Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Eingemauert

#61 von Paule , 04.11.2011 19:42

In der Tat. Es ist das übliche substanzlose Gesülze.

Zitat von reporter
offensichtlich latent existierenden Fluchtpläne

Wasn nun "offensichtlich" oder "latent"?

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: Eingemauert

#62 von Weilheimer , 04.11.2011 19:56

Zitat von Atze

Aber ist es ein "muss", einen Link zu setzen, wenn man die Quelle benennt?




Musst du nicht, aber nicht jeder User kann mit dieser "komischen" Nummer etwas anfangen. Hättest du den Titel des Buches VOLLSTÄNDIG angegeben, hätte Reporter nicht nachfragen müssen. Sucht man mit Google nur nach dem Buchtitel "Die Sicherheit" ist das Ergebnis nicht eindeutig, weil der Titel des Buches eben richtig lautet: Die Sicherheit. Zur Abwehrarbeit des MfS


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 04.11.2011 | Top

RE: Eingemauert

#63 von reporter , 04.11.2011 20:05

Zitat von Weilheimer
Reporter die Nummer ISBN 3-360-01044-2 war angegeben, der Rest 0,5 Minuten Google Suche.



Schon klar. Ich wollte, daß Genosse Ätzchen es mal konkret ausdrückt, und seine Stasi-Informanten nicht diskret hinter einer ISBN Nummer versteckt.

Bei dem Verfasser dieses Machwerks handelt es sich um den Stasi-Generalmajor Coburger, der in dem Fall Robert Havemann wegen Beihilfe zur Rechtsbeugung und Freiheitsberaubung vom Berliner Landgericht zu einer einjährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt wurde.

Laut Spiegel war Coburger auch an einer Mordaktion des Mielke-Ministeriums beteiligt:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13681665.html


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 04.11.2011 | Top

RE: Eingemauert

#64 von Kehrwoche , 04.11.2011 20:07

Wenn ich mit der Phrasensuche keine eindeutigen Treffer erhalte, ist für mich die ISBN- Nr. auch nicht eindeutig. Google hat nicht alle Seiten im Netz auf den Servern und es gibt tausende Suchmaschinen.
Ich bin keine Suchmaschine!


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Eingemauert

#65 von Weilheimer , 04.11.2011 20:13

Reporter du meinst also der Nachsatz "Zur Abwehrarbeit des MfS" wurde vom Atze bewusst weggelassen um uns zu verwirren? Das Buch kann man im Netz auch kostenlos als PDF Datei finden, vermutlich damit es überhaupt jemand liest. Die Kritiken auf Amazon sind ja nicht so toll, um den "will have" zu steigern.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Eingemauert

#66 von reporter , 04.11.2011 21:31

Der andere Verfasser von Ätzchens gesammelten Stasi-Weisheiten ISBN 3-360-01044-2 ist Dieter Skiba, ehemalig Chef der Stasi-Abteilung IX/11, schon immer zuständig für Desinformation, Lüge und Verdrehung:

Skiba war dafür zuständig, daß das SED-Regime Hunderte von NS-Verbrechern deckte, um den schönen Schein der antifaschistischen Bastion zu wahren und um die NS-Verbrecher für eigenen Zwecke einzusetzen - etwa als Spitzel der Stasi.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13684238.html


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 04.11.2011 | Top

RE: Eingemauert

#67 von joesachse , 04.11.2011 22:01

@Atze: Kaums hast Du eine ordentliche Quellenangabe gemacht, setzt sich auch Reporter mit dem angegebenen Werk auseinander
Dies zeigt doch, wie wichtig ordentliches zitieren ist.

Ansonsten hat Kehrwoche korrekt gehandelt. Der Forengründer musste für Urheberrechtsverstöße schon mal ordentlich zahlen, das wollen wir vermeiden.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.754
Registriert am: 16.07.2006


RE: Eingemauert

#68 von reporter , 05.11.2011 08:47

Abseits von Stasi-Machwerken zu dem Thema, natürlich gab es Menschen, die in den Westen durften. Der normale Ossi blieb eingesperrt, sonst hätte man sich ja das ganze Wächtersystem schenken können.

Es waren Rentner und 'Reisekader', wobei hier das Wort schon verräterisch ist, 'reisen' schienen die anderen Reisemöglichkeiten nicht zu sein, die dem normalen Heloten im SED-Staat blieben. Verliehen wurde der 'Reisekader' Status Hofschranzen, Günstlingen, Spitzeln, aber in einigen Fällen auch kompetenten Wissenschaftlern und Ingenieuren und Privatleuten zur Beerdigung.

Man kann sich heute kaum vorstellen, welches gottgleiche Merkmal der Reisekader-Status aus Sicht des normalen Heloten war.

Zitat
Das "Reisekadersystem" - so die Essenz von Niederhuts Studie auf den Punkt gebracht - hatte vor allem eine zweifache Dimension: Die Reisekader seien eine privilegierte Minderheit gewesen, die sich durch eine besondere politische Loyalität zum SED-Staat auszeichnete. Reisekader habe man exklusiv ausgewählt, was wiederum - so die zweite Dimension nach Niederhut - besondere "Kontroll- und Disziplinierungsmechanismen" mit sich brachte: "Die Hoffnung auf den Reisekaderstatus förderte Anpassung und Stillhalten", so Niederhut (135). Und weiter: "Eine ganze Generation talentierter Wissenschaftler, Ökonomen und Ingenieure richtete ihr Verhalten, ihr politisches Auftreten und ihre Karriereplanung danach aus, eines der begehrten Tickets in den Westen zu ergattern. Die disziplinierende Wirkung war enorm" (135).




http://www.sehepunkte.de/2006/07/9115.html

Und da konnte so ein berufmäßiger Militärbüttel wie Ätzchen nur neidisch hinterhergucken. Ihm war ja schon der normale Westkontakt strikt untersagt. Da blieb ihm nur noch das Ausfüllen von Sonderversorgungsscheinen für die Landesverteidigung, oder Blech. Denn Ordens-Blech gabs im Überfluß im SED-Staat.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 05.11.2011 | Top

RE: Eingemauert

#69 von Atze , 05.11.2011 08:55

Zitat von reporter
Denn Orden gabs im Überfluß im SED-Staat.



Auf Dein übliches Rumgeweine, gehe ich ja nicht mehr ein

Aber den zitierten Satz mußt Du mir mal näher erklären, Mäuselchen. Da kenne ich mich ja nun gar nicht aus.


Sir W. Churchill

"Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden."

 
Atze
Beiträge: 614
Registriert am: 01.09.2011


RE: Eingemauert

#70 von Weilheimer , 05.11.2011 11:06

Zitat von Atze

Zitat von reporter
Denn Orden gabs im Überfluß im SED-Staat.


Auf Dein übliches Rumgeweine, gehe ich ja nicht mehr ein




Schon klar, Orden hattest du so viel, das die Paradeuniform von selbst vom Bügel fiel. Zu jeden wichtigen, unwichtigen und nichtigen Anlass gab es in der DDR Blech. Auf einer der Nachrichtenkanäle lief mal eine Sendung zu dem Thema und die meinten die Ordensverleihung in der DDR war wie eine Inflation. Der Produzent kam nicht hinterher.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Eingemauert

#71 von Atze , 05.11.2011 11:31

Tja Weili, diese Mähr kenne ich.

Sicher, die Oberen trugen richtige Stullenbretter an Ihren Brüsten.
Aber eigentlich gibt es in der Bundesrepublik und erst recht in den USA,
weit mehr Medaillen, Orden und andere tragbare Auszeichnungen, als in der DDR.
Nur redet keiner darüber. Aber das lässt sich in einschlägigen Vorschriften
leicht überprüfen.
In der Deutschen Demokratischen Republik und gerade beim Militär,
wurde zur Dienstjacke oder zur Paradejacke auch alles angeheftet,
was tragenswert war. In der Bundeswehr werden wohl nur die 4 bzw. 8
höchsten Auszeichnungen getragen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Freunde und ich haben mal auf einen Zeitungsartikel reagiert, der im "Osterholzer
Tageblatt" von 250 Orden sprach, die in der NVA verliehen werden konnten.
Es ging da um eine Ausstellung, die an der dortigen Logistikschule der BW, über die NVA
gezeigt wurde.

Ich hänge mal den Auszug über die "Orden" hier an.

Da gibt es keinen Link, weil selber erarbeitet.

Gruß

„ … Innerhalb der NVA gab es 250 verschiedene Orden … “

Orden aus „Kaisers Zeiten“ hat es in der NVA nicht gegeben.

In der NVA gab es folgende, drei, rein militärische Orden:
- den Kampforden für Verdienste um Volk und Vaterland in drei Stufen;
- den Scharnhorstorden und
- den Blücherorden.
Letzterer wurde nie verliehen und wäre nur im Verteidigungsfall zur Verleihung gekommen.
Diese Orden, sind Männern der preussischen Militärgeschichte gewidmet.

In der NVA gab es folgende Medaillen:
- die Medaille für treue Dienste für 5-, 10-, 15- und 20 Jahre treue Dienste in der NVA;
- die Verdienstmedaille der NVA in drei Stufen;
- die Waffenbrüderschaftsmedaille in drei Stufen;
- die Medaille Verdienter Angehöriger der NVA.

Es gab fünf Soldatenauszeichnungen:
- das Bestenabzeichen was bis zu sieben mal verliehen werden konnte;
- die Qualifizierungsspange für spezielles, militärisches Wissen und Können in drei Stufen;
- die Schützenschnur für die persönliche Waffe oder die Hauptbewaffnung des zu bedienenden Waffensystems in drei Stufen (Stufe zwei und drei hier als Anhänger zur Schützenschnur in Form einer Eichel);
- das Militärsportabzeichen der NVA welches wirklich hohe militärsportliche Leistungen erforderte und
- das Abzeichen für Gutes Wissen in drei Stufen.

Angehörige der NVA konnten mit weiteren, rein militärischen Abzeichen, Medaillen, Preisen oder Ehrentitel ausgezeichnet werden oder die Trageerlaubnis erhalten.

So z.B. mit:
- dem Leistungsabzeichen der NVA. Dies wurde Soldaten, Unteroffizieren und jungen Offizieren verliehen, welche das Bestenabzeichen bereits sieben mal errungen haben oder aber welche sich durch hervorragende Leistungen ausgezeichnet haben;
- dem Fallschirmsprungabzeichen der NVA welches nach Absolvierung von mindestens fünf militärischen Fallschirmsprüngen ohne Anhänger verliehen wurde. Ab dem 10. militärischen Fallschirmsprung gab es entsprechende Anhänger für dieses Abzeichen;
- dem Ehrentitel Verdienter Militärflieger oder Verdienter Militärkraftfahrer der DDR;
- dem Friedrich – Engels - Preis in drei Klassen und dem Theodor – Körner – Preis;
- dem Absolventenabzeichen für unterschiedliche Militärakademien oder aber auch für zivile Diplomabschlüsse, die im Auftrage der NVA durchgeführt wurden. Ab Mitte der 80-er Jahre, mit Einführung des Diplomabschlusses an den Offiziershochschulen der NVA, wurde auch für diese Absolventen ein entsprechendes Abzeichen gestiftet;
- dem Abzeichen für große Fahrt, für Angehörige der Volksmarine der NVA.

Alle anderen Abzeichen, Medaillen, Ehrentitel, Preise und Orden der DDR, waren nicht nur auf die Angehörigen der NVA beschränkt und somit keine NVA - Auszeichnungen.
Die Richtigkeitsquote der Aussage des Internetauftritts der Logistikschule der Bundeswehr liegt bei dieser Aussage, bei 3 zu 250.


Sir W. Churchill

"Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden."

 
Atze
Beiträge: 614
Registriert am: 01.09.2011

zuletzt bearbeitet 05.11.2011 | Top

RE: Eingemauert

#72 von Schlawine , 05.11.2011 13:18

Na ich denke Weili meinte nicht nur die Orden der NVA sondern diese hier alle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_s...Cr_Volksbildung

Da gab es in der Bundesrepublik Deutschland allerdings nicht so viele :

http://de.wikipedia.org/wiki/Verdienstor...lik_Deutschland


Schlawine
--------------------------

„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“
Harald Zindler, dt. Umweltaktivist, 1981 Mitbegründer Greenpeace Deutschland

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Eingemauert

#73 von Weilheimer , 05.11.2011 13:59

Genau Schlawine ich meinte die Ordensschwemme in der DDR gesamt und die 250 Orden bei der NVA sind ja auch nicht gerade wenig.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Eingemauert

#74 von Paule , 05.11.2011 15:02

Also ganz sicher hab ich es nicht mit den Orden, aber das z.B. die Pflegedienstspange als Orden zu zählen ist, Danke für die Aufklärung. Dann werden es vielleicht 250. Danke auch an Weilheimer fürs zählen.

Und das Schlawine z.B. das Ehrenzeichen des DRKs (einen staatlich anerkannten Orden) vergisst und NUR den Bundesverdientsorden aufzeigt.

Ergänzung:
Nach deutschem Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen gilt u.a.:
- Sowohl Bund als auch Länder können Titel, Orden und Ehrenzeichen verleihen
- Orden aus der Zeit vor 1933 dürfen vom Träger weiter getragen werden.
- Orden aus der Zeit zwischen 1933 und 1945 dürfen nur ohne die nationalsozialistischen Embleme getragen werden

Wenn Herr Weilheimer nochmal zählen würde:
Deutsche Orden und Ehrenzeichen


Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009

zuletzt bearbeitet 05.11.2011 | Top

RE: Eingemauert

#75 von Schlawine , 05.11.2011 17:36

Ach Paulchen ich denke du hast auch so verstanden was ich sagen wollte


Schlawine
--------------------------

„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“
Harald Zindler, dt. Umweltaktivist, 1981 Mitbegründer Greenpeace Deutschland

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


   

DDR Fotos
Was wurde aus DDR -Musikern?!


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln