Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Jammern, was hilft es...........

#361 von Smithie23 , 09.12.2011 17:24

Viele Menschen haben nun umgedacht und es für besser empfunden, ihre Kohle lieber in Werte zu investieren, statt anzulegen.


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Jammern, was hilft es...........

#362 von delta , 09.12.2011 17:25

nach Peppeline, jetzt überrascht du ich aber.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Jammern, was hilft es...........

#363 von peppe , 09.12.2011 17:45

Delta siehste so kann man sich täuschen Auch Du mein kleiner Sparfuchs kannst ruhig ein paar Cent mehr ausgeben es lohnt sich Mitnehmen können wir nix



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 2.966
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 09.12.2011 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#364 von delta , 09.12.2011 19:03

Aber wirklich nur ein paar cent......


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Jammern, was hilft es...........

#365 von Björn , 09.12.2011 20:57

Zitat von delta
Wer sind die Leute die sich immer noch Griechenland leisten können.


Falls du den Urlaub in Griechenland meinst, ist er inkl. Flug nicht viel teurer als in Deutschlands derzeitigen Nebensaison-Orten (Nordsee, Ostsee, Rhein/Main-Gebiet), von den Wintersportorten rede ich lieber nicht
Du kriegst 1-wöchige Flugreisen in 4*Hotels inkl. HP nach Griechenland oder in die Türkei (aber auch nach Tunesien oder Ägypten ) schon für 300-400€/Person, teilweise sind sogar schon Ausflüge darin enthalten.


Andrea Bocelli & Sarah Brightman - "Time To Say Goodbye"
http://www.youtube.com/watch?v=aR9Nit-3VDg&feature=related

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


RE: Jammern, was hilft es...........

#366 von Buhli , 09.12.2011 21:09

Zitat Peppe:" besser wird es Sicher nicht mehrDie Goldigen Zeiten sind vorbei " Wer das ganze etwas intensiver betrachtet hat, konnte das bereits 1990 erkennen. Die Reichen werden noch viel lauter als die Armen jammern. Für die Armen ging es damals etwas Bergauf. Zwar nur für kurze Zeit, aber für die Reichen ist kein Abwärtsende absehbar.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Jammern, was hilft es...........

#367 von Smithie23 , 09.12.2011 21:35

Das wäre ja noch schöner, wenn unsere Reichen - oder wie sagte man doch "Leistungsträger" - plötzlich weniger in der Tasche hätten !! Dann weicht man ins Ausland aus - eine Option, die der Normalsterbliche nicht immer hat.


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Jammern, was hilft es...........

#368 von peppe , 09.12.2011 22:41

"Leistungsträger" Smithie wie kommst du auf das Wort hau mich weg vor lachen einfach Ratten Scharf



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 2.966
Registriert am: 05.03.2009


RE: Jammern, was hilft es...........

#369 von Smithie23 , 09.12.2011 22:49

Dieser Begriff kommt nicht von ungefähr. Es gab mal ne Debatte, wo es darum geht, wer die Leistungsträger sind. Bei der FDP sind es natürlich Unternehmer etc. für den real existierenden Menschen sind Leistungsträger Polizisten, Krankenschwestern, Altenpfleger, Lehrer, Kindergärtner(innen) ... also alle Berufsgruppen, die direkt am Menschen arbeiten und eine gewisses Verantwortung, sowie moralische Integrität haben.

Herr Ackermann = KEIN Leistungsträger

Krankpfleger = Leistungsträger


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 09.12.2011 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#370 von michaka13 , 10.12.2011 06:18

Zitat
Die Reichen werden noch viel lauter als die Armen jammern.


Ich nehme Buhlis Beitrag mal als Anlass für eine Frage.

Was bedeutet aus Eurer Sicht "Arm" und "Reich" ?

Gern wirft man mit diesen Begriffen um sich. Doch ab wann ist man "REICH" ? Ist das an eine bestimmte Einkommenshöhe gebunden? Oder an ein bestimmtes Vermögen? Oder an beides? Wer ist eigentlich arm? Der H4-Empfänger, der bei eisigen Temperaturen in einer schön geheizten Wohnung vorm Fernseher sitzt? Oder doch erst der Obdachlose, der sich bei gleichem Wetter den Arsch abfriert? Gibt es regionale Unterschiede in der Definition zwischen "Arm" und "Reich"? Und ändert sich die Definition, wenn man die Sache international betrachtet?

In den Posts einiger User werden diese Begriffe sehr oft verwendet. Da jeder vielleicht unterschiedliche Vorstellungen von "Arm" und "Reich" hat, sollten wir erst mal klären, was man darunter versteht. Offizielle Definitionen von der Politik möchte ich da mal außen vorlassen, mich interessiert mehr die persönliche Meinung dazu.

@ Smithie,
wenn ich Dich richtig verstehe, sind also Unternehmer und Angestellte in Führungspositionen grundsätzlich keine Leistungsträger. Und

Zitat
...sind Leistungsträger Polizisten, Krankenschwestern, Altenpfleger, Lehrer, Kindergärtner(innen) ... also alle Berufsgruppen, die direkt am Menschen arbeiten und eine gewisses Verantwortung, sowie moralische Integrität haben.

sind nach Deiner Definition immer Leistungsträger? Habe ich Dich da richtig verstanden?

Gruß, micha


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.807
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 10.12.2011 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#371 von FEINDFLIEGER , 10.12.2011 06:43

Zitat von michaka13

wenn ich Dich richtig verstehe, sind also Unternehmer und Angestellte in Führungspositionen grundsätzlich keine Leistungsträger.



Auf eine Mehrheit würde ich das heute mit Sicherheit beziehen: Wie viele sind "geborene Söhne" und leisten nichts mehr,was ein Unternehmen vorwärts bringen könnte. Auch Ingenieure sind da so ein Thema für sich: Längst haben "heutige" Ingenieure nicht mehr das Fachwissen der älteren Generation - mit welchem Recht glauben sie dann mehr "verdienen" zu müssen?! (Das sind Erfahrungen aus meiner Berufspraxis - aus was weiß ich wie vielen Betrieben) Ich sage dazu immer: Viel zu viele Leute glauben,daß sie einen Rechtsanspruch auf Hunger hätten - mit meinem Rechtsempfinden deckt sich das keineswegs!


Внимание! Внимание! Wenn ich groß bin gehe ich zur Volksarmee... :-D

FEINDFLIEGER  
FEINDFLIEGER
Beiträge: 342
Registriert am: 29.09.2011


RE: Jammern, was hilft es...........

#372 von michaka13 , 10.12.2011 07:03

Zitat
Das sind Erfahrungen aus meiner Berufspraxis


Danke FEINDFLIEGER, genau darum gehts mir ja. Um die eigene Meinung, um eigene Vorstellungen. Jeder hat da sicher völlig unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Deshalb interessiert es mich mal, wie der einzelne darüber denkt. Denn ich glaube, oft genug reden wir hier aneinander vorbei.


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.807
Registriert am: 08.08.2009


RE: Jammern, was hilft es...........

#373 von Smithie23 , 10.12.2011 08:58

Reich ist man meiner Meinung nach auf jeden Fall dann, wenn man ohne Arbeit besser leben kann, als die Menschen, die arbeiten gehen. Wer also durch Lottogewinn von den Zinsen monatlich leben kann, ist für mich Reich. Reich ist aber auch für mich derjenige, der monatlich 10.000 € NETTO hat, da so ein Leben im Überfluss möglich ist. Arm sind für mich die Menschen, die trotz Arbeit nicht angemessen von dem Geld leben können. Angemessen bedeutet, dass nicht nur die Grundbedürfnisse befriedigt werden, sondern auch ein gewisser Spielraum für Luxusartikel (Fernseher, Auto, essen gehen, Urlaub) da ist.

Zitat

@ Smithie,
wenn ich Dich richtig verstehe, sind also Unternehmer und Angestellte in Führungspositionen grundsätzlich keine Leistungsträger.



In den meisten Fällen ist es so - auch wenn es für dich jetzt verallgemeinernd und unverständlich klingt, aber die heutige Philosophie der Leute und ihr Verhalten lässt für mich leider keinen anderen Schluss zu ! Es gibt Unternehmen und Firmen, wo der kleine Angestellte, mehr Ahnung von den Abläufen hat, als der Ober-Kasper. Und Leistungen erbringen diese Menschen nur bedingt - wenn ich mich vor einen Flip-Chart stelle oder einer PP-Präsentation und irgendwelche Zahlen vorstelle, die nicht mit der Realität konform gehen, dann erbringe ich keine Leistung - außer die, sich zu versuchen ins beste Licht zu stellen.


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010

zuletzt bearbeitet 10.12.2011 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#374 von delta , 10.12.2011 17:24

Zitat von michaka13

Zitat
Das sind Erfahrungen aus meiner Berufspraxis


Danke FEINDFLIEGER, genau darum gehts mir ja. Um die eigene Meinung, um eigene Vorstellungen. Jeder hat da sicher völlig unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Deshalb interessiert es mich mal, wie der einzelne darüber denkt. Denn ich glaube, oft genug reden wir hier aneinander vorbei.


Gruß, micha




Hatten wir nicht schon mal das Thema....
Aber mal vorweg, wie wäre es, wenn du deine sicht mal dazu äußern würdest....da du Dir ja darüber gedanken gemacht hast...
gerne beantworte ich dann deine sichtweise zur Sache.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Jammern, was hilft es...........

#375 von kalteschnauze , 10.12.2011 20:37

Zitat von Smithie23
Reich ist man meiner Meinung nach auf jeden Fall dann, wenn man ohne Arbeit besser leben kann, als die Menschen, die arbeiten gehen.



alles ist relativ.... manchen reicht wenig geld zum leben, manche kriegen den hals nicht voll. für manche ist zeit ein wichtigeres gut, manche brauchen jeden konsumschnickschnack, wofür sie dann wieder mehr geld brauchen, als der, dem zeit wichtiger ist. da kannste dann auch nicht direkt sagen, dass man, wenn man ohne arbeit besser leben kann, das die menschen dann unbedingt mehr geld zur verfügung haben (müssen), als die, die jeden tag sich im kapitalistischen hamsterrad drehen (müssen)
ich glaube, der weg zur ersten million ist verdammt schwer, die nächste kommt dann automatisch allein ... nutzniesser vom self made reichtum, ist meist die nachfolgende generation, sprich erben, die mühelos nen batzen geld in die finger zum verjuxen kriegen, dafür muss sicher aber erstmal wer verdammt krumm legen und schuften, das der grundstock für reichtum gelegt wird. wir als "ossis", die zur wendezeit noch kinder/jugendliche waren, sind da (leider) sicher oft die erstgeneration, die erstmal schuften darf, um evt. den grundstock für reichtumn zu legen, da unsere elterngeneration gesellschaftsbdingt uns sicher in vielen fällen keine riesen vermögen vererben kann, immobilien schon, bloss sind die in etlichen strukturschwachen ost-necken verdammt schwer lukrativ zu "verrubeln".


kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008

zuletzt bearbeitet 10.12.2011 | Top

   

NVA
LPG`s und ihre Technik. Waren sie alle schrottreif, oder wurde es nur so hingestellt?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln