Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Wahnsinn Staatssicherheit

#181 von Buhli , 25.02.2012 01:09

Das wirst Du sicher selbst herraus finden.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#182 von andersdenker , 14.04.2012 13:34

Zitat von reporter
Wie es so zuging im Stasi/NVA-Land Strausberg ist auch diesem Focus Artikel zu entnehmen:

............





Komm mal gaaaanz langsam runter von Deiner "Palme" ..... Der Dienstsitz des Ministers für Staatssicherheit der ehemaligen DDR E. Mielke befand sich meines Wissens in der Normannenstrasse in Berlin - es ist zwar nicht allzuweit entfernt ( wie zum Beispiel Berlin und Bonn ) aber immerhin weit genug, um die räumliche Trennung erkennen zu können.
Wenn es um eins geht, sollte man (ähnlich wie für Bundeswehr und Bundesnachrichtendienst) das andere damit nicht vermengen.

andersdenker  
andersdenker
Beiträge: 841
Registriert am: 17.11.2011


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#183 von reporter , 14.04.2012 14:10

Zitat von andersdenker

Zitat von reporter
Wie es so zuging im Stasi/NVA-Land Strausberg ist auch diesem Focus Artikel zu entnehmen:
............


Komm mal gaaaanz langsam runter von Deiner "Palme" ..... Der Dienstsitz des Ministers für Staatssicherheit der ehemaligen DDR E. Mielke befand sich meines Wissens in der Normannenstrasse in Berlin




Also Ätzchen spricht immer von den "Jungs", mit denen bestes Einvernehmen herrschte. Gemeint hat er damit Stasi-Personal. Von daher würde ich meinen, die große Differenzierung kam erst nach der Wende.

Liefen ja auch viele Stasi-Leute in NVA-Verkleidung in den regulären NVA Einheiten herum.

Und was Strausberg angeht, da haben wohl NVA und Stasi gleichermaßen mitgemischt, um die Beute aufzuteilen. Bei dem im Link angegeben Artikel ging es in Strausberg diesmal um zwei Genossen von der Unsichtbaren Front, denn dort heißt es

Zitat
Vergangenheit verbindet: Wegen Betrügereien gerieten die Strausberger Joachim Möller und Wolfgang Winkelmann zu DDR-Zeiten mit dem Gesetz in Konflikt, und beide dienten der Stasi als IM „Rudolf“ und „Bernd“. Nach der Wende stieg das Duo ins Geschäft mit städtischen Immobilien ein. Ramschverkäufe Dutzender kommunaler Grundstücke schädigten Stadtsäckel und Steuerzahler um „bis zu 100 Millionen Mark“, schätzt die Interessengemeinschaft gegen Vermögensunrecht (IgV).
...
BRANDENBURG: Ausverkauf im Osten - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_181336.html


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 14.04.2012 | Top

RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#184 von Atze , 14.04.2012 18:36

Beide Herren (Winkelmann und Müller), waren mir in Zeiten der DDR, völlig unbekannt. Zwei Zivilisten würde ich mal sagen.
Winkelmann war wohl demokratisch gewählter, stellvertretender Bürgermeister (SPD).

Also juble uns hier keinen unter Mauselinchen, der auf dem geistigen Müll der Demokratie gewachsen ist. Ein Mann reinster bundesrepublikanischer Demokratie.

Und vor allem, dreh mir nicht den Sinn meiner Worte um. Ich habe, so wie Millionen anderer Bürger der DDR auch, mit den Angehörigen des Ministeriums für Staatssicherheit keine Probleme gehabt und die, die ich kennen gelernt habe, in damaliger Zeit (also vor der Wende) waren durchweg, ehrliche, gestandene Männer. Das Du Mauselinchen, jetzt gleich wieder anspringst wie eine Boschkerze ist mir schon klar. Aber es war halt so.

An der Offiziersschule waren drei Kameraden aus meinen Zug Angehörige dieses Ministeriums und alle drei waren feine Kerle und sie hätten sich für uns, wie wir für sie, in Stücke reißen lassen. Freunde und Kameraden eben.
Später hatte jedes Truppenteil einen Verbindungsoffizier (so wie es das in der Bundeswehr mit dem MAD auch gibt) und auch mit diesen Männern hatte ich nie Probleme außer, wenn sie mal in der anderen Fussballmannschaft waren und kein "vorbei kommen" an Ihnen war.

Probleme jedoch habe ich gegenwärtig mit dem einen oder anderen Zögling dieses Ministeriums, wie Andersdenkender vermutlich (wir sind nämlich noch in anderen Militärforen tätig) bestätigen kann. Das waren aber damals noch junge Burschen von 19 Jahren, die jetzt in anderen Foren, den Tschekisten raushängen lassen. Mit denen kann ich nicht besonders gut. Aber das steht auf einem anderen Blatt.


Sir W. Churchill

"Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden."

 
Atze
Beiträge: 614
Registriert am: 01.09.2011


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#185 von Buhli , 14.04.2012 18:38

Sind eben nur Schätzungen. Also nichts konkretes. Wie üblich, nur heisse Luft.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 14.04.2012 | Top

RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#186 von Björn , 14.04.2012 20:39

Zitat von Atze
Und vor allem, dreh mir nicht den Sinn meiner Worte um.


Das ist doch nun mal von "reporter" eine seiner Spezialitäten bei verschiedenen Themen und von der wird er auch in Zukunft nicht lassen können! Wenn bestimmte Beiträge nicht seinen Behauptungen und Unterstellungen genehm sind, werden Sätze aus dem Zusammenhang gerissen, inhaltlich verdreht und "umgedeutet". Das haben wir ja desöfteren schon erlebt (erst vor einigen Tagen bei meinen Beiträgen)


Krypteria: http://www.youtube.com/watch?v=pVHK7AadSV8&feature=related

http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#187 von Kehrwoche , 14.04.2012 20:59

Und eine deiner Spezialitäten ist es, bei anderen Thementreue und Mäßigung anzumahnen, dich selbst aber nicht dran zu halten.
Meine Spezialität wird es zukünftig sein, solche Beiträge mit kühnem Schwung in die entsprechenden Laber-/Palaver Threads zu verschieben.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#188 von Björn , 14.04.2012 21:12

Meinetwegen mache das, aber dann auch die betreffenden Beiträge von "r."


Krypteria: http://www.youtube.com/watch?v=pVHK7AadSV8&feature=related

http://material.festival-mediaval.com/gr.../300x250ani.gif

 
Björn
Beiträge: 6.735
Registriert am: 30.09.2007

zuletzt bearbeitet 14.04.2012 | Top

RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#189 von Weinböhlaer , 14.04.2012 23:01

Zitat von Björn
Meinetwegen mache das, aber dann auch die betreffenden Beiträge von "r."



...wird nicht passieren, er ist ein Fan von Ihm.


Jene, die ihre Schwerter zu Pflugschare schmiedeten,
pflügen nun für die, die ihre Schwerter behielten.

 
Weinböhlaer
Beiträge: 2.297
Registriert am: 17.11.2009


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#190 von reporter , 14.04.2012 23:15

So eine Diskussion entwickelt sich.

Was allerdings eine "Themenabweichung" ist, der er "immer macht", bei diesem Focus Artikel zum Thema "Seilschaften - Das Netz der alten Genossen", das verstehe wer will.

In besagtem Artikel wird das Immobilien-Gewirtschafte von zwei Stasi-IM's zur Wendezeit in Strausberg unter die Lupe genommen.

Soweit es die "feinen Kerle von der Stasi" betrifft, finde ich persönlich den Laden garn nicht fein, sondern einen miesen und widerlichen Spitzelladen, der einen verdeckten Krieg gegen die eigene Bevölkerung führte.
Wenn ein NVA Boiler es normal findet, daß verkleidete Stasis in NVA Uniform bei der NVA herumspitzelten, zeigt das den Abstand zwischen NVA und Stasi.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 14.04.2012 | Top

RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#191 von Atze , 15.04.2012 09:07

Schau mal Mauselinchen, jeder in einer Einheit oder einem Truppenteil kannte den Verbindungsoffizier zum MfS. Das war also kein Geheimnis. Deine Vermutung geht damit, wie leider so oft, völlig fehl.

IM ´s (Du meinst sicherlich informelle Mitarbeiter mit den "verkleideten Spitzeln") in der Uniform des jeweiligen Truppenteils gab es sicher auch. Aber die waren nicht verkleidet sondern leisteten eben ihren Dienst in dieser Einheit / Truppenteil. Fremde Männer, in Verkleidung (was immer Du Dir darunter vorstellen magst) gab es nicht. Da bist Du, auch wieder wie so oft, der einseitigen Polemik von irgendwelchen, sich wissend gebenden Menschen, aufgesessen, die im Grunde genommen, keinerlei Ahnung haben.

Und ob Winkelmann (wie schon geschrieben - er wurde demokratisch gewählt und war / ist Mitglied der SPD) und Schmidt oder Müller, jemals IM waren, kann ich nicht einschätzen und Du ganz sicher auch nicht. Ich will den Verkauf dieser Immobilie, die sich zum größten Einkaufszentrum von Strausberg gemausert hat, nicht abstreiten. Aber bitte, was hat das denn mit Stasi und IM zu tun. Das mußt Du mir mal erklären. Der eine IM kannte den anderen IM 100 %-ig nicht. Das war Philosophie des MfS. Keiner wußte vom anderen und auf der Stirn stand das diesen Herren auch nicht. Also, erkläre bitte, wie Du darauf kommst, dass dies eine "Stasiseilschaft" war.


Sir W. Churchill

"Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden."

 
Atze
Beiträge: 614
Registriert am: 01.09.2011


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#192 von mutterheimat , 15.04.2012 09:43

@Reporter, du mußt etwas unterscheiden. Die ganz heißen Geheimdienstleute, unseres Ex-Ladens welche in den besten Positionen des US-Pentagon, BND und Bundeswehr saßen, hatten noch ihre Kenntnisse aus den Lehrbüchern der Abwehr (Führerzeit), des NKWD und des Smersch (Stalinzeit). Sie waren immer den Herrschaften, der allermeisten anderen Geheimdienste, mehr als nur eine Nasenlänge voraus. Ich schrieb doch nicht umsonst etwas über die Zankerei der 3 Geheimdienste (Stasi, KGB, Mossad) um den 1. Platz der Besten der Welt. Natürlich waren auch Leute dabei denen stand es auf der Stirn geschrieben, wenn man etwas genauer hin schaute, für welchen Laden sie arbeiteten.


Wer sind die besten Fälscher der Welt, die Medien! Wer das alles glaubt, was alles so da drin steht und gesagt wird, (Presse, Rundfunk, Fernsehen, Internet), dem ist nicht zu helfen!

 
mutterheimat
Beiträge: 2.410
Registriert am: 03.02.2008


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#193 von reporter , 15.04.2012 10:38

Zitat von Atze

IM ´s (Du meinst sicherlich informelle Mitarbeiter mit den "verkleideten Spitzeln") in der Uniform des jeweiligen Truppenteils gab es sicher auch. Aber die waren nicht verkleidet



Die hauptberuflichen Stasis in der "V2000" bei den NVA Truppen wurden gegenüber insbesondere den Wehrpflichtigen nicht als solche kommuniziert, sondern zur Tarnung in NVA Uniformen gesteckt.
Ein durchgängiges Muster im Stasi-Staat, wo an allen relevanten Schaltstellen verdeckt Stasi-Leute zur Bespitzelung der eigenen Bevölkerung eingesetzt wurden. Es ist auch erst nach der Wende bekannt geworden, daß die 'Paßkontrolleinheiten' Stasi-Leute waren und zur Tarnung in Uniformen der Grenztruppen gesteckt wurden.

Ich rede bei den NVA-V2000-Stasis nicht vom Abschirmdienst der NVA, den es ja auch noch gab. Die NVA-V2000-Stasis waren nicht der NVA, sondern Mielke unterstellt.

Die Stasi war selbst nach den offiziellen Gesetzen des SED-Staats eine verbrecherische Oranisation, so gab es keine gesetzliche Grundlage für die Existenz der Gefängnisse des MfS.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 15.04.2012 | Top

RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#194 von Paule , 15.04.2012 11:06

Zitat von reporter
Die hauptberuflichen Stasis in der "V2000" bei den NVA Truppen wurden gegenüber insbesondere den Wehrpflichtigen nicht als solche kommuniziert, sondern zur Tarnung in NVA Uniformen gesteckt.


Interessant. Kannst Du das belegen?

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#195 von reporter , 15.04.2012 11:24

Zitat von Paule

Zitat von reporter
Die hauptberuflichen Stasis in der "V2000" bei den NVA Truppen wurden gegenüber insbesondere den Wehrpflichtigen nicht als solche kommuniziert, sondern zur Tarnung in NVA Uniformen gesteckt.


Interessant. Kannst Du das belegen?




Das solltest du besser Ätzchen fragen. Wie er offiziell bei seinen Sprutzen zur Erstinformation die V2000 Stasis eingeführt hat und wie er ihnen begründet hat, auf welcher gesetzlichen Grundlage dies passiert und warum alle V2000 Stasis in Uniformen der NVA gesteckt wurden um nach außen als NVA Angehörige zu erscheinen.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 15.04.2012 | Top

   

Summa cum laude
Wer noch?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln