Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Unser Bundespräsident...

#436 von delta , 10.07.2012 17:52

Ist ja toll das du mir meine Behauptungen bestätigst......wenn auch ein paar Jahre zu spät............


wer fehler findet, darf sie behalten, ich habe reichlich davon.

delta  
delta
Beiträge: 7.616
Registriert am: 11.09.2009

zuletzt bearbeitet 10.07.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#437 von Buhli , 07.08.2012 17:22

Interessantes aus seiner Heimatstadt. Er soll Ehrenbuerger werden. http://www.jungewelt.de/2012/08-07/032.php


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#438 von frank , 07.08.2012 21:03

Zitat von Buhli im Beitrag #437
Interessantes aus seiner Heimatstadt. Er soll Ehrenbuerger werden. http://www.jungewelt.de/2012/08-07/032.php


So interessant nun wieder nicht. Bekanntlich mochte die SEDPDSLINKE nicht den Herrn Gauck als Bundespräsidenten.

Buhli, wenn du dich da auskennst, der Initiator der Anti-Gauck Aktion, ein gewisser Althaus, war er wirklich schon bei der SED dabei? Anders kann ich mir den Vorwurf des Grünen Abgeordneten nicht erklären, der meint

„Sie standen damals auf der anderen Seite“

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/b...ft-am-Ende.html


frank  
frank
Beiträge: 350
Registriert am: 03.08.2012

zuletzt bearbeitet 07.08.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#439 von BesserWessi0815 , 07.08.2012 21:14

Zitat von Buhli im Beitrag #437
Interessantes aus seiner Heimatstadt.
...diese Heimatstadt hat ja nun wirklich viel mitgemacht, in den Medien seit Jahren nur mit dem braunen Abschaum und mit Nazis/Neonazis assoziiert, eine Schande für Deutschland und Europa. Diese "News" sind doch mal positiv!

Bitte mehr davon, ich kenne diese Stadt und hatte sie ganz anders erlebt,
leider ist davon heute nichts mehr zu lesen!


..."Der tut nix!"......"Der will nur spielen"... - Peng! -

 
BesserWessi0815
Beiträge: 2.451
Registriert am: 10.09.2010


RE: Unser Bundespräsident...

#440 von frank , 07.08.2012 21:19

Rostock-Lichtenhagen bleibt sicherlich noch lange im Gedächtnis. Aber ähnliches gabs auch in Solingen.

frank  
frank
Beiträge: 350
Registriert am: 03.08.2012


RE: Unser Bundespräsident...

#441 von mutterheimat , 07.08.2012 22:08

Zitat von Buhli im Beitrag #437
Interessantes aus seiner Heimatstadt. Er soll Ehrenbuerger werden. http://www.jungewelt.de/2012/08-07/032.php

Buhli, da wird entschieden zuviel verlangt (mit dem Artikel in der Zeitung). Er kann nicht anders in Punkto Afghanistan sprechen, objektiv unmöglich. Ganz einfach, er kann den Begriff "Waffe in der Hand" noch nicht einmal schreiben. Für die Deppen unter uns, ich benutzte das Wort schreiben, nicht zu vergleichen, mit Buchstaben zusammen kleben. Und so könnte man fortfahren. Dennoch bin ich, bis jetzt, so ziemlich mit ihm einverstanden. Lediglich, er zieht mir noch entschieden zu wenig, die Knobelbecher an und ziehlt noch zu ungenau.


Wer sind die besten Fälscher der Welt, die Medien! Wer das alles glaubt, was alles so da drin steht und gesagt wird, (Presse, Rundfunk, Fernsehen, Internet), dem ist nicht zu helfen!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.434
Registriert am: 03.02.2008


RE: Unser Bundespräsident...

#442 von Buhli , 08.08.2012 10:53

Interessant fand ich eher die Aeusserung zu den Studiermoeglichkeiten die sich wahrscheinlich nicht nur seinem Bruder boten. Das nicht jeder gleich Theologe werden musste, wenn er politisch nicht ganz korrekt war. Aber das scheinen auch die Forennutzer uebergangen zu haben. Ueberlagert das Klischee die Gedankenwelt schon so sehr?


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 08.08.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#443 von Engineer , 08.08.2012 11:20

Zitat von Buhli im Beitrag #442
Interessant fand ich eher die Aeusserung zu den Studiermoeglichkeiten die sich wahrscheinlich nicht nur seinem Bruder boten. Das nicht jeder gleich Theologe werden musste, wenn er politisch nicht ganz korrekt war. Aber das scheinen auch die Forennutzer uebergangen zu haben. Ueberlagert das Klischee die Gedankenwelt schon so sehr?

Die Äußerung, dass sein Bruder trotz der NS-Vergangenheit seiner Eltern studieren konnte, ist auch zu beachten.


ex oriente lux

 
Engineer
Beiträge: 233
Registriert am: 29.03.2012


RE: Unser Bundespräsident...

#444 von Buhli , 08.08.2012 12:34

Beachten sollten es die, die anderer Ansicht sind. Gibt es da noch welche?


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#445 von frank , 08.08.2012 13:09

Zitat von Buhli im Beitrag #442
Interessant fand ich eher die Aeusserung zu den Studiermoeglichkeiten


Ich auch. Als man ihm nach dem Abitur ein Germanistikstudium verweigerte, wählte er statt dessen das Fach Theologie.


frank  
frank
Beiträge: 350
Registriert am: 03.08.2012

zuletzt bearbeitet 08.08.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#446 von Buhli , 08.08.2012 13:25

Frank, es ging um seinen Bruder.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Unser Bundespräsident...

#447 von frank , 08.08.2012 22:17

Zitat von Engineer im Beitrag #443

Die Äußerung, dass sein Bruder trotz der NS-Vergangenheit seiner Eltern studieren konnte, ist auch zu beachten.


'NS-Vergangenheit' ist schön formuliert. Ich habe gelesen, es waren Mitläufer wie Millionen andere auch. Die Partei der zweiten Diktatur in Deutschland hatte über zwei Millionen Genossen. Da würde ich deswegen auch nicht von einer 'Kommunisten-Vergangenheit' sprechen.

Viel gravierender für Gaucks Werdegang ist, daß Gaucks Vater 1951 wegen angeblicher anti-sowjetischer Hetze und Spionage zu jahrzehntelanger Zwangsarbeit in einem sibirischen Arbeitslager verurteilt wurde. Ein merkwürdiger 'Staat', der formal schon einige Jahre bestand, wo seine Bewohner unter Zuarbeit der SED-Behörden von einer ausländischen Macht in ein Arbeitslager verschleppt wurden.

Im Übrigen konnten in Ostdeutschland fallweise durchaus auch Nazis Karriere machen, einige bis hoch in die Armee- und SED-Spitzen. Das wurde nach Zweckmäßigkeit entschieden.


frank  
frank
Beiträge: 350
Registriert am: 03.08.2012

zuletzt bearbeitet 08.08.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#448 von joesachse , 10.08.2012 12:30

Ich habe mal die weitere Diskussion in das Thema DDR-Geschichte verschoben, denn hier gehörte es nicht mehr dazu, es hatte mit dem Bundespräsidenten nix zu tun.
JoeSachse


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 6.002
Registriert am: 16.07.2006

zuletzt bearbeitet 10.08.2012 | Top

RE: Unser Bundespräsident...

#449 von Engineer , 10.08.2012 14:52

Die Äußerung, dass sein Bruder trotz der NS-Vergangenheit seiner Eltern studieren konnte, ist auch zu beachten.[/quote]
@ Frank (reporter)
'NS-Vergangenheit' ist schön formuliert. Ich habe gelesen, es waren Mitläufer wie Millionen andere auch.

Wo hast Du denn das gelesen? Oma Gauck ist 1932 in die NSDAP eingetreten(Wikipedia), also noch vor Machtübernahme der Nazis. Damals betrug der Frauenanteil in der NSDAP 7,8%.
Sie wird also schon überzeugt gewesen sein.
Sein Onkel Gerhard Schmitt, der BP Gauck nach eigenen Aussagen stark beeinflusste, trat schon 1931 in diese Parei ein. Er unterbrach sein Theologiestudium und wurde letztendlich SA-Gruppenführer.(der zweithöchste Dienstgrad der SA für Normalsterbliche, darüber gab es nur noch Obergruppenführer, die Funktionen auf Reichsebene hatten) Onkel Schmitt gab in verschiedenen SA- Schulen weltanschaulichen, sprich nationalsozialistischen Unterricht, bis er dann sein Studium fortsetzte und Militärpfarrer im WK II wurde(Wikipedia).

Diesen familiären Hintergrund hat BP Gauck mit der Muttermilch aufgesogen, das hat ihn bis heute geprägt.


ex oriente lux

 
Engineer
Beiträge: 233
Registriert am: 29.03.2012


RE: Unser Bundespräsident...

#450 von frank , 10.08.2012 16:40

Ach Gottchen ja, eigentlich ging es um den Vater von Gauck, welches Verbrechen hat man ihm denn in der DDR zur Last gelegt und ihn deshalb nach Sibirien verschleppt?

Bin gespannt, was da noch kommt neben Oma und Onkel. Da sollte unser NVA Mann doch mal sagen wie das "Aus Braun mach Rot" so bei der NVA funktionierte.

http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_162956.html

BP Gauck hat inzwischen die Ehrenbürgerschaft seiner Heimatstadt Rostock angenommen und sich mit den Worten bei den Bürgern bedankt "Indem ich geehrt werde, werden auch sie mitgeehrt. Ich könnte hier nicht stehen ohne sie."

Dass die SEDPDSLINKE herummault, sollte man nicht allzu ernst nehmen. Zur Aufhellung des Vorgangs wäre es allenfalls günstig, wenn der Initiator der Nörgelaktion offenlegen würde, welche Rolle er zu Ostzeiten gespielt hat.


frank  
frank
Beiträge: 350
Registriert am: 03.08.2012

zuletzt bearbeitet 10.08.2012 | Top

   

Wir sind Nobelpreis !
Wohin steuert die Bundeswehr ?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln