Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#646 von Smithie23 , 12.04.2015 17:35

Zitat von Hansrudi im Beitrag #644
Warte noch mal paar Jahre , dann kannste auch in Deutschland Alte mit Zahnstümpfen sehen , weil deren Rente nicht mehr für die Zahnarztzuzahlungen reicht .


leider ja

Ich finde es interessant, wie manche User im Internet davon erzählen, wie besch*** es in Land A und B aussieht, aber nicht sehen will oder begreifen kann, dass es in Deutschland an allen Ecken und Enden - gemessen an dem Reichtum und des Modernen - genau so besch**** ... wenn nicht noch schlimmer aussieht.
Ich meine, in der 3. Welt werden Abfälle durchwühlt - hier werden Abfälle nach Pfandflaschen durchsucht - auch wenn es noch nicht so in der Masse auftritt ... oder vielleicht ignorieren wir das einfach ... aber wir sind den Ländern, auf die wir gerne lächeln, vielleicht doch nicht so weit entfernt.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#647 von neokonservativer , 12.04.2015 17:45

Welch ein Unfug!
Deutschland und Kuba sind nicht vergleichbar. Kuba ist ein unterentwickelter Drittweltstaat und jedem ALG2 Bezieher in Deutschland geht es materiell besser wie einem kubanischen Arbeiter.
Keiner bestreitet , daß es in Deutschland eine zunehmende Zahl Menschen gibt die immer weniger Teilhabe am allgemeinen Wohlstand erhalten. Allerdings ist das kein deutsches Problem , sondern betrifft die gesamte westliche Welt.


 
neokonservativer
Beiträge: 59
Registriert am: 09.09.2014

zuletzt bearbeitet 12.04.2015 | Top

RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#648 von glatzel , 12.04.2015 18:01

Zitat von glatzel im Beitrag #639
Zitat von joesachse im Beitrag #636

Offenbar hat der User sich gleich mit 2 Accounts angemeldet, damit er bei Ignorieren seiner Beiträge wenigstens mit sich selbst diskutieren kann.




Persönliche Beleidigungen entfernt. michaka 13


Ich habe mich vor einigen Tagen unter dem User "glatzel" hier angemeldet und es gibt keine weiteren Accounts von mir, um mit mir "selbst zu diskutieren".



Warum verwarst du nicht User Joesachse? Durch deine Streichungen kann der Leser hier nicht erkennen, worin die Beleidigung liegen sollte.

Jemand, der in freier Erfindung mir zwei Accounts unterschieben will ist doch da eher zu verwarnen.

glatzel  
glatzel
Beiträge: 40
Registriert am: 09.04.2015


RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#649 von michaka13 , 12.04.2015 18:06

Ich nehme an du weißt was eine Beleidigung ist? Sicher weißt du auch was Du geschrieben hast. Falls Du noch Fragen zum Thema hast, kannst Du mich gerne per PM kontaktieren. Gerne schicke ich Dir dann den Originalbeitrag noch mal zur Erinnerung zu.


Schönen Gruß,

michaka 13


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.789
Registriert am: 08.08.2009


RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#650 von glatzel , 12.04.2015 18:27

Zitat von queeny im Beitrag #620
Der Ami will sich Cuba mit seinen dreckigen Pfoten einverleiben, Altberlin. Liegt doch klar auf der Hand. Der amerikanische Imperialismus kennt keine Grenzen mehr, denn er ist gierig nach der schönen Insel.


Hallo queeny,

wie ich beim Zurückblättern lese, du hast jahrelang gekämpft, ehe du aus der DDR ausreisen durftest. Da möchte ich dir eine kleine Geschichte erzählen, die ich Mitte der 80iger in Ostberlin Unter den Linden erlebt habe.
Als 'Wessi' hatte ich wohl etwas falsch dort geparkt, in der Nähe der Sowjet-Botschaft. Das war halt nicht 'erlaubt', und ich kam aus diesem Anlass mit einem freundlichen Vopo in Kontakt.
Der junge Mann war sehr gesprächig, wir kamen auf die Geschichte im Allgemeinen und im Speziellen zu sprechen.
Ich fragte ihn, was denn wäre, wenn die Warnung der Ostberliner Propaganda, die Bundeswehr würde mit Glockenspiel durch das Brandenburger Tor marschieren, Wirklichkeit werden würde.

Er sah sich nur mal kurz vorher bißchen um und sagte etwas leiser "soll sie doch kommen, ich habe nichts dagegen".


glatzel  
glatzel
Beiträge: 40
Registriert am: 09.04.2015

zuletzt bearbeitet 12.04.2015 | Top

RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#651 von altberlin ( gelöscht ) , 13.04.2015 11:21

Zitat von neokonservativer im Beitrag #643
Was mir auf Kuba auffiel waren die vielen Alten die nur noch mit ein paar Zahnstümpfen im Mund rumliefen. Anstatt Ärzte zu exportieren sollten die Kubaner mehr Zahnärzte ausbilden.
Wer auf Kuba keine CUC hat ist sehr schlecht drann. Das normale Einkommen der Kubaner reicht hinten und vorne nicht und viele Artikel des täglichen Bedarf sind ohne CUC überhaupt nicht erhältlich.


Sehr schlau. Da stimme ich Hansrudi zu, mach dich mal schlau, was Zahnersatz in Bundesdeutschland kostet, und dann erkläre mal, wie ein Empfänger von Stütze zu solchen Leistungen kommen soll.
Die Zahnlosen werden kommen, verlaß dich drauf.

Nun erkläre mal, was da eine "sonderbare Antwort" ist, brauchtest nuch keinen Zahnersatz, stimmts ?
Oder bist du Beamter ?
Ich durfte vor einigen Jahren an die 5000 Euro zahlen. Aus eigener Tasche ! Mach das mal von Almosengeld IV !

Du brauchst auch nicht in #646 vom Thema ablenken.
Übrigens, der Müll wird in D. auch zunehmend durchwühlt, nicht jeder wohnt in einer vornehmen Gegend
und sieht das nicht.


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin
zuletzt bearbeitet 13.04.2015 11:24 | Top

RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#652 von altberlin ( gelöscht ) , 13.04.2015 11:26

Zitat von neokonservativer im Beitrag #647

Keiner bestreitet , daß es in Deutschland eine zunehmende Zahl Menschen gibt die immer weniger Teilhabe am allgemeinen Wohlstand erhalten. Allerdings ist das kein deutsches Problem , sondern betrifft die gesamte westliche Welt.


Und das findest du in Ordnung, ja ?
Nett auch, das du dieses Unwort Teilhabe benutzt, eines der Lieblingsvokabeln der Supermutter v.d.Leyen.
Das läßt Schlüsse zu !


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#653 von neokonservativer , 13.04.2015 11:49

Zitat von altberlin im Beitrag #651
Zitat von neokonservativer im Beitrag #643
Was mir auf Kuba auffiel waren die vielen Alten die nur noch mit ein paar Zahnstümpfen im Mund rumliefen. Anstatt Ärzte zu exportieren sollten die Kubaner mehr Zahnärzte ausbilden.
Wer auf Kuba keine CUC hat ist sehr schlecht drann. Das normale Einkommen der Kubaner reicht hinten und vorne nicht und viele Artikel des täglichen Bedarf sind ohne CUC überhaupt nicht erhältlich.


Sehr schlau. Da stimme ich Hansrudi zu, mach dich mal schlau, was Zahnersatz in Bundesdeutschland kostet, und dann erkläre mal, wie ein Empfänger von Stütze zu solchen Leistungen kommen soll.
Die Zahnlosen werden kommen, verlaß dich drauf.

Nun erkläre mal, was da eine "sonderbare Antwort" ist, brauchtest nuch keinen Zahnersatz, stimmts ?
Oder bist du Beamter ?
Ich durfte vor einigen Jahren an die 5000 Euro zahlen. Aus eigener Tasche ! Mach das mal von Almosengeld IV !

Du brauchst auch nicht in #646 vom Thema ablenken.
Übrigens, der Müll wird in D. auch zunehmend durchwühlt, nicht jeder wohnt in einer vornehmen Gegend
und sieht das nicht.



Hallo altberlin,

Mir mußt du nichts erzählen. Wenn du 5000 Euro zahlen kannst , kann es dir ja nicht so schlecht gehen, und du wirst doch nicht wollen , daß ein Aufstocker das Gebiss von einem Rentner bezahlen muss.
Ich habe für meine Tochter 8 tausend Euronen berappen dürfen für ihr Gebiss. War hart aber nicht zu ändern.

 
neokonservativer
Beiträge: 59
Registriert am: 09.09.2014


RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#654 von Smithie23 , 13.04.2015 11:49

Zwischen Kuba und Dt. gibt es in soweit keinen Unterschied, dass es Menschen gibt, die in beiden Ländern im Müll wühlen. Ob ich in einem reichen Industrieland im Müll wühlen muss, oder in einem Schwellenland wie Kuba, macht für die Betroffenen keinen Unterschied.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#655 von neokonservativer , 13.04.2015 11:52

Eventuell sollte man beachten wie groß jeweils der Bevölkerungsanteil derjenigen ist die im Müll wühlen um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.


 
neokonservativer
Beiträge: 59
Registriert am: 09.09.2014

zuletzt bearbeitet 13.04.2015 | Top

RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#656 von altberlin ( gelöscht ) , 13.04.2015 12:28

Zitat von neokonservativer im Beitrag #653

Mir mußt du nichts erzählen. Wenn du 5000 Euro zahlen kannst , kann es dir ja nicht so schlecht gehen, und du wirst doch nicht wollen , daß ein Aufstocker das Gebiss von einem Rentner bezahlen muss.


Eine dämlichere Antwort konnte nicht kommen. Ich habe damals rund 38 Arbeitsjahre hinter mir gehabt und stand noch im Beruf !
Ich war noch nicht in Rente !
Auch soll mir heute kein Aufstocker ein Gebiß bezahlen, wo steht das ?
Aber wer heute von knapp 400 Euro leben muß, wird zukünftig ohne Zähne leben, ist das jetzt bei dir oben angekommen ?


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin
zuletzt bearbeitet 13.04.2015 20:01 | Top

RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#657 von altberlin ( gelöscht ) , 13.04.2015 12:28

Zitat von neokonservativer im Beitrag #655
Eventuell sollte man beachten wie groß jeweils der Bevölkerungsanteil derjenigen ist die im Müll wühlen um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.


Er nimmt zu ! Mach die Augen auf !


vorwärts immer, rückwärts nimmer
E.H.

altberlin

RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#658 von neokonservativer , 13.04.2015 12:59

Zitat von altberlin im Beitrag #656

Aber wer heute von knapp 400 Euro leben muß, wird zukünftig ohne Zähne leben, ist das jetzt bei dir oben angekommen ?



Wo steht das?
Wer Krankenversichert ist bekommt auch einen bezahlbaren Zahnersatz oder es bezahlt die Agentur für Arbeit und unter Umständen ohne eigene Zuzahlung und keiner muß in Deutschland so rumlaufen wie die Alten auf Kuba.
Schlecht sieht es hingegen für Leute ohne Krankenversicherung aus oder welche die im Basistarif einer privaten Krankenkasse fest sitzen.

 
neokonservativer
Beiträge: 59
Registriert am: 09.09.2014


RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#659 von glatzel , 13.04.2015 15:33

Jeder Hartz 4-Bezieher ist automatisch und gratis bei einer ganz normalen Krankenkasse versichert. Ohne dass er selbst auch nur einen Cent dafür eingezahlt hat. Eine Regelung, die schon im westeuropäischen Vergleich ihresgleichen sucht.

Natürlich deckt i.d.R. die Kasse nur die medizinisch notwendige Grundversorgung ab. Die Bäume wachsen halt nicht in den Himmel.

http://zahnarzt-brandmann.de/zahnarzt-fu...-iv-empfaenger/


glatzel  
glatzel
Beiträge: 40
Registriert am: 09.04.2015

zuletzt bearbeitet 13.04.2015 | Top

RE: Von den USA lernen heißt siegen lernen

#660 von delta , 14.04.2015 11:06

Ich weiß zwar nicht was der Deutsche Zahnarzt mit der USA zu hat, aber hier mal ein Thema
das gewiss etwas mit Ihr zu tun hat....
diesen Artikel fand ich in der letzten Ausgabe (15) von Welt am Sonntag.....
man kann es als Offizielle Berichterstattung sehen auch wenn immer noch dementiert wird.
Wir schaufeln uns unser eigenes Grab damit. So Blöd ist unsere Regierung.

http://www.welt.de/print/wams/politik/ar...eftsfreund.html


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 14.04.2015 | Top

   

Brexit...
Fidel Castro


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln