Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#331 von reporter , 06.05.2012 12:14

Zitat von Paule
Durch permanente Wiederholung von Blödsinn wird dieser nicht zu einer geschichtlichen Tatsache.



Paulchen, immer wenn du bißchen sauer wirst, wirds auch sehr unspezifisch. Was ist denn deines Erachtens die "geschichtliche Tatsache", hier mal konkret angewendet auf das Churchill nachgesagte Zitat vom Schlachten des falschen Schweines?


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 06.05.2012 | Top

RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#332 von Paule , 06.05.2012 12:20

Dumme Menschen können mich nicht ärgern. Unspezifisch ist auch nichts. Geschichtliche Tatsache ist, es war allen Beteiligten bekannt, die "Besatzer" installieren ihr eigenes politisches System. Deine Weigerung das zu akzeptieren und die Verstrickung von Zitaten in merkwürdige Theorien Deiner rosa Welt bestätigen nur meine Bewertung aus Satz eins.

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#333 von Buhli , 06.05.2012 13:31

Paule, es gibt wirklich noch Leute die glauben, weil der Satz von Churchill kam, ist er auch richtig. Die richtig Falschen sind doch erst in den Krieg eingestiegen, nachdem sie sich sicher sein konnten, ihn nicht mehr verlieren zu können und ihren Schnitt machen wollten. Schliesslich gab es ja was zu holen. Der Satz ist erst entstanden, nachdem die drei westlichen Aliierten gemerkt haben, wie clever Stalin bei der Aufteilung des Kuchens war. Das haben so manche bis heute nicht kapiert.



Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#334 von reporter , 06.05.2012 17:37

Zitat von Paule
Geschichtliche Tatsache ist, es war allen Beteiligten bekannt, die "Besatzer" installieren ihr eigenes politisches System.



Leider eierst du weiter rum.

Soweit ich dich verstehe, bist du der Meinung, es waren die Polen, die unbedingt ein kommunistisches System haben wollten, und die Bevölkerung der CSSR war auch ganz darauf erpicht, die Karpatenkraine an die Sowjetunion abzutreten und deswegen dann später die Rote Armee zur Hilfe holte, um die konterrevolutionären Umtriebe der Dubcek Zeit zu beseitigen.

Wie demokratisch die aus Moskau im Hotel 'Lux' von Stalin bevorratete Gruppe Ulbricht dann von der Roten Armee hergekarrt wurde und Unsere Republik aufbaute, wirst du sicherlich noch genauer erzählen können.

p.s. Die Bevölkerung, die nicht unter sowjetrussischer Herrschaft stand, suchte von sich aus Schutz bei den Westmächten. Bestens kannst du dies beobachten nach dem Zerfall der Sowjetunion. Polen ging nicht zu den Russen sondern zur Nato. Freiwillig, wie alle anderen ehemaligen Satellitenstaten Moskaus. Dein Versuch der Gleichsetzung der Handlungen der Siegermächte ist zwar unter einschlägigen Kreisen immer wieder beliebt, taugt allerdings nicht zur Wahrheitsfindung, sondern möchte gern auf diese Art die schäbigen Besatzersysteme relativieren.


reporter  
reporter
Beiträge: 1.908
Registriert am: 20.10.2010

zuletzt bearbeitet 06.05.2012 | Top

RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#335 von Buhli , 06.05.2012 18:05

Wann sind die Franzosen doch gleich der NATO beigetreten? Sicher weil sie endlich Schutz vor den Russen benötigten. Die werden schon wissen, warum sie solange gewartet haben.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 06.05.2012 | Top

RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#336 von michaka13 , 06.05.2012 18:18

Zitat
Wann sind die Franzosen doch gleich der NATO beigetreten? Sicher weil sie endlich Schutz vor den Russen benötigten



1948! Frankreich war neben GB, Holland, Belgien und Luxemburg Gründungsmitglied der NATO.

Zitat:

"Bereits mit dem Brüsseler Vertrag vom 17. März 1948 schlossen sich die westeuropäischen Länder Frankreich, Großbritannien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg zu einem Bündnis für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Zusammenarbeit sowie zur kollektiven Selbstverteidigung zusammen. Dieses Bündnis war ursprünglich noch als Versicherung gegen eine eventuelle erneute deutsche Aggression vorgesehen. Mit der Berlin-Blockade und dem Februarumsturz in der Tschechoslowakei 1948 rückte eine mögliche kommunistische Bedrohung durch den von der Sowjetunion angeführten Ostblock ins Blickfeld.

In der weiteren Entwicklung kam es, statt zu einer einseitigen Garantie der USA für die europäischen Verbündeten aus dem Zweiten Weltkrieg, zu einem wechselseitigen Abkommen, dem Nordatlantikvertrag. Die Beratungen über den Vertragstext und Inhalt führten die Delegierten seit dem 6. Juli 1948, am 4. April 1949 wurde er durch die Gründungsmitglieder unterzeichnet und trat am 24. August desselben Jahres in Kraft.

Von 1949 bis 1966 war das Schloss Fontainebleau NATO-Hauptquartier: Supreme Headquarters Allied Powers Europe (SHAPE)"

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/NATO


Ich denke das beantwortet auch Deine Frage in Bezug auf "Schutz vor den Russen"


michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.958
Registriert am: 08.08.2009

zuletzt bearbeitet 06.05.2012 | Top

RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#337 von Buhli , 06.05.2012 18:42

Michaka, hilf mir mal. Welchem Bündnis sind die Franzosen vor zwei oder drei Jahren beigetreten? Es hing mit der Atomwaffenfrage zusammen. Die Franzosen waren bis dahin unabhängig von den USA in ihren Atomwaffenentscheidungen.Als einzige. Erst als sie alle Daten hatten die sie benötigten, baten sie um Aufnahme. Seit dem sitzen sie auch in der NATO Spitze. Ich hab aber jetzt auch nicht die Muse zum Googlen. Nicht böse sein. Das die Franzosen sich vor den Russen schützen müssen, kann man ja schon am Wort BISTRO erhören.


Nehmt euer Herz in beide Hände, und macht was draus. (Zitat von Lutz Bertram. Ehemaliger blinder DT64 Moderator, den leider die Stasi in ihre Fänge bekam)
Buhli

Buhli  
Buhli
Beiträge: 7.558
Registriert am: 09.10.2006

zuletzt bearbeitet 06.05.2012 | Top

RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#338 von Paule , 06.05.2012 18:50

Zitat von reporter
Leider eierst du weiter rum.

Soweit ich dich verstehe, bist du der Meinung, es waren die Polen, die unbedingt ein kommunistisches System haben wollten, und die Bevölkerung der CSSR war auch ganz darauf erpicht, die Karpatenkraine an die Sowjetunion abzutreten und deswegen dann später die Rote Armee zur Hilfe holte, um die konterrevolutionären Umtriebe der Dubcek Zeit zu beseitigen.



Nö, meine Aussage lautete:

Zitat von Paule
Geschichtliche Tatsache ist, es war allen Beteiligten bekannt, die "Besatzer" installieren ihr eigenes politisches System.



Hier gibts nur einen Rumeierkandidaten.

Also erst lesen, dann nachdenken, danach eine wohldurchdachte Antwort. Ich habe gleich noch etwas zum überprüfen, regnet ja auch schon wieder. Welches System hatten sich die Griechen vorgestellt? Ist nicht mangels fehlender Unterstützung durch Stalin gerade kein kommunistisches System installiert worden? Warum gab es keine Unterstützung? Hinweis: Ein Deal zwischen Stalin mit Churchill Ende 1944. Damit noch ein paar Anhaltspunkte für Deine weitere Recherche.

Vielleicht könntest Du uns dann noch Dein Verständnis vom Auspruchs Churchills vermitteln?

Wenn Du Dich für Geschichte interessierst, dann los, aber hier nur irgendwelche Phrasen einzuwerfen, dazu steht meine Einschätzung ein Stück weiter oben.

Paule  
Paule
Beiträge: 1.093
Registriert am: 30.08.2009


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#339 von michaka13 , 06.05.2012 19:08

Zitat
Michaka, hilf mir mal. Welchem Bündnis sind die Franzosen vor zwei oder drei Jahren beigetreten?


Weiß ich nicht! Wenn Du es weißt, warum redest Du dann um den heißen Brei herum?

Falls Du auf die NATO anspielst. Frankreich ist 1966 aus der Kommandostruktur des Bündnisses ausgetreten, da sie sich von den USA bevormundet fühlten. Nun wollen sie wieder Vollmitglied werden, oder sind es schon. Hab keine Lust zu googeln. Deine Frage lautete:

Zitat
Wann sind die Franzosen doch gleich der NATO beigetreten?

Und das war nun mal Ende der Vierziger, wenige Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges. Das ist ein Fakt und läßt sich weder von Dir noch von der "Jungen Welt" bestreiten. Damit ist Deine Frage wohl klar und deutlich beantwortet!

Gruß, micha

michaka13  
michaka13
Moderator
Beiträge: 3.958
Registriert am: 08.08.2009


RE: Seilschaften - Das Netz der alten Genossen

#340 von Kehrwoche , 06.05.2012 19:21

Da sich dieses Thema erschöpft zu haben scheint, werde ich es vorläufig schließen.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


   

Summa cum laude
Wer noch?


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln