Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Politikwandel !?!

#361 von Buhli , 17.11.2011 22:01

Joe, ich hab den schon so verstanden, wie Du ihn noch mal erläutert hast. Ich konsumiere nun mal nicht nur die mir passenden Medien, sondern auch die die hier oft mit Links verbunden werden.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Politikwandel !?!

#362 von Buhli , 17.11.2011 22:53

Delta,FF, vielleicht haben wir den STERN im FOCUS der den Politikwandel bringt?
Joe, dir dürfte aufgefallen sein, daß ich nicht nur diese Art von Medien konsumiere, die Du mir da unterstellst. Ich versuche nur die einseitige Info, wie sie uns ja die DDR Medien einhämmern wollten, genau so zu umgehen, wie ich es damals getan habe. In dem ich nicht nur die Massenmedien, sondern auch die konsumiere, die die poltisch korrekte Berichterstattung in Frage stellt, bzw. durch ihre Art auf Mißstände hinweist, wie es die Massen medien nicht tun. Erwähnt hab ich schon so einiges. Bin scheinbar nicht alleine.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 17.11.2011 | Top

RE: Politikwandel !?!

#363 von joesachse , 18.11.2011 17:38

Selbst die "Massenmedien" sind alles andere als gleichgeschaltet, wie viele Links hier im Forum auf diese Medien beweisen. Ich kann in den Massenmedien, vor allem im Fernsehen, schon viele kritische Beiträge entdecken. Da sind viele Presseerzeugnisse, die nur die Meldungen der wenigen großen Nachrichtenagenturen bringen, wesentlich "gleichgeschalteter".

Buhli, du hast die Behauptung aufgestellt, dass die Medien heute und die in der DDR zu vergleichen wären, weil sie nur für gute Stimmung im Volke sorgen sollen. Wenn ich deine letzten Beiträge richtig verstehe, siehst du das doch anders.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.079
Registriert am: 16.07.2006


RE: Politikwandel !?!

#364 von delta , 18.11.2011 18:28

Ich persönlich kann mich den Eindruck nicht erwehren, das die Medien für die
breite Masse sehr wohl einseitig gesteuert ist. Erst wenn es die Spatzen von
den Dächern pfeifen rücken auch die Tageszeitungen mit gewissen Wahrheiten raus.
Wer Daten, Fakten und beweiskräftige Zahlen haben will, wird selten über die
Tagenspresse fündig. Da muß man sich über freie Journalisten infomieren.
Die nicht System gesteuert sind.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009


RE: Politikwandel !?!

#365 von Buhli , 18.11.2011 23:23

Delte, Du hast mir schon viel vorweg genommen. Joe, ich hab das schon vor einiger Zeit geschrieben. Weinböhlaer hat das verstanden. Wieso Du nicht? Gut, nochmal. Die von Dir angesprochenen jede Menge Links, haben fast alle was gemeinsam. Sie sind Einzelartikel. Somit ist wenigstens der Begriff "Pressefreiheit" gewahrt. Da diese aber durch die Bank, der jeweiligen Zeit entsprechend nicht politisch korrekt waren, blieben sie es auch. Egal in welchem Blatt. Sollte es politisch korrekt sein, gibt es ein Trommelfeuer. Das durchaus zwanzig Jahre gehen kann. Zur Zeit ja wieder ganz gut beim Thema "Dönermorde" zu beobachten. Politisch nicht korrekt, jedenfalls noch nicht ganz, sind die Handlungen, die z.Bsp. mit"Scheiß Deutsche" begangen werden. Dieses Motiv existiert nicht ers seit heute. Wird alledings seit dem explodierten Wohnmobil immer mal wieder aufgeführt. Hängt zwar nicht damit zusammen, hoffe ich mal. Aber es scheint welche zu geben die diesen Zeitpunkt dafür nutzen um es bekannter zu machen. Wird ja auch Zeit. Oder findest Du es toll, wenn die Feuerwehr zu einem Brand gerufen wird, der sich als Falle herrausstellt? Die Jungs werden da gleich mal mit Steinbeschuß empfangen. In F, der CH und NL gehört dies schon zum Alltag. Weit weg?Wann haben wir denn das letzte mal was von Herrn Buschkowsky gehört? Kennt den noch jemand?
Mal was ganz unkorrektes. Na jedenfalls ist es das im Moment. 1981 waren sie es scheinbar angebracht. "Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag","Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze", es sei ein Fehler gewesen, "daß wir zu Beginn der 60er Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten" und"Mit einer demokratischen Gesellschaft ist das Konzept von Multikulti schwer vereinbar".Das hat Helmut Schmidt damals schon erkannt. Heute nennt man das "kulturelle Bereicherung" Mal sehen ob der Link dazu geht. http://www.abendblatt.de/daten/2004/11/24/367848.html?s=1
Hat sich die Presse etwa auf diese Meldung gestürzt? http://www.kristina-koehler.de/presse/mi...ze-durch-tuerk/ Ich kann mich nicht erinnern. Die Dönermorde sollen da alledings nicht runtergespielt werden.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 18.11.2011 | Top

RE: Politikwandel !?!

#366 von delta , 19.11.2011 18:51

Niemand der Verstand hat, dann die sogenannten Dönermorde gutheißen wenn sie dann wirklich so
statt gefunden haben.
Nur H. Schmidt verharmlost seine funktion in dieser Sache zur seiner Zeit. Er hat unter seiner
Regierungszeit kräftig mitangeschoben, so das wir diese heutigen Zustände haben.
Hätte der Bürger zu laut etwas dagegen gehabt, wäre dem Bürger übers Maul gefahren worden.
Damals wurde schon zweifel laut wo das wohl enden würde mit der Zuwanderung.
Aber die politisch Verantwortlichen machten munter weiter bis zur heutigen Stunde.
Erst gestern kam meine Frau heim und erzählte von einer sogenannten Flüchtling-Familie die nichts
eiligeres zu tun haben als Kinder am laufenden Band zu produzieren. Mit ein Kind sind sie angekommen,
jetzt ist das dritte unterwegs. Sie brauchen ein größere Wohnung, man ist auf der Suche.
Unter anderem wurde die Familie gefragt was sie für die größere Wohnung bräuchten... die Anwort war typisch...
als erstes ein großer Fernseher, Schnellkochtopf und eine Leder-Couch. Am ende dann Baby sachen für das neue Kind....
davon liest man in der Presse recht wenig, wenn überhaupt.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009


RE: Politikwandel !?!

#367 von Buhli , 19.11.2011 20:04

Delta, das ist nun etwas Polemik. Die sind nun hier, und bauen hier ihr Nest. Dieser Sozial(ismus) staat hat solche Möglichkeiten nun mal geschaffen. Also lass sie mal ohne Neid machen. Für die ist das ein riesiger Schritt in Richtung soziale Sicherheit. Würden die Deutschen diese soziale Sicherheit auch als solche empfinden, würde der Durchschnitt pro Familie nicht bei 1,2 oder 1,4 Kinder liegen. Ich kann mich noch an den Schnitt in der DDR vor 1988 erinnern. 1,8... .

Noch mal zum Thema gleichgeschaltete Medien.
Anfang der 90er kam doch der Ruf "Verfassungsschutz Akten veröffentlichen" auf. Wieso hat davon niemand mehr was gelesen? Das Thema Stasi begleitet uns nun schon mehr als 20 Jahre, politisch korrekt. Hat es in der BRD keine Geheimdienste gegeben? Sollten wir nicht die beiden deutschen Geschichten von 1949-1990, aufarbeiten? Wenn schon von Wiedervereinigung gesprochen wird, dann sollte das doch wohl zu machen sein.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Politikwandel !?!

#368 von delta , 20.11.2011 09:40

Buhli
Siehe nachricht an dich...


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009


RE: Politikwandel !?!

#369 von Smithie23 , 20.11.2011 09:48

Zitat von Buhli

Anfang der 90er kam doch der Ruf "Verfassungsschutz Akten veröffentlichen" auf. Wieso hat davon niemand mehr was gelesen? Das Thema Stasi begleitet uns nun schon mehr als 20 Jahre, politisch korrekt. Hat es in der BRD keine Geheimdienste gegeben? Sollten wir nicht die beiden deutschen Geschichten von 1949-1990, aufarbeiten? Wenn schon von Wiedervereinigung gesprochen wird, dann sollte das doch wohl zu machen sein.



Als "Sieger" der Wiedervereinigung, wird die BRD nichts veröffentlichen. Ist wie im Krieg: Der Sieger schreibt die Geschichte. Das aufnehmende Land bestimmt, wie es läuft.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Politikwandel !?!

#370 von delta , 20.11.2011 09:51

Wer ist den hier der Sieger....????


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009


RE: Politikwandel !?!

#371 von Schlawine , 20.11.2011 09:57

Ja @delta, das frage ich mich auch

In Smithies Welt hat die Bundesrepublik erst durch Konsumprodukte und Westfernsehen die DDR-Bürger aufgehetzt um dann die feindliche Übernahme zu starten. Die 25 DM Zwangsumtausch bei Reisen in die DDR haben die Bürger der "BRD" wahrscheinlich auch von der Steuer zurück bekommen. Im Gegenzug haben wir dann bei unseren Besuchen unsere Gastgeber ein wenig aufgehetzt und mit Schundliteratur versorgt.
Heute stehen die Westdeutschen als "Sieger" da. Mein Gott wird mir schlecht wenn ich hier so manchen Beitrag lese


Schlawine
--------------------------

„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“
Harald Zindler, dt. Umweltaktivist, 1981 Mitbegründer Greenpeace Deutschland

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Politikwandel !?!

#372 von reporter , 20.11.2011 10:57

Also ich finde Smithie's Beiträge nicht schlecht, wo findet man denn sonst noch einen richtigen Original-Ossi mit solchen schönen Beiträgen?

reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010


RE: Politikwandel !?!

#373 von delta , 20.11.2011 11:13

Zitat von Schlawine
Ja @delta, das frage ich mich auch

In Smithies Welt hat die Bundesrepublik erst durch Konsumprodukte und Westfernsehen die DDR-Bürger aufgehetzt um dann die feindliche Übernahme zu starten. Die 25 DM Zwangsumtausch bei Reisen in die DDR haben die Bürger der "BRD" wahrscheinlich auch von der Steuer zurück bekommen. Im Gegenzug haben wir dann bei unseren Besuchen unsere Gastgeber ein wenig aufgehetzt und mit Schundliteratur versorgt.
Heute stehen die Westdeutschen als "Sieger" da. Mein Gott wird mir schlecht wenn ich hier so manchen Beitrag lese





So abwegig ist deine bemerkung in bezug auf Steuererstattung nicht....
ich glaube mich dunkel zu erinnern, das in der Einkommensteuererklärung " füher hieß das für den Arbeiter Lohnsteuererklärung " der pasus folgender war....
Sinngemäß...war Ihr früherer Wohnsitz in der DDR oder haben sie dort Verwandte. Über die bedeutung kann sich jeder selber gedanken machen.
Natürlich hat " Smithie " nicht immer recht, aber er wirft doch manchmal fragen auf, die man getrotz ohne überheblichkeit beantworten kann. Man kann nicht
alles wissen.
In der frage der Sieger...hat Smithie nicht so unrecht, haben doch gewisse Kreise ihren hohen nutzen daraus gezogen, allerdings möchte ich hier betonen,
daß dies für beide Seiten gilt.....und der Bürger durfte bis heute dafür die Rechnungen zahlen hüben und drüben wohlbemerkt.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009


RE: Politikwandel !?!

#374 von Buhli , 12.12.2011 21:06

Ist das eine neue Art von Lernprozeß? Gymnasiumschüler stehen vier Tage lang mindestens acht Stunden, in zwei Schichten im Supermarkt, und sammeln Spenden für Krebskranke Kinder. Nicht für ein bestimmtes Krebskrankes Kind, sondern für eine Spendenorganisation. "Die bekommen 100% der eingenommenen Gelder." Waren die Worte der Kinder. Jeder von uns weiß, daß Organisationen bis zu 80% der eingenommen Gelder für sich behalten dürfen. Am Do. oder Fr. lief in der ARD wieder was zu diesem Thema. Die Kinder gingen leer aus. Im UTP Unterricht gingen die Kinder zwar ebenfalls leer aus, haben aber was besseres dabei gelernt. So viel zum weiterentwickeln der Schüler. Ist auf diesem Gebiet kein Politikwandel nötig?
Was haltet Ihr davon, wenn Kindergärten zur "GEMA Kasse" gebeten werden, nur weil sie Kinderlieder singen? So unlängst in Sachsen bekannt geworden. Ist es nicht Sache der Politik, daß zu unterbinden? Radio PSR hat da vorerst auf privater Ebene gegengesteuert. Die haben eine CD mit den Kinderliederkomponisten, für Kindergärten produziert.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 12.12.2011 | Top

RE: Politikwandel !?!

#375 von joesachse , 12.12.2011 22:07

Buhli, ich weiss gar nicht, wo ich bei Deinen Äußerungen anfangen soll. Ich halte es für gut im Sinne der Erziehung, etwas für die Gemeinschaft zu tun, wenn solche Aktionen stattfinden. Auch bei uns gibt es zum Jahresende immer einen Tag, an dem Jugendliche der Schule fernbleiben und stattdessen einen Tag arbeiten. Das Geld bekommen als gemeinnützige Spendenorganisationen anerkannte kirchliche Organisationen.
Ich finde dies sehr gut.

Bei Thema Spenden ist es wie mit allen anderen Themen auch: Es gibt überall schwarze Schafe und Betrüger, man muss auch da genau aufpassen.

Zitat von Buhli
Jeder von uns weiß, daß Organisationen bis zu 80% der eingenommen Gelder für sich behalten dürfen. ... Ist auf diesem Gebiet kein Politikwandel nötig?



Nein, denn jeder, der spendet, sollte sich genau überlegen, wem er das Geld zukommen lässt. Es gibt übrigens auch gemeinnützige Organisationen, die finanzieren sich zum größten Teil aus Spenden, gerade im Thema Umweltschutz ist dies weit verbreitete. Und diese Organisationen geben gar kein Geld weiter, und viele Unterstützer finden das in Ordnung.
Und es gibt eine Reihe von Spendenmöglichkeiten, bei denen das Geld zu 100% den Zielpersonen zugute kommt und niemand etwas daran verdient. Selbst die Mitarbeiter werden von Stiftungen oder anderen Arbeitgebern (SWN, Zeitungsverlag) bezahlt.
Wenn ich dass als Spender nicht hinbekomme, war ich entweder dumm (weil ich mich nicht informiert habe) oder bin betrogen worden (weil ich angelogen wurde).

Übrigens ist mir völlig unklar, woher Du diese Zahl von 80% hast, ich glaube eher, dass diese Zahl außer Dir keiner kennt

Zitat von Buhli
Was haltet Ihr davon, wenn Kindergärten zur "GEMA Kasse" gebeten werden, nur weil sie Kinderlieder singen? So unlängst in Sachsen bekannt geworden. Ist es nicht Sache der Politik, daß zu unterbinden? Radio PSR hat da vorerst auf privater Ebene gegengesteuert. Die haben eine CD mit den Kinderliederkomponisten, für Kindergärten produziert.



Ein Thema, welches schon länger kocht. Ich halte die GEMA inzwischen für dringend überholungsbedürftig, sie wird ihren Aufgaben nicht mehr gerecht. Die Künstler werden nicht angemessen beteiligt und gleichzeitig wird das kulturelle Leben und vor allen die kulturelle Bildung massiv gestört. Diese ganzen Strukturen müssen dringendst überarbeitet werden, ich glaube auch nicht, dass dies mit einer Umgestaltung der GEMA funktionieren wird, ich debnke, dort müssen völlig neue Strukturen geschaffen werden, bei denen nicht eine Verwertungsgesellschaft, sondern primär die Künstler bestimmen. Hier stimme ich Dir also vollkommen zu. GEMA abschaffen und neue zeitgemäße Strukturen schaffen, das ist eine Aufgabe der Politik.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.079
Registriert am: 16.07.2006


   

Wo Linke und CDU koalieren...
Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln