Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Unser Bundespräsident...

#316 von altberlin ( gelöscht ) , 23.03.2012 18:32

Zitat
wohl einer der Gründe, warum der Eulenspiegel im Westen nicht Fuß fassen konnte. Diese Ausgaben und die ebenfalls zum Eulenspiegel gehörenden Publikationen der "Edition Ost" sind halt nicht jedermanns Sache.



Ist auch keine Tageszeitung. Aber trotz deiner Kritik ist der "Eulenspiegel" bis heute soger im erzkonservativen Stuttgart erhältlich !

altberlin

RE: Unser Bundespräsident...

#317 von joesachse , 23.03.2012 18:37

Ich finde die Grafik witzig und treffend. Vielleicht hat reporter den Witz nicht verstanden


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#318 von Buhli , 23.03.2012 18:42

A.B., nicht nur erhaeltich. Dieses Blatt wird sogar gekauft. Nur die TITANC ist Eigenartigerweise, ueberall wo die Eule steht, in gleicher Auflagen"staerke" vorhanden. Die stehen naemlich immer nebeneinander. Bietet sich ja an.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#319 von joesachse , 23.03.2012 19:38

Wenn Du schon die Titanic zitierst...


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#320 von reporter , 23.03.2012 22:20

Zitat von joesachse
Ich finde die Grafik witzig und treffend. Vielleicht hat reporter den Witz nicht verstanden



Ich habe nichts gegen Satire. Gute Sartire wäre es gewesen, wenn die verlogenen Genossen vom Eulenspiegel in ihren Jubileeumsausgaben ihr Gehetze zum Mauerbau, welches sie im Auftrag der SED offensichtlich gern verrichteten, nicht "vergessen" hätten, wo sie doch sonst sich sehr gut erinnern konnten.

Aber so, zusammen mit ihrer sonstigen Stoßrichtung mit den Anpreisungen im Eulenspiegel und den Gewächsen aus der Edition Ost aus dem Eulenspiegel-Verlag steigt einem da nur der Mief der SED-Diktatur in die Nase.

Da haben die Attacken des zu Ostzeiten doch im Kern angepaßten und devoten Nörgelblattes auf Gauck oder Bohley sein besonderes Geschmäckle, schließlich hatte Frau Bohley es gewagt, nach dem Wortlaut der "Gesetze" im SED-Staat die Beantragung des "Neuen Forums" als unabhängige Partei außerhalb der Blockflötenarchitektur offiziell zu beantragen. Und dann der schlimme Gauck, der dann noch meinte, "Wir sollten uns vor der Begrifflichkeit Unrechtsstaat nicht fürchten. Sie ist sehr nah an der politischen, moralischen und rechtlichen Wirklichkeit der untergegangenen Diktatur".

Zitat
Im Windschatten dieser MDR-Trivialhistory segelt ein ostdeutscher Verlag auf der Ostalgiewelle und produziert dabei ziemlich trübes Wasser. Das Zentrum dieser Geschichtswerkstatt der anderen Art ist Berlin, der Haus- und Hofverlag die in der Eulenspiegel-Verlagsgruppe erscheinende edition ost. Das Verlagsprogramm steht für sich selbst: Lob- und Jubelschriften für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) und Nationale Volksarmee der DDR (NVA), gepaart mit Streitschriften gegen die bundesdeutsche Siegerjustiz wechseln sich mit Schmähschriften gegen westliche Geheimdienste ab. Besondere Würze versprechen Zeitzeugenschilderungen, wie die Vasil Bilaks, der "als zweiter Mann hinter Dubcek" die Sowjetunion um Hilfe rief, die dann den Prager Frühling mit Panzern überrollte.

Das offensive Reinwaschen der SED-Diktatur ist schließlich Programm der edition ost, die mit ihren Veröffentlichungen die DDR vom Schrecken des sozialistischen Regimes zu entkleiden versucht. Für das bunte Themenpotpourri der Geschichtsverfälschung zeichnet sich ein Autorenkollektiv verantwortlich, das einem who is who des DDR- Unterdrückungsapparates gleicht: Hauptabteilungsleiter und Offiziere der DDR-Staatssicherheit, Ex-NVA-Generäle, Agenten und einfache Stasi-Spitzel. Intellektuell garniert wird das Kollektiv der Aufklärer durch Marxismus-Leninismus-Professoren, ehemals Staatstragende wie Egon Krenz oder zu spät gekommenen Möchtegern-Staatstragenden wie linke PDS-Ikone Sarah Wagenknecht.



http://www.zeit.de/online/2007/34/ddr-geschichte


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 23.03.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#321 von joesachse , 23.03.2012 22:31

@reporter: Dein themenfrendes Geblubbere bestätigt mich in meinen Annahmen:
1. Du hast den Witz nicht verstanden.
2. Du kannst wieder mal über die DDR (hier über den Eulenspiegel) herziehen und geilst dich daran auf. Ich hoffe, du hattest jetzt deinen Orgasmus, damit wir hier zum Thema zurückkehren können.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.998
Registriert am: 16.07.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#322 von Buhli , 24.03.2012 08:24

Seine Antrittsrede war schon mal gut. Jetzt muß er sie nur noch vorleben. Wenn er das dann auch noch tut, wird er sich garantiert noch viel Ärger einhandeln. Die Medienlandschaft wird schon dafür sorgen, wenn es politisch korrekt ist. Im positiven Sinne wünsch ich ihm viel Ärger.
Beim Schuß vor den Bug der Rechten, fiel mir Erichs letzte Rede vor den Rentnern, im P.d.R., ein. "Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder.... .


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 24.03.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#323 von altberlin ( gelöscht ) , 24.03.2012 09:18

Antrittsrede hin oder her, was kann der BP bewirken ? Er wird kluge Sprüche klopfen, loben, anregen oder kritisieren, hat übrigens Köhler auch getan, Gesetze absegnen, die halbe Welt bereisen, Neujahrsempfänge abhalten und mit dem allem viel Geld kosten. Ändern an der Politik Deutschlands im Detail wird sich nichts, alles bleibt, wie es ist. Denn da bestimmen andere Leute, die oft nach Wahlen ganz plötzlich an Gedächtnisverlust leiden.
In diesem Sinne ist er mir völlig egal, denn diese "Krankheit" wird er nicht heilen.

altberlin

RE: Unser Bundespräsident...

#324 von Björn , 24.03.2012 09:40

JoeSachse, wie kannst du nur


Krypteria: http://www.youtube.com/watch?v=pVHK7AadSV8&feature=related

http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007


RE: Unser Bundespräsident...

#325 von Smithie23 , 24.03.2012 09:43

War letztens beim Comedian Dieter Nuhr, der beim Thema Präsident sagte, dass auch hier die ersten kritischen Stimmen laut werden, weil er 1994 mal beim Griechen einen Ouzo umsonst bekommen hätte. :-)


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Unser Bundespräsident...

#326 von Buhli , 24.03.2012 09:58

Umsonst waere der Ouzo, wenn er ihn wieder rausgekotzt haette. Hoffentlich war er kostenlos?



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#327 von Smithie23 , 24.03.2012 13:22

Zitat von Buhli
Umsonst waere der Ouzo, wenn er ihn wieder rausgekotzt haette. Hoffentlich war er kostenlos?



Natürlich so meinte ich das auch ! Passiert mir ständig kostenlos <-> umsonst / das selbe <-> das gleiche


Auch der kleine Mann kann von der Krise profitieren !

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Unser Bundespräsident...

#328 von reporter , 24.03.2012 13:42

Zitat von altberlin

Zitat
wohl einer der Gründe, warum der Eulenspiegel im Westen nicht Fuß fassen konnte. Diese Ausgaben und die ebenfalls zum Eulenspiegel gehörenden Publikationen der "Edition Ost" sind halt nicht jedermanns Sache.



Ist auch keine Tageszeitung. Aber trotz deiner Kritik ist der "Eulenspiegel" bis heute soger im erzkonservativen Stuttgart erhältlich !






Erhalten hat man vor der Wende auch das "Neue Deutschland" in Stuttgart. Nur gelesen wurde es dort wenig, deshalb wollte kein Kioskbesitzer darauf sitzenbleiben, so nun auch der "Eulenspiegel". Wohl nur 20 % der Auflage geht in den 'Westen'.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010


RE: Unser Bundespräsident...

#329 von Buhli , 24.03.2012 14:32

Wieviel % der Titanic gehen in den Osten? WB mal ausgenommen. Mehr als die Eule scheint sie selbst im Westen nicht zu haben. In den Zeitungsregalen sieht es jedenfalls so aus.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#330 von altberlin ( gelöscht ) , 24.03.2012 17:36

Zitat
Wohl nur 20 % der Auflage geht in den 'Westen'.



Und das auch noch nach 22 Jahren "Einheit".

altberlin

   

Wir sind Nobelpreis !
Wohin steuert die Bundeswehr ?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln