Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Unser Bundespräsident...

#301 von Buhli , 19.03.2012 08:35

Zit. Rep.: "Du solltest dich besser mit dem Schicksal der ehemaligen Lehrerin Sybille Hammer auseinandersetzen." Warum ausgerechnet mit der? Heutige andersdenkende Lehrer haben es doch genau so schwer. Allerdings berchtigt. Damals wie heute. Die Art der Sanktionen sind ein anderes Thema. In den Lehrerberuf gehören sie nur dann, wenn sie der politischen Linie, egal welcher, gerecht werden.
Am Donnerstag im Stern wurde unter dem "Keine Angst" Beitrag ein Umfrageergebnis gebracht. "Etwa die Hälfte der Ostdeutschen hätten Gauck nicht gewählt." Interessant, daß es sich da eben um die Hälfte, und nicht die paar ehemaligen Spitzel und Genossen halten kann. Die Überschrift "Keine Angst" war da berechtigt. Die Machtstruckturen im Osten sind ja Westdeutsch. Also immer noch wie damals, entmündigte Menschen in diesem Landstrich. Schließlich sollen die Ossis ja in der BRD ankommen und nicht die Wessis in dem Deutschland welches erst seit 1990 existiert.
Von 16 Bundesverfassungsrichtern, keiner mit Ostdeutscher, geschweige denn DDR Geschichte, von 188 Dax-Vorständen nur einer, Bundeswehr Generäle und Admirale ebenfalls keiner mit Ostgeschichte, Unis, Justiz und Verwaltung werden zu 70% Westdeutsch belegt, obwohl deren Bevölkerungsanteil nur etwa 6% beträgt. Was war das 1990 doch gleich?



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#302 von altberlin ( gelöscht ) , 19.03.2012 08:36

Zitat von reporter
Na, ich sehe das etwas anders. Manche wollen einfach die Wahrheit nicht hören.



Wessen Wahrheit ? Deine ?

Mich würde interessieren, ob "reporter" gelegentlich auch mal Gedanken in Richtung Lebensfreude, Spaß am Leben und Frohsinn entwickelt, oder ob er ständig am Suchen ist nach Links, die uns beweisen sollen, das früher Hölle war und heute Paradies das Leben bestimmt.
Bei allem Respekt vor wirklichen Stasi-Opfern, es gibt noch mehr im Leben.
.

altberlin

RE: Unser Bundespräsident...

#303 von reporter , 19.03.2012 12:02

Zitat von Buhli
"Etwa die Hälfte der Ostdeutschen hätten Gauck nicht gewählt."



Wieviele es wirklich sind, keine Ahnung. Die Akte Gysi wählt sicherlich nicht Gauck, die offiziellen Gründe sind vorgeschoben und die wirklichen Gründe sind, Gauck erinnert sie mit seiner Lebensgeschichte an ihr Gewirtschafte.
Sie haben sich schließlich nach der Wende nicht in Luft aufgelöst. Allerdings scheint die parteipolitische Entwicklung dahin zu gehen, daß die Nachfolger in der Bedeutungslosigkeit verschwinden werden.

Gaucks Antrittsrede beginnt mit den Worten

Zitat
"Was für ein schöner Sonntag. Es war der 18. März heute vor genau 22 Jahren, und wir hatten gewählt. Wir, das waren Millionen Ostdeutsche, die nach 56-jähriger Herrschaft von Diktatoren endlich Bürger sein durften. Zum ersten Mal in meinem Leben, im Alter von 50 Jahren, durfte ich in freier, gleicher und geheimer Wahl bestimmen, wer künftig regieren soll.



und endete mit Empfehlungen an die "Abseitsstehenden":

Zitat
Derjenige der gestaltet wie derjenige, der abseits steht - beide haben sie Kinder. Ihnen werden wir dieses Land übergeben. Es ist der Mühe wert, es unseren Kindern so anzuvertrauen, dass auch sie zu diesem Land 'unser Land' sagen können.



http://www.tagesspiegel.de/politik/anspr...ut/6342174.html


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 19.03.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#304 von Buhli , 19.03.2012 13:58

Das mit dem "unser Land" hatten wir1989 schon mal. Dieses sollte ja nur reformiert werden. Bekanntlich ist man an dem gesteckten Ziel durch den Beitritt vorbei geschossen. Fangen wir eben reichlich 20 Jahre spaeter mit dem gesamten neuen Deutschland an. Fuer eine Reform soll es ja nie zuspaet sein.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#305 von peppe , 19.03.2012 15:30

Fuer eine Reform soll es ja nie zuspaet sein.
Stimmt Buhli und ich bin sehr gespannt was alles anders wird



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009


RE: Unser Bundespräsident...

#306 von altberlin ( gelöscht ) , 19.03.2012 16:17

NICHTS

altberlin

RE: Unser Bundespräsident...

#307 von Buhli , 19.03.2012 18:04

A.B. Sei mal nicht gar so pessimistisch. Mit der Wende haben sich die vielen "nutzlosen Ossis" auch eine Verbesserung ihrer Lebensumstaende versprochen. Dss Ergebnis ist ja bekannt. Da ist aber nicht die Rede von den Genossen und deren Nachfolgern.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 19.03.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#308 von Buhli , 19.03.2012 20:41

Wollen wir ihm nicht mal etwas Zeit lassen? Heben wir uns "das auf ihm rumhacken" noch etwas auf. Allen wird er sowieso nicht recht machen können. Die Machtverhältnisse stehen doch erst mal fest. Wie fest, wird sich zeigen.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#309 von bogi ( gelöscht ) , 19.03.2012 21:08

Und es wäre gut wenn er auch mal sein Privatleben in Ordnung bringen würde.
Wenn man sich mal unsere gesamte Regierung anschaut wird einem ja auch nicht grad wohl, Oder?

bogi

RE: Unser Bundespräsident...

#310 von Buhli , 19.03.2012 23:48

Was oll er Deiner Meinung nach in Ordnung bringen?



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#311 von Wega , 23.03.2012 09:49


__________________________________________________


Die über Nacht sich umgestellt, und sich zu jedem Staat bekennen - das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
(Wilhelm Busch)

 
Wega
Beiträge: 1.085
Registriert am: 29.08.2008


RE: Unser Bundespräsident...

#312 von reporter , 23.03.2012 17:31

Dem devoten Stänkerblättchen aus dem SED-Staat fällt auch nichts neues mehr ein.

Die Jubel-Seiten zum Mauerbau hat "Eulenspiegel" für seine Retro-Ausgabe nach dem Zerfall des SED-Staats "vergessen", für die vergeßlichen Stänkerblatt-Redaukteure hat eine US-Hochschule auf seinem Server die richtigen schönen Bilder aus Zonenzeiten noch parat:

Das hat unser kommunistisches Stänkerblättchen damals fabriziert


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 23.03.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#313 von altberlin ( gelöscht ) , 23.03.2012 17:48

------------------------------------------


altberlin

RE: Unser Bundespräsident...

#314 von Kehrwoche , 23.03.2012 17:51

Dein Posting @reporter läßt vermuten, du hast den Eulenspiegel nie gelesen.
Dieses "devote Stänkerblättchen aus dem SED-Staat" war die einzige Satirezeitschrift im Osten. Von ihr auf's Korn genommen wurden in erster Linie die Zustände in der DDR. Der Eulenspiegel war also kritsch und das müßte doch in deinem Sinne gewesen sein.

-----> Satire


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008

zuletzt bearbeitet 23.03.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#315 von reporter , 23.03.2012 18:17

Zitat von Kehrwoche
Dein Posting @reporter läßt vermuten, du hast den Eulenspiegel nie gelesen.
Dieses "devote Stänkerblättchen aus dem SED-Staat" war die einzige Satirezeitschrift im Osten.



Ich kenne das Blättchen.

Sicherlich hat es zu Ostzeiten bißchen rumgestänkert, aber doch bittschön sehr vorsichtig und staatstragend. So hat es in einem schönen Titelbild die sozialistische Arbeitsmoral auf's Korn genommen, weil klar wurde, daß es mit der Gammelei nicht mehr so weiter gehen kann. Und daß es vom SED-Staat als einzige Satirezeitschrift zugelassen wurde, ist noch kein Ausweis für ein besonders positives Merkmal.

Die Bilder auf dem US Server, die Eulenspiegel zum Mauerbau fabriziert hat, zeigen die damalige Funktion dieser Zeitschrift. Heute bedient die Zeitschrift weitestgehend Ostalgiebedürfnisse von "Es war doch nicht alles schlecht-Herumjammerern", dazu braucht man sich nur den Anzeigenmarkt dort anzusehen. Schwerpunkt ist üppige Rechtfertigungsliteratur von ehemaligen SED-Funktionären, wohl einer der Gründe, warum der Eulenspiegel im Westen nicht Fuß fassen konnte. Diese Ausgaben und die ebenfalls zum Eulenspiegel gehörenden Publikationen der "Edition Ost" sind halt nicht jedermanns Sache. Auch das Gestänker um Gauck würde ich in diesen Zusammenhang einordnen.

Die Bürgerrechtlerin Bohley war bekanntlich auch Ziel unsauberer Attacken des Eulenspiegel.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 23.03.2012 | Top

   

Wir sind Nobelpreis !
Wohin steuert die Bundeswehr ?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln