Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Was wurde aus DDR -Musikern?!

#1 von peppe , 09.12.2011 12:12

Gänsehaut pur geht mal auf Mediathek MDR vom 30.11.2011 Reportage und Dokumentation es geht um Renft -Stern Combo Meissen sehr intressant gemacht!!!!!



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 2.966
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 09.12.2011 | Top

RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#2 von Buhli , 09.12.2011 20:48

Peppe, geh mal zum DT64 Thread. Kehrwoche verleiert bei diesem Thema eh die Augen. Wenn nämlich auf diesem Gebiet die Einigung nicht genauso gelaufen wäre, wie sie überall lief, würde sich die Frage auch bei Dir nicht stellen. Ich war in Heilbronn mal zu Stern Meißen und Berluc an einem Abend, sowie City und den Puhdys. Waren gute Konzerte. Die letzen drei Jahre bin ich dann immer nach Berlin zum Ostrock-Klassik Konzert. Einfach nur geil. Ab 12000 Leute in der Wuhlheide. Dieses Jahr war nix. Nächstes Jahr soll wieder eins starten. Geh mal über www.ostrock-klassik.de rein. Letztes Jahr haben die das auf DVD aufgezeichnet. Da war alles da was schon aufgelöst schien. Pankow, Rockhaus, Renft, Elektra und und und. Das war der Knaller von den drei Konzerten.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#3 von Björn , 09.12.2011 21:13

Zitat von Buhli
Ich war in Heilbronn mal zu Stern Meißen und Berluc an einem Abend, sowie City und den Puhdys. Waren gute Konzerte.


Falls du die Konzerte durch Ossitreff-BW in Untergruppenbach meinst, habe ich betreffs Berluc und Stern Meissen von mehreren etwas anderes gehört Bei den Puhdys und vor allem bei City stimme ich dir dagegen vollkommen zu Beim City-Konzert 2007 entstand dann mit einigen Leuten auch die Idee zu den Besentreffen
Nächstes Jahr begeht City übrigens ihr 40-jähriges Jubiläum


Andrea Bocelli & Sarah Brightman - "Time To Say Goodbye"
http://www.youtube.com/watch?v=aR9Nit-3VDg&feature=related

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 09.12.2011 | Top

RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#4 von Buhli , 09.12.2011 21:31

Ja Björn, das in Untergruppenbach war akustisch nicht so toll. Ich hab mich nach dem Konzert mit einem Bandmitglied von S.M. darüber unterhalten. Da die beiden Bands eine völlig unterschiedliche Akustik benötigen, ging das Ganze etwas daneben. Die dortige passte besser zu Berluc. Bei S.M. flippt man ja nicht aus, die werden aufgesaugt. In Mühlacker klingt das schon wesentlich besser. Da hab ich die Puhdys erlebt.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#5 von peppe , 09.12.2011 22:35

..........es ging mir nicht um die Konzerte heute.......das vergangene kann man eh nicht wieder auf die Reihe bringen und ob ein Opa ich mir heute noch in ein Konzert anschauen will ..........dann schau ich in den Spiegel und leg die Platte auf das kommt auf das selbe raus Sorry war ein wenig frech!!
Mir ging es schlicht weg um das was aus den Leuten geworden ist .............und um nicht mehr!!



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 2.966
Registriert am: 05.03.2009


RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#6 von Björn , 09.12.2011 22:52

Zitat von peppe
Mir ging es schlicht weg um das was aus den Leuten geworden ist .............und um nicht mehr!!


Naja, viele machen halt noch immer Musik Entweder in den noch existierenden Gruppen oder eben bei anderen


Andrea Bocelli & Sarah Brightman - "Time To Say Goodbye"
http://www.youtube.com/watch?v=aR9Nit-3VDg&feature=related

 
Björn
Beiträge: 6.725
Registriert am: 30.09.2007


RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#7 von Kehrwoche , 09.12.2011 23:17

Zitat von Buhli
Peppe, geh mal zum DT64 Thread. Kehrwoche verleiert bei diesem Thema eh die Augen.

"Die Augen hatte ich nur verdreht", da du dich hier aufgeregt hast, weil deine Hörerwünsche im SWR nicht berücksichtigt wurden und gleich wieder von "Siegermentalität" sprachst, weil du die armen BaWüler mit deiner Ostmusik zudröhnen wolltest.
Ich hingegen bin der Meinung, daß sie in einem vernünftigen Akzent gesprochen, im SWR durchaus das eine oder andere Stück gespielt hätten! Sie haben das dort sicher (auch) als Trollerei empfunden.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 09.12.2011 | Top

RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#8 von BesserWessi0815 , 09.12.2011 23:31

User 'Schmackes' hat doch mal einen SWR-Mitschnitt als angehängte Datei seines Postings hier irgendwo im Forum abgelegt, der war so klasse!
Der Akzent war verständlicher als dieses BaWü-Genöle: Song auf sächsisch...
"Hinter der Mauer, wird die Freiheit wohl grenzenlos sein...." .... eine tolle Persiflage auf Reinhard Mey "Über den Wolken..." mit gleicher Melodie...... und ein, zwei andere Adaptionen.
In welchem "Fred" das Posting ist,weiß ich nicht (leider)...
Also am 'vernünftigen' Akzent kann es nicht gelegen haben, denn Eingeborene aus Heilbronn versteht ja kein Mensch außerhalb dieser Region.

@ Schmackes, hilf uns mal weiter wo Deine Datei im Forum zu finden ist.

Edith:
Hier ist es: Viel Spaß beim Lachen! (2)
"Mauerflucht lohnt sich nicht my Darling..." ....
war keine Datei sondern doch ein Link, die Datei war SWR-Mittschnitt "Erich bei der Bankenrettung..." oder so ähnlich, obwohl das "saarländische Geräusch" beim SWR offensichtlich gesendet wurde. Geht doch.... .


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 09.12.2011 | Top

RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#9 von Buhli , 10.12.2011 08:24

Zitat von Kehrwoche
"Die Augen hatte ich nur verdreht", da du dich hier aufgeregt hast, weil deine Hörerwünsche im SWR nicht berücksichtigt"

Damals war ebenfalls zuhören gefragt. Ich hab mich nicht darüber aufgeregt weil meine Wünsche nicht erfüllt wurden, sondern über die Art wie darauf reagiert wurde. Bei City war es in der Leute Sendung zu hören, daß sich das Interesse des Moderators weniger der Musik, sondern mehr den Erlebnisse mit der Stasi, widmete. In der Samstagswiederholung war es dann nur noch Stasi. Es stellte sich da nebenbei herraus, daß die Band ihre Begleiter nicht ernst genommen haben. Man wußte ja gegenseitig was Sache ist. Selbst der Begleiter hat die Touren mehr für sich genossen als das er seine Arbeit ernst nahm. Berichte waren eh Pflicht.
Peppe, Pankow und Rockhaus haben wieder zusammengefunden. Die anderen sind nach wie vor auf Tour. Weißt Du das Ptera Zieger als einzige mit ihrer Band ein Konzert nicht vor, sondern auf Brandenburger Tor gab? Die ärgert sich auch, daß (ost)deutsche Rockmusik nicht im Radio läuft.

PS: Ich werde dir ab sofort beim Zitieren helfen. Betrachte es als Geste der Nächstenliebe -- Weihnachten steht vor der Tür!
Kehrwoche Mod (Mod = Dein Freund und Helfer)


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 10.12.2011 | Top

RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#10 von reporter , 10.12.2011 11:49

Ich weiß garnicht, warum soviele Verrenkungen gemacht werden über die Musik aus dem Osten. Wäre ja schlimm, wenn es im Westen ähnliches gebe, NRW hat schließlich mehr Einwohner als Unsere verblichene Republik, und da höre ich doch auch nur was von Bap oder dem Hännesje Tiater.

reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010


RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#11 von Wega , 10.12.2011 13:35

Zitat von reporter
Ich weiß garnicht,


Du weißt doch nie etwas @reporter/herman!


__________________________________________________
Genitiv ins Wasser, weil es Dativ ist....

Die über Nacht sich umgestellt, und sich zu jedem Staat bekennen - das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
(Wilhelm Busch)

 
Wega
Beiträge: 1.027
Registriert am: 29.08.2008


RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#12 von Buhli , 11.12.2011 23:31

Richtig, oder ist er nur Fachverkäufer? Die wissen doch nicht was sie verkaufen, aber wissen in welchem Fach(Blatt) das gefragte zu finden ist. Vielleicht wird daraus mal ein Musiker? Bei Claudius Dreilich hat es doch auch funktioniert. Vom IKEA Chef in Wien, zur Rockmusik. Die Kurve hab ich doch toll bekommen.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 11.12.2011 | Top

RE: Was wurde aus DDR -Musikern?!

#13 von Schlawine , 12.12.2011 08:19

Also Dirk Michaelis hat gerade sein neues Album herausgebracht und das ist mal wieder suuuuuperschön.


Schlawine
--------------------------

„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“
Harald Zindler, dt. Umweltaktivist, 1981 Mitbegründer Greenpeace Deutschland

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


   

Eingemauert
Gute Nacht Geschichten


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln