Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#76 von Smithie23 , 06.11.2011 22:14

http://www.az.com.na/wirtschaft/leiharbe...sier.137318.php

Eine ehemalige Kolonie des Deutschen Reiches ist schon weiter, als der ehemalige Kolonialherr !!

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#77 von Weilheimer , 06.11.2011 22:20

Ähh, Smithie, wie lautet das Thema dieses Threads? Thema verfehlt.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#78 von Weilheimer , 08.11.2011 03:28

Bei den Griechen haben viel zu viele im öffentlichen Dienst gearbeitet, manche 14 Jahresgehälter kassiert. An bereits Verstorbene wurden weiter Renten ausbezahlt, insgesamt 8 Milliarden Euro. Erst 48-jährigen! wurde Alterrente gezahlt. Vor 7 Jahren hatte ich griechische Kollegen, die schwärmten damals, wie toll es doch in Griechenland wäre. Es gäbe dort einen Aufschwung und die sind einige Zeit später in ihre Heimat zurückgegangen, was ich ihnen natürlich nicht verdenke, das waren aber alles auf Pump erbaute Luftschlösser. Es steckte keine eigene Wirtschaftsleistung dahinter. Der Mensch ist in seinem tiefsten innersten gierig und wenn ihm die Möglichkeit gegeben wird, dann nimmt er, was er bekommen kann, das ist bei den Griechen so und bei den Deutschen nicht viel anders.

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#79 von delta , 08.11.2011 07:50

Wie lautete der Satz noch... keine Verallgemeinerung bitte......

aber wie ich bereits schrieb, wir wissen das nicht alle so sind, aber es sind einfach zu viele die so sind.
Wenn ein Staat ( besser gesagt seine Volksvertreter ),der auch noch für sich beansprucht die Demokratie
erfunden zu haben, ( Was man ja nicht unbedingt bestreiten kann) selbst der größte Betrüger ist, so braucht
man sich nicht wundern, das daß Volk sich auf seine weise beteiligt. Nun brauchen wir nicht mit den Fingern
auf die Griechen zeigen, denn wer hat es den Griechen ermöglicht diese kriminellen Handlungen auf Deutschland
zu übertragen....richtig, die Deutschen selber oder besser gesagt unsere Volksvertreter die unbedingt in die
geschichte der Euroerbauer eingehen wollten zu lasten der Völker. Nirgend wo stehen in Europa mehr Porsche
rum als in Griechenland. Und so ist es mit vielen Dingen. Alles auf Pump. Wer hat den Griechen den Euro möglich
gemacht... es waren größtenwahnsinnige deutsche Volksvertreter. Die deutsche Elite sollte sich selbst an die Nase
fassen, Sie sind kein deut besser als die korrumpierten Griechen. Sie haben es erst möglich gemacht, was jetzt
ans Tageslicht kommt.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#80 von Weinböhlaer , 08.11.2011 12:14

Mal ein kleine Episode:

Wir liefen mit dem Segler in Phylos (Pelopones) ein.
Wenn man von außen kommt muss man sich beim Hafenmeister bzw. Hafenbüro
anmelden (einklaarieren).
Mittags 13:00, ich nehme die Bootspapiere und unsere Ausweise und gehe da zum
Hafenmeister. Im Büro waren 7 Leute tätig, d.h. anwesend, keiner nahm eine Notiz
von mir. Nach warten von ca. einer halben Stunde bin ich gegangen und habe mich
auch den nächsten Tag nicht gemeldet. Es hat keinen interessiert
Zwei nach uns eingelaufenen Booten ging es eben so.
Für uns war es jedenfalls gut, wir haben 30€ gespart. An diesem Tag war es heiß,
da haben wir eben auf das Wohl des Hafenmeisters getrunken, so blieb das Geld
auch in Phylos.


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.088
Registriert am: 17.11.2009


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#81 von Smithie23 , 08.11.2011 12:41

So würde wohl jeder clevere Mensch reagieren, aber stell dir mal vor, so ein "typisch Deutscher" läuft in den Hafen ein und da sitzen 7 Leute, die sich nicht kümmern und ihn NICHT abkassieren - der würde sich lautstark beschweren und genau dann wird erst recht nichts unternommen. In Deutschland wäre sowas undenkbar, da man mit diesem Verhalten sofort ne Dienstaufsichtsbeschwerde am Hals hätte !!

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#82 von delta , 08.11.2011 12:43

Also ich würde mich auch dünne machen, wer kein Geld will...der hat schon...


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#83 von Smithie23 , 08.11.2011 12:46

So ist es ! Das erinnert mich an diese Geschichte von so nem Typen (Frührentner) der im Harz durch die Stadt läuft, zig Falschparker aufschreibt und diese dann anzeigt. Da die Stadt ein Touristenmagnet ist und die Parkmöglichkeiten begrenzt sind, kommt einiges zusammen. Die Polizei findet das selber blöde, aber müssen jedem Hinweis nachgehen ! Dieses Verhalten wäre in Griechenland unvorstellbar !!

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#84 von delta , 08.11.2011 12:48

Smithie
das genaue Gegenteil tun, ist aber im falle Griechenlands auch falsch.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#85 von Smithie23 , 08.11.2011 12:49

Richtig ! Viele Deutsche sagen doch hinter vorgehaltener Hand: "Die Griechen sind clever, dass sie es so gemacht haben. Haben oder hatten ein angenehmes, schönes Leben, weshalb dort auch Alle älter werden, als wir!"

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#86 von peppe , 08.11.2011 14:06

Cäptn sowas ähnliches haben wir auch erlebt Die Griechen sind schlicht weg liederlich nach der Devise komme ich heute nicht komme ich morgen event. Die guten Griechische Kaufleute haben ihre Geschäftslaufbahn schon lang in andre Länder verlegt



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 2.966
Registriert am: 05.03.2009


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#87 von delta , 08.11.2011 16:42

Zitat von peppe
Cäptn sowas ähnliches haben wir auch erlebt Die Griechen sind schlicht weg liederlich nach der Devise komme ich heute nicht komme ich morgen event. Die guten Griechische Kaufleute haben ihre Geschäftslaufbahn schon lang in andre Länder verlegt



Das gilt aber nicht nur für die Griechen, das gilt für sehr viele Euro-Länder.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#88 von Björn , 13.02.2012 00:33

Laut aktuellsten Meldungen hat das griechische Parlament vor kurzem dem Sparpaket zugestimmt! Wie es damit aber für die Bürger selbst im Land weitergeht, bleibt abzuwarten.
Seit dem Nachmittag gab es große Demonstrationen, welche dann zu gewalttätigen Ausschreitungen führten und bisher schon rund 100 Verletzte (davon 35 Sicherheitskräfte) gefordert haben sollen. Jetzt nach der Zustimmung des Sparpakets und den daraus resultierenden Folgen für die Bevölkerung werden die Unruhen garantiert noch stärker
> http://www.tagesschau.de/wirtschaft/grie...timmung104.html


Mal eine ironische Frage von mir: was geschieht, wenn die Unruhen sich verstärken und weiter ausdehnen? Wird dann dort die "westliche Staatengemeinschaft" die Opposition oder aber die Regierung unterstützen, notfalls mit Polizei- bzw. Militäreinheiten???
Wie reagiert die UN und die "westliche Welt" außerdem in den nächsten Wochen bei Russland und der bevorstehenden Wahl? Dort protestieren seit Wochen in mehreren Städten zehntausende und in Moskau bis zu hunderttausend Menschen gegen den beabsichtigten "Postenwechsel" von Putin und Medwedjew. Wird dort die Opposition eventuell auch von den "demokratischen Westländern" gegen die Regierung unterstützt???
*Ironiemodus aus*


http://www.youtube.com/watch?v=pVHK7AadSV8&feature=related

http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.721
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#89 von BesserWessi0815 , 13.02.2012 00:56

..ich denke, die griechischen Gewerkschaften werden nun ein paar Billionen € für ihre Forderungen auftreiben müssen und der Bevölkerung zur Verfügung stellen. Gemessen an der Produktivität gibt es in kaum einem anderen Land der Erde so hohe Lohne und Renten. Die Forderungen der griechischen Gewerkschaften sind bemerkenswert, sollten sie diese tatsächlich selbst finanzieren. Eines Tages werden sie aber auch in der Realität ankommen. Die Gewerkschaft kann auch nur das verteilen, was erwirtschaftet wird.
Ein erster Schritt wäre die Installation eines funktionierenden Fiskalsystems - so wie im übrigen Europa üblich.


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: Abschied von Griechenland aus der Eurozone?

#90 von Smithie23 , 13.02.2012 07:33

Letztens kam ein Bericht, wonach fast ein Viertel der Arbeitstätigen in Griechenland verbeamtet sind ?!!!


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


   

Gibt es einen erneuten Brand in Arabien/Persien mit Israel?
der Dalai Lama kommt nach Niedersachsen


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln