Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Jammern, was hilft es...........

#511 von Fern-Ossi , 12.03.2012 23:13

Zitat von Smithie23

Zitat von Fern-Ossi
@Smithie23,
du hast keine Ahnung von dem was du da zusammenschreibst.




Oh doch, denn Zahlen sprechen für sich. Warum ist das Interesse der Leute so groß an Immobilien und ner Finanzierung ? Es hat keiner gesagt, dass es nicht auch Fälle gibt, die du nennst, aber ich habe gemerkt, dass es Vielen Leuten dort finanziell sehr gut geht. Sparen ist keine Sünde - außer wenn man geizig wird und sich quasi "arm" spart.

Und dein letzter Absatz spricht Bände, wenn du Ossis mit Menschen in einen Topf schmeisst, die nix leisten. Ohne die Ossis würde der Laden doch gar nichtmehr laufen, denn ihr braucht die billigen Arbeitskräfte, zu denen ihr Outsourcen könnt, weil die Leute keinen Tarifvertrag haben und für 70 % von dem arbeiten gehen, was im Westen verdient wird. Es gibt scheinbar eine tief sitzende Abneigung gegen Ossis, die ebenso finanziell gut dastehen wollen und dasselbe Einkommen anstreben wie im Westen, denn Eines habe ich gelernt: Die Produktivität war vielleicht vor 30 Jahren unterschiedlich. Heute ist das nichtmeht der Fall.




Seit wann ist ein Ossi eine billige Arbeitskraft?
Die werden sich in Deutschland schon noch nach billigen Arbeitskraeften umsehen, keine Angst, da bist dann nicht dabei.
Das wirst du noch zu spueren bekommen.
Was das Sparen angeht, bin ich froh, dass man in meiner Familie nicht das Geld mit vollen Haenden rausgeschmissen hat.
So weiss ich, dass meine Mutter versorgt ist, und sie es sich leisten kann uns auch fuer laengere Zeit zu besuchen.

Sollte sie mal nicht mehr sein, kommen drei Asylantenfamilien in das Haus,
denn da zahlt der Staat schoen puenktlich die Miete.


Fern-Ossi  
Fern-Ossi
Beiträge: 250
Registriert am: 05.03.2012

zuletzt bearbeitet 12.03.2012 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#512 von Björn , 12.03.2012 23:15

"reporter", daß du jetzt wieder mit Herrn S-G und der Koko etc. kommst, war mir schon vorher klar! Wie schon vorhin geschrieben, seit Jahren immer dieselbe "Leier" von dir

Bei den Geldern der DDR-Rentenversicherung bei der Schweizer Bank wurden damals sogar Gerichte bemüht, um unter der Regierung Kohl den Rechtsanspruch des bundesdeutschen Rentenversicherungsträgers feststellen zu lassen und die Bank zur Auszahlung zu veranlassen!


Krypteria: http://www.youtube.com/watch?v=pVHK7AadSV8&feature=related

http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


RE: Jammern, was hilft es...........

#513 von Fern-Ossi , 12.03.2012 23:28

Zitat von Björn
"reporter", daß du jetzt wieder mit Herrn S-G und der Koko etc. kommst, war mir schon vorher klar! Wie schon vorhin geschrieben, seit Jahren immer dieselbe "Leier" von dir

Bei den Geldern der DDR-Rentenversicherung bei der Schweizer Bank wurden damals sogar Gerichte bemüht, um unter der Regierung Kohl den Rechtsanspruch des bundesdeutschen Rentenversicherungsträgers feststellen zu lassen und die Bank zur Auszahlung zu veranlassen!



Wenn es tatsaechlich so war, und ein nennenswerter Betrag dabei herausgekommen waere,
dann wuerde die Summe hier mindestens 20 mal pro Seite und in Schriftgroesse 72 erwaehnt werden.]
Da bin ich mir ganz sicher, nach dem ich hier schon ein paar Tage mitlesen konnte.


Fern-Ossi  
Fern-Ossi
Beiträge: 250
Registriert am: 05.03.2012

zuletzt bearbeitet 12.03.2012 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#514 von reporter , 12.03.2012 23:42

Zitat von Fern-Ossi

Zitat von Björn
"reporter", daß du jetzt wieder mit Herrn S-G und der Koko etc. kommst, war mir schon vorher klar! Wie schon vorhin geschrieben, seit Jahren immer dieselbe "Leier" von dir

Bei den Geldern der DDR-Rentenversicherung bei der Schweizer Bank wurden damals sogar Gerichte bemüht, um unter der Regierung Kohl den Rechtsanspruch des bundesdeutschen Rentenversicherungsträgers feststellen zu lassen und die Bank zur Auszahlung zu veranlassen!



Wenn es tatsaechlich so war, und ein nennenswerter Betrag dabei herausgekommen waere,
dann wuerde die Summe hier mindestens 20 mal pro Seite und in Schriftgroesse 72 erwaehnt werden.]
Da bin ich mir ganz sicher, nach dem ich hier schon ein paar Tage mitlesen konnte.




Da sind wir doch einer Meinung.

Auf substantielle Fragen, wie denn der LPG Melker überhaupt Devisen hätte erwirtschaften können, tangieren doch User Björn nicht.

Die Wirklichkeit war doch so, es wurden kofferweise Ostmark von der Stasi nach West-Berlin in die Wechselstuben gebracht und zum "Schwindelkurs", wie die Ostpropaganda immer herumlog, in Devisen umgewandelt, damit wenigstens das Dringlichste für die Divisen gekauft werden konnte.
Renten für den DDR "Bürger"? Das Rentensystem im SED-Staat war auf das absolute Ost-Minimum ausgelegt. Mehr hätte die VEB-Wirtschaft sowieso nicht leisten können.

Und dann noch angelegt in Devisen? Einfach lachhaft.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 12.03.2012 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#515 von Björn , 12.03.2012 23:49

Deine Aussage betreffs Hosenknöpfen braucht kein Kommentar und das die sogenannte Valutamark wertmäßig der D-Mark entsprach, weiß glaube jeder normal gebildete Mensch, der zu Wendezeiten mindestens im Jugendlichen-Alter war. Dementsprechend sind die DDR-Gelder auf ausländischen Konten bei diesen Banken meist auf D-Mark gelaufen.
Bei dem Streit um die "Überweisung" der Rentengelder an den Rechtsnachfolger BRD ging es übrigens um mehr als 100 Milliarden D-Mark, steht aber schon einige Male in verschiedenen Themen im Forum hier.
Übrigens du Neunmalschlau-Reporter (der du in Wirklichkeit nichts weißt und auch nichts glaubst, was nicht deinem geistigen Weltbild entspricht), wir hatten ja die Dikussion schon mehrmals dazu: allein Frankreich hat massenweise tierische Agrarprodukte abgenommen und schon der Schweine- und Hähnchenbedarf war so groß, daß die Umschlagkapazitäten der Schlachthöfe in den 80´er Jahren teilweise nicht ausgereicht haben und oft die französischen Lebendtiersattelzüge direkt bei den Agrarbetrieben beladen wurden. Also hat auch die Landwirtschaft Devisen erwirtschaftet und die Saatzucht im Harz und Raum Erfurt genauso! Das wirst du aber weiterhin dein Leben lang abstreiten, stimmts!??!


PS: weitere Diskussionen dazu sind für mich überflüssig (mit "reporter" alias ... sowieso), da es hier im Forum schon mehrmals in den letzten Monaten und Jahren darum ging!


Krypteria: http://www.youtube.com/watch?v=pVHK7AadSV8&feature=related

http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 13.03.2012 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#516 von reporter , 12.03.2012 23:57

Zitat von Björn
und das die sogenannte Valutamark wertmäßig der D-Mark entsprach



"Valutamark" ist eine Erfindung der Ostpropaganda. Es gab nur Ostmark und D-Mark, da die gewerbsmäßigen Verschleierer und Schwindler im SED-Staat das Wort "D-Mark" nicht aussprechen wollten, hat man die "Valutamark" erfunden, was auch nur die D-Mark war.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010


RE: Jammern, was hilft es...........

#517 von Fern-Ossi , 13.03.2012 00:00

Zitat von Björn
Deine Aussage betreffs Hosenknöpfen braucht kein Kommentar und das die sogenannte Valutamark wertmäßig der D-Mark entsprach, weiß glaube jeder normal gebildete Mensch, der zu Wendezeiten mindestens im Jugendlichen-Alter war. Dementsprechend sind die DDR-Gelder auf ausländischen Konten bei diesen Banken meist auf D-Mark gelaufen.
Bei dem Streit um die "Überweisung" der Rentengelder an den Rechtsnachfolger BRD ging es übrigens um mehr als 100 Milliarden D-Mark, steht aber schon einige Male in verschiedenen Themen im Forum hier.



Also doch ein Tropfen auf den heissen Stein, was den gesamten Aufbau Ost angeht.

Fern-Ossi  
Fern-Ossi
Beiträge: 250
Registriert am: 05.03.2012


RE: Jammern, was hilft es...........

#518 von reporter , 13.03.2012 00:17

Zitat von Björn

Übrigens du Neunmalschlau-Reporter (der du in Wirklichkeit nichts weißt und auch nichts glaubst, was nicht deinem geistigen Weltbild entspricht), wir hatten ja die Dikussion schon mehrmals dazu: allein Frankreich hat massenweise tierische Agrarprodukte abgenommen und schon der Schweine- und Hähnchenbedarf war so groß, daß die Umschlagkapazitäten der Schlachthöfe in den 80´er Jahren teilweise nicht ausgereicht haben und oft die französischen Lebendtiersattelzüge direkt bei den Agrarbetrieben beladen wurden. Also hat auch die Landwirtschaft Devisen erwirtschaftet und die Saatzucht im Harz und Raum Erfurt genauso!



Warum soll ich das bestreiten? Der Interzonenhandel wurde von der Bundesrepublik massiv gefördert durch einen zinslosen Überziehungskredit, "Swing" genannt und durch den Umstand, daß dadurch Unsere Republik ein defacto EWG Mitglied mit zollfreiem Handel über die Bundesrepublik mit allen Ländern der europäischen Wirtschaftsgemeinschaft wurde.
Sehr zum Unmut von England, Frankreich und Polen.

Nur, das hatte mit Devisen nichts zu tun. Wegen der stets klammen Devisenlage Unserer Republik wurde der Interzonenhandel nur über Warenlisten als Tauschhandel abgewickelt, und deine zitierten VEB Agrarbetriebe wären schön blöd gewesen, direkt an Frankreich und daher verzollt zu liefern.

Was ohnehin nicht ging.

Der Außenhandel wurde nicht von einzelnen VEBs, sondern nur zentral über den VEB Außenhandel, eine schwerfällige Mammutbehörde im Ostsektor von Berlin, abgewickelt. Unten Rentenbeiträge in Devisen wurden darüber schon garnicht generiert.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 13.03.2012 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#519 von Björn , 13.03.2012 00:49

Wie ich schon schrieb: du bist ein Neunmalschlau, der in Wirklichkeit keine direkte Ahnung von vielen damaligen Tatsachen hat, sondern alles aus irgendwelchen Medien und Internetseiten zusammenliest und zusammenkopiert!!!
Die LKW´s haben also nach deiner Meinung im Auftrag einer BRD-Firma (vielleicht sogar noch die Firma Tönnies, hast du dort etwa gearbeitet ) nicht nur für die westdeutschen Schlachthöfe die Tiere aus der DDR abgeholt, sondern es wurden von dieser/diesen Firma/Firmen gleich noch französische Sattelzüge losgeschickt, um direkt für Frankreich massenweise Schlachttiere bei den Agrarbetrieben zu holen. Komisch ist dann aber, daß bei uns immer nur französische Auftraggeber und Empfänger auf den Papieren drauf standen und garnichts westdeutsches, habe es mit eigenen Augen gesehen Auch die Leute waren alles Franzosen, wie geht denn das Was hat denn eigentlich laut deiner Behauptung dann Frankreich als Tauschware an die Agrarbetriebe und Schlachthöfe geliefert, daß würde mich mal wirklich interessieren???
Bei deiner schwerfälligen Mammutbehörde in Ostberlin wurden dann wohl auch die Lebendtiere zwischengelagert, bis alles irgendwann bearbeitet war?


Krypteria: http://www.youtube.com/watch?v=pVHK7AadSV8&feature=related

http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 13.03.2012 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#520 von michaka13 , 13.03.2012 05:54

Zitat
Also bekommt "delta" trotz einer 0,08% geringeren Rentenerhöhung monatlich mehr raus als ein vergleichbarer Rentner aus den neuen BL, aber es wird sich erstmal beschwert.


Na und? Delta beschwert sich immer!

Zitat
Zumindest sollte dabei bedacht werden, daß die Rente nur zu einem Teil durch Beitragsaufkommen erwirtschaftet wird, der andere Teil wird durch Rentenzuschüsse des Bundes vom Steuerzahler quer finanziert, entsprechend dem Steueraufkommen.


Genau so ist es. So finanzieren wir Arbeitnehmer nicht nur über unsere Rentenbeiträge deltas schönes Frührentnerdasein, sondern auch über unsere Steuern.

Fern-Ossi schrieb:

Zitat
Heute steckt man das Geld lieber in Griechenlands faules Volk, Integrationsprogramme fuer Integrationsverweigerer, Berufslehren und Sprachkurse,
fuer Null-Bock Russen und Anatolier, sowie Ossi Rentenerhoehungen.


Und hier zeigst Du Dein wahres Gesicht. Faules Volk, Null-Bock-Russen und Ossi-Rentner! Alles der selbe scheiß, wa?

Zitat
Gemessen an diesen, Verzeihung volkswirtschaftlich siehts so aus, geschenkten Renten ist doch der Unterschied zur Westrente verkraftbar...


Und was ist dmit den jungen Leuten? Mein Bruder ist 1974 geboren. Er hat vom ersten Tag seines Erwerbslebens in die bundesdeutsche Rentenkasse eingezahlt. Und trotzdem erhält er bei gleichem Verdienst weniger , als jemand in Kölle oder Hamburg! Denn auch der heutige Arbeitnehmer aus den neuen Bundesländern wird in Zukunft eine niedrigere Rente beziehen als der Arbeitnehmer aus den alten Ländern. Gleiches Einkommen vorausgesetzt.

Zitat
Sollte sie mal nicht mehr sein, kommen drei Asylantenfamilien in das Haus,
denn da zahlt der Staat schoen puenktlich die Miete.


Na dann viel Spaß mit Deiner pünktlichen Miete!

@ Smithie, Deine Beiträge und Dein Wessi-Rentner-Bashing sind auch nicht gerade förderlich!



Schönen Tag,

micha


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.829
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 13.03.2012 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#521 von Smithie23 , 13.03.2012 06:25

Sorry, aber ich kann mich maßlos darüber aufregen, wie die Leute hier reden. Der typische Zeitgeist schlägt wieder durch, bei dem Begriff Alu-Chips: Alles was vor 1989 geschaffen wurde ist wertlos. Das Geld ist wertlos, die Arbeit ist wertlos und die Menschen sind ebenfalls wertlos - gerade gut genug um für einen Bruchteil von dem zu arbeiten, was der Wessi bekommt, der in weiten Teilen weniger arbeitet, als es der Ossi tun muss.
Und das was die Leute seit 1990 mit einzahlen ist ebenfalls nichts wert, wie man an der Kritik der Renten erkennt. Wenn ein Ost-Rentner nun ein paar Prozentpunkte mehr bekommt, dann steht das immernoch im krassen Gegensatz zu dem Vermögen, dass viele West-Rentner aufgebaut haben. Wieviele Ost-Rentner haben ein eigenes Haus im Vergleich zu drüben ??!!


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Jammern, was hilft es...........

#522 von reporter , 13.03.2012 09:12

Zitat von Björn
sondern alles aus irgendwelchen Medien und Internetseiten zusammenliest und zusammenkopiert!!!



Hier noch etwas Zusammengelesenes vom Spiegel aus dem Jahr 1981. Der archaische Interzonen-Tauschhandel (hier hat sich der SED-Staat am Begriff 'Zone' nie gestört) brachte es mit sich, daß Ganoven im Westen mit VEB-Ganoven gut zusammenarbeiteten.

Zitat
Die Konflikte sind gleichsam vorprogrammiert: Dem Gesetz nach pflegen die beiden deutschen Staaten Wirtschaftsbeziehungen besonderer Art. Geregelt werden sie vor allem im Berliner Abkommen von 1951, das, geringfügig modifiziert, noch heute in Kraft ist. Danach gilt die DDR für die Bundesrepublik zollrechtlich nicht als Ausland; bei der Lieferung von Waren, die in der DDR "gewonnen oder hergestellt" wurden, werden weder Zölle noch Einfuhrumsatzsteuer erhoben. Allerdings unterliegen Geschäfte nach dem Berliner Abkommen einer staatlichen Genehmigungspflicht.

Auch der Zahlungsverkehr fällt aus dem Rahmen. Im- und Exporte von und nach der DDR sind eine Art Tauschhandel, bei dem die DDR lediglich Westgeld-Guthaben erhält: Die Händler zahlen, wenn's legal zugeht, in ihrer Landeswährung an ihre jeweilige Staatsbank, nicht an ihre Geschäftspartner hüben oder drüben. Doch schon immer ging es auch illegal zu, mit steigender Tendenz:

* Produkte aus Billigländern werden, wie in dem Düsseldorfer Fall, als DDR-Erzeugnisse getarnt in die Bundesrepublik geschleust -- westdeutsche Importeure sparen Zoll bis zu 18 Prozent des Warenwertes und die Einfuhrumsatzsteuer von zwölf Prozent, zudem können sie beim Finanzamt einen fiktiven Vorsteuerabzug von elf Prozent geltend machen; für die DDR fällt eine zweistellige Provision ab, die zumeist auf westliche Konten eingezahlt wird.

* Westdeutsche Händler liefern, zumeist um mit der DDR überhaupt erst ins Geschäft zu kommen, unter "Made in West-Germany" Fernostware nach drüben. Die DDR zahlt die Lieferung über den "Swing", der ihr zinsfreien Kredit ermöglicht, und schleust die Ware wieder zu höheren Preisen in die Bundesrepublik zurück; die Gewinnspanne kassiert der Ost-Staat in Devisen.

* Die DDR läßt Waren aus der Bundesrepublik offiziell an ein sozialistisches Bruderland liefern, leitet die Ladung jedoch auf dem Transitweg in die eigenen Warenlager um -- für die angebliche Ausfuhr in ein Exportland wird dem bundesdeutschen Exporteur die Mehrwertsteuer erstattet; die bundesdeutschen Händler zahlen dafür in schwarze DDR-Kassen.

* Die DDR verkauft Produkte zu Dumping-Preisen an von ihr beherrschte westdeutsche Handelsfirmen. Die Unternehmen veräußern die Waren zu marktüblichen Preisen, die Differenz zwischen Niedrig- und Marktpreis fließt über ausländische S.47 Konten in die DDR zurück.

Mit dem Schmuggel von Schnaps hatten die krummen Handelstouren begonnen. In den vergangenen siebzehn Jahren sind nach Schätzungen des Bundesfinanzministeriums mehr als eine Million Liter Rohalkohol illegal aus der DDR in den Westen gelangt.



http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14329888.html


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010


RE: Jammern, was hilft es...........

#523 von delta , 13.03.2012 10:42

Zitat von michaka13

Zitat
Wenn Rentner West 500 Euro bekommt und Rentner Ost ebenfalls 500 Euro,
warum bekommt Rentner West 2,2 % Erhöhung und Rentner Ost 3,6 %



Und warum entspricht ein Entgeltpunkt Ost = 24,13 € und ein Entgeltpunkt West = 27,20 €. D.h., ich bekomme bei meiner Rentenberechnung pro 1 Entgeltpunkt 27,20 € gutgeschrieben, weil ich in NRW wohne. Mein Bruder bekommt pro Entgeltpunkt 24,13 € gutgeschrieben! Wenn ich immer den Durchschnittsverdienst habe sollte und 45 Jahre gearbeitet habe, bekomme ich 45 x 27,40 = 1224 € Rente. Wenn mein Bruder immer den Durchschnittsverdienst haben sollte und 45 Arbeitsjahre voll hat, bekommt er 45 x 24,13 € = 1085,85 €. Ist das vielleicht gerecht? Und nun darfst Du gerne nochmal fragen, warum der Ost-Rentner eine größere Erhöhung bekommt als Du!

Die Zahlen sind entnommen aus meiner letzten Renteninformation von der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland.


Zitat
Die Renten sind zum Beispiel ein Beispiel für direkte Einbußen, was natürlich schwer zu beweisen ist....


Warum eine Erhöhung von 2,... % eine Einbuße ist mußt Du jetzt mal erklären!

Zitat
Tut mir Leid Freunde
ich kann mir einen gewissen Luxus den der Staat gerade den kleinen Leuten
aufbürdet leisten.


Dir bürdet der Staat einen "gewissen Luxus" auf, den Du Dir leisten kannst? Warum jammerst Du dann ständig?


Schönen Abend,

micha




das musst du Frau Merkel und Ihre Truppe fragen warum dein bruder weniger kriegt
und der Staat bürdet mir einen..wenn schon Luxus, den er sich durch Steuern und Zwangsabgaben
mehrfach wiederholt.
Siehe aktuelle Rentenerhöhung....das ist mehr ein Witz, das ist zum heulen und Zähne knirschen und sonst nichts.
Man sollte sie dafür ins Straflager schicken, diese Politverbrecher.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Jammern, was hilft es...........

#524 von delta , 13.03.2012 10:51

Zitat von Fern-Ossi

Zitat von Björn
"reporter", daß du jetzt wieder mit Herrn S-G und der Koko etc. kommst, war mir schon vorher klar! Wie schon vorhin geschrieben, seit Jahren immer dieselbe "Leier" von dir

Bei den Geldern der DDR-Rentenversicherung bei der Schweizer Bank wurden damals sogar Gerichte bemüht, um unter der Regierung Kohl den Rechtsanspruch des bundesdeutschen Rentenversicherungsträgers feststellen zu lassen und die Bank zur Auszahlung zu veranlassen!



Wenn es tatsaechlich so war, und ein nennenswerter Betrag dabei herausgekommen waere,
dann wuerde die Summe hier mindestens 20 mal pro Seite und in Schriftgroesse 72 erwaehnt werden.]
Da bin ich mir ganz sicher, nach dem ich hier schon ein paar Tage mitlesen konnte.





Mach dir da mal keine Hoffnung, die angeblichen Rentengelder sind wohl eher Richtung Südamerika gewandert....
Aber wie können Rentengelder da sein, wo doch die DDR genauso pleite war wie wir in der Zwischenzeit.
Nee, nee Leute da war nichts und wird es auch nichts geben.......
Dem gemeinen Ossi kann man daraus logischer weise keinen Vorwurf machen, genauso wie den Wessi, dessen Kasse einmal
prahl voll war und sie geplündert hat.
seit neuesten wird berichtet, das wieder ein Überschuss da ist und des wwegen wieder die Rente " gewaltig "erhöht,
purer Blödsinn, weil die Erhöhung weit unter der Inflationrate liegt.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Jammern, was hilft es...........

#525 von peppe , 13.03.2012 11:15

Wir hatten gestern gerade das Thema, Abfindung in D wenn der Arbeitgeber seine Firma aufgibt ect.pp oder Frühpension aus sollch einen Grund. Dies gibt es hier nur für Top Maneger der sogenannte golden Fallschirm. Habt ihr euch das schon mal überlegt wie das finanziert wird und das ihr eine gewisse sicherheit habt? Ihr jammert wirklich nur rum sow wie Fern- Ossi schrieb Vorsorgen das Wort kennen hier nur die wenigesten und ganz ehrlich gesagt wir als geborene Ossis haben uns damit auch am Anfang schwer getan weil das Gefühl so gross war alles auf einmal nachholen zu müssen
Wir kamen gerstern auf das Thema weil ein Bekannter von uns mit60 den Job verlor seine zwei Jahre Arbeitslosenzeit ist um und jetzt muss er selbst sehen wie er überlebt........so ist das !! Hier gibt es kein Hartz4 ect. pp Sozialhilfe bekommt man nur wenn man efetkiv Mittellos ist kein Eigenheim ect pp hat!!!



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 2.966
Registriert am: 05.03.2009


   

NVA
LPG`s und ihre Technik. Waren sie alle schrottreif, oder wurde es nur so hingestellt?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln