Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#286 von michaka13 , 06.07.2012 17:49

Du bist schwer zu verstehen, Buhli. Erst schreibst Du:

Zitat
Gab es nicht jede Menge Mitarbeiter, die schon waehrend ihrer Tatigkeit als "Aufstocker" in die Staatskasse greifen mussten, und somit ein nahtloser Ubergang erfolgen wird?


Ich bat Dich um eine Quelle. Diese Information mußt Du ja irgendwoher haben. Deine Antwort:

Zitat
Michaka, erscheint dir das so unlogisch? Die Schleckereigene Zeitarbeitsfirma, um die es doch so viel Wirbel gab, spricht doch sicher dafür. Oder?


Es ist wurscht, ob mir das logisch, unlogisch oder sonstwie erscheint. Ich wollte Deine Behauptung einfach mal irgendwo nachlesen. Kann doch nicht so schwer sein, hier mal nen Link reinzusetzen. Mit den Artikeln der "Jungen Welt" klappts doch auch prima!


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 06.07.2012 | Top

RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#287 von altberlin ( gelöscht ) , 06.07.2012 18:09

Aufstocker auch bei Schlecker, wenn auch nur für Beschäftigte mit geringer Stundenzahl.
Warum ?
Der Einzelhandel lebt davon, ohne Vollzeitkräfte auszukommen, Teilzeit- oder Bedarfskräfte sind schon seit Jahren gängige Praxis.
(Eigene Erfahrung, die Ex war einst bei P&C)

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...n-a-667705.html

altberlin

RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#288 von Buhli , 06.07.2012 20:37

Michaka, bei Dir bin ich mir nicht sicher ob Du mich schwer verstehst. Ne, jetzt mal im ernst. Die "Junge Welt" scheint etwas weiter als Stern & Co. zu sein. Am Tage schreib ich übers I-Phone. Dürfte an den Umlauten zu erkennen sein. Übers I-Phone lassen sich gerade bei den Magazinen, nicht alle Beiträge verlinken. Schade. Joe hat mir auch schon einen Ordnungsgong per PM gegeben. Er wußte allerdings, daß es mit den unterschiedlichen Systemen zusammenhängt. Wußte ich auch nicht. Somit wirst Du und auch die anderen User da durch müssen. Tut mir leid. Allerdings hab ich aus der JW aktuelle Beiträge verlinkt. Beim Spiegel hat es schon nicht mehr mit Beiträgen von vor zwei Wochen funktioniert.
Altberlin, ich danke Dir mal wieder für die Suche. Michaka, genügt der Link von Altberlin?


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#289 von michaka13 , 06.07.2012 21:38

Im Moment sitzt Du aber am PC, oder? Eine Quelle für Deine Behauptungen kannst oder willst Du trotzdem nicht präsentieren.

Nein, der Link reicht nicht! Dort gehts um die Post, die Bahn und die dubiose Zeitarbeitsfirma "Meniar". Deine Aussage ist eindeutig:

Zitat
Gab es nicht jede Menge Mitarbeiter, die schon waehrend ihrer Tatigkeit als "Aufstocker" in die Staatskasse greifen mussten, und somit ein nahtloser Ubergang erfolgen wird?

Ich find nichts in dem Link das besagt, das zahlreiche Mitarbeiter der Firma Schlecker während ihrer Tätigkeit sogenannte Aufstocker waren. Offenbar hat nicht mal die "Junge Welt" über sowas berichtet, denn sonst hättest Du den entsprechenden Link schon längst rein gesetzt. Also, woher hast Du die Info, das zahlreiche Schlecker-Mitarbeiter Aufstocker waren? Bisher hat Deine Aussage Null Aussagekraft und ist eher in der Rubrik Stammtischparole einzustufen!


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#290 von Buhli , 06.07.2012 22:36

Dein Problem, wenn Dir das nicht reicht was Altberlin da gefunden hat. Das Meniar Thema liegt, wie du schon bemerkt haben wirst, etwas zurück. Ausserdem war das ne Frage.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#291 von michaka13 , 07.07.2012 07:04

Der Link sagt überhaupt nichts über Aufstocker unter den Schlecker-Mitarbeitern aus! Deshalb dient er in keinster Weise dazu Deine Behauptungen zu bestätigen!

Zitat
Ausserdem war das ne Frage.


Was soll der Scheiß? Jeder zweite Beitrag von Dir endet mit ner Frage. Siehe Deine "Frage" über Schleckerangestellte. Ständig liest man von Dir: "Oder warum liest man davon nichts in der Presse?" und "Gabs wahrscheinlich nur in der DDR oder was lief da letztens beim Verfassungsschutz?" usw. usw. usw. Anspielungen, Verdächtigungen, sinnloses Gebrabbel eben! Links? Braucht doch Buhli nicht. Können doch andere raussuchen! Wozu gibts denn Moderatoren? Oder unseren Admin? Formuliere doch einfach mal eine Aussage als Aussage. Belege diese Aussage mit einer Quellenangabe! So kann man über etwas ernsthaft disskutieren. Ein Großteil Deiner Beiträge ist besser im "Kleinen Plausch" aufgehoben. Denn höher ist ihr Aussagewert nicht einzuordnen!

Gerne möchte ich aber Deine "Frage" beantworten:

Zitat
Gab es nicht jede Menge Mitarbeiter, die schon waehrend ihrer Tatigkeit als "Aufstocker" in die Staatskasse greifen mussten, und somit ein nahtloser Ubergang erfolgen wird?


Nein! Es gab nicht jede Menge Mitarbeiter der Firma Schlecker, die schon während ihrer Tätigkeit als "Aufstocker" in irgendwelche Staatskassen greifen mußten.

Wurde Dir damit geholfen?


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 07.07.2012 | Top

RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#292 von delta , 07.07.2012 07:09

Buhli
lass es, er ist nicht belehrbar. Das passt nicht in seiner heilen Welt. Leider hab ich auch keinen Hinweis zur Hand, weiss aber, das es bei Schlecker Aufstocker gab.
Angenommen es wäre nicht so genau wie wir sagen, ist die eigene Zeitarbeitsfirma der Schlecker-Bande doch schon ein Beweis, das hier systematisch Sozialbetrug betrieben
wurde zu lasten der dort Arbeit-nehmenden Beschäftigten und der Sozialkassen.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#293 von michaka13 , 07.07.2012 07:23

Wenn ich eine Aussage mache, gebe ich ein Quelle dafür an! Warum ist das nur verdammt noch mal so schwer? Klar das der Aushilfsbayer nun auch noch seinen Senf dazu gibt! Beantwortet selbst nicht eine einzige Frage, ist nicht in der Lage auch nur eine seiner wunderlichen Aussagen mit einer Quellenangabe zu belegen, ist aber trotzdem stets und ständig bestens informiert. Nur wo die Infos herkommen, das weiß er nicht, bzw. will es uns einfachen Leuten nicht verraten. Solche Dinge gibt er lieber in der "gehobenen Gesellschaft" preis!

In altberlins Link habe ich folgendes gefunden:

Zitat
Statt rund zwölf Euro nach Tarif, zu dem Schlecker von einem Gericht verdonnert wurde,...


Der Artikel ist von 12/2009. Offenbar wurde zu diesem Zeitpunkt den Angestellten der Firma Schlecker ca. 12 € die Stunde gezahlt. Warum sollte jemand der bereits rund 12 € die Stunde verdient, noch aufstocken müssen? Es sei denn, er ist vielleicht kinderreich! Da Freund Buhli aber von "jeder Menge Mitarbeiter" schrieb, schließe ich diese Möglichkeit aus!


Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.932
Registriert am: 08.08.2009


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#294 von altberlin ( gelöscht ) , 07.07.2012 09:06

Zitat von michaka13 im Beitrag #291
Der Link sagt überhaupt nichts über Aufstocker unter den Schlecker-Mitarbeitern aus! Deshalb dient er in keinster Weise dazu Deine Behauptungen zu bestätigen!





Bis zu Ende lesen, dann sagt er doch einiges aus. Aber nur, wenn der Kapitalismus noch nicht zur Verblendung geführt hat. Es sind eben manchmal nur kleine Textpassagen, vielleicht absichtlich so klein, um den Aufschrei bei allen Lesern, die meist nur eh überfliegen, zu verhindern.
Es ging um Sch.-MA, die in Teilzeit, wie im Einzelhandel üblich, beschäftigt waren.
Da kannst du 20 Euro die Stunde verdienen, wenn du nur 4 Std in der Woche eingeteilt wirst, bist du Aufstocker.
Ist leider bei Bedarfskräften, die keinen ehelichen "Sponsor" in Form eines Ehepartners haben, so.
Wenn du dich mit den Diensteinteilungen im Einzelhandel auskennen würdest, wüßtest du, das es passieren kann, das du unter Umständen so wenig eingeteilt werden kannst, das die KV nicht mehr greift. Passiert natürlich nur in den verkaufsschwachen Monaten, in der Vorweihnachtszeit würden die Chefs gern volle 6-Tage-Wochen einplanen.
Ich hab das einige Jahre durch mit der Ex, während ihrer Zeit bei P&C Berlin, Tauenzienstraße wurde auch erst vom Betriebsrat durchgesetzt, das du am Vortag deine Stundenplanung weißt. Bis dahin konnte es passieren, das du, eingeplant für z.B. 6 Std. nach 4 oder 5 Std. nach hause gehen mußtest, "nicht genug Umsatz in der Abteilung".
Nun arbeite mal dort zu diesen Konditionen als Alleinstehende, du wirst ganz schnell zum Aufstocker.

.


altberlin
zuletzt bearbeitet 07.07.2012 09:06 | Top

RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#295 von Buhli , 07.07.2012 09:58

Michaka, der Begriff "Auf 400,-€ Basis" sagt Dir sicher nach Deiner Auffassungsgabe auch, dass die 400,-€ gezahlt werden. Wenn da jemand drei solcher Jobs macht, bekommt er nach Deiner Logik auch 1200,- ausgezahlt, und ist somit noch nicht mal ALG2 berechtigt. Kennst Du jemanden, der die 400,- bekommt, wenn er dieses Arbeitsverhaeltnis hat? Wenn den mal die Einsatzzeit in Stundenlohn umgerechnet wird, koennen durchaus 15,- oder mehr rauskommen. Es hat auch keinen Sinn sich nach Links umzuschauen. Dort wirst Du Einzelfaelle finden. Noch lange vor der Schleckerdiskusion ist das Thema Zeitarbeit in Verbindung mit der Aufstockerei durch den Medienwald geflogen. Hast Du das nicht mitbekommen? Ich bilde mir ein das da Schroeder noch im Amt als Kanzler war. Da von Schlecker keine Rede war, kann das nach Deiner Logik auch spaeter diese Firma nicht betreffen. Also wird es nicht einen Aufstocker aus der Schleckerbelegschaft geben. Was soll das? Kann sein, dass sich Altberlin etwas besser ausdrueckt als ich. Asche auf mein Haupt. Andere wie Andersdenkender oder Engeneer konnten meinen Ausfueheungen allerdings ganz gut folgen. Liegt es dann wirklich nur an meiner Ausdrucksweise, wenn Du Probleme damit hast? Wieder so eine Frage mit der Du nicht klar kommst? Hoffentlich nimmst Du die nicht als persoenlichen Angriff.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#296 von Smithie23 , 07.07.2012 10:06

Also ich habe ja auch nen 400€ Nebenjob und komme meist so ziemlich in die Nähe von genau 400 €

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#297 von Hansrudi , 07.07.2012 10:16

Was versteht ihr unter Aufstocker ??

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 3.952
Registriert am: 04.08.2008


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#298 von altberlin ( gelöscht ) , 07.07.2012 10:41

Zitat von Hansrudi im Beitrag #297
Was versteht ihr unter Aufstocker ??




http://de.wikipedia.org/wiki/Aufstocker

altberlin

RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#299 von Hansrudi , 07.07.2012 10:52

Dann fragen wir einmal anders . Wieviele Menschen wissen gar nicht , das sie Aufstockerberechtigt sind ??? Gerade alleinverdienende , verheiratete mit zwei , drei oder mehr Kindern zählen ganz schnell dazu , trotz regulärer Bezahlung nach aktuellen Tarif !

Arbeit muß sich endlich wieder lohnen ! Nicht nur für die, die sie vergeben !

Hansrudi  
Hansrudi
Beiträge: 3.952
Registriert am: 04.08.2008


RE: Drogeriekette Schlecker auf wirtschaftlicher Talfahrt

#300 von Smithie23 , 07.07.2012 11:01

Deshalb finde ich es richtig, dass gestreikt wird. Was will der Arbeitnehmer sonst unternehmen ? Dann kommt wieder der Spruch "such dir doch nen neuen Job!" Das ändert aber nix an dem Kernproblem und die Leute, die gegen die Streiker rebellieren gehören meist zu den Menschen, denen es gut geht und die immer leicht sagen können "was wollen die denn - sollen sie froh sein, dass Arbeit haben!" Ob diese Leute so immernoch denken würden, wenn deren Lohn seit Jahren stagniert - oder anders gesagt, infaltionsbedingt sinkt ??!! Im Grunde ist es doch gewollt, dass die Menschen sich gegenseitig an die Gurgel gehen, um von den wahren Problemen abzulenken. Ich hab auch mal zu ner Kollegin, die dem Thema Streik negativ gegenüberstand gesagt, sie würde wahrscheinlich auch noch die Füße stillhalten, wenn sie jeden Tag, den sie auf Arbeit kommen darf, auch noch 10 € in die Kaffeekasse vom Chef legen müsste.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


   

Damit Jüdisches und Muslimisches
2012 erhöhte Preise bei Zahnärzte?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln