Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Parlamentarier boykottieren Papstrede

#1 von Smithie23 , 15.09.2011 08:43

Jeder hat das auf freie Meinungsäußerung und der Papst ist nicht über alle Zweifel erhaben. Es wird ja wohl möglich sein, ihn zu kritisieren.
Die Verblendeten scheinen zu vergessen, was in diversen Einrichtungen der kath. Kirche ablief.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Parlamentarier boykottieren Papstrede

#2 von delta , 15.09.2011 10:17

Der Papst hat nichts im Parlament verloren.
Kirche und Staat sollten zumindest diese Trennung waren.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Parlamentarier boykottieren Papstrede

#3 von Smithie23 , 15.09.2011 10:22

Ich frage mich, wie die Kirche reagieren würde, wenn man den Christopher-Street-Day einfach im Vatikan abhalten würde ? Oder ob Firmen Produktpräsentationen im Bereich Verhütung dem Vatikan vorstellen könnten ? Das ist eine Doppelmoral ohne Gleichen.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Parlamentarier boykottieren Papstrede

#4 von Daneel , 15.09.2011 10:28

Zitat von Smithie23
Ich frage mich, wie die Kirche reagieren würde, wenn man den Christopher-Street-Day einfach im Vatikan abhalten würde ?


Das wäre doch mal eine Idee...


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Parlamentarier boykottieren Papstrede

#5 von Smithie23 , 15.09.2011 10:57

In der katholischen Kirche gibt es genug Leute, die sicher gern beim C-S-Day mitmachen würden, weil sie ja selbst schwul sind.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Parlamentarier boykottieren Papstrede

#6 von reporter , 15.09.2011 12:59

Ich finde den Boykott engstirnig.

Der Papst ist übrigens Oberhaupt eines zwar kleinen aber allgemein anerkannten Staates der Welt.

Bundestagspräsident Norbert Lammert meint

"Ich habe keinen Anlass daran zu zweifeln, das der Deutsche Bundestag bei der Rede des Papstes nicht nur gut gefüllt, sondern überfüllt sein wird, und stelle mit einem gewissen Amüsement fest, dass die Zahl der Beteiligungswünsche bei diesem Ereignis die Zahl der kritischen Einwände um ein vielfaches überbietet."

Und so überraschend ist es ja auch nicht, wenn die Nachfolger nicht wollen. Sie haben da sowieso nichts zu suchen.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 15.09.2011 | Top

RE: Parlamentarier boykottieren Papstrede

#7 von Smithie23 , 15.09.2011 13:34

Zitat von reporter


Und so überraschend ist es ja auch nicht, wenn die Nachfolger nicht wollen. Sie haben da sowieso nichts zu suchen.



Da sie legitim gewählt wurden, haben sie sehr wohl dort was zu suchen !! Ich könnte dasselbe auch über deine verkappten Typen von FDP und CSU sagen.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Parlamentarier boykottieren Papstrede

#8 von delta , 15.09.2011 13:54

Wowie und der Papst gemeinsam auf einer Schwulenparty...
ist die Frage zu stellen, wem wir demnächst am Kreuz Nageln
der Schwule entwickelt sich zum gebährenden Einzeller und es
kann wieder die Hexenverbrennung beginnen.
Vorschlag zur güte...fangen wir mit der Oberfiministin an....A.S.........
Ich kann das Weib eh nicht Ausstehen......
Und was passiert mit den Normalen Männer... Nichts...weil die Frauen immer behaupten wir sind Schwanzgesteuert...............


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 15.09.2011 | Top

RE: Parlamentarier boykottieren Papstrede

#9 von Daneel , 15.09.2011 18:15

Es ist legitim, den Papst dort reden zu lassen, da es sich um einen offiziellen Staatsbesuch handelt, und alle Fraktionen diesem Auftritt auch zugestimmt haben. Allerdings ist es auch legitim, dass jeder Abgeordnete, aus persönlichen Gründen dieser Rede fern bleibt. Immerhin ist es ein Unterschied, ob dort ein Staatsoberhaupt eines demokratischen freiheitlichen Rechtsstaats eine Rede hält, oder eben ein Religionsführer und autokratischer Herrscher. Wenn das Standard wird, können bald auch Leute wie der iranische Präsident Ahmadinedschad, der nordkoreanische Diktator Kim Jong Il und sein bester Freund, der weissrussische Präsident Lukaschenko, bestimmt gerne mal im Deutschen Bundestag ihre Meinung kund tun. Ich persönlich würde der Rede erst folgen, aber den Saal verlassen, wenn sie eine religiöse Intention zum Christentum und zum Katholizismus bekäme, da ich ein Anhänger des Laizismus bin.

Das die Linke mit nur der Hälfte boykotiert halte ich für einen Winkelzug, um nicht das Geschmäckle der undemokratischen Zustimmung durch die Fraktion zu bekommen, denn die hat ja zugestimmt.


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Parlamentarier boykottieren Papstrede

#10 von altberlin ( gelöscht ) , 15.09.2011 19:15

Die große Lichtgestalt ist der Papst auch nicht mehr, spätestens seit Öffentlichmachung der Mißbrauchsfälle durch die Betroffenen ist ein tieferer Riß zwischen Gläubigen und Kirche entstanden.

Wer ihn hören will soll es tun. Ich kann diesen Singsang nicht ertragen.

.
.

altberlin

   

12jährigen wegsperren wegen sexueller Auffälligkeit
Datenskandal beim EC Cash Provider Easycash


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln