Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#61 von Smithie23 , 16.10.2011 09:19

Ich verfahre auch so. Kleidung, die nichtmehr gebraucht wird, wird in die Altkleidersammlung gegeben. Ich häufe zu Hause nicht Dinge an, von denen ich nicht weiss, ob ich sie je wieder gebrauchen kann. Oder "billig gekauft, ist doppelt gekauft."

Zitat

Weil wir bei der Spezies Schwabe sind: Wir sparen nicht für die Erben, besser, man hilft zu Lebzeiten, wenn man es kann, dann sieht man etwas vom Erfolg.
Bis jetzt war das immer ok.



Das ist die typisch amerikanische Vorgehensweise, wo es verpönt ist, wenn man den Reichtum nicht zu Lebzeiten für Gutes einsetzt, sondern reich und einsam stirbt. Zumal es bei dieser ganzen Vererben / Erbrechtssache so ist, dass dann plötzlich böse Nebenwirkungen eintreten. Nur weil Nachbar XY sich jahrelang um die alte Frau gekümmert hat, bekommt er längst nicht den Löwenanteil - auch wenn ältere Leute das heute immernoch so sehen: "Ja, der hat sich immer so toll um mich gekümmert und meine Finanzen erledigt, der bekommt dann Alles inkl. Haus." ÄÄtsch , so funktioniert das nicht, zumal heute die Wenigsten ordentliche Vorsorge treffen, wie es mal mit dem Vermögen weitergeht. Auch wenn man mir gleich wieder Schwaben-Bashing vorwirft, aber besonders in BaWü scheint das so zu sein, dass ältere Leute Reichtum anhäufen, anstatt davon mal in Urlaub zu fahren oder das Geld nehmen, um ein baufälliges Fachwerkhaus zu sanieren ... da bleibt man lieber verbittert in den eigenen 4 Wänden und kriegt noch nen Herzkasper, weil man ständig in Sorge um seine Kohle ist.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#62 von Weilheimer , 16.10.2011 09:53

Zitat von Smithie23


Das ist die typisch amerikanische Vorgehensweise, wo es verpönt ist, wenn man den Reichtum nicht zu Lebzeiten für Gutes einsetzt, sondern reich und einsam stirbt. Zumal es bei dieser ganzen Vererben / Erbrechtssache so ist, dass dann plötzlich böse Nebenwirkungen eintreten. Nur weil Nachbar XY sich jahrelang um die alte Frau gekümmert hat, bekommt er längst nicht den Löwenanteil - auch wenn ältere Leute das heute immernoch so sehen: "Ja, der hat sich immer so toll um mich gekümmert und meine Finanzen erledigt, der bekommt dann Alles inkl. Haus." ÄÄtsch , so funktioniert das nicht, zumal heute die Wenigsten ordentliche Vorsorge treffen, wie es mal mit dem Vermögen weitergeht. Auch wenn man mir gleich wieder Schwaben-Bashing vorwirft, aber besonders in BaWü scheint das so zu sein, dass ältere Leute Reichtum anhäufen, anstatt davon mal in Urlaub zu fahren oder das Geld nehmen, um ein baufälliges Fachwerkhaus zu sanieren ... da bleibt man lieber verbittert in den eigenen 4 Wänden und kriegt noch nen Herzkasper, weil man ständig in Sorge um seine Kohle ist.



Neidhammel Smithie ich glaube nun kennt die Forengemeinde jede von Version von "Der Schwabe ist dumm und geizig". Nun lege mal eine andere Platte auf, es wird langsam etwas dumpf.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#63 von delta , 16.10.2011 09:55

Ja.... wie ich sehe schlagen sich hier einige die Köpfe fast ein was nun richtig oder falsch ist.

Für mich ist der Schwabe nicht schlimmer oder besser als andere auch. Was mich wesentlich mehr
erregt sind Leute die prassen, Die Wasser predigen und Wein saufen, Die bei den " Grünen " sind,
aber mindest 2 mal im Jahr in Urlaub fliegen und dann über die Umweltzerstörung brabbeln.
Die Typen die glauben der grüne Strom kommt aus der Steckdose. Die glauben, das durch Zuwanderung der
Armut die Welt besser wird. Man könnte viele Dinge noch aufzählen, aber das ist keine Eigenheit der
Schwaben und nicht alle können Mercedes fahren weil Ihnen schlicht die Kohle fehlt.
eigentlich müsste jeder Ossi Millionär sein, weil immerhin bis jetzt 1700 Milliarden rübergeflossen sind.....
Also Leute... die Schwaben sind nicht viel anders als andere Volksgruppen auch.
Übrigens:
Hätte ich nicht so einen posetiven Eindruck von " Altberlin, würde ich sagen, die Berliner sind ein nichtnutziges Volk, denn sie scheinen
mehr zu feiern als zu Arbeiten, weil sie meinen der Staat müßte für ihr vergnügen aufkommen. gemessen an die Hartzzahlen hat man diesen Eindruck.
So viel zu Spezies " Berliner Schnauze " Immerhin gibt es in einigen Foren Leute, die diesen eindruck ebenfalls verstärken, weil sie sagen, warum soll
ich arbeiten gehen, wenn es so auch geht.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#64 von FEINDFLIEGER , 16.10.2011 09:58

Zitat von delta
Immerhin gibt es in einigen Foren Leute, die diesen eindruck ebenfalls verstärken, weil sie sagen, warum soll
ich arbeiten gehen, wenn es so auch geht.




Nenn mir mal so 'n Forum - da kann ich dann mal richtig vom Leder ziehen!!!


Wenn ich groß bin gehe ich zur Volksarmee... :-D Внимание! Внимание!

FEINDFLIEGER  
FEINDFLIEGER
Beiträge: 342
Registriert am: 29.09.2011


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#65 von Julnic , 16.10.2011 15:47

Eine Gebrauchanleitung kann ich dir leider auch nicht geben wie du Anschluss bekommen kannst.

Ich hab hier nicht alle Beiträge gelesen, aber Kehrwoche hat geschrieben:

Zitat von Kehrwoche
Das Zauberwort heißt "anpassen".



Genauso sehe ich das auch,wenn ich irgendwo hinziehe, egal ob es ins Ländle ist, oder woanders , dann hab ich mich anzupassen, ansonsten wird man nie Anschluss bekommen.
D.h. nicht, dass ich plötzlich schwäbisch lernen muss, das haben wir nie gemacht, wir waren die ganzen Jahre stolz auf unseren Dialekt und die Schwaben haben uns alle gut verstanden.
Wir sind vor ca. 10 Jahren in den Stuttgarter Raum gezogen, aufs Land , in den Rems- Murr- Kreis, und sind von den Leutchen dort sehr herzlich empfangen worden, wir hatten/ haben viele Bekannte, sogar Freunde gefunden.

 
Julnic
Beiträge: 34
Registriert am: 16.10.2011


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#66 von Weilheimer , 16.10.2011 16:19

Zitat von Julnic

dann hab ich mich anzupassen, ansonsten wird man nie Anschluss bekommen.



Sehe ich auch so, wenn man irgendwo hingeht und dann nur sein eigenes Ding macht, braucht man sich hinterher nicht beklagen, dass man keinen Kontakt findet. Ich halte allerdings nichts davon sich voll zu assimilieren, so wie Zuwanderer in die Schweiz, die irgendwann anfangen schweizerdeutsch zu sprechen und die Schweizer über diese Leute lachen, weil es nicht gelingt und es zu hören ist, das sie Zuwanderer aus Deutschland sind.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#67 von Julnic , 16.10.2011 16:54

das habe ich ja oben in meinem Beitrag geschrieben, das wollen die Leute auch gar nicht, dass man deren Dialekt annimmt, denke ich mal !

Wir haben uns so gegeben wie wir eben sind : Ossis ! Und damit hatten wir keinerlei Probleme.
Klar,gab es auch ein paar Stänkerer, doch die wird man mit einem coolen Spruch schnell wieder los.

Die Kollegen hatten anfangs auch gedacht, sie können es mit einem Ossi machen aber nicht mit mir, man muss sich eben durchsetzen können, und sich nichts gefallen lassen.


 
Julnic
Beiträge: 34
Registriert am: 16.10.2011

zuletzt bearbeitet 16.10.2011 | Top

RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#68 von altberlin ( gelöscht ) , 16.10.2011 16:56

Anpassen kommt nicht in frage, soll man sich und seine Charakteristiken aufgeben? Nein.
Man kann sich mit den Sitten und Gepflogenheiten bis zu einem gewissen Punkt angagieren, wenn es dann hilft.
Aber es ist letztendlich so, wie es Buhli geschildert hatte. Es ist von Ort zu Ort verschieden. hier ist es so : Wohnst du im S-Bahn-Bereich, ist mehr Fluktuation und zwangsläufig auch mehr Akzeptanz von Fremden, der Prozentsatz von Einheimischen ist geschrumpft.
Wohnst du weiter landeinwärts, sind die alten gewachsenen Ortsclans vorhanden, und die bricht keiner so schnell auf. es sei denn, es gibt irgend einen Verein, der den eigenen Nerv berührt, und man macht dort mit.
Wer die Absicht hat, zu bleiben, sollte dann Rad fahren, wandern, Kaninchen züchten oder ähnliches ins Auge fassen.



oder kapitulieren

.


altberlin
zuletzt bearbeitet 16.10.2011 16:57 | Top

RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#69 von Smithie23 , 16.10.2011 17:04

Schon komisch, dass man sich im eigenen Land in den Augen MANCHER "anpassen" muss. Ich dachte, dass man diese Unterschiede endlich hinter sich gelassen hat und sich als EIN Volk sieht.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#70 von Julnic , 16.10.2011 17:08

Zitat von altberlin

Wohnst du weiter landeinwärts, sind die alten gewachsenen Ortsclans vorhanden, und die bricht keiner so schnell auf. es sei denn, es gibt irgend einen Verein, der den eigenen Nerv berührt, und man macht dort mit.
Wer die Absicht hat, zu bleiben, sollte dann Rad fahren, wandern, Kaninchen züchten oder ähnliches ins Auge fassen.



oder kapitulieren

.



Ich schmeiss mich ja wesch, woher haste denn die Weisheiten ?
Wir haben ländlich gewohnt, ich drücke es mal vorsichtig aus : sehr ländlich ...
und wir mussten nicht Rad fahren oder Kaninchen züchten, um zu bleiben !


 
Julnic
Beiträge: 34
Registriert am: 16.10.2011

zuletzt bearbeitet 16.10.2011 | Top

RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#71 von altberlin ( gelöscht ) , 16.10.2011 17:43

Es hängt eben auch von den Ureinwohnern ab. Ich hab auch schon so`ne und solche kennengelernt.


.

altberlin

RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#72 von Weilheimer , 16.10.2011 18:45

Wenn ein geborener Westdeutscher in den Osten Deutschlands geht, dann muss er auch auf die dortige Bevölkerung eingehen, um Anschluss zu finden. Gerade in Dörfern haben die auch Ossis sehr heftige Vorurteile gegen neu Zugezogene. Das geht manchmal so weit, das eine Ehe dran zerbricht, weil der fremde Mann von der Familie und dem Dorfclan der einheimischen Ehefrau nicht angenommen wird. Die Ossis sind in nichts besser als die Schwaben. Aufgrund der wirtschaftlichen Situationen wandern dort nur sehr wenige hin und die dort hingezogen sind, können genau so Stories erzählen, wie die Preußen im Ländle.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#73 von Julnic , 16.10.2011 19:17

Zitat von altberlin
Es hängt eben auch von den Ureinwohnern ab. Ich hab auch schon so`ne und solche kennengelernt.


.



Naja, Ureinwohner würde ich nun nicht zu den Einheimischen sagen aber ich weiss schon wie du das meinst

 
Julnic
Beiträge: 34
Registriert am: 16.10.2011


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#74 von Smithie23 , 17.10.2011 00:13

Zitat von Weilheimer
Wenn ein geborener Westdeutscher in den Osten Deutschlands geht, dann muss er auch auf die dortige Bevölkerung eingehen, um Anschluss zu finden. Gerade in Dörfern haben die auch Ossis sehr heftige Vorurteile gegen neu Zugezogene. Das geht manchmal so weit, das eine Ehe dran zerbricht, weil der fremde Mann von der Familie und dem Dorfclan der einheimischen Ehefrau nicht angenommen wird. Die Ossis sind in nichts besser als die Schwaben. Aufgrund der wirtschaftlichen Situationen wandern dort nur sehr wenige hin und die dort hingezogen sind, können genau so Stories erzählen, wie die Preußen im Ländle.



Da muss ich Weili zustimmen ! Das gibt es hier auch - habe es zum Teil während meiner Ausbildung mitbekommen - und ich war lediglich im "Nachbarlandkreis".

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Gebrauchsanleitung für Spezie "Schwabe" dringend gesucht?!?

#75 von Buhli , 17.10.2011 14:14

Ich wiederhole mich mal wieder. Humbolds Worte: "Reisen bildet." Jeder Reisende wird irgend wann sesshaft und trifft auf die "Zurückgebliebenen". Das trifft weltweit zu. Oder?



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


   

? Wer wohnt in Baden-Württemberg?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln