Ossi Forum - bundesweites Kontakt- und Unterhaltungsforum


Alte Eltern - Kinder weit weg wegen Arbeit

#1 von kalteschnauze , 30.01.2012 11:31

ich stoße mal ein thema an, was gerne verdrängt wird, wo sich auch in etlichen onlinebeiträgen großer zeitungen seltsamerweise kaum kommentare finden - wenn eltern alt sind und mal durch die (weggezogenen) kinder hilfe brauchen, kein schwerstpflegefall sind, aber eben so beschaffen, das man sich mehr kümmern muss, als die obligatorischen besuche. die meisten von uns sind ja notgedrungen der arbeit hinterhergezogen, die alten herrschaften blieben zu hause. welche lösungen habt ihr da? aus unseren bekanntenkreis meist die, das der "übriggebliebene" elternteil oft zu den kindern zieht, sich da ne wohnung nimmt und die jungen sich dann kümmern, hilfestellung geben. was machen, wenn eltern das null in betracht ziehen?? nen alten baum verpflanzt man nicht, so nach dem motto???? als kinder zurückziehen gen ost, in kauf nehmen, das einen da eher die arbeitslosigkeit trifft, samt niedriglohnjob, bzw. ein leben als dauerhartzivempfänger. pendeln, das man öfters tagweise mal nach dem rechten sieht, hilft? wenn geschwister da sind, die hilfestellung für eltern zu gleichen teilen leisten? oder gibts meist einen "dummen" der alles macht und der rest hält sich elegant raus (meist so).
mich würden da echt mal eure ideen gedanken zu interessieren, weil wir da uns auch am we mal intensive gedanken drüber gemacht haben "was ist wenn..." und da irgendwie nicht auf einen gemeinsamen nenner gekommen sind, bzw. in der vergangenheit echt böse bsp. erlebt haben.


kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008

zuletzt bearbeitet 30.01.2012 | Top

RE: alte eltern - kinder weit weg wegen arbeit

#2 von peppe , 30.01.2012 11:41

Die einstellung finde ich schon daneben das man denk wenn man alt ist das die Kinder sich um ein kümmern müssen. Die haben ihr eignes Leben und ich würde dies nie verlangen selbst der Gedanke ist schon recht egoistisch Ist ja auch so wie mit den eignen Haus das die Kinder übernehmen sollltendie haben ihre eigne Vorstellung für ihr eignes Nest nicht zuletzt wenn man ein Firma hat kann man das Kind auch nicht zwingen dies zu übernehmenu.s.w
Ich habe hier schon mal die Frage gestellt wie ihr euch das Alter vorstellt dies sollte eher die Frage sein aber nicht mit hintergedanken das die Kinder ein Pflegen



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009


RE: alte eltern - kinder weit weg wegen arbeit

#3 von kalteschnauze , 30.01.2012 11:44

nen haus ne firma ist ja ne sache die man weggeben kann, verkaufen wenns einen zuviel wird. das kannste doch nicht mit ner person vergleichen

kalteschnauze  
kalteschnauze
Beiträge: 688
Registriert am: 14.02.2008


RE: alte eltern - kinder weit weg wegen arbeit

#4 von peppe , 30.01.2012 11:48

Das schon nicht aber der hintergedanke die jungen damit zu binden das Sie ja nicht weglaufen das man Sie im Alter hat hängt alles an diesen egorattenschwanz dran, oder nicht
Vegiss den Spruch nie; Man kommt allein auf die Welt und man geht allein von der Welt und habe nie das Gefühl das in der Mitte es viel anders ist
Damit will ich sagen das man sich selbst jeder für sich allein organisieren muss und nicht die Kinder als Sklaven sehen und Pfleger für sein eignes Wohl



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009


RE: alte eltern - kinder weit weg wegen arbeit

#5 von Daneel , 30.01.2012 12:23

Generell ein schwieriges Thema. Generell sehe ich es erstmal so, dass man Kinder bekommt und nur das Geben zu der einseitigen Vereinabrung gehört, die man mit der Erfüllung seines Kinderwunsches eingeht. Es erwächst sich aus dem Kinderkiregen und -erziehen keine Ansprüche der Eltern, weder in Form von Dankbarkeit, Liebe, Altersabsicherung etc.
Noch schlimmer finde ich, wenn dann die/der Schwiegertochter/-sohn diesen Part auch noch bei den Eltern des Ehegpartners erfüllen muß.
Wenn es denn passiert sollte es freiwillig kommen, und nicht weil es erwartet wird, von wem auch immer. (Die Leute reden: "Hat ein großes Haus in .... und fährt einen dicken ...., aber kümmert sich nicht um seine armen Eltern.") In einer Zeit in der man über Generationen an einem Ort bleibt ist lange vorbei, statt an einem Erbe zu sparen, sollte man in eine Pflegeversicherung o.ä. investieren.
Völlig anders sehe ich es, wenn es darum geht, die sozialen Kontakte der Familie zu pflegen, einerseits die Kind-Eltern-Beziehung sowie für die nachfolgende Generation (Ur)Enkel-(Ur)Großeltern-Beziehung, zu pflegen, hier ergibt sich durch die altersmäßig bedingten Reiseeinschränkung eine Verpflichtung für die Nachfolgergeneration regelmäßige Heimatbesuche durchzuführen.


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: alte eltern - kinder weit weg wegen arbeit

#6 von peppe , 30.01.2012 12:58

Daneel dies ist nicht dein Ernst eine Verpflichtung für die Nachfolgergeneration regelmäßige Heimatbesuche durchzuführen.
puhhh da muss ich ja ein richtiges Rabenkind sein. In unser Familie heisst es macht aus euren Leben das beste habt aber nie das Gefühl das ihr uns Pflegen müsst Bin ja auch kein junger Hirsch mehr und die Eltern sind alt und rüstig Sie haben vorgesorgt indem Sie eigentum verkauft haben und jetzt eine Wohnung besitzen wo man per klingelknopf jemand rufen kann aber nicht zu verwechesln mit ein Altesheim



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 30.01.2012 | Top

RE: alte eltern - kinder weit weg wegen arbeit

#7 von Daneel , 30.01.2012 13:18

peppe, du mußt sie nicht pflegen, aber besuchen kannst du sie doch, ich denke daran aber das Großeltern auch ein gewisses Umgangsrecht mit ihren Enkelkinder (weiß nicht ob du welche hast) haben. Und zu sagen du bist kein junger Hirsch, die beiden aber rüstig, haben aber Klingelknopf...klingt eher so, in heimischer Umgebung kommen sie gut klar, aber sie würden keine weiten Reisen machen können, um ihre Kinder zu sehen. Meinst du, die haben diesen Wunsch nicht?


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Alte Eltern - Kinder weit weg wegen Arbeit

#8 von peppe , 30.01.2012 13:38

Daneel Sie Reisen heute immer noch ob ne Flusskreuzfahrt oder in die Berge und kommen gern auf ein Sprung vorbei wohlgemerkt auf ein Sprung nicht Wochenaufenthalt. Grosseltern die schon längst nicht mehr sind hielten dies genau so, es liegt bei uns glaub in der Familie das man ein nicht auf der Pelle hockt und jede seine Freiheit will. Für mich ist es einfach gut zu wissen das Sie gut versorgt sind im Fall es wäre mal was auch wenn ich dann keinen cent mehr Erben kann da dieses speziale Leben im Alter auch nicht gratis ist , ist mir völlig wurscht hauptsache Sie sind gut versorgt



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 30.01.2012 | Top

RE: Alte Eltern - Kinder weit weg wegen Arbeit

#9 von Daneel , 30.01.2012 13:58

Zitat von peppe
und kommen gern auf ein Sprung vorbei wohlgemerkt auf ein Sprung nicht Wochenaufenthalt.


Im Prinzip meinen wir das gleiche, wenn du meinen Text richtig gelesen hättest, ich sprach von altersbedingter Reiseeinschränkung. Da die dann ja noch nicht vorliegt ist ja alles in bester Ordnung.


Ich will ans Meer zurück, ein letzter Blick
Spüren, wie der Wind mir Flügel gibt
Ich will ans Meer zurück, dort wo das Glück
Mich endlich wieder in die Arme nimmt

 
Daneel
Beiträge: 1.438
Registriert am: 02.10.2007


RE: Alte Eltern - Kinder weit weg wegen Arbeit

#10 von Schlawine , 30.01.2012 15:26

Peppe es geht ja auch nicht unbedingt darum, dass die Eltern es von den Kindern verlangen. Man fühlt sich doch selbst zum einen in der Verantwortung und zum anderen hat man ja auch das Bedürfnis sich zu kümmern.
Ist schon ein schwieriges Thema. So lange die Eltern noch körperlich und vor allem geistig auf der Höhe sind muss man auch ganz schön aufpassen, dass sie sich nicht bevormundet fühlen. Schließlich sind sie es gewohnt für sich selbst verantwortlich zu sein. Meistens befürchten sie auch den Kindern zur Last zu fallen.

@kalteschnauze, wenn ein Umzug für die Eltern nicht in Frage kommt dann könnt ihr wahrscheinlich nur abwarten was auf euch zu kommt. Vielleicht kommen sie ja bis zum "Ende" alleine zurecht. Wenn nicht könnten die Kinder die räumlich zu weit entfernt sind sich vielleicht wenigstens finanziell an der Pflege beteiligen. Oder ihr engagiert privat jemanden der ab und zu nach dem rechten sieht und sich damit ein paar € dazu verdient. Vielleicht sogar jemand aus dem Bekanntenkreis den die Eltern kennen und dem sie vor allem vertrauen.
Macht vor allem aber nichts hinter ihrem Rücken und ohne ihr Einverständnis. Das geht erfahrungsgemäß nach hinten los. Und den Arbeitsplatz aufzugeben um sich um die Eltern zu kümmern wäre sicherlich die falsche Entscheidung. Irgendwann steht man dann ohne Eltern UND ohne Arbeit da.
Ich wünsche euch dass ihr für euch und eure Familie eine gute Lösung finden werdet.


Schlawine
--------------------------

„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn ich das höre, tue ich alles, um das Unmögliche möglich zu machen.“
Harald Zindler, dt. Umweltaktivist, 1981 Mitbegründer Greenpeace Deutschland

 
Schlawine
Beiträge: 2.396
Registriert am: 26.03.2008


RE: Alte Eltern - Kinder weit weg wegen Arbeit

#11 von peppe , 30.01.2012 17:16

Ich kenne was ganz genials in Holland die haben WG`s für ältere Leutchen da hat jeder seinen privaten Bereich aber es gibt ein gemeinschaftszimmer inkl. hat es in diesen Wohnhäusern auch alleinerziehende Mütter wo gern mal für 1-2std. das Kind bei irgend einer Oma "parkiert" werden darf. Somit sind zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen Oma hat ne Aufgabe Mutter kann erledigung nachgehen und niemand ist allein und einsam noch dazu gibt es dort auch so eine Art Klingel wo in der Not jemand vom Fach kommt und nach den Leutschen schaut Dies wird es auch noch irgend wann hier geben dessen bin ich mir ganz Sicher
Ps: es ist für beide Partein schlecht wenn man was tun muss oder das Gefühl hat man ist es jemand Schuldig dies zu tun. Ist ja wie im Job wenn man es nicht von Herzen her gerne macht bringt man nur die halbe Leistung



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 30.01.2012 | Top

RE: Alte Eltern - Kinder weit weg wegen Arbeit

#12 von joesachse , 30.01.2012 18:54

Es ist noch nicht so viele Jahrzehnte her, dass die Großfamilie die normale Lebensumgebung der Menschen darstellte. Und da waren die Kinder für die Eltern und die Eltern für die Kinder verantwortlich. Viele hier oft gescholtene Mitbürger ausländischer Herkunft leben heute noch so. In Deutschland ist das seit Bismarks Generationenvertrag immer weniger der Fall.
Allerdings glaube ich, dass die Grundlage dafür, den Eltern helfen zu können eine eigene gesicherte Existenz ist. Diese wegen der Eltern aufzugeben bringt weder den Eltern noch den Kindern etwas.


Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. (Goethe)

 
joesachse
Admin
Beiträge: 5.977
Registriert am: 16.07.2006


RE: Alte Eltern - Kinder weit weg wegen Arbeit

#13 von Kehrwoche , 30.01.2012 19:27

Ein intakte Familie muß zusammenhalten. Es gibt für alles eine Lösung. Wenn meine Eltern mal pflegebedürftig sein sollten, wird eben das Grundstück verkauft und ein Heimplatz in der Nähe organisiert. Kinder, die sich nicht kümmern wollen, müssen auch nicht erben.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


RE: Alte Eltern - Kinder weit weg wegen Arbeit

#14 von peppe , 30.01.2012 20:12

Joe ein Glück gab es Otto von Bismarck das war der Beste den Deutschland je hatte
Oder was glaubst du wenn dieses Gesetz heute nicht gäbe was da los wäre
Kehrwoche ich finde deine letzten Satz traurig ........keine Sekunde in meinen Leben habe ich an ein Erbe gedachtund es sind dir traurigsten Menschen unter meinen Augen die noch zu Lebzeiten an sowas Denken



Name: Peppe

peppe  
peppe
Beiträge: 3.182
Registriert am: 05.03.2009

zuletzt bearbeitet 30.01.2012 | Top

RE: Alte Eltern - Kinder weit weg wegen Arbeit

#15 von Kehrwoche , 30.01.2012 20:38

@peppe, in meinen Augen sind die am ärmsten dran, die sich nicht um ihre Eltern kümmern. Erfahrungsgemäß streiten die sich hinterher am meisten um das Erbe.
Aber ich schrieb auch von einer intakten Familie. Vielleicht ist deine nicht intakt. Meine ist es.


Der Übergang vom Affen zum Menschen sind wir.
Konrad Lorenz

Kehrwoche  
Kehrwoche
Moderator
Beiträge: 3.507
Registriert am: 23.03.2008


   

Hebammen helfen- und verarmen?!
ACHTUNG - Igel-Zeit/Herbstzeit - Bitte AUFPASSEN!!!!


Dieses Forum möchte Menschen zusammenführen, Aufklärungsarbeit leisten und ein gesamtdeutsches Gefühl fördern.
Wer uns unterstellt "wir trauern alten Zeiten hinterher", hat die Mission der Community leider nicht verstanden.
Wir verzichten auf übertriebene Ostalgie und freuen uns über neue Meinungen aus Ost & West und Nord & Süd.

Startseite  |   Die Idee  |   Die Geschichte des Forums  |   Die Regeln