Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Jammern, was hilft es...........

#196 von altberlin ( gelöscht ) , 02.12.2011 18:42

@ Weilheimer
Ich habe mich nicht politisch engagiert, sondern aus dem Vorhandenen das beste gemacht, wie Millionen andere auch.
Ich habe gewußt, was passiert, und ich habe selbst kein Risiko gesucht. Sonst wäre/n ich/wir auch weg gewesen. Aber mit Familie und Kindern gingen wir kein Risiko ein. Hilfe und Unterstützung im Westen wäre kein Thema gewesen.
Ich habe gesehen, wie Ostberlin aus Ruinen auferstanden ist, wenigstens teilweise. Während meiner Lehrzeit bin ich noch mit dem Fahrrad über den alten Alexanderplatz geradelt, Kreisverkehr mit Straßenbahnen und O-Bus. Rundum Freiflächen, wo eins das zentrum des alten Berlin war. damals gab es Fortschritt, wenn auch immer ein paar Jahre hinter dem Westen. So haben wir Älteren eine oft andere Sicht auf die Verhältnisse der DDR, zumindest auf die Jahre bis ca. 1980/85.
Und was meine Generation anbelangt, so haben wir eine Zeit lang so eine reale Vorwärtsentwicklung in der DDR erlebt, zumindest in Berlin.
4-Zimmer-Wohnung mit Balkon für 70 Ostmark, relativ volle Geschäfte bis auf die gewissen knappen Dinge, gut Geld verdient (ich 850-900 Ostmark, Frau um die 500 Mark), Urlaub war bezahlbar, immer Privatquartiere, Gaststätte, Theater, Kino. Erst im verlaufe der 80-er merkte man, das eine Stagnation eintrat. Doch da war ich dann selbständig, hatte andere Sorgen oder Ziele, um die ich mich kümmern mußte.
Sicher war es in der übrigen DDR hier und da anders, aber ich habe niemanden so verzweifelt gesehen, das er zum Äußersten fähig gewesen wäre.
Aber es ging hier ums Forum, und was mich hier stört, ist dieses ewige und nicht endende Klagen und Beschweren über die damaligen Zustände. Die waren so, und das wurde schon 1000 x an unzähligen Orten erwähnt, angeprangert, begründet. Es nervt, und ich frage mich, ob es für gewisse User eine Art Ersatzbefriedigung ist, sich ständig darüber auszulassen. So kann doch niemand auf Dauer normal leben !


So werde ich mir keine Schuhe anziehen, die mir die Schuld an der DDR-Vergangenheit aufdiktieren. Für meine Generation war es eben so und basta, wir waren zufrieden.


Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle.

altberlin
zuletzt bearbeitet 02.12.2011 18:42 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#197 von Weilheimer , 02.12.2011 18:44

Zitat von altberlin

Kannst die Wahrheit nicht ertragen und musst zurückschießen, stimmts ?



Ich kann so einiges ertragen, Herr Altberlin. Ich kann sogar Deine Wahrheit ertragen, auch wenn es nicht dem entspricht, was ich denke.
Wenn du Toleranz erwartest, was deine persönliche Meinung angeht, musst du es genau so tolerieren, wenn andere User andere Erfahrungen mit dem Staat DDR gesammelt haben. Ein "Ich habe immer Recht, weil ich älter und weiser bin" bringt hier nichts.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 02.12.2011 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#198 von altberlin ( gelöscht ) , 02.12.2011 19:04

Zitat von Weilheimer

Wenn du Toleranz erwartest, was deine persönliche Meinung angeht, musst du es genau so tolerieren, wenn andere User andere Erfahrungen mit dem Staat DDR gesammelt haben. Ein "Ich habe immer Recht, weil ich älter und weiser bin" bringt hier nichts.


Es gibt Dinge, die kennst oder weißt du nur aus eigenem Erleben ab einem bestimmten Alter. Oder will mir ein 30-jähriger Sprutz erzählen, was 1981 war, außer seiner Geburt ? Und selbst daran kann er sich nicht erinnern.
Gern toleriere ich andere Meinungen, lasse mich aber nicht der Lüge bezichtigen, wenn meine Meinung/Erfahrung anders war.
Toleranz auch mir gegenüber, und nicht Bemerkungen wie "seniler alter Mann" ect.
Ich habe in den 2 Jahren, die ich jetzt hier im Forum rumgeistere, viele kommen und gehen sehen, wenn es so bleibt, wird es zu einem Privatforum, weil Rechthaberei, Arroganz und Ignoranz Neulinge schnell wieder vertreiben.


Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle.

altberlin
zuletzt bearbeitet 02.12.2011 19:05 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#199 von queeny , 02.12.2011 19:06

Ich ging zwar weg und haderte lange mit der DDR, aber nun mit der "Weisheit" des Alters sehe ich vieles anders. Kann Dich prima verstehen, Altberlin. Ich kann mich an die Aktuelle Kamera erinnern, in der das DDR-Leben beschönigt wurde. Man hat sich nach der Wende dafür entschuldigt. Habe aber noch nie erlebt, dass sich ein Sender wie ARD, ZDF oder andere entschuldigen, wenn sie das Leben in der DDR so darstellen, als hätten die Leute da wie im KZ gelebt. Sie durften nicht in den Westen, das ist wahr. Verpasst hat in Wahrhrheit keiner was, außer eben Konsum, Konsum, Konsum bis zum Abwinken. Und dieser Konsum wird letztendlich die Menschheit umbringen.

Damals vor unendlich langen Jahren war ich ein Kindergartenkind von vielleicht vier oder 5 Jahren. Ich kann mich gut an die Trümmerstraßen erinnern, die es damals in Leipzig gab. Dort im Kindergarten war immer genug Nahrung für alle Kinder da. Das kann man heute nicht mal in vielen Privathaushalten erwarten.

Nee, der Kapitalismus ist nicht rosig. Die Gesellschaft in in Schichten unterteilt und besonders der untersten Einkommensschicht geht es nicht gut. Das sind nicht bloß hunderttausend Menschen, sondern es sind Millionen.

Deutschland braucht Demokratie, das ist keine Frage, aber so wie die Politiker am Ruder agieren geht das nicht. In der Bundesrepublik Deutschland waren noch nie so miese Politiker am Ruder wie in dieser Regierung. Selbst der "Fels in der Brandung" hatte gegen die ein Profil.


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

 
queeny
Beiträge: 3.494
Registriert am: 21.02.2008


RE: Jammern, was hilft es...........

#200 von altberlin ( gelöscht ) , 02.12.2011 19:13

Genau, queeny, so wars. Und die ach so reiche Bundesrepublik müßte es doch schaffen, für alle zu sorgen.
Die DDR war ausgelaugt, aus den verschiedensten Gründen, aber heute ?
Niemand muß Privatvermögen in Milliardenhöhe haben, wenn Millionen hungern. Ehrlich ist das nicht verdient, nur mit Gier.
Und Gier zum Nachteil anderer zeugt von völlig verfallener Moral.


Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle.

altberlin

RE: Jammern, was hilft es...........

#201 von Weilheimer , 02.12.2011 19:16

Zitat von altberlin

Es gibt Dinge, die kennst oder weißt du nur aus eigenem Erleben ab einem bestimmten Alter. Oder will mir ein 30-jähriger Sprutz erzählen, was 1981 war, außer seiner Geburt ? Und selbst daran kann er sich nicht erinnern.
Gern toleriere ich andere Meinungen, lasse mich aber nicht der Lüge bezichtigen, wenn meine Meinung/Erfahrung anders war.
Toleranz auch mir gegenüber, und nicht Bemerkungen wie "seniler alter Mann" ect.
Ich habe in den 2 Jahren, die ich jetzt hier im Forum rumgeistere, viele kommen und gehen sehen, wenn es so bleibt, wird es zu einem Privatforum, weil Rechthaberei, Arroganz und Ignoranz Neulinge schnell wieder vertreiben.



Die Praxis ist doch so, das Alter stimmt milde und die Zeit wetzt so manche Scharte aus. Was das Forum angeht, dann schau mal auf www.homepagemodules.de. Wir stehen von den Top 500 Foren auf Platz 49 und das an einem Freitag Abend. Sonntag Abend war es auch schon mal der Platz 33. Die kontroverse Diskussion bringt hier Quote, man kann es kaum glauben. Wer ist hier bitte rechthaberisch, ignorant und arrogant?

 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008


RE: Jammern, was hilft es...........

#202 von altberlin ( gelöscht ) , 02.12.2011 19:31

Das Alter stimmt vielleicht milde, wenn du die ersten drei Renten eingestrichen hast, aber nicht, solange der Alltag dich treibt.

Platz 49 ist nicht schlecht, aber ich habe schon Foren gefunden, die hatten unter 10 Mitglieder !

Deine Frage : Wer ist hier bitte rechthaberisch, ignorant und arrogant?

Ich halte dich nicht für so dumm, dir dein Urteil selbst zu bilden.


Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle.

altberlin

RE: Jammern, was hilft es...........

#203 von queeny , 02.12.2011 19:48

Das Alter stimmt nicht milde, Weili. Das ist ein Irrtum. Natürlich darf man nicht vergessen, was politisch "nicht korrekt" war in der DDR, und dadurch Menschen leiden mußten oder gar zu Tode kamen. Das heißt aber nicht, dass Alte wie ich, die Augen vor dem heutigen Leben verschließen. Genau hinsehen und genau hinhören und das lesen, was zwischen den Zeilen steht. Wöchentlich mehrmals äußern sich Politker in beschönigender Weise öffentlich zu den verschiedensten Themen. Oft kann ich gar nicht glauben, was sie von sich geben. Mir fällt eigenartigerweise immer sofort diese unsäglich Usula v. d. L. ein.; eine Politikerin so weltfremd, wie es weltfremder kaum noch geht. Sie sollte zu ihrem Nadelspiel zurückkehren, denn das ist eine reale Tätigkeit, die zu ihrer Intelligenz paßt . Ja, ja, machen haben einfach nicht den Schuß gehört.


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

 
queeny
Beiträge: 3.494
Registriert am: 21.02.2008


RE: Jammern, was hilft es...........

#204 von Bücherwurm , 02.12.2011 20:51

Zitat von altberlin
Ich habe mich nicht politisch engagiert, sondern aus dem Vorhandenen das beste gemacht, wie Millionen andere auch.
So werde ich mir keine Schuhe anziehen, die mir die Schuld an der DDR-Vergangenheit aufdiktieren. Für meine Generation war es eben so und basta, wir waren zufrieden.

Grundsätzlich habe ich mein Leben in der DDR auch so gesehen. Man hat die Gesetze und Grenzen akzeptiert, wie sie waren und aus dem Rest das Beste gemacht. Insofern hatte man in der DDR nichts auszustehen. Trotz allem gab es aber auch eine andere, eine rabenschwarze Seite der DDR, die die wenigsten von uns kennen. Nach der Doku in der ARD über "Die Frauen von Hoheneck" habe ich mir zwei Bücher geleistet, von Autorinnen, die ihre Haft wegen Republikflucht in Hoheneck verbracht haben. Ich war erschüttert, was ich dort lesen musste - es ist unfassbar, wie sie solche Menschen behandelt und schikaniert wurden. Deswegen, altberlin, nicht alles, was in dem System für den Einen nur gut war, war auch für den Anderen gut. Vielleicht gibt es ja auch Forenmitglieder, die einschlägige Erfahrungen gesammelt haben und deshalb die "Schönredner" überhaupt nicht verstehen können....

 
Bücherwurm
Beiträge: 485
Registriert am: 15.12.2010


RE: Jammern, was hilft es...........

#205 von altberlin ( gelöscht ) , 02.12.2011 21:07

Zitat:
Deswegen, altberlin, nicht alles, was in dem System für den Einen nur gut war, war auch für den Anderen gut.

Das habe ich auch nie behauptet. Aber 99,9 % der Menschen wußten, was ihnen im Falle eines Falles blüht. Ich muß nichts provozieren.
Was dann mit den Betroffenen wirklich geschehen ist, muß verurteilt werden. Auch im Fall des Begehens einer nach DDR-Verständnis begangenen Straftat hätten die Menschenrechte gewahrt werden müssen.


Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle.

altberlin

RE: Jammern, was hilft es...........

#206 von queeny , 02.12.2011 21:09

Ich glaube nicht, dass hier jemand Erfahrungen dieser Art postet, Bücherwürmchen. Dazu braucht es auch sehr viel Mut. Ich schrieb ja auch schon mal etwas über meine damalige Ausreise. Es gibt noch andere politische Dinge aus meiner Jugendzeit, die keiner weiß. Den Mut darüber zu schreiben, hätte selbst ich nicht. Davon weiß keiner, auch nicht meine eigenen Kinder. Den DDR-Staat kenne ich auch im diabolischen Sinn.


Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

 
queeny
Beiträge: 3.494
Registriert am: 21.02.2008


RE: Jammern, was hilft es...........

#207 von reporter , 02.12.2011 21:10

Zitat von altberlin
Auch im Fall des Begehens einer nach DDR-Verständnis begangenen Straftat hätten die Menschenrechte gewahrt werden müssen.



Entweder war es eine Straftat oder es war ein Menschenrecht.

reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010


RE: Jammern, was hilft es...........

#208 von Smithie23 , 02.12.2011 21:18

Zitat von altberlin
Niemand muß Privatvermögen in Milliardenhöhe haben, wenn Millionen hungern. Ehrlich ist das nicht verdient, nur mit Gier.
Und Gier zum Nachteil anderer zeugt von völlig verfallener Moral.



Das zeigt sich an ganz konkreten Beispielen, indem Leute durch den Hinweis auf ihr gehortetes Vermögen bei der Bank, Druck ausüben dies und jenes zu haben. Ich habe es selbst schon erlebt, wie die Leute drohen ihr Geld abzuziehen, wenn nicht SOFORT ihre Forderungen erfüllt werden - und wenn es dabei nur um einen Termin bei ihrem Leibeig ... ähh, ich meine Kundenberater geht - auch wenn er im Urlaub ist oder verhindert, weil man auf die Idee kommt man müsste in 10 Minuten vorbeikommen - egal, ob der Berater krank ist, Urlaub hat oder selbst gerade einen Kunden hat. Mit dem Verweis auf sein eigenes Vermögen - was meiner Erfahrung nach besonders bei Wessis sehr ausgeprägt ist - glauben Einige, sie könnten Alles erreichen.


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Jammern, was hilft es...........

#209 von Weilheimer , 02.12.2011 21:31

Diese Gier ist dem Menschen eigen, immer mehr, immer höher, immer schneller, immer weiter. Im Endeffekt ist an der Gier (nach der DM) auch der Staat DDR gescheitert. Mit der Einführung der D-Mark waren die Betriebe in der DDR nicht mehr konkurrenzfähig und danach konnte es nur noch die deutsche Einheit geben. Der Kapitalismus funktioniert so gut und das schon viele Jahrhunderte, weil er als Gesellschaftsordnung besser zur Gier des Menschen passt.


 
Weilheimer
Moderator
Beiträge: 3.583
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 02.12.2011 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#210 von Bücherwurm , 02.12.2011 21:43

Zitat von queeny
Ich glaube nicht, dass hier jemand Erfahrungen dieser Art postet, Bücherwürmchen.

Das erwarte ich auch von niemandem, queeny. Mir ging es nur darum, dass man alle Facetten des Staates DDR im Auge behält und nicht nur und ausschließlich aus der eigenen Sicht urteilt.

Zitat von altberlin
Aber 99,9 % der Menschen wußten, was ihnen im Falle eines Falles blüht.

Der Meinung bin ich auch, jeder, der in diesem System gelebt hat, wusste in etwa, was passiert, wenn.... Ich glaube aber kaum, dass sich auch nur ein Mensch, der über Republikflucht nachdachte, wusste, was wirklich auf ihn zukommt, wenn dieses Unterfangen scheitert. Wie gesagt, ich habe eben erst die beiden Bücher gelesen, es ist der blanke Wahnsinn, was solche Menschen in der Stasi-U-Haft und anschließend als politische Häftlinge im Knast durchmachen mussten.

 
Bücherwurm
Beiträge: 485
Registriert am: 15.12.2010


   

NVA
LPG`s und ihre Technik. Waren sie alle schrottreif, oder wurde es nur so hingestellt?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln