Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#31 von FEINDFLIEGER , 14.10.2011 10:31

Zitat von delta
das ist renitent.



Nein! Das ist resistent - und zwar gegen alles... Und ja - wir Ossis sind so - uns kann man so einfach nicht mehr einlullen...


Wenn ich groß bin gehe ich zur Volksarmee... :-D Внимание! Внимание!

FEINDFLIEGER  
FEINDFLIEGER
Beiträge: 342
Registriert am: 29.09.2011


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#32 von peppe , 14.10.2011 10:37

Delta es ist immer einfacher Geld anderer auszugeben wie das Geld der eignen Familie.....schon mal drüber nachgedacht



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#33 von Smithie23 , 14.10.2011 11:39

Zitat von delta
mir ist aber ein sparsamer Mensch lieber, als einer der Geld raushaut was er nicht besitzt und womöglich andere noch mit in den Abgrund zieht,wie Herr Wowerreit
als Politiker ist dafür ein leuchtendes Beispiel. Alleine schon der blöde Spruch " Arm aber Sexy " war zum gegebenen Ereignis unpassend. Und Sekt aus einen Damenschuh
saufen ebenfalls, das ist renitent.
Ich bin jedenfalls erstaunt mit welcher Besessenheit hier über die Schwaben hergezogen wird. Tut man das über Politiker und kriminelle Wirtschaftbosse...heißt
es gleich Verallgemeinerung einer Berufsgruppe...muß ich jetzt die frage stellen, sind alle Ossis so....




Sicher sollte man nur das ausgeben, was man auch wirklich hat, aber wenn ich soviel Kohle auf der hohen Kante hätte, wie manch Schwabe, dann würd ich für mich und meine Angehörigen auch Geld ausgeben, damit ich nach getaner Arbeit, mich an irgendwas erfreuen kann. Wer 50.000 € auf dem Konto hat, der braucht keine Gewissensbisse haben, wenn er sich einen neuen Fernseher kaufen will. Wer jedoch 500 € in den Nassen ist, sollte sich überlegen, ob man dann nicht noch wartet.
Außerdem wird nicht verallgemeinert - aber du musst doch die Erfahrungen der Leute zur Kenntnis nehmen, wenn sie entsprechende Erlebnisse mit dieser Bevölkerungsgruppe gemacht hat.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#34 von Smithie23 , 14.10.2011 11:39

Sorry, Doppelposting


Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 14.10.2011 | Top

RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#35 von delta , 14.10.2011 18:26

Zitat von peppe
Delta es ist immer einfacher Geld anderer auszugeben wie das Geld der eignen Familie.....schon mal drüber nachgedacht




Da brauch ich nicht überlegen, das weis ich doch von unseren Volksvertreter.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#36 von altberlin ( gelöscht ) , 14.10.2011 19:55

Weilheimer und seine Diskriminierung der Volksgruppen.
So, so, die Leute im Ländle wissen also nicht wie man richtig lebt?

Zitat
Es kommt darauf an, wie man "richtig leben" definiert. Ich finde, verantwortungsvoll mit Geld umzugehen, nicht regelmäßig vom Gerichtsvollzieher Besuch zu bekommen ist richtiger, als wie die Berliner arm und sexy zu sein.



Was weißt du über Berlin, außer den Blödsinn, den die Medien vermelden. Arme gibt es überall, auch, und das zunehmend, in BW. Nicht zu übersehen, die berühmt-berüchtigte

Schere zwischen arm und reich


Definierst du "leben" mit dem Zustand, der im Ländle herrscht? leben nach Norm, mit Kehrwoche groß und klein, mit sonntags geschlossene Autowaschanlagen wegen Lärmbelästigung der Anwohner, mit einer Gastronomie, die von der deutschen Küche nicht viel bietet, und mit ständiger argwönischer Beobachtung der Nachbarschaft .
Und nochmal Berlin : Niemand sehnt sich nach Vollstreckungsmaßnahmen, auch kein Berliner. Du hast auch null Ahnung von der Mentalität der Bewohner dieser Stadt.
Aber Veranstaltungen sehen da anders aus, zwischen der "Hocketse" und einem berliner Parkfest, Straßenfest und was sonst noch so alles liegen Welten. Einfach, weil die Leute aufgeschlossener sind, egal, ob arm oder reich.
Und niemand wird schief angesehen, auch wenn schon offensichtlich ist, das es ein "Hartzer" ist.

.


altberlin
zuletzt bearbeitet 14.10.2011 19:57 | Top

RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#37 von peppe , 14.10.2011 20:07

Aber Veranstaltungen sehen da anders aus, zwischen der "Hocketse" und einem berliner Parkfest, Straßenfest und was sonst noch so alles liegen Welten. Einfach, weil die Leute aufgeschlossener sind, egal, ob arm oder reich.

Und genau darum liebe ich Berlin Es gibt für mich kene Stadt auf der Welt die diesbezüglich so locker drauf ist Ich komme jedes Jahr wieder in diese Stadt eigentlich war ja meine Ausreiseziel Berlin West Aber es kam der Liebe wegen anders und es ist auch gut so was den Job angeht..........aber menschlich neeee ist es einfach auch heute noch Berlin



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#38 von Kehrwoche , 14.10.2011 20:24

@altberlin: Wahre Worte!
3x war ich mit Kumpels in deren Stammlokal und schon begrüßen mich die Kellnerinnen freudig mit einer Umarmung wenn ich vorbeischaue. Man, wie habe ich das vermißt...!


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#39 von Weilheimer , 14.10.2011 20:36

Altberlin, ich kenne Berlin, mein Bruder lebt dort, meine Schwester auch, meine Nichte studiert dort und meine Frau hat dort Verwandte. Ich habe in Brandenburg gelebt und so weit ist es bis Berlin nicht. Ich habe nie behauptet, das die Schwaben nicht wissen, wie man lebt, das entspricht nicht meiner Meinung, im Gegenteil. Eine Hocketse ist nur ein kleines Fest und findet in kleineren Orten statt. Ein Berliner Stadtfest sollte man schon mit dem Stuttgarter Weindorf oder eine ähnliche Veranstaltung vergleichen. Der Cannstätter Wasen ist dagegen einmalig, etwas vergleichbares haben die Berliner nicht. Es kommt keiner auf die Idee ein Berliner Stadtfest mit einer Schrebergartenparty zu vergleichen, viel anders ist eine Hocketse nicht, die wird meist von Vereinen oder der Feuerwehr organisiert. Es ist doch Assi, wenn man hier in Baden-Württemberg auf Kosten der Schwaben sein Geld verdient und dann motzt und ablästert, wie dumm und geizig und wer weiß was noch, die alle sind. Wem es im Ländle nicht gefällt, wem die Mentalität der Menschen hier nicht passt, der muss ja hier nicht leben und arbeiten. Deutschland ist groß und ist nicht nur BW und Bayern.
Wenn ich schwäbischer Unternehmer wäre und das hier lese, dann würde ich keine Berliner einstellen, schon wegen der großen Klappe und des arroganten und überheblichen Auftretens und der gepflegten Vorurteile und Ressentiments.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#40 von peppe , 14.10.2011 20:49

Weili mal Hand aufs Herz Würdest Du noch dort leben wo Du lebst wenn das Lohngefüge in D überall das gleich ist inkl. die Mieten ect.pp
Und hör mir auf mit den Stuttgarter Weinfestda schlafen mir die Füsse ein so fad ist dass und wenn man Glück hat und ein viertele zahlt hat man es auch lustig mit den Tischnachbar neeeeeeee Was Feiern angeht sind eindeutig die Kölner Düsseldorferecke Weltmeister Was habe ich schon über die gelacht Auch die Franken gegenüber den Rest von Bayern wissen gut zu feiern und man ist sofort am Tisch dabei Das mag ich
Berlin ist halt nichts für Weicheier die einschnappen wenn man Sie anzündet im Spass natürlch aber den Berliner Humor will einfach verstanden sein So ist dass



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 14.10.2011 | Top

RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#41 von altberlin ( gelöscht ) , 14.10.2011 20:55

Weilheimer, das du anscheinend ein muffiger Antiossi und Antiberliner bist, scheint langsam klar. ich bin in Berlin aufgewachsen und habe 53 Jahre meines Lebens in und um Berlin gelebt, also 100 % Erfahrung.
Es gibt dort keine Saufzelte wie auf dem Waasen, richtig, dafür aber das deutsch-französische Volksfest, deutsch-amerikanische Volksfest, Weihnachtsmärkte, auf denen man nicht zertreten wird vor Enge usw.
Und wenn ich mir meinen Arbeitsort hätte aussuchen künnen, wäre ich lieber nach NRW oder Niedersachsen gegangen, auch der Leute wegen. Aber nun bin ich hier, zum Zweck des Geldverdienens, aus keinem anderen Grund, und bleibe auch nur solange, wie es nötig ist.
Ich bin kein Hund, den man dressieren kann, und auch kein Chamäleon, das sich immer der Umgebung anpasst.
Und genau deshalb werde ich keine Gewohnheiten verinnerlichen, die mir gegen den Strich gehen. Egal, ob es dem Umfeld behagt oder nicht. Wer im Osten das Bücken und Anpassen gut gelernt hat, soll es im Westen weiter tun.
Manch einer kann nicht anders. Es steckt sozusagen im Blut.

.

altberlin

RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#42 von Weilheimer , 14.10.2011 21:42

Altberlin, du bist ein 53-jähriger "Bruddler", der aus mir nicht bekannten Gründen mit sich selbst und der Welt unzufrieden ist. Daran ist natürlich nicht er selbst Schuld, sondern es sind die Schwaben, würde die gleiche Person in Bayern wohnen, dann wären die Bayern Schuld. Ich werde in dein antischwäbisches Geschimpfe nicht einstimmen, das bin ich den Menschen schuldig, die ich hier in den letzten Jahren kennen und schätzen gelernt habe.
Erzähle mir bitte nicht, es gäbe keine Jobs in Berlin, wenn ich so unglücklich wäre, wie du es hier zeigst, dann wäre ich schon lange hier verschwunden. Ich nehme aber mal an, früher bist du mit deinen Kollegen in Berlin auch nicht so richtig klar gekommen.
Ich bin hier im Ländle zufrieden, das es bei dir anders ist, kann ich nicht ändern. Ich bedaure dich nur, das die dich noch bis zum 65. oder 67. Lebensjahr mit heruntergezogenen Mundwinkeln durchs Leben quälen musst. Ich als Antiberliner mag meinen Bruder und meine Schwester und meine Nichte in Berlin und auch meine Frau kann ihre Verwandten in Berlin gut leiden und ich besuche sie auch gelegentlich. Allerdings sind die auch nicht so drauf, wie Altberlin. Es gibt doch in Berlin auch Schwaben, die finden einige Berliner Sch... Es wird sich doch ein Forum für dich finden, wo du so richtig vom Leder ziehen kannst und keiner wird, wie ich, gegenreden.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 14.10.2011 | Top

RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#43 von peppe , 14.10.2011 21:56

Weili warum beleidigst Du Altberlin Hat er nicht auch ein Recht seine Meinung zu schreiben Ich meckere ja auch über die Schwaben obwohl ich dort nie lebte nur sie von Reisen kennenlernte und dies langt auch. Jeder Mensch darf doch sagen was er Denkt oder nicht
Ausserdem bist Du mir noch eine Antwort schuldig



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#44 von Smithie23 , 14.10.2011 22:27

Jedes "Ländle" ist anders und die Mentalitäten sind auch anders. Nur fordert der Mensch für sich doch Toleranz und Verständnis, wenn er Dinge tut, die er gerne tut und diese Toleranz findet ein Mensch wohl doch eher in Berlin, als im tiefsten Schwaben. Ich kenne die Schwaben auch nicht persönlich - nur durch die Arbeit ein wenig und da gibts einige Nette - bisher haben aber LEIDER die nicht so netten überwiegt. Und nicht jeder Mensch will das "schaffe, schaffe, Häusle baue und Kehrwoche" mitmachen. Wir sind in nem freien Land mit Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit. Die Berliner sind nunmal im Allgemeinen lockerer und toleranter. Da wird man wegen nem Versehen nicht sofort an die Wand genagelt oder für seine abweichende Haltung vom sog. "Establishment" verurteilt.
Wenn ich meinem Nebenjob nachgehe, dann bin ich gezwungen oftmals zu parken, wie es die StVO NICHT vorschreibt - solange ich kein Leben in Gefahr bringe oder Zufahrten zuparke oder behindere, interessiert es auch nicht wirklich Jemanden, wenn ich auch mal aufn Bordstein stehe oder in verkehrter Richtung in Parkposition stehe. Wäre ich jetzt im Schwabenland, dann könnt ich mir vorstellen, wie da sofort jemand am liebsten die Polizei rufen würde und sich das Nummernschild notiert, wenn man mal 2 Minuten total verkehrt steht.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#45 von altberlin ( gelöscht ) , 14.10.2011 22:33

@ Weilheimer :Irrtum, Weili, ich bin schon (Gott sei Dank) 62, seit 4 Tagen aktiver Kassenpatient mit der Option, in ca. 1 Jahr
berentet zu werden, weil ich mir im Schwabenland die rechte Schulter kaputt gemacht habe (bis vor 4 Jahren aktiv beim Gerüstbau, Stahlrohrgerüst, gehört ja auch zum Malerberuf !)
53 Jahre habe ich die DDR und was danach kam in Berlin erlebt.
Ich bin absolut kein Bruddler, wer mich kennt, kann das bestätigen. Ich bin ein Stehaufmännchen, ewiger Optimist, aber auch ein kritischer Beobachter. Ich war nie ein Schleimbeutel, und auch kein A....kriecher.
Wer es wie ich hier über 8 jahre ausgehalten hat, als Großstädter, kann einiges ab, ich kenne Leute, die sollten hier Arbeit aufnehmen, sind aber schon beim Anblick der ihnen gebotenen Unterkunft auf dem Absatz umgedreht.
Ich könnte Geschichten erzählen, wie ich hier angefangen habe. In einer 5-Mann-Unterkunft, 2 Zimmer (Durchgangszimmer) mit Küche und Bad, Möblierung von der Vormieterin übernommen und mit Möbeln von der Caritas ergänzt. Pro Schlafstelle 205 € (2003). In Degerloch. Alle 4-5 Wochen Heimfahrt.
Nach gut einem Jahr, als meine berufliche Zukunft hier sicher war, zog ich innerhalb von 5 Minuten aus, hatte dann eine 44 qm Wohnung gefunden, 385 € warm. Bei sehr netten Eigentümern, ja, auch die gibt es.
Das war der erste Eindruck vom Ländle, und das prägt. Und verleitet zum Pauschalisieren.
Die Vermieterin hat für diese Wohnung in Degerloch monatlich 1025 € kassiert, bis zu 30 Jahre alte, zusammengewürfelte Möbel, vom malermäßigen Zustand ganz zu schweigen.
Und ähnliche Raffgestalten lernt man beruflich immer wieder mal kennen. das kenne ich nicht aus der alten Heimat, und auch nicht aus anderen Regionen Deutschlands.
Was meinen Kollegenkreis anbelangt, mach dir da keine Sorgen. Komme mit allen gut aus. Und das war auch früher so.
Ich schimpfe auch nicht pauschal auf alle Schwaben, nur sind eben hier einige, für einen Berliner befremdliche, Eigenschaften vorhanden. das muß mir nicht gefallen und das kann ich auch kund tun.

Ich bin im Alltag nicht so drauf, war es in Berlin nicht und bin es auch anderswo nicht, aber ich darf nicht darüber nachdenken. Deshalb oder weil ich das Motto von NVA-Zeiten wieder beherzige, werde ich die Zeit hier mit einem Lächeln absitzen oder auch abliegen :

Schnauze halten, Kopf nicht senken, immer an Entlassung denken.



.

altberlin

   

? Wer wohnt in Baden-Württemberg?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln