Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#61 von Smithie23 , 25.10.2011 22:42

Zitat von Weilheimer

Peppe, das stimmt sogar, wie sangen Die Prinzen "Du musst ein Schwein sein in dieser Welt". Ein Problem war, diese Schlitzohrigkeit und die Ellenbogen dazu mussten wir als Ex-DDR Bürger in den letzten 20 Jahren erst lernen. Das Gleiche gilt für die Selbstdarstellung und die Überwindung jemanden gelegentlich die Pfanne zu hauen, um ein Ziel zu erreichen.



Und heute 21 Jahre später gibts ne Menge Leute, die das so perfekt kopiert haben ,dass sie schon "bessere Wessis" sind. (Ohne jetzt Wessis zu verallgemeinern)

Wenn ich euch so höre, dann hätte ich die Wendezeit auch gerne als Erwachsener miterlebt.

Zitat von Delta

.. nur wo war ich schon in der Welt und wo Frühstücke ich morgen früh, nur nicht zu
Hause. Dekadenz pur....



Was hat das mit Dekadenz zu tun ? Ich bin nicht der Überverdiener, aber gönne mir an nem freien Tag auch mal ein Frühstück Auswärts ... für 4 € !!! Dekadent wäre es, ich fliege am Wochenende nach Paris, weil mir dort die Croissants mit dem Latte Macchiato am besten schmecken. Und Mittags wieder zurück !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#62 von delta , 26.10.2011 10:05

Smithie,
dich hab ich nicht persönlich damit angesprochen. Und gegen erarbeitete Leistungen und deren daraus resultierende ( Ich gönn mir was ) ist auch nichts einzuwenden.

Zitat:Peppe
Ich habe immer die Herausforderung gesucht, auch schon zu DDR-Zeiten und bin Risiken eingegangen und habe den unbequemeren Weg gewählt, genau das ist der Schlüssel zum Erfolg.
Ende.

Ich habe nichts anderes getan wie du, nur mit den feinen Unterschied das ich nie auf andere Leute kosten mich etabliert habe.
Nun will ich nicht damit sagen, das du oder andere hier das getan haben, weil das kann ich nicht sagen oder behaupten, nur
manche Aussage hier läßt einen manchmal Grübeln.
Ich hab mit den einen oder anderen hier mehr oder weniger schon persönlichen Kontakt gehabt und was sie erzählen ist durchaus in Ordnung.
Und ich denke auch, das sie nicht glauben das ich neidisch bin.
Kämpfen muß jeder um nicht unterzugehen, was ist da so besonderes dran, solange es mit Anstand und Fährnis geschieht. Nur ich kenne zu viele
andere Varianten. Wer seinen Job erst nimmt, wird immer Gut sein und Erfolg haben. Der eine mehr der andere weniger.


Smithie hat es richtig gesagt und genau das meinte ich....Smithie... bewahre dir deinen Anstand auch wenn du Dir davon nichts kaufen kannst.

Wie heißt das Sprichwort... welchen Sinn macht es, der reicheste auf dem Friedhof zu sein.
Zitat:
Und heute 21 Jahre später gibts ne Menge Leute, die das so perfekt kopiert haben ,dass sie schon "bessere Wessis" sind. (Ohne jetzt Wessis zu verallgemeinern)

Wenn ich euch so höre, dann hätte ich die Wendezeit auch gerne als Erwachsener miterlebt.
Ende.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 26.10.2011 | Top

RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#63 von peppe , 26.10.2011 10:19

Delta, Delta dies habe ich nicht geschrieben Bis nicht so oberflächlich und liess alles genau! Obwohl dies auch auf mich zutrifft Du wärst sicher nicht mit nen Koffer in die Fremde gegangen ohne zu wissen was passiert! Plappern kann jeder
Delta hier hast du mecker Futter:Ich bin auch schon für eine Pizza ins Tessin gefahren inkl Sonne zu Tanken



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 26.10.2011 | Top

RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#64 von Schlawine , 26.10.2011 15:36

Aber was nun eigentlich "Ossiniveau" ist wissen wir noch immer nicht


Schlawine
--------------------------

„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“
Harald Zindler, dt. Umweltaktivist, 1981 Mitbegründer Greenpeace Deutschland

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#65 von Atze , 26.10.2011 17:24

Na, ein "Ossiniveau" kann ja nur ein allgemein hohes-, humanistisches-, musisch-kulturelles Niveau sein.
Was soll man denn sonst darunter verstehen, bei unserer, zugegeben etwas linkslastigen, aber ansonsten sehr soliden, Schul- , Berufsschul- oder Studienausbildung, sein?

Gruß

Mal sehen, was der Liebling der "Adenauer Stiftung" und von Wiki, dazu erhebendes beizutragen hat.
Vermutlich wird er uns erleuchten


Sir W. Churchill

"Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden."

 
Atze
Beiträge: 614
Registriert am: 01.09.2011

zuletzt bearbeitet 26.10.2011 | Top

RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#66 von Kehrwoche , 26.10.2011 17:29

Normalerweise schon, aber delta hat es geschrieben. Es kann sich also nur um Geld oder Rente handeln!


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#67 von delta , 26.10.2011 19:38

Du plappermäulchen, mußt du alles verraten.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.629
Registriert am: 11.09.2009


RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#68 von michaka13 , 26.10.2011 20:05

Ach delta, was soll man Dir noch antworten. Ich habe die Befürchtung, Du verstehst es ja sowieso nicht.

Zitat
Ich berichte aus meinen Lebens-Erfahrungen und plapperte nicht etwas nach.


Also bestehen Deine Lebenserfahrungen aus dem Bezahlen von Kanalgebühren, dem Bezahlen von Anliegerstraßen und dem Umstellen von TV-Systemen. Nicht viel für einen ca 60-jährigen. Also ich hab da ne Menge mehr, und auch schönere Erfahrungen machen dürfen. Bist schon ein armer Mann, delta.

Zitat
Ich habe mit Leuten schwierigkeiten die zum
Geldadel mutiert sind, ohne das sie wissen warum eigentlich.


Wow! Da hast Du mir aber was voraus. Ich kenne nicht mal jemanden der "zum Geldadel mutiert" ist. Welche Schwierigkeiten hast Du denn mit diesen Leuten?

Zitat
Dem Wessi mal zeigen wie dämlich sie sind, weil sie es nicht geschafft haben Ossi Niveau zu erreichen.


Haben ja schon einige gefragt hier: Was ist Ossi-Niveau
Und wer will dem "Wessi mal zeigen wie dämlich er ist" Falls Du mir diese Handlungsweise unterstellst, täuscht Du Dich aber gewaltig. In meinem täglichen Leben spielt es nämlich keine Rolle wo jemand geboren ist. Sympathie entscheidet. Im Gegensatz zu Dir teile klassifiziere ich Menschen nicht nach dem Ort ihrer Geburt!

Zitat
Das kenne ich zu genüge
aus den eigenen Reihen. keine Altagsprobleme


Schön für Dich, wenn Du keine Alltagsprobleme hast. Ich hab genug davon. Allerdings löse ich meine Probleme und jammere nicht unentwegt meinen Mitmenschen die Ohren voll!

Zitat
Und das du eine menge Glück gehabt hast in deinen leben
sei dir vergönnt,...


Das stimmt, delta. Ich hatte sogar zweimal ne Menge Glück. Das erste mal im Winter 1998, als ich mich mit nem Mercedes-Sprinter kurz vor Berlin 2 x überschlagen habe. Während die Karre auf die Hälfte ihrer Maße geschrumpft war, hatte ich außer Prellungen, paar lädierten Rippen und kleineren Verletzungen keine nennenswerten körperlichen Schäden. Ist sowas wie mein zweiter Geburtstag.
Der zweite Glückstag in meinem Leben war, als ich Frauchen kennengelernt habe. Das war seeeehr viel Glück.
Ansonsten empfehle ich Dir mal meinen Eingangsbeitrag zu lesen, dort habe ich ganz grob mal etwas zu mir geschrieben. Such Dir die "glücklichen Stellen" doch einfach raus.

Noch etwas zum Glück! Glück ist ein Sechser im Lotto. Glück ist vielleicht die dicke Erbschaft von einem entfernten Verwandten, den man bis dahin noch gar nicht kannte. Um über Jahre hinweg beruflichen oder geschäftlichen Erfolg zu haben, dazu gehören Fleiß, Hartnäckigkeit und Ehrgeiz. Glück hilft Dir da nicht sonderlich viel weiter. Und hättest Du mal die Berichte einiger User hier gelesen, dann hättest Du festgestellt das hier niemand das Glück hatte aus wohlhabenden Verhältnissen zu stammen. Aber es waren etliche dabei, die es aus eigener Kraft geschafft haben sich ein zufridenes Leben aufzubauen.

Glück ist wahrscheinlich auch, wenn mir mein Chef 100.000 € Abfindung zahlt um mich loszuwerden, damit ihm mein standiges Gemotze und Gejammer nicht mehr auf die Nerven geht! Aber ein solches Glück hab ich leider nicht gehabt.

@ delta, ich halte Dich für einen verbitterten, einsamen, egoistischen alten Mann. Zerflossen im Selbstmitleid, zerfressen von Neid und Mißgunst! Du kannst mich gern vom Gegenteil überzeugen. Aber ich glaube dazu bist Du auch nicht in der Lage.


@ Joesachse, danke für Deinen Beitrag. Wie sollte delta verstehen was es heißt Verantwortung zu übernehmen. Jemand der so selbstsüchtig ist und ständig nur an sich denkt, hat mit größter Wahrscheinlichkeit nie Verantwortung übernommen im Leben. Denn dann könnte man ja selbst Fehler machen, man müßte mal selber zeigen was man auf der Pfanne hat. Erwartest Du das von "unserem" delta? Ich nicht!


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 4.077
Registriert am: 08.08.2009


RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#69 von mutterheimat , 26.10.2011 20:21

Zitat von reporter

Zitat von mutterheimat

Zitat von reporter


Ehrlich gesagt, das hat mich eigentlich auch gewundert, daß nicht mehr passiert ist. Es sind ja nicht nur die staatlichen Totschläger, es ist die jahrzehntelange millionenfache Freiheitsberaubung, es ist die diskrete Gängelung hinter den Kulissen in allen Lebensbereichen von der Wiege bis zur Bahre, wie sie etwa in dem Video Die Akte Gysi nachgezeichnet wird.


Wieso wunderst du dich darüber? Kann es sein, daß der Ex Bundesregierungsladen zu guten Teilen mit drin hängt. Das ist doch Lehrstoff aus der 1. Politikklasse.




Die 1. Politikklasse muß ich verpaßt haben. Du meinst, es wurden Angehörige der Bundeswehr oder des Bundesgrenzschutzes dem NVA-Ober-Wächter Baumgarten unterstellt, um beim Schießen zu helfen?

Also ich habe gelesen, Baumgarten wurde wegen Totschlag an DDR-Flüchtlingen zu etlichen Jahren Gefängnis verurteilt.

Wenn du da mehr weißt, wie der Ex Bundesregierungsladen da drin hängt, würde mich wirklich interessieren!




Besteht die Möglichkeit, daß dir ein exaktes (auch bekannt als SEHR GENAUES) lesen nicht gegeben ist. Wo findest du in diesem Beitrag den aus meiner Hand stammenden Begriff Bundeswehr/Bundesgrenzschutz. Schau dir einmal, das zum Teil, unterstrichene Wort, sehr genau, an. Dann denke mal über deinen Beitag nach.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.474
Registriert am: 03.02.2008


RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#70 von joesachse , 26.10.2011 21:25

michaka, du hast vorhin die Glücksmomente beschrieben, die das Leben verändern können: Ein Lottogewinn, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein oder aus einem Unfall glimpflich davongekommen zu sein. Daneben gibt es aber noch die vielen alltäglichen kleinen Glücksmomente im Leben: Morgens das Lächeln meines Frauchens, das Gebrüll der Vögel, welches mich am Morgen weckt, eine lachende Sonde, oder auch die Freude auf Herausforderungen, so kleine Dinge und Gedanken, die mich spontan immer denken lassen: "Wieder ein schöner Tag heute". Und mit diesen Gedanken wird der Tag auch meistens schön. Und dieses kleine Glück ist keine Frage des Zufalls, sondern eine Frage der Lebenseinstellung. Das Leben ist doch schön (so ein Thema geistert hier ja auch rum).


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.066
Registriert am: 16.07.2006


RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#71 von peppe , 27.10.2011 18:12

das Gebrüll der Vögel Joe sag was habt ihr für spezi Vögel unser zwitschern und dies finde ich wunderschön
Mein Motto jeden Tag ist; Schenke ein Lächeln dann kommt eins zurück



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 27.10.2011 | Top

RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#72 von joesachse , 27.10.2011 20:10

@peppe, hier auf dem Dorfe fangen die Vögel im Frühjahr beizeiten an zu singen, das die ersten Wochen schön aber es wird dann immer lauter und immer früher und wenn dann im Frühsommer mich gefühlte 1000 Vögel früh um 4 Uhr wecken, dann kommen mir solche Begriffe in den Sinn.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.066
Registriert am: 16.07.2006


RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#73 von mutterheimat , 27.10.2011 21:21

@michaka13, hier muß ich etwas sehr deutliches und auch sehr scharfes dazu sagen. Delta kennst du nicht! Ich um so besser. Wenn er etwas sagt und auf verschiedene Dinge aufmerksam macht, so muß man nicht mit ihm einverstanden sein, bin ich auch nicht immer, aber Respekt hat er, mehr als, verdient. Und etwas ist Delta, wovon hier im Forum extrem viele, noch nicht einmal wissen, wie man dieses Wort schreibt, - ZUVERLÄSSIGKEIT - . Delta kann über sehr viele Dinge eine substanzielle Aussage treffen, allerdings muß man sie umsetzen können (das können nicht die überwiegende Mehrheit). Und noch eines zum klarstellen. Delta hat nicht ein einziges Mal etwas DIREKTES zu unserem Ex-Laden gesagt. Und das Delta bewiesen hat, was er auf der Pfanne hat, ist mehr als eindeutig. Nicht nur für mich, obwohl ich es am eindeutigsten von allen beurteilen kann. Delta ist ein Mann, dem man gewöhnungsbedürftig entgegentritt. Er ist nicht verbittert, aber zum Teil scharf in seinen Analysen. Das ich deutlich schärfer und auch teilweise wesentlich härter bin, liegt ausschließlich daran, das ich 6 Systeme kenne. Dabei spreche ich nicht von Urlaub machen, in diesen Staaten. Egoistisch und von Selbstmitleid zerflossen, sind Ausdrücke, welche auf manch anderem hier zutreffen mögen, aber keinesfalls auf Delta. Er ist, wie ich bereits schrieb, lediglich gewöhnungsbedürftig. Queeny und Swema werden es bestätigen könen. Denn sie haben ihn, wenn auch nur kurz, etwas kennengelernt. Also zerschieße nicht deinen Eingangsbeitrag, welcher sehr gut war, mit Dingen, die du nicht beurteilen kannst. Klar und eindeutig! Besten Gruß von mutterheimat.

 
mutterheimat
Beiträge: 2.474
Registriert am: 03.02.2008


RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#74 von joesachse , 27.10.2011 21:39

@mutterheimat: Es ist für mich völlig klar, dass ihr euch versteht. Offensichtlich sprecht ihr eine andere Sprache, denn deine und auch deltas Äußerungen hier sind für mich (und andere) oft völlig unverständlich. Vielleicht seid ihr scharfzüngige Analysten und schafft es nur nicht, die Ergebnisse eurer Analysen auch in einer Sprache auszudrücken, die gewöhnliche Menschen so wie michaka oder ich verstehen. Oder ihr schreibt so, dass eure Aussagen ausschließlich "zwischen den Zeilen" stehen. Da kann ich denn Hinweis geben, dass dies heute politisch in unserem Lande glücklicherweise nicht mehr notwendig ist, ihr könntet auch einfach direkt in normalen Sätzen schwarz auf weiss formulieren, was ihr sagen wollt.
Oft muss ich bei euren Beiträgen an die Losung der Partei DIE PARTEI denken: Inhalte überwinden!


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.066
Registriert am: 16.07.2006


RE: Neid und Selbstmitleid - die neuen Tugenden der Deutschen???

#75 von mutterheimat , 27.10.2011 22:03

Nein Joe, es ist nicht das Problem, welches zwischen den Zeilen steht. Es ist das Problem derer, welche glauben, das "Inhalte überwinden", (alte Politikart der SED) in den Zeilen steht. Du und noch manch andere, haben es bis heute wohl nicht verstanden, das der Begriff Märchenerzählungen und Witzseminare aus dem Politbüro der SED, heute einen anderen Namen hat und sich in in einem anderem System befindet. Der Kern ist der gleiche. Das kannst du einen Ex Zeitungsmenschen schon glauben. Aber vom Gegenteil überzeugen, kannst du mich auch nicht. Oder kennst du die Originalrecherchen der Journalisten. Dein vorletzer Satz ist also restlos falsch. Wenn du gezielt und an der richtigen Stelle dein "Maul" aufmachst bist du entweder, dein gut bezahltes Amt, oder deine Arbeit (unter bestimmten Umständen gut bezahlt) los. Und somit dürfte meine Äußerung wohl richtig sein. Soviel zum Thema deine vorletzen Satzes! Das hat also bedingt etwas mit der Überschrift zu tun!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.474
Registriert am: 03.02.2008


   

Missbrauch von von Kindern durch katholische Würdenträger
Missbrauch bei der Parkeisenbahn Berlin


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln