Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Jammern, was hilft es...........

#61 von Atze , 24.11.2011 09:03

Weili, die Priviligierten von einst, sind heute über 80 Jhare alt.

Was erwartest Du von denen denn noch für geistige Ergüsse oder gar aktive Handlungen?

Sicher, der Eine oder Andere schreibt durchaus seine Memoiren aber wer liest die denn, wenn es nicht gerade der ist, den man schon von damals kannte.
Ich glaube z.B. nicht, dass Du die Memoiren von AG Kessler lesen würdest und selbst wenn, dann wäre das doch für Dich mehr so ein Buch zum "Kopf schütteln" als ein Buch der erleuchtenden Erkenntnis, vermute ich mal ganz listig.

Einen Typ wie Herrn "Berichtsucher aus dem Internet" braucht die Welt nun wirklich nicht, da er zu keinerlei Konzessionen bereit ist und alles auf einen Nenner (oder von mir aus auch drei Nenner) bingt, nämlich "SED Mörderstaat", "Stasi" und "NVA" (mit den GT der DDR). Sowas einseitig kurzgedachtes kann nicht gut sein, weil völlig an der Realität vorbei.

Ausgewogenheit ohne Gleichmacherei, Ehrlichkeit, differenzierte Betrachtungsweise, Erkennen können und wollen, sollten voran stehen.
Manch Mensch ist dazu nicht im Stande. So hat der "ständige Sucher im Internet" sicher seine Berechtigung in einem Forum wie diesem, denn über einen muss man ja schmunzeln können ob seiner gebetsmühlenartigen, ständig wiederkehrenden Leier. Draußen im Leben, hätte er vermutlich schon so manchesmal vierwöchige Veillchen seiner Liebsten offerieren können, die dann sogar grün und am Ende, wie fast alle Büten, braun geworden wären.

In diesem Sinne.

Schönen Tag


Sir W. Churchill

"Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden."

 
Atze
Beiträge: 614
Registriert am: 01.09.2011


RE: Jammern, was hilft es...........

#62 von Schlawine , 24.11.2011 09:39

Zitat von Atze

Ausgewogenheit ohne Gleichmacherei, Ehrlichkeit, differenzierte Betrachtungsweise, Erkennen können und wollen, sollten voran stehen.


---------------

Atze hier stimme ich dir vollkommen zu.
Dennoch gebe ich Weili auch recht. Es gibt hier im Forum auch so manche die die DDR rückblickend durch die rosarote Brille sehen.
Nach dem Motto "Ich hatte keinen Ärger mit der Stasi also kann das auch nicht so schlimm gewesen sein". Oder (was mich immer richtig auf die Palme bringt):"Man konnte auch legal aus der DDR ausreisen!"
Ich kann verstehen dass reporter hier so einigen gegen den Strich geht aber ohne ihn und seine Beiträge würde hier so manch Mitlesender glauben dass die DDR das einzig wahre Paradies gewesen ist.
Das war sie aber nun mal nicht.( Ich weiß Buhli die Bundesrepublik Deutschland ist es auch nicht Nur wenn über die heutigen Verhältnisse geschimpft wird regt sich in der Regel nicht so viel Protest wie andersherum. Da fühlt sich jeder sofort persönlich beleidigt.)

Ich hoffe dass es immer irgendwo einen "reporter" gibt der sich zu Wort meldet auch wenn es nicht unbedingt in allen Threads sein müsste


Schlawine
--------------------------

„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“
Harald Zindler, dt. Umweltaktivist, 1981 Mitbegründer Greenpeace Deutschland

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Jammern, was hilft es...........

#63 von Dresdner Pflanze , 24.11.2011 10:09

Zitat
....Das war sie aber nun mal nicht.( Ich weiß Buhli die Bundesrepublik Deutschland ist es auch nicht Nur wenn über die heutigen Verhältnisse geschimpft wird regt sich in der Regel nicht so viel Protest wie andersherum. Da fühlt sich jeder sofort persönlich beleidigt.)



Ein Paradies war sie nicht, das stimmt, aber man konnte leben. Glaubst Du wirklich, dass es keinen Protest in der heutigen Zeit gibt? Den gibt es schon...... er ist natürlich nicht so aggressiv wie damals. Wenn mal über die westdeutsche Seite gemosert wird, regen sich doch auch sofort alle auf, nicht nur die ehemaligen DDR-Leute.

Man muss unterscheiden zwischen diesen beiden Systemen, das wäre richtiger, vergleichen kann man sie sowieso nicht, man kann versuchen in vielen Bereichen Parallelen zu suchen und zu finden. Ebenso sollte man das Fahrrad nicht wieder neu erfinden wollen, man sollte zugeben, dass das was von der DDR übernommen wird, doch nicht so falsch war. (Polikliniken-Ärztehäuser, Ärztepass-grüner SV-Ausweis, grüner Pfeil, KiTa's, Ganztagsschulen, Oberschulen usw.)


Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Dresdner Pflanze  
Dresdner Pflanze
Beiträge: 335
Registriert am: 16.10.2011


RE: Jammern, was hilft es...........

#64 von delta , 24.11.2011 10:25

Zitat: Schlawine
Ich weiß Buhli die Bundesrepublik Deutschland ist es auch nicht Nur wenn über die heutigen.........................
............................
..............
Ende.


Wie ich diese vergleiche Hasse ....
warum vergeleichen wir uns immer mit schlechteren Dingen... die DDR war schlechter oder in den Land läuft es schlechter
oder schau mal die Armut in anderen Ländern an.... Nein so nicht.... mein Meister sagte immer zu mir, messen tut man sich
an den Besten und Stärksten und nicht an den Schwachen und Faulen, den daß kann jeder. Unsere Elite aber scheint das nicht
zu stören, das sie sich nach unten orientieren statt nach oben.
Es gibt genügend Staaten die besser in vielen Dingen sind als wir.....
Davon aber will unsere Führungselite nichts wissen.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 24.11.2011 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#65 von Smithie23 , 24.11.2011 10:37

Zitat von Dresdner Pflanze

Ein Paradies war sie nicht, das stimmt, aber man konnte leben. Glaubst Du wirklich, dass es keinen Protest in der heutigen Zeit gibt? Den gibt es schon...... er ist natürlich nicht so aggressiv wie damals. Wenn mal über die westdeutsche Seite gemosert wird, regen sich doch auch sofort alle auf, nicht nur die ehemaligen DDR-Leute.

Man muss unterscheiden zwischen diesen beiden Systemen, das wäre richtiger, vergleichen kann man sie sowieso nicht, man kann versuchen in vielen Bereichen Parallelen zu suchen und zu finden. Ebenso sollte man das Fahrrad nicht wieder neu erfinden wollen, man sollte zugeben, dass das was von der DDR übernommen wird, doch nicht so falsch war. (Polikliniken-Ärztehäuser, Ärztepass-grüner SV-Ausweis, grüner Pfeil, KiTa's, Ganztagsschulen, Oberschulen usw.)




Es wäre schön gewesen, zur Wendezeit nicht alles was nach DDR aussah, zu verteufeln, nur weil es "DDR" war. Aber in einer Welt, wo viele Menschen der Meinung sind, wer seine Kinder in Kindergärten bringt und nicht zu Hause aufzieht, sei eine Rabenmutter, der kann natürlich nur gegen alles "DDR-mäßige" sein. Leider wurde auch von Seiten vieler Ossis Vieles verteufelt und man wollte es genau so machen, wie der Westen, was sich im nachhinein als nicht so toll rausgestellt hat.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Jammern, was hilft es...........

#66 von Schlawine , 24.11.2011 11:02

Zitat von Dresdner Pflanze
[quote]

. Glaubst Du wirklich, dass es keinen Protest in der heutigen Zeit gibt? Den gibt es schon...... er ist natürlich nicht so aggressiv wie damals. Wenn mal über die westdeutsche Seite gemosert wird, regen sich doch auch sofort alle auf, nicht nur die ehemaligen DDR-Leute.



---------
Dr. Pfl. es ginr um reporter und welche Rolle er in diesem Forum spielt. Nicht um den Protest in der Bevölkerung.

@delta: Ironie verstehst du leider nicht. Ich wollte Buhli auf die Schippe nehmen und ich denke Buhli und andere haben das auch so verstanden.

@Smithie:Diese Aussage von dir:" Aber in einer Welt, wo viele Menschen der Meinung sind, wer seine Kinder in Kindergärten bringt und nicht zu Hause aufzieht, sei eine Rabenmutter, der kann natürlich nur gegen alles "DDR-mäßige" sein." halte ich für absoluten Quatsch.
Das war vielleicht bis Anfang der siebziger Jahre noch so aber zur Wendezeit schon lange nicht mehr. Selbst Mütter die nicht arbeiten gingen brachten da schon ihre Kinder in den Kindergarten damit sie unter Gleichaltrige kamen.Du schreibst mal wieder über Dinge die du nur vom "Hörensagen" kennst.


Schlawine
--------------------------

„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“
Harald Zindler, dt. Umweltaktivist, 1981 Mitbegründer Greenpeace Deutschland

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Jammern, was hilft es...........

#67 von Smithie23 , 24.11.2011 11:29

Schlawine, es ist doch so, dass Ganztagsbetreuung im Westen nicht so verbreitet ist, wie im Osten. Es war und ist teilweise immernoch so, dass die Erziehung zu Hause stattfindet.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Jammern, was hilft es...........

#68 von FEINDFLIEGER , 24.11.2011 12:37

Zitat von Schlawine
Selbst Mütter die nicht arbeiten gingen brachten da schon ihre Kinder in den Kindergarten




War das der Grund für die hohe Scheidungsrate???


Wenn ich groß bin gehe ich zur Volksarmee... :-D Внимание! Внимание!

FEINDFLIEGER  
FEINDFLIEGER
Beiträge: 342
Registriert am: 29.09.2011


RE: Jammern, was hilft es...........

#69 von delta , 24.11.2011 13:04

Schlawine....
da bekommt aber Buhli die Ironie oft um die Ohren gehauen......


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Jammern, was hilft es...........

#70 von Dresdner Pflanze , 24.11.2011 13:19

Zitat von schlawine
@Smithie:Diese Aussage von dir:" Aber in einer Welt, wo viele Menschen der Meinung sind, wer seine Kinder in Kindergärten bringt und nicht zu Hause aufzieht, sei eine Rabenmutter, der kann natürlich nur gegen alles "DDR-mäßige" sein." halte ich für absoluten Quatsch.
Das war vielleicht bis Anfang der siebziger Jahre noch so aber zur Wendezeit schon lange nicht mehr. Selbst Mütter die nicht arbeiten gingen brachten da schon ihre Kinder in den Kindergarten damit sie unter Gleichaltrige kamen.Du schreibst mal wieder über Dinge die du nur vom "Hörensagen" kennst



Schlawine, da kenne ich aber andere Aussagen und zwar in einem anderen Forum wo ich Mod. bin, dort wird man wirklich als Rabenmutter bezeichnet, wenn man sein Kind in den Kindergarten oder die Krippe bringt. Auch heute wird noch so diskutiert. Es ist leider so.......


Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.

Dresdner Pflanze  
Dresdner Pflanze
Beiträge: 335
Registriert am: 16.10.2011


RE: Jammern, was hilft es...........

#71 von Smithie23 , 24.11.2011 13:27

Ich gehe mal so weit und behaupte, dass ein Kindergarten oder eine Kinderkrippe für die Entwicklung des Kindes förderlicher ist, als nur zu Hause zu sein. Dadurch wird auch die soziale Entwicklung vorangetrieben - man kann natürlich auch alle Kinder zu Hause abgeschottet erziehen und was dabei teilweise herauskommt, wissen wir ja: verwöhnte Prinzen und Prinzessinnen - Gören, die alles immer schöner und besser haben, als andere Kinder.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Jammern, was hilft es...........

#72 von Weinböhlaer , 24.11.2011 14:03

Zitat von Smithie23
....... man kann natürlich auch alle Kinder zu Hause abgeschottet erziehen und was dabei teilweise herauskommt, wissen wir ja: verwöhnte Prinzen und Prinzessinnen - Gören, ......




...oder solche die zur Einschulung noch kein Wort Deutsch können


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.124
Registriert am: 17.11.2009


RE: Jammern, was hilft es...........

#73 von delta , 24.11.2011 15:14

Nun ja
als Vater einer wohlerzogenen Studierte Tochter und auch als Einzelkind erzogen kann ich manches nicht bestätigen.
Ich war ganztags in der Arbeit und meine Holde 34 stunden in der Woche. Sie wurde in der Familie mit groß gezogen.
Als das alter da war, ging sie auch zum Kindergarten und sie musste nicht erst dort sprechen lernen und einen
Buntstift konnte sie auch schon handhaben.
Was sie allerdings im Kindergarten lernte, mit Kindern umzugehen die eben all diese schwirigkeiten die hier teilweise
aufgezählt wurden, umzugehen.
Viele Kinder waren aggresiv, was sie von zu Hause nicht kannte. Natürlich lernte sie auch Dinge, die man eben so
im Kindergarten lernt und das war auch gut so.
Was ich iegentlich damit sagen will, ist die tatsache, das halt fast jedes Kind anders ist.
Für problematisch halte ich die situation, wo Kinder aus fremden Kulturen kommen und dann auch noch agresiv sind und der
Sprache auch noch nicht mächtig. Einzelne Kinder mögen sich eher anpassen, aber in der Masse wo jedes Kind fast aus einer
anderen Kultur kommt ist das für alle beteiligte Streß pur.
Kinderkrippen mögen Ihren vorteil haben, aber unter bestimmten Vorraussetzungen in den Familien sollte das Kind
auch dort viel zeit verbringen können und nicht nur gegen Abend oder am Wochenende wenn die Eltern halb tod von der Arbeit
sind.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 24.11.2011 | Top

RE: Jammern, was hilft es...........

#74 von kirschli ( gelöscht ) , 24.11.2011 19:30

Also Leute ,Kindergarten ist gut und Krippe auch. Es kommt auf die Einstellung da zu an.

Allerdings gibt es auch das Gegenteil. Das bekam meine Tochter zu spüren als sie nach Bayern zogen voriges Jahr. Sie waren froh, das sie beide wieder Arbeit hatten und machten in Moosham die Bekanntschaft des Jugendamtes. Ja wohl!!! Sie wurden anonym angezeigt weil sie ihre Kinder vernachlässigen würden ja so was gibt es leider. Beide Mädchen mussten eine Stunde nach der Schule alleine bleiben ,bis mein Schwiegersohn von der Arbeit kam.




"Gib jedem Tag die Chance,
der schönste deines Lebens zu werden"
Mark Twain
http://www.youtube.com/watch?v=bD6d-4HxPQU

kirschli

RE: Jammern, was hilft es...........

#75 von Weinböhlaer , 24.11.2011 19:39

Zitat von kirschli
Also Leute ,Kindergarten ist gut und Krippe auch. Es kommt auf die Einstellung da zu an.

Allerdings gibt es auch das Gegenteil. Das bekam meine Tochter zu spüren als sie nach Bayern zogen voriges Jahr. Sie waren froh, das sie beide wieder Arbeit hatten und machten in Moosham die Bekanntschaft des Jugendamtes. Ja wohl!!! Sie wurden anonym angezeigt weil sie ihre Kinder vernachlässigen würden ja so was gibt es leider. Beide Mädchen mussten eine Stunde nach der Schule alleine bleiben ,bis mein Schwiegersohn von der Arbeit kam.



Wundert Dich das......in Bayern, im Land der Herdprämie.
An den Herd, da gehört die Frau auch hin.....das fehlte noch den Männern ins Handwerk pfuschen.


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.124
Registriert am: 17.11.2009


   

NVA
LPG`s und ihre Technik. Waren sie alle schrottreif, oder wurde es nur so hingestellt?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln