Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Unser Bundespräsident...

#406 von delta , 11.05.2012 09:34

DSU...nie gehört.

Selbstverwirklicher die in keiner Partei zum Zuge kamen.


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 11.05.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#407 von reporter , 11.05.2012 09:50

Zitat von delta
DSU...nie gehört.

Selbstverwirklicher die in keiner Partei zum Zuge kamen.



Die CSU von Bayern hatte sich vorgestellt, in den "Freistaaten" Sachsen und Thüringen auch so präsent zu sein wie im "Freistaat" Bayern und historisch gibt es manche Bezüge zu Thüringen und Sachsen, die durch die kommunistische Diktatur nur verdeckt wurden. Die Ausbreitung der CSU über Bayern hinaus hatte allerdings die CDU entschieden abgeblockt. Und so ist aus den Plänen der CSU nichts geworden. Programmatisch gab es durchaus Gemeinsamkeiten zwischen CSU und DSU, allerdings hat "Schlesien" in der Programatik der DSU allenfalls die Rolle gespielt, wie die Sudentendeutschen bei der CSU. Alles andere zu suggerieren wäre Käse. Da können viele unserer Freunde aus dem Beitrittsgebiet nicht differentieren und verfallen in die grobschlächtige Betrachtung von Karl-Eduard.

Bekanntlich hat US Präsident Bush sen. die endgültige Grenzregelung mit Polen als Voraussetzung für sein Eintreten für die Deutsche Einheit gemacht.

Die DSU kam im Rahmen ihres politischen Gewichts zu Ostzeiten durchaus zum Zuge, sie hat konsequent auf eine schnelle Wiedervereinigung in der Koalition von de Maziere hingearbeitet. Später ging sie dann in der CDU auf.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 11.05.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#408 von Kehrwoche , 11.05.2012 12:30

Zitat von reporter
Später ging sie dann in der CDU auf.


Nö, die dümpeln seit der Volkskammerwahl 1990 mit einer Null vor dem Komma rum.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Unser Bundespräsident...

#409 von andersdenker , 29.05.2012 13:58

Dieses hier ist - für den "Suchenden" - das letzte Bundespräsidenten-Thema

Gruß

andersdenker  
andersdenker
Beiträge: 841
Registriert am: 17.11.2011


RE: Unser Bundespräsident...

#410 von Smithie23 , 29.05.2012 14:12

Zitat von reporter
Da können viele unserer Freunde aus dem Beitrittsgebiet nicht differentieren und verfallen in die grobschlächtige Betrachtung von Karl-Eduard.





Ist klar. Nur die Westbürger und ganz besoners DU wissen mit Politik umzugehen und kennen die Parteienlandschaft ... deshalb waren auch die Republikaner im Landtag von BaWü von 1992 - 2001 vertreten

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Unser Bundespräsident...

#411 von Buhli , 29.05.2012 15:42

Wo hast Du denn den gfunden? Asche aufs Haupt. Schoen, in den naechsten vier Tagen wird er sicher einiges liefern. Zu den rassistischen Ausschreitungen erwarte ich nicht allzuviel.
Smithie, warte ab, wenn er wieder schreiben darf. Da gibts haue.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 29.05.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#412 von Smithie23 , 29.05.2012 21:14

Die Zahlen mit den Republikanern kann man überall nachlesen. Ich wusste es vorher auch nicht, bis der Kabarettist Serdar Somuncu, der vor einigen Tagen in Halle war, darauf hingewiesen hat, dass Fremdenfeindlichkeit KEIN Ostdeutsche Problem ist. Er hat die Zahlen genannt und ich habe recherchiert.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Unser Bundespräsident...

#413 von delta , 30.05.2012 07:14

Bis jetzt ist eine klare Richtung Gaucks noch nicht erkennbar...Zu sehr tanzt er noch um den heissen Brei rum.....
Mein Baugefühl spricht nicht gerade für Ihn. Bei Vorgänger Wulff wusste ich gleich wo ich dran war aber dieser
Gauck ist eine Auster...wie Merkel....Verschlossen. Bei Merkel weiss man jetzt wo man dran ist, bei Gauck noch
nicht, aber geben wir Ihn noch etwas Zeit........


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 30.05.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#414 von Zahnrad10 , 30.05.2012 08:13

Meine Meinung dazu ist,dass mit Hr. Gauck eine andere , neue ,, Qualität'' in/ für dieses Amt eingezogen ist---mit EIGENEN Vorstellungen !Ob für Deutschland gut oder schlecht wird sich alsbald zeigen. Ob er überhaupt etwas bewirken kann, möchte ich bezweifeln.
Brauchen wir wirklich einen B-Präsidenten??


Immer vorwärts !!

Zahnrad10  
Zahnrad10
Neuling
Beiträge: 11
Registriert am: 18.04.2012


RE: Unser Bundespräsident...

#415 von andersdenker , 30.05.2012 08:47

Zitat von Zahnrad10
......
Brauchen wir wirklich einen B-Präsidenten??



Ich übersetze das "B" für mich mal mit 2. Wahl ... daraus folgt meine Antwort: NEIN....

andersdenker  
andersdenker
Beiträge: 841
Registriert am: 17.11.2011


RE: Unser Bundespräsident...

#416 von Buhli , 30.05.2012 10:13

Kann man nicht andere Moeglichkeiten schaffen, Gesetze absegnen zu lassen? Er scheint mir da nicht der zu sein, sich ein fachgerechtes Urteil selbst bilden zu koennen. Da laesst er sich sicher zu sehr von den Einfluesterern beeinflussen. Auf diesem Gebiet hatten die drei Vorgaenger, Aufgrund ihrer juristischen Bildungen, einen Wissensvorsprung. Der Herzog den meisten.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#417 von Smithie23 , 30.05.2012 10:18

Das Amt des Bundespräsidenten hat für mich den Vorteil, dass es noch ne realtiv "neutrale" moralische Instanz geben sollte. Frau Merkel muss nicht alleiniges Oberhaupt sein. Auch sollte der Bundespräsident nicht unbedingt ein Politiker sein oder einer Partei angehören, um Interessenskonflikte zu vermeiden. Es sollte ein Mensch aus der Mitte des Volkes sein. Mit Gauck haben wir da auf jeden Fall einen Besseren, als Wulff.

Smithie23  
Smithie23
Beiträge: 5.577
Registriert am: 20.07.2010


RE: Unser Bundespräsident...

#418 von Zahnrad10 , 31.05.2012 07:07

Das mag sein--aber ob überhaupt notwendig-?? Überall soll gespart werden,warum nicht auch bei diesem kostenintensiven ,, Posten '' Einer mehr, der zu vielen Dingen auch ,, mitreden'' darf / muss.!! Zum Schluß wird alles zerredet.Vielleicht macht er auch nur 1-2 Jahre---dem ,, ZAHLENDEN'' wird es erfreuen !


Immer vorwärts !!

Zahnrad10  
Zahnrad10
Neuling
Beiträge: 11
Registriert am: 18.04.2012


RE: Unser Bundespräsident...

#419 von Zahnrad10 , 31.05.2012 07:10

Zitat von andersdenker

Zitat von Zahnrad10
......
Brauchen wir wirklich einen B-Präsidenten??



Ich übersetze das "B" für mich mal mit 2. Wahl ... daraus folgt meine Antwort: NEIN....




Und bei 1. Wahl?--würde sich etwas dabei ändern ??


Immer vorwärts !!

Zahnrad10  
Zahnrad10
Neuling
Beiträge: 11
Registriert am: 18.04.2012


RE: Unser Bundespräsident...

#420 von andersdenker , 31.05.2012 07:21

Zitat von Zahnrad10

Zitat von andersdenker

Zitat von Zahnrad10
......
Brauchen wir wirklich einen B-Präsidenten??



Ich übersetze das "B" für mich mal mit 2. Wahl ... daraus folgt meine Antwort: NEIN....




Und bei 1. Wahl?--würde sich etwas dabei ändern ??




Es gab Bundespräsidenten, die waren 1. Wahl für dieses Land - aber das sind wohl Zeiten, die nie wiederkehren.
Der Bundespräsident als Mahner - da hat Gauck ja schon ein klein wenig "Vorschuß-Lorbeeren" erhalten.....
Der Bundespräsident als Präsident ALLER Staatsbürger - da tut er sich ganz konkret sehr schwer..........

andersdenker  
andersdenker
Beiträge: 841
Registriert am: 17.11.2011


   

Wir sind Nobelpreis !
Wohin steuert die Bundeswehr ?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln