Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Wolf Biermann

#16 von reporter , 15.11.2011 20:36

War denn Biermann kein richtiger 'DDR Bürger', wie die so genannt wurden?

Gerade im Fernsehen ein Rückblick, wo die 'Aktuelle Kamera' verkündete, daß dem früher aus Hamburg in die DDR eingereisten Biermann die Wiedereinreise nicht gestattet wird. Hatte Biermann noch den bundesdeutschen Personalausweis?

Wäre ja keine Seltenheit, auch Brecht legte Wert auf seinen österreichischen Reisepaß.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 15.11.2011 | Top

RE: Wolf Biermann

#17 von peppe , 15.11.2011 20:38

die man gern hört und die man entsprechend honoriert .

Genau dies ist Richtig alles andre ist verlorene Zeit

Danke Schlawine ich wollte diesen link nicht reinstellen sonst ist mir wieder jemand auf den Fersen



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 15.11.2011 | Top

RE: Wolf Biermann

#18 von Buhli , 15.11.2011 20:57

Peppe, sieh Dich vor in der Schweiz. Hast Du nicht mal geschrieben, daß Du da nicht gleich mit Knast rechnen mußt? Das glaub ich schon auch. Nur kann es Dir wie Biermann gehen. Die lassen Dich einfach nicht mehr rein.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Wolf Biermann

#19 von peppe , 15.11.2011 21:20

Buhli ..moin moin gut geschlafen was reimst du da für ein Käse zusammen bist ja fast so ein chaot wie der Reporter Was meine Ausreise angeht habe ich klip und klar geschrieben das ich Glück hatte und mehr nicht
''''



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 15.11.2011 | Top

RE: Wolf Biermann

#20 von joesachse , 15.11.2011 21:21

Karli, ich kann dich verstehen, mir ging es mit Biermann oft ähnlich. Sein Hass, seine Fäkaliensprache, dass stieß mich ab. Aber es gab auch immer wieder Songs, die mich tief bewegten (und heute noch bewegen), hier zwei Beispiele:
Eines meiner großen Vorbilder in der Jugend war Che Guevara, ein Idealist, ein mutiger Kämpfer, so ganz anders als die Pseudokommunisten, die uns regierten, und dieses Lied von Biermann drückt genau diese Gefühle aus:



Bevor reporter wieder mit Fakten zu Che hochpoppt: Ich habe mich mit seine Geschichte beschäftigt und sehe heute einiges anders, aber trotzdem gibt es in seinen Tagebüchern Gedanken, die sind immer noch wegweisend.

Und noch ein Lied, gesungen im Dezember 1989 in Leipzig und zu dieser Zeit auch im Fernsehen übertragen, die Ballade von den verdorbenen Greisen. Als ich dieses Lied damals hörte, und dazu die Tatsache, dass er dies live in Leipzig spielte, war mir endgültig klar: Es brechen neue, bessere Zeiten an, die Verlogenheit als gesellschaftlicher Konsens ist endgültig vorbei. Noch 3 Monate früher wäre diese Auftritt für mich völlig unvorstellbar gewesen.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.009
Registriert am: 16.07.2006


RE: Wolf Biermann

#21 von peppe , 15.11.2011 21:29

Als ich dieses Lied damals hörte, und dazu die Tatsache, dass er dies live in Leipzig spielte, war mir endgültig klar: Es brechen neue, bessere Zeiten an, die Verlogenheit als gesellschaftlicher Konsens ist endgültig vorbei. Noch 3 Monate früher wäre diese Auftritt für mich völlig unvorstellbar gewesen.


Joe sorry wie hörrig muss man sein das man es erst so spät merkte???!!!! Nichts für ungut es gibt noch mehr wie Dich davon



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 15.11.2011 | Top

RE: Wolf Biermann

#22 von reporter , 15.11.2011 21:36

Zitat von joesachse


Bevor reporter wieder mit Fakten zu Che hochpoppt: Ich habe mich mit seine Geschichte beschäftigt und sehe heute einiges anders, aber trotzdem gibt es in seinen Tagebüchern Gedanken, die sind immer noch wegweisend.




Keine Angst, Che ist ja aus irgendeinem Grunde gerade wieder aktuell, es scheint so zu sein, daß er von Castro auf Geheiß Moskaus in einer von vornherein aussichtslosen Situation verheizt wurde.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 15.11.2011 | Top

RE: Wolf Biermann

#23 von joesachse , 15.11.2011 21:51

@peppe: Dass sich in der DDR Dinge grundlegend ändern mussten und würden, war mir klar, aber dass es so schnell so gründlich passiert, hatte ich nicht erwartet. Aber ich habe ja dazu schon ausführlicher geschrieben.
@reporter: Deine Aussagen halte ich für völligen Quatsch, Du musst wirklich nicht in jedem thema deinen manchmal unqualifizierten Senf dazu geben. Hier geht es um Biermann.

Deshalb passen zum NVA- und Bundeswehr-Thema noch ein Song von ihm:


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.009
Registriert am: 16.07.2006


RE: Wolf Biermann

#24 von peppe , 15.11.2011 22:14

Joe alle die ich kannte noch in der DDR die an der "Front "job mässig zu tun hatten ( hat nicht mit NVA zu tunwussten dies schon lang das es bald zu ende ist da der Topf vom Erich lehr geschleckt war ...........und du schreibst hast nichts gemerkt davon



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 15.11.2011 | Top

RE: Wolf Biermann

#25 von joesachse , 15.11.2011 22:23

@peppe: So langsam macht es keinen Sinn mehr, mit dir hier zu diskutieren, du willst mich einfach nicht verstehen
Ich habe nicht geschrieben, dass ich nichts gemerkt habe, das hast Du in meine Zeilen hinein interpretiert.
Und 99,99% all derer, die behaupten, schon im Sommer 1989 gewusst zu haben, dass die Stasi im Dezember 1989 faktisch entmachtet sein wird, sind Lügner und gleichen den Astrologen, die heute damit prahlen, dass sie vorgestern schon wussten, was gestern passiert ist. Ich habe mehr dazu schon in anderen Themen hier geschrieben.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.009
Registriert am: 16.07.2006

zuletzt bearbeitet 15.11.2011 | Top

RE: Wolf Biermann

#26 von reporter , 15.11.2011 23:30

Zitat von joesachse

@reporter: Deine Aussagen halte ich für völligen Quatsch, Du musst wirklich nicht in jedem thema deinen manchmal unqualifizierten Senf dazu geben. Hier geht es um Biermann.




Klar gehts um Biermann, nur du erwähntest Che. Hat Che vielleicht die Biermann Songs so gern gehört?

Ich will es nicht vertiefen. Erstens ist es nicht mein Quatsch, und völliger Quatsch wohl auch nicht. Mir schien es auch plausibel bei den unterschiedlichen Interessen damals. Che hatte sich schwer mit den Panzerkommunisten in Moskau überworfen, sie seien genauso Imperialisten. Aber damit solls hier gut sein.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 15.11.2011 | Top

RE: Wolf Biermann

#27 von reporter , 15.11.2011 23:57

Der Rausschmiss von Biermann war ein mittelgroßer Sargnagel für den SED-Staat.

Erstmalig formierte sich eine Opposition. Der Bildhauer Cremer, der auch unterzeichnete, wurde von der Stasi bearbeitet, und er zog die Unterschrift zurück. Kleinere Leute, die sich mit Biermann solidarisierten, knastete der Stasi-Staat unverzüglich ein.

Diese Variante funktionierte nicht bei bekannten Leuten wie Jurek Becker, Sarah Kirsch, Christa Wolf oder Günter Kunert. Die kann der SED-Staat nicht einfach einknasten. Hinzu kommt ein Anschwellen der Ausreisewilligen. Es rumort an allen Ecken und Enden. Sogar die Sowjetbesatzer wurden unruhig.

Und mit jedem, der vom SED-Staat rausgelassen wird, fragen sich die übrigen Eingesperrten, warum der und nicht ich.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 15.11.2011 | Top

RE: Wolf Biermann

#28 von Weinböhlaer , 16.11.2011 01:00

Zitat von Schlawine
Ich finde Heino blöde und Biermann mochte ich schon als er seine Aufnahmen noch aus dem heimischen Wohnzimmer geschmuggelt hat.

Dies war mein liebstes:

http://www.youtube.com/watch?v=lqkRZCEf6P8



Siehst Du, so unterschiedlich ist der Geschmack


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.349
Registriert am: 17.11.2009


RE: Wolf Biermann

#29 von Buhli , 16.11.2011 08:25

Peppe, hast Du nicht das Smile gesehen?



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Wolf Biermann

#30 von Annette , 16.11.2011 10:43

Uii...ich bin ein wenig zu jung dafür...aber die Lieder kenne ich natürlich trotzdem....

Annette  
Annette
Neuling
Beiträge: 4
Registriert am: 14.11.2011


   

Freddy wäre dieses Jahr 65 geworden
Tierliebe - Zoophilie


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln