Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 404 Antworten
und wurde 25.349 mal aufgerufen
 Deutsch-Deutsche Geschichte
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 27
BesserWessi0815 Offline




Beiträge: 2.451

05.10.2011 20:38
#31 RE: deutsche Geschichte... Zitat · antworten

...ach, da bin ich gar nicht drauf gekommen, Weilheimer...
...als Mitte Juli Queeny und Masseur hier waren, waren die Kartoffeln noch nicht reif

...es gab aber qualifiziertere Aufgaben als die Ausbuddelei:
...dafür hat Masseur dann das alte Klavier auseinander genommen, gereinigt und gestimmt,
...Queeny hatte mehrere (selbstgemachte!) Salate mitgebracht, darunter war auch ein: Kartoffelsalat...

also denke mal nicht, Weilheimer, dass Wessis das Arbeitspotential der Ossis vergeuden würden...

und Du darfst Dich auch nützlich machen und den heutigen Beitragsstrang ab 18Uhr (bis mind. 20:45) in den Diskussionsthread verschieben, dafür ist dieser da - Merci!


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

BesserWessi0815 Offline




Beiträge: 2.451

05.10.2011 22:00
#32 RE: Diskussionsthread zur 'deutschen Geschichte'... Zitat · antworten

Zitat: "Amerikas deutsche Wurzeln - Teil 1 & Teil 2"

...viele der mittlerweile weltweit bekannten Unternehmen der USA sind deutschen Ursprungs...
...die Firmengründer wurden aus Deutschland / Europa vertrieben, aus diversen Gründen, oft nur deshalb, weil sie jüdischen Glaubens waren... sie haben dann diese Arbeitsplätze eben in den USA geschaffen, statt in Europa/Deutschland.

Das sind die Europäer durch ihre seit dem Mittelalter andauernden Intoleranz selber schuld, ebenso wie das Aussterben der dt. Sprache in der Wissenschaft, seit die Nationalsozialisten die Intelligenz Europas ermordete ist die Wissenschaftssprache weltweit englisch.... . E=mc²...

...diese europäischen Emigranten haben die USA erst zur Weltwirtschaftsmacht gemacht...


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

Buhli Offline



Beiträge: 7.558

05.10.2011 22:28
#33 RE: Diskussionsthread zur 'deutschen Geschichte'... Zitat · antworten

BW das haut aber bei den Herren Böring (Boeing) und Strauss (Jeans) nicht hin. Da gab es die Judendiskusion noch lange nicht.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

reporter Offline



Beiträge: 1.908

06.10.2011 00:26
#34 RE: deutsche Geschichte... Zitat · antworten

Zitat von Björn
Was hat ein Kartoffelernte-Einsatz mit wichtigen deutschen Geschichtsdaten zu tun



Also ich finde das echt patriotisch, wenn man, nachdem man vor einem Monat eingesperrt wurde, ein offenes Bekenntnis zur Friedenspolitik "unserer Regierung" abgibt.

So etwas sollte doch auch heute gewürdigt werden!


Buhli Offline



Beiträge: 7.558

06.10.2011 08:12
#35 RE: deutsche Geschichte... Zitat · antworten

Zizat BW: "also denke mal nicht, Weilheimer, dass Wessis das Arbeitspotential der Ossis vergeuden würden..." Das tun sie aber nun schon seit mehr als zwanzig Jahren. Müssen nur ab und zu mal durch die Ossis darauf hingewiesen werden.Täten sie es nicht, wären wir sicher auch im ganzen Land wirtschaftlich weiter.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Smithie23 Offline



Beiträge: 5.577

06.10.2011 08:19
#36 RE: deutsche Geschichte... Zitat · antworten

Aber wir sind doch faul und wissen nicht, wie man arbeitet ! Aber schick mal die Wessis in den Osten, um sich das anzuschauen - da müssten Viele ihre Meinung revidieren !!
Der Ossi arbeitet genau so hart, aber vielleicht nach nem anderen Schema !

Weilheimer Offline

Moderator


Beiträge: 3.583

06.10.2011 14:39
#37 RE: deutsche Geschichte... Zitat · antworten

Smithie nun stop mal, alles Geschriebene in diesem Thread war mit Augenzwinkern geschrieben und auch so gemeint. Wer hier auf ernst macht und sehr gern gängige Klischees bedient, bist du selber. Benutzt irgendjemand so ein Klischee, was gegen Ostdeutsche geht, dann bist du auf einmal furchbar angepi__t. Smithie wer gut austeilen kann, sollte auch einstecken können.

Smithie23 Offline



Beiträge: 5.577

06.10.2011 14:47
#38 RE: deutsche Geschichte... Zitat · antworten

Ich kann gut einstecken. Nur bei Manchen weiss man eben nicht, ob es Spass ist oder doch Bierernst.

reporter Offline



Beiträge: 1.908

07.10.2011 19:00
#39 RE: deutsche Geschichte... Zitat · antworten

Zitat von Paule
@reporter: Wächter? Klingt, als hätten wir in der Matrix gelebt. Aber bitteschön, Du weißt es nicht besser.

7. Oktober 1949
Gründung der DDR

7, Oktober 1960
Die Hauptstelle zur Bekämpfung der Suchtgefahren teilt in Frankfurt am Main mit, dass im Vorjahr 17,6 Mrd. DM, etwa 10% des Volkseinkommens, für den Alkoholkonsum ausgegeben wurden.




Alkohol ist sicherlich heute auch ein Problem. Ob, wie du suggerierst, es in Unserer Republik diesbezüglich besser zuging, möchte ich bezweifeln.

Der DDR-Bürgerrechtler Stefan Wolle hat hierzu eine Buchbesprechung verfaßt.

Zitat

Für viele Einwohner war die DDR nur im Suff zu ertragen!

Es ist kaum zu fassen, wieviel in der DDR gesoffen wurde. Die offizielle Statistik wies 1983 einen Pro-Kopf-Verbrauch reinen Alkohols von 10,3 Litern aus. Damit lag die DDR im europäischen Mittelfeld. An der Spitze lag Frankreich mit 13,6 Litern. Es folgten die traditionellen mediterranen Weinländer sowie Ungarn mit 11,6 Litern, die Schweiz mit 11,1 Litern, Belgien mit 10,6 Litern, die Bundesrepublik mit 10,3 Litern und schließlich an zehnter Stelle die DDR. Doch die veröffentlichte Statistik beruht laut der Verfasserin der vorliegenden Studie auf einer Berechnungsgrundlage, die den Alkoholanteil sowohl bei Bier und Wein, als auch bei Spirituosen zu niedrig ansetzt. Die Autorin kommt bei realistischen Ausgangszahlen auf einen Pro-Kopf-Verbrauch von ca. 18 Litern reinen Alkohols pro Verbraucher. Damit hatte die DDR eine unangefochtene Spitzenposition im europäischen Vergleich.




http://archiv.raid-rush.ws/t-674914.html

Smithie23 Offline



Beiträge: 5.577

07.10.2011 19:16
#40 RE: deutsche Geschichte... Zitat · antworten

Da kannste mal sehen ... hättet ihr im Westen vielleicht auch soviel gesoffen, dann wären aus euch vielleicht auch solche guten, fleißigen Menschen geworden !!

IRONIE

IRONIE

Paule Offline



Beiträge: 1.093

07.10.2011 19:44
#41 RE: deutsche Geschichte... Zitat · antworten

Suggerieren wollte ich gar nichts, aber ich helfe gern Deine wieder einmal einseitige Betrachtungsweise mit aktuellen Zahlen zu ergänzen:

http://www.drogen-aufklaerung.de/fakten-zu-alkohol
"...Mit durchschnittlich zwölf Litern reinen Alkohol pro Jahr liegt der deutsche Konsum in Europa neben Frankreich an der Spitze..."
http://www.sueddeutsche.de/wissen/alkoho...immt-zu-1.15285
"...Weltweit liegt Deutschland beim Alkoholkonsum auf Platz fünf..."

Wir haben damit nicht nur den grünen Abbiegepfeil mitgebracht, sondern auch die Statistik versaut mit dem DDR-Alkoholproblem. Sowas!

BesserWessi0815 Offline




Beiträge: 2.451

12.10.2011 21:56
#42 RE: Diskussionsthread zur 'deutschen Geschichte'... Zitat · antworten

Hey reporter,
zur deutschen Geschichte gibt es doch ein größeres, weiteres Spektrum als nur DDR-Themen
z.B. der olle Kaiser, Weimar, Zeit des Nationalsozialismus und nicht zu vergessen: die alte Bundesrepublik....und die folgenden 20 Jahre...
oder früher auch die Regionen Königsberg, Stettin, Breslau, Straßburg, Eupen, Lüttich etc.


Wir wollen doch nicht einseitig werden oder DDR-lastig...


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

reporter Offline



Beiträge: 1.908

13.10.2011 00:39
#43 RE: Diskussionsthread zur 'deutschen Geschichte'... Zitat · antworten

Hey bw,

du kannst ja die anderen Parts abdecken.

Ich schreibem halt das, was ich für erwähnenswert halte und bitte da um deine Nachsicht.

Schließlich ist dies ein Ossi-Forum und da sollten die ruhmreichen Taten Unserer Republik nicht in Vergessenheit geraten.

Weil doch manche so vergeßlich sind.

Buhli Offline



Beiträge: 7.558

13.10.2011 01:06
#44 RE: Diskussionsthread zur 'deutschen Geschichte'... Zitat · antworten

@Reporter, nicht nur vergesslich sondern gewaltig ignorant. Wessis sollten sicher auch mehr erfahren als Reporterwissen es mitzuteilen vermag. BW ich schau noch mal im "Wehe dem Sieger! Ohne Osten kein Westen" von www.Daniela-Dahn.de nach. Da stehen ein paar Daten zur bundesdeutschen Geschichte. Lass mir aber etwas Zeit, oder lies es selbst. "Das Buch hat es in sich." Süddeutsche Zeitung, "Eine radikale Selbstdenkerin" Der Tagesspiegel und "Ein großer Wurf" Egon Bahr. Er wird da drin ab und zu zitiert. Sie selbst nennt es "Das Buch der Zweifel." Ich hab es schon zwei mal gelesen. Ich zieh es mir ein drittes mal rein. Das hat es wirklich in sich. Ob das Reporters Weltanschauung gerecht wird?


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

reporter Offline



Beiträge: 1.908

13.10.2011 01:37
#45 RE: Diskussionsthread zur 'deutschen Geschichte'... Zitat · antworten

die Forderungen des SED-Chefs

die Elbgrenze an der Strommitte „festzustellen“
die Erfassungsstelle für Gewaltverbrechen der DDR in Salzgitter aufzulösen
die Respektierung der DDR-Staatsbürgerschaft
die Umwandlung der Ständigen Vertretungen in Botschaften

wurden von der damaligen Regierung Schmidt abgelehnt. Der damalige Niedersachsen-Politiker und spätere Bundeskanzler Schröder hingegen war durchaus geneigt, dem SED-Chef entgegenzukommen.
Rückblickend stellte Bundeskanzler Kohl fest, es war und sei beschämend gewesen, „dass große Teile der deutschen Sozialdemokratie am liebsten gleich alle diese Forderungen von Erich Honecker erfüllt hätten".

Die Ablehnung war ein Segen für die eingesperrte Bevölkerung im SED-Staat. Die Erfassungsstelle für die SED-Regierungskriminellen hatte durchaus dämpfende Wirkung, auch das Schußfeld an der Elbe für die Wächter des SED-Staats brauchte man nicht unbedingt zu verbessern, und bei einer eigenen DDR-Staatsbürgerschaft wäre zur Wende die Frage aufgekommen, warum man einen anderen Staat mit gigantischen Summen unterstützten sollte.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 27
DDR-Thema »»
 Sprung  

Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln