Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#226 von Kehrwoche , 05.06.2012 09:31

Zitat von joesachse
Ich will die nicht verteidigen. Aber das Gefühl, dass dies nicht mit rechten Dingen zugehen kann, trügt. Ich habe irgendwo gelesen, dass die 4.000 Mitarbeiter an Schlecker vermittelten. Macht also pro Mitarbeiter 10.000 Euro Gewinn. Und wenn wir jetzt wegen des Kopfrechnens dafür einen Zeitraum von 50 Monaten annehmen, dann haben die mit jedem vermittelten Mitarbeiter 200€ im Monat Gewinn gemacht. Ich habe keine Ahnung, wie da der Branchendurchschnitt ist, aber mir scheint das jetzt nicht so ungewöhnlich.

Die 200€/Monat sind sicher am Limit für diese Branche. Die Schleckers werden aber gemerkt haben, daß ihre Drogeriekette den Bach runter ging und haben so gerettet, was zu retten ist. Man muß bedenken, daß Anton Schlecker als eingetragener Kaufmann mit seinem Privatvermögen für die Drogeriekette haftet. Das gilt natürlich nicht für seine Kinder.
Und mal im Ernst, wenn ein Miliardär, als Eigentümer von einst einem Imperium mit 14000 Filialen, 50000 Beschäftigten und 7Mrd € Umsatz, am Ende 40Mill € übrig hat, hat er alles versucht, um den Laden zu retten. 99% Andere hätten sich mit hunderten von Millionen € aus dem Staub gemacht.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#227 von altberlin ( gelöscht ) , 05.06.2012 09:50

Zitat von Kehrwoche
Man muß bedenken, daß Anton Schlecker als eingetragener Kaufmann mit seinem Privatvermögen für die Drogeriekette haftet. Das gilt natürlich nicht für seine Kinder.
Und mal im Ernst, wenn ein Miliardär, als Eigentümer von einst einem Imperium mit 14000 Filialen, 50000 Beschäftigten und 7Mrd € Umsatz, am Ende 40Mill € übrig hat, hat er alles versucht, um den Laden zu retten. 99% Andere hätten sich mit hunderten von Millionen € aus dem Staub gemacht.



Sein Privatvermögen bildet nur solange Sicherheit, wie es in seinem Besitz ist und nicht rechtzeitig überschrieben wurde (Villa an Ehefrau), und die ca. 40 Mill. sind sicher bei den Kindern geparkt, der Rest ist in der Insolvenzmasse verschwunden, aus der die Gläubiger mehr schlecht als recht bedient werden.
Er hat nichts versucht, denn mit engen, unansehnlichen Filialen ist er weit hinter den seit Jahren erkennbaren Trend zurückgeblieben (Müller, DM, Rossmann). Warum gab es Schlecker-Filialen manchmal im Abstand von wenigen hundert Metern, hab gestern erst solch ein Beispiel gesehen, in Stuttgart West, keine 4 min Fußweg Abstand ?
Anton Schlecker war schon seit Jahren verschuldet, hat rechtzeitig beiseite geschafft, was ging, ohne Verantwortung für die Beschäftigten, das zeigt auch die Personalpolitik (MENIAR).
Er hat die Zeit verpennt, und von mir keine Träne.

altberlin

RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#228 von Buhli , 05.06.2012 11:03

Heute war die Rede von "sehr guter Bezahlung" des Personals. Ungelernte Filialleiter sollen so bis 13€ Stundenlohn bekommen haben. Dies soll wohl bei einer Neubewerbung in anderen Unternehmen, nicht mehr Moeglich sein. Also weiterer soz. Abstieg. Hoch lebe die freie Marktwirtschaft. Kann man auch mit "Freier soz. Fall" uebersetzen.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#229 von Smithie23 , 05.06.2012 11:14

Herr Schlecker ist dieser typische Patriarchat - Unternehmer, der wie ein König über seinen Laden herrscht und den Wandel einfach verschlafen hat. So wie er den Laden führt, behandelt er seine Mitarbeiter. Er kommt in meinen Augen noch viel zu gut bei der Sache weg - mich würde nicht wundern, wenn da noch mehr ist, als die 40 Mill.

Im Grunde hat er viel mit Genosse Honecker gemeinsam - der hat den Wandel auch total verpennt und es nicht wahrhaben wollen und weiterhin in seiner eigenen Welt gelebt. Der Insolvenzverwalter hat ja selbst mal gesagt, dass Herr A. Schleckter weiterhin mit seinem fetten Auto auf Arbeit gefahren ist, obwohl er dort nix mehr zu melden hatte.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#230 von delta , 05.06.2012 12:03

Wenn man bedenkt das A.Schlecker Milliardär war, so frag ich mich...hat der Schlecker-Clan wirklich nur noch 40 Millionen auf der Seite......
Übrigens: mir würde eine" dicke "reichen....


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 05.06.2012 | Top

RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#231 von Buhli , 05.06.2012 12:23

Delta, nur eine? Bescheidenheit ist eine Zier...


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#232 von Smithie23 , 05.06.2012 12:45

rein mathematisch und mit einem normalen bis bescheidenen Lebensstil, kann eine Millionen locker bis zur Rente bzw. bis zum Lebensende reichen (außer man wird wirklich 100 und älter)

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#233 von altberlin ( gelöscht ) , 05.06.2012 12:55

Zitat von Smithie23
rein mathematisch und mit einem normalen bis bescheidenen Lebensstil, kann eine Millionen locker bis zur Rente bzw. bis zum Lebensende reichen (außer man wird wirklich 100 und älter)



Bei normalem bis bescheidenem Lebensstil reichen bei 3 % Verzinsung die 30 Tsd. € Zinsen pro Jahr, das sind
netto 2500 € im Monat. Wer verdient das schon.

altberlin

RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#234 von Smithie23 , 05.06.2012 13:02

Ich hatte mit 2 % gerechnet (Tagesgeldzinssatz bei manchen Direktbanken) und dann muss man ja noch den Freistellungsauftrag berücksichtigen.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#235 von altberlin ( gelöscht ) , 05.06.2012 13:06

Zitat von Smithie23
Ich hatte mit 2 % gerechnet (Tagesgeldzinssatz bei manchen Direktbanken) und dann muss man ja noch den Freistellungsauftrag berücksichtigen.



Ich dachte, bei Großanlegern sind die Banken entgegenkommender. Mit Zinsen ist es doch ebenso, nach Bonität !

altberlin

RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#236 von Buhli , 05.06.2012 13:09

Bleibt mal beim Thema. Mit 40.000.000,-€, 2% Zinsen kommt sicher auch Fam. Schlecker so um die Runden. Nur sind solche Leute nicht mit 2% zufrieden zustellen. Mit Recht. Das gilt ja auch fuer die die diese 2% bieten.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#237 von Smithie23 , 05.06.2012 15:11

Manche Leute haben sich einen Lebensstil angewöhnt, den man selbst mit 2 % Zinsen p.a. auf 40.000.000 nicht finanzieren kann. Es ist sehr einfach seinen Lebensstil von "bescheiden" auf "übertrieben" zu ändern - nur in die umgekehrte Richtung wird es schwer.

@altberlin: Sicher, gibt es Sonderkonditionen, aber die Bank rechnet sich vorher aus, ob es wirklich einen "positiven Deckungsbeitrag" raus hat, wenn 3 % Zinsen gegeben werden, während man sich für 1 % refinanzieren kann. Hab das in der Berufsschule im Rechnungswesen gelernt, dass man wirklich auf den Cent ausrechnen kann, was ein Kunde einer Bank unterm Strich einbringt.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#238 von delta , 05.06.2012 16:37

Zitat von Buhli
Delta, nur eine? Bescheidenheit ist eine Zier...



Buhli
auch die Hälfte täte es im Grunde genommen schon,
das Haus würde abbezahlt, einen ordentlichen Schuppen mit Werkstatt Anschluß
und einen bescheidenen Wintergarten ..also ohne Heizung und ähnlichen schnick-schnack.
Das ist im Augenblick immer noch mein Traum... und wenn die hier in Deutschland weiter
so machen, wird es auch einer bleiben.
Schlecker müsste man heissen, da wird einen die Kohle vom Staat nachgeschmissen.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#239 von Buhli , 05.06.2012 16:39

Delta, weil Du so bescheidene Ansprueche hast. Hier in Spruch eines alten Herren. Nimm den Artikel 104 http://m.focus.de/magazin/


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 05.06.2012 | Top

RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#240 von Buhli , 05.06.2012 16:50

Zitat von Buhli
Delta, weil Du so bescheidene Ansprueche hast. Hier in Spruch eines alten Herren. Nimm den Artikel 104 http://m.focus.de/magazin/


Der Artikel laesst sich ueber diesen Link nicht oeffnen.
Mal sehen ob Du den Satz von Nikita Chruschtschow trotzdem verstehst."Keiner braucht Sozialismus ohne einen Teller Borschtsch und einSchmalzbrot."


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


   

Damit Jüdisches und Muslimisches
2012 erhöhte Preise bei Zahnärzte?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln