ein echter Ulfkotte


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007

zuletzt bearbeitet 10.08.2011 | Top

RE: USA und die Schuldenobergrenze

#50 von BesserWessi0815 , 10.08.2011 18:57

heutiges Ergebnis:
DAX -5.13%
MDAX -2.85%
TecDAX -1.52%
ESTX50 -6.12%
DOW -3.42%
S&P 500 -3.10%
Nasdaq 100 -2.82%
EUR/USD -1.38%
Brent Oil Spot -0.28%


wir sehen: Die Kaufkraft des EURO steigt von Tag zu Tag... - alles wird billiger...


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 10.08.2011 | Top

RE: USA und die Schuldenobergrenze

#51 von Buhli , 10.08.2011 20:36

Im "Vorsicht Bürgerkrieg" von 2009 steht allerdings schon als "Weise Vorraussicht" was sich nun in Spanien und England ereignet. In diesem Buch scheint er recht richtig mit seinen Prognosen und dazugehörigen Analysen zu liegen. In diesem Buch wird auch darauf hingewiesen, welche Gesetzesänderungen schon gelaufen sind und noch laufen, um einem Bürgerkrieg in unserem Lande begegnen zu können. Vor einer ganzen Weile sprach Werner Schneider davon, daß die "Elite" dabei ist um ihre Waffen in Stellung bringen, mit den sie ihre Habseligkeiten "verteidigen" kann. Da ist sas Ganze etwas konkretisiert. Denn diesen Schuldenberg wollen auch die bundesdeutschen Arbeitnehmer nicht ewig allein abtragen müssen. So eine gründliche Vorbereitung hat sich Honni &Co gespart. Damals ging es abgesehen von Anfang Okt., dadurch auch friedlich ab. Das wird es beim nächsten mal nicht geben. Von wegen mit Armbändern "Keine Gewalt" demonstrieren. Die Eliten wollen einfach nichts abgeben. Nicht mal den Dreck unterm Fingernagel. Das hat alles der Steuerzahler zu bezahlen. Der bringt soviel auf, daß er Subventionen, ach nein das heist ja Fördermittel, für die armen Arbeitgeber AGs, auch noch erarbeitet. Da das Geld aber beim Arbeitgeber in fast voller Höhe verbleibt, ist es für die Volkswirtschaft futsch. Somit haben wir die Staatsschulden ein weiters Stück erhöht. Senken lassen die sich nur, wenn das Geld sich in einem geschlossenen Kreislauf befindet oder gehalten wird. Das hat allerdings "fatale Auswirkungen" auf die Unternehmen. Die Rendite wird kleiner.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: USA und die Schuldenobergrenze

#52 von lutzi , 11.08.2011 00:48

Hallo allen
Ich werd nicht wieder,aus dem Buch hab ich nach seinem erscheinem zitiert und bin auf taube Ohren gestossen....
Soll ja nicht so sein wenn nicht so sein darf....
Sammelt mal schon Deutschmarks-die brauchen wir bald wieder.....
Ausm Kopp-Verlag giebt es auch noch ein Buch zum Staatsbankrott-passen beide gut zusammn und sind aktueller denn je....iss nich alles nur dumm was angeblich rechte Verlage in den Umlauf bringen.....

Und der Kapitalismus funktioniert ja soooo gut

Hertzlichst euer Lutzi

lutzi  
lutzi
Beiträge: 295
Registriert am: 14.08.2006


RE: USA und die Schuldenobergrenze

#53 von delta , 11.08.2011 08:45

Zitat von Buhli
Wer bezeichnet denn den Kopp Verlag als rechts? Nur weil der auch für rechte die Bücher verlegt? Für meine Begriffe ist Ulfkotte kein rechter. Sollte ich mich irren? Bei Torsten Mann lass ichs gelten.





Du Irrst nicht Buhli, das sind nur Linke Fanatiker die so denken, weil er nicht in Ihren Schema passt.
Würden sie sich mal mit seiner Politischen Laufbahn beschäftigen, würden sie eines anderen belehrt.
Für mich ist er ein schonungsloser Aufklärer der jede Partei unter der Lupe nimmt.
Hab ja schon manches hier zum besten gegeben und man fragte immer wieder nach beweisen, selbst wenn ich
auf diverse Literatur hinwies , ignorierte man sie. Die meißten werden noch nicht mal je ein Buch davon
gelesen haben und plappern einfach andere kritiken nach weil es Ihnen gerade im Kram passt.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: USA und die Schuldenobergrenze

#54 von delta , 11.08.2011 08:53

Zitat von Daneel
Ulfkotte steht vielen Medien und Organisationen, die rechts von der CDU agieren nahen, er ist aber immer geschickt genug, wenn diese zu radikal werden, sich von ihnen da loszusagen, hier mal ein aktueller Artikel über den Autor, der einstmal von der FAZ gefeuert wurde.
Wieder mal ein echter Ulfkotte




Das ist purer Unsinn was du da von Dir gibst.
Hiermit entlarvst du entweder deine Unkenntnis zur Sache oder aber deine politische Einstellung entspricht eben das gegenteil von UlfKotte.
Dies sein dir unbenommen, aber erwarte nicht das alle dazu schweigen wenn du solche gegenargumente bringst.
Ich vermute sogar das beides bei dir zustrifft. Wenn Ulfkotte lügen verbreiten würde, hätte man ihn schon längst eingesperrt.
Übrigens: versucht hat man das ja schon, weil er der Hochfinanz und der Politik ein Dorn im Auge ist. Das trifft natürlich auch auf
gewisse Gesellschaftskreise zu.



wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: USA und die Schuldenobergrenze

#55 von reporter , 11.08.2011 09:36

Jetzt kommt nach Italien auch Frankreich unter Druck.

Dabei ist der Sachverhalt doch eigentlich nicht so schwierig zu verstehen. Die südlichen Euro-Länder haben nie das erwirtschaftet, was sie konsumiert haben. Die faulen und wertlosen Kredite kauft nun die EZB um den Laden zusammenzuhalten.

Aber auch die Nord-Euro Länder, England und die USA finanzieren ihren Wohlstandslevel und die Wohltaten die sie verteilen nicht mit entsprechender Wertschöpfung, sondern nur, indem sie sich seit Jahren einen immer größeren Anteil ihres Haushalts auf dem Kapitalmarkt zusammenpumpen.

Nun bekommen die Geldgeber kalte Füße und haben Angst um ihre Einlagen.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 11.08.2011 | Top

RE: USA und die Schuldenobergrenze

#56 von Smithie23 , 11.08.2011 09:48

Irgendwie ist mir die Sache nicht ganz geheuer. Erst Irland, dann Portugal/Spanien, dann Italien und ganz plötzlich ohne Vorwarnung Frankreich ... ist in der Matrix ein Fehler aufgetreten oder warum das Deja-vu


Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 11.08.2011 | Top

RE: USA und die Schuldenobergrenze

#57 von Daneel , 11.08.2011 11:19

Zitat von delta
Wenn Ulfkotte lügen verbreiten würde, hätte man ihn schon längst eingesperrt.


Lügen fallen unter Meinungsfreiheit, dafür wird niemand eingesperrt.


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: USA und die Schuldenobergrenze

#58 von delta , 11.08.2011 16:31

Ach so ist das, jetzt verstehe ich auch deine Schwindeleien........................


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: USA und die Schuldenobergrenze

#59 von delta , 11.08.2011 17:19

Der dümmste Vorschlag den man machen wollte ist den Euro in einen Süd und einen Nord Euro zu ernennen.
Die Frage ist.... was passiert wenn ein Nord Euro zum Süd Euro wird und wer bestimmt das.....
Ich will meine D-Mark wieder haben. Der Euro ist für mich ein Bankroteur. Er treibt uns immer weiter in die Schuldenkrise.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: USA und die Schuldenobergrenze

#60 von michaka13 , 11.08.2011 18:24

Zitat
Der dümmste Vorschlag den man machen wollte ist den Euro in einen Süd und einen Nord Euro zu ernennen.



Delta, da stimme ich Dir sogar zu.

Zitat
Ich will meine D-Mark wieder haben.



Siehste, und hier gehen unsere Meinungen schon wieder arg auseinander.



Gruß, micha


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.901
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 11.08.2011 | Top

   

Spendet Ihr eigentlich?!
Erichs Jagthütte wurde verkauft


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln